HARTBERG,AUSTRIA,31.OCT.20 - SOCCER - tipico Bundesliga, TSV Hartberg vs FK Austria Wien. Image shows head coach Markus Schopp (Hartberg). Photo: GEPA pictures/ Simona Donko

Hartberg peilt bei taumelnder Admira zweiten Saisonsieg an

via Sky Sport Austria

Die Aufgabe der neunten Runde der Fußball-Bundesliga scheint für Hartberg lösbar: Die Steirer gastieren am Samstag (ab 16 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Austria 4 – mit dem SkyX-Traumpass das Spiel live streamen) bei Schlusslicht Admira, das aktuell angeschlagen durch die Meisterschaft taumelt. Doch auch der TSV ist noch nicht völlig in der Liga angekommen, sucht nach dem zweiten Saisonsieg und muss das Cupaus gegen die Wiener Austria verdauen.

Patzer wie beim 3:5 gegen die Austria dürften laut Hartberg-Coach Markus Schopp nicht mehr passieren. “Wir sind naiv aufgetreten, haben versucht, die Dinge spielerisch zu lösen. Das war einfach der große Unterschied”, meinte Schopp. In der Liga erarbeitete sich seine Truppe am vergangenen Wochenende – auch mit etwas Glück – immerhin ein 1:1 gegen den LASK.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

Die aktuelle Krise des Gegners ist für Schopp kein Gradmesser für die eigene Herangehensweise. “Diesen Fehler werden wir nicht machen. Die Admira hat einige Negativerlebnisse hintereinander gehabt. Aber beim 0:3 gegen Tirol hätte das Spiel auch kippen können”, erklärte er. Der 46-Jährige vertraut den mangelnden Erfolgserlebnissen zum Trotz vor allem seinem eigenen Team: “Bei uns fehlen Kleinigkeiten. Die muss man sich erarbeiten und erzwingen. Wenn wir alles auf den Platz bringen, aggressiv und diszipliniert sind, dann wird es für die Admira richtig schwer.”


Aufseiten der Admira durfte nach einem Remis und einem Sieg bei Damir Buric noch von einem Trainereffekt dir Rede sein. Vier Niederlagen en suite (Torverhältnis 3:13) später, taumelt das Team des Kroaten allerdings durch die Liga – zumindest ergebnistechnisch. Buric gab sich weiterhin optimistisch. “Wir haben unter der Woche gut gearbeitet. Jetzt ist es an der Zeit, dass sich das Team auch einmal belohnt”, sagte der 56-Jährige. Denn beim jüngsten 0:3 gegen die WSG Tirol war seine Elf nicht chancenlos.

skyx-traumpass

Vor dem Gegner bekundete Buric Respekt: “Für mich ist Hartberg eine Mannschaft, die immer für eine Überraschung gut ist. Wir müssen sehr konzentriert und aufmerksam sein und dürfen uns keine individuellen Fehler leisten.”

(APA)

Artikelbild: GEPA