Heimo Pfeifenberger: „Der Punkt geht in Ordnung“

via Sky Sport Austria
  • Oliver Glasner: „Das 0:0 geht in Ordnung“
  • Alexander Kofler: „Es war eine typische Nullnummer“
  • Emanuel Pogatetz: „Wir sind ganz zufrieden mit dem Punkt“
  • Michael Konsel: „Beide können mit dem Unentschieden sehr gut leben“
  • Heribert Weber: „Die Höhepunkte haben gefehlt“

 

In Wolfsberg trennen sich der WAC und der LASK mit 0:0. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD

 

RZ Pellets WAC – LASK, 0:0 (0:0)

 

Heimo Pfeifenberger (Trainer WAC):

…nach dem Spiel: „Am Anfang hatten wir hektische Abspielfehler, der LASK hat es uns schwer gemacht. Er übt großen Druck aus, wenn du in Ballbesitz bist, im Laufe des Spiels haben wir uns stabilisiert, der Punkt geht in Ordnung.“

 

Oliver Glasner (Trainer LASK):

…nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit waren wir agiler, mit den Chancen von Rene Gartler. Dann ist das Spiel dahin geplätschert, beide hatten keine riesengroßen Torchancen. Das 0:0 geht in Ordnung.“

 

Alexander Kofler (Tormann WAC):

…nach dem Spiel: „Es war eine Kampfpartie, wie wir es vor dem Spiel erwartet haben. Standardsituationen hätten entscheidend sein können, es gab aber gar nicht viele. Es war eine typische Nullnummer.“

 

Emanuel Pogatetz (LASK):

…nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir unser Chancenplus nicht genutzt, in der zweiten Hälfte war der WAC besser im Spiel. Wir sind ganz zufrieden mit dem Punkt, wir bleiben als Aufsteiger demütig.“

 

Michael Konsel (Sky Experte):

…über das Spiel: „Beide Mannschaften waren extrem diszipliniert, in der ersten Halbzeit war der LASK ein bisschen besser, in der zweiten der WAC. Die Großchancen haben gefehlt. Beide können mit dem Unentschieden sehr gut leben.“

 

Heribert Weber (Sky Experte):

…über das Spiel: „Gegen den LASK ist es sehr schwer zu spielen, eine Mannschaft, die viel läuft und zweikampfstark ist. Auch der WAC hat alles gegeben. Beide Mannschaften haben von Einstellung und Kampf her alles gezeigt. Die Höhepunkte haben gefehlt.“