Heimo Pfeifenberger: „In der ersten Halbzeit haben wir ab der 10. Minute eine mördergeile Partie gespielt.“

via Sky Sport Austria
  • Dietmar Riegler über die Konsequenzen des unsicheren Ligaverbleibs: „Wir müssen beide Varianten durchspielen.“
  • Dietmar Riegler über den Verbleib von Rnic und Standfest: „Es hat schon Gespräche gegeben.“
  • Martin Kobras: „Ein Punkt wäre heute verdient gewesen.“
  • Heimo Pfeifenberger über die schwache 2. Halbzeit: „Vielleicht habe ich die Mannschaft in der Halbzeit zu viel gelobt.“
  • Georg Zellhofer über einen möglichen Trainerwechsel: „Das ist für mich kein Thema.“

Wien, 1. März 2016. Der Wolfsberger AC schlägt den SCR Altach mit 1:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

1:0 (1:0)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

()
…über das Spiel: „Wir haben in der ersten Halbzeit wirklich gut gespielt und verdient geführt. In der zweiten Halbzeit hatten wir Glück. Der Sieg heute war extrem wichtig.“

…über sein Tor: „Ich hätte letzte Woche schon ein Tor machen müssen. Heute hat es zum Glück geklappt. Ausweichen hab ich nicht mehr können.

…über ein mögliches Handspiel bei seinem Tor: „Ich glaube es war die Schulter.“

(Trainer )
…über das Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir ab der 10. Minute eine mördergeile Partie gespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir zu ängstlich. Da haben wir viel Glück und einen überragenden Kofler und Rnic gehabt. Vielleicht habe ich die Mannschaft in der Halbzeit zu viel gelobt. Ab und zu braucht man Glück.“

()
…über das Spiel: „Für die ganze Mannschaft ist die Niederlage sehr bitter. Die erste Halbzeit war nicht so gut, die zweite war richtig stark. Ein Punkt wäre heute verdient gewesen. Uns fehlt zurzeit das Glück. Egal wie wir spielen, wir müssen jetzt punkten.“

…über die vielen Ausfälle: „Wir haben einen sehr starken Kader.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Wir haben in der zweiten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht. Auch in den ersten 15 Minuten sind wir in gute Situationen gekommen und hätten auch das 1:0 machen können oder müssen. Leider haben wir 30 Minuten den Faden verloren. Dann haben wir uns in die Halbzeit reingerettet. In der zweiten Halbzeit hatten wir fünf-sechs hochkarätige Chancen.“

…über den Abstiegskampf: „Die Mannschaft arbeitet gut. Wir müssen jetzt ruhig bleiben und das Glück erzwingen.“

(Sportdirektor )
…über das Spiel: „In der ersten Halbzeit hatten wir Probleme ins Spiel zu kommen. Wahrscheinlich auf Grund der vielen Ausfälle. Da war Wolfsberg besser im Spiel. In der zweiten Halbzeit waren wir dominierend und haben sie klar beherrscht. Wir haben unsere Chancen leichtfertig vergeben.“

…über die Ausfälle: „Ich will es nicht als Ausrede bringen. Heute war es extrem. Es fehlen von der Stammformation fast acht-neun Spieler. Das hat man in der ersten Halbzeit gemerkt. In der zweiten Halbzeit kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen.“

…über den Abstiegskampf: „Vor allem zu Hause gehen uns die Punkte ab. Im Herbst waren wir schon letzter. Für uns ist das nichts Neues. Wir müssen das jetzt so annehmen.“

…über einen möglichen Trainerwechsel: „Das ist für mich kein Thema. Wir sind einen langen Weg miteinander gegangen und hatten viel Erfolg. Von vergangen Zeiten können wir nichts runterschneiden.“

(Präsident )
…über die vielen auslaufenden Spielerverträge: „Es ist alle Jahre dasselbe. Es ist einfach so bei uns, dass wir lange zuwarten. Mit diversen Managern der Spieler haben die Gespräche schon begonnen.  In erster Linie wollen wir mit den eigenen Spielern, die schon bei uns sind die nächste Saison beginnen. Ich bin zuversichtlich nächstes Jahr wieder eine gute Mannschaft zu haben.“

…über den Verbleib von Rnic und Standfest: „Es hat auch mit diesen Spielern schon Gespräche gegeben.“

…über mögliche Transfers: „Die ein oder andere Blutauffrischung können wir immer gebrauchen.“

…über die Konsequenzen des unsicheren Ligaverbleibs: „Es ist nicht so angenehm. Wir müssen beide Varianten durchspielen.“

…über die Lizenz: „Ich bin sehr zuversichtlich. Wir haben alles in Ordnung gebracht. Das muss jetzt nur noch zu Papier gebracht werden.“

()
…über den Wolfsberger AC: „Sie haben sich den Sieg in der ersten Hälfte verdient. Da hatten sie starke 30-35 Minuten mit einigen Chancen. Die zweite Halbzeit war sehr wenig. Sie haben sich sehr weit hinten rein drücken lassen.“

…über den SCR Altach: „Sie hatten einige Chancen um wenigstens unentschieden zu spielen. Es waren einige Hochkaräter dabei, die darf man in der Summe nicht vergeben.“

…über Kobras Mitschuld am Gegentor: „Er kann unter Umständen schon raus und den Ball runterpflücken.“

…über ein mögliches Foul von Ouédraogo vor dem Tor: „Das Körperkontakt vorhanden ist, ist ganz normal. Für meine Begriffe ein reguläres Tor.“