IPP20210620 Football - soccer: UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2020 Championship, Italy - Wales Group A, Roberto Mancini allenatore dell Italia Verwendung nur in Deutschland - GERMANY ONLY *** IPP20210620 Football soccer UEFA Euro 2020 Championship, Italy Wales Group A , Roberto Mancini allenatore dell Italia Use only in Germany GERMANY ONLY PUBLICATIONxINxGERxONLY

Italien-Teamchef Mancini: “Wir hätten es nicht besser machen können”

via Sky Sport Austria

Reaktionen zum Fußball-EM-Gruppe-A-Spiel Italien – Wales (1:0):

Roberto Mancini (Italien-Teamchef): “Wir hätten es nicht besser machen können. Vielleicht hätten wir mehr Tore schießen können, aber es war extrem heiß und ein physisch sehr forderndes Spiel. Deshalb muss man sagen, dass es die Jungs wirklich gut gemacht haben. Es ist wichtig, dass die Identität der Mannschaft gleich bleibt, auch wenn wir drei oder vier Spieler austauschen. Alle wissen genau, was zu tun ist. Jeder Spieler hat gezeigt, dass er das Zeug dazu hat, Stammspieler zu sein. Wir dürfen jetzt nichts als sicher ansehen, dürfen nicht glauben, dass wir einfach jedes Spiel gewinnen. Jedes Team im Achtelfinale kann die EURO gewinnen.”

Robert Page (Wales-Teamchef): “Wir wollten kein Risiko gehen und nicht zwei oder drei Gegentore kassieren. Wir hatten darauf gehofft, durch Konter zum Erfolg zu kommen, aber als wir dann einen Mann weniger waren, war es richtig schwer. Wir haben es aber in der Defensive sehr gut gemacht. Es ist zwar eine Niederlage, aber unser Ziel war, unter die Top zwei zu kommen und ins Achtelfinale aufzusteigen und das haben wir auch geschafft.”

13-03-20-03-atp-dubai

Matteo Pessina (Italien-Torschütze): “Ich glaube nicht, dass ich schon realisiert habe, was passiert ist. Ich war noch nicht einmal im EM-Kader, als er bekanntgegeben worden ist, und jetzt bin ich da und schieße ein entscheidendes Tor. Wir haben den Freistoß so einstudiert, aber es hätte Toloi auf der ersten Stange sein sollen. Im allerletzten Moment hat er mir gesagt, dass ich dort hingehen soll und es ist voll aufgegangen.”

Gareth Bale (Wales-Kapitän): “Wir haben gewusst, dass es von Beginn an ein ganz schwieriges Match wird. Wir mussten viel verteidigen, viel laufen, einige Spieler sind daher jetzt sehr müde. Ich bin stolz auf die Jungs. Wir wollten ein gutes Resultat holen, aber es ist egal, da wir trotzdem die Gruppe als Zweiter beenden. Jetzt müssen wir regenerieren und dann werden wir wieder alles hineinwerfen.”

Reaktionen zum Gruppe-A-Spiel Schweiz – Türkei (3:1)

Vladimir Petkovic (Schweiz-Teamchef): “Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat ihre Aufgabe erledigt. Wir haben eine gute Leistung über 90 Minuten gezeigt. Das Ziel bleibt die Qualifikation für das Achtelfinale. In den nächsten Tagen können wir nichts mehr machen. Wir müssen abwarten, aber ich bin optimistisch. Ich denke, vier Punkte sollten reichen.”

Xherdan Shaqiri (Schweiz-Doppeltorschütze): “Ich bin sehr froh, dass der erste Abschluss mit meinem schwächeren rechten Fuß reingegangen ist, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Wir konnten reagieren auf die Niederlage gegen Italien, bei der vieles für uns nicht gut gelaufen ist. Diese Reaktion war wichtig. Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass wir die Pflicht erfüllt und die Türkei geschlagen haben. Wir hätten vielleicht noch mehr Tore erzielen können.”

Senol Günes (Türkei-Teamchef): “Dieses junge Team wird die nächsten zehn Jahre des türkischen Fußballs bestimmen. Aber uns ist klar, dass solche Leistungen wie in diesem Turnier unentschuldbar sind. Ich bin dafür verantwortlich. Ich denke im Moment nicht an Rücktritt. Die Rechnung für dieses Scheitern muss bezahlt werden, aber die Medien sind auch dafür verantwortlich, das Management, das Trainerteam sind verantwortlich. Die Spieler und individuelle Fehler sind verantwortlich. Vor dem Turnier haben wir erwartet, dass wir im Finale spielen, und nun werden wir zu hart kritisiert.”

(APA) / Bild: Imago