Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

ALTACH,AUSTRIA,31.JUL.16 - SOCCER - tipico Bundesliga, SCR Altach vs SK Rapid Wien. Image shows the Cashpoint-Arena. Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Altach: BVB testet gegen Serie-A-Club Bergamo

via Sky Sport Austria

Mit Borussia Dortmund und Atalanta Bergamo konnte der CASHPOINT SCR Altach zwei Topteams für ein Testspiel im heimischen Schnabelholz gewinnen. Spieltermin ist Dienstag, 01.08.2017 um 19:30 Uhr. Borussia Dortmund konnte in der abgelaufenen Saison den 3. Platz in der Deutschen Fußball-Bundesliga erspielen.

Mit Peter Bosz wurde vor wenigen Wochen ein neuer Cheftrainer bestellt. Den Dortmundern gegenüber steht mit Atalanta Bergamo ein italienischer Club, der in der abgelaufenen Saison Platz 4 erreichte und sich direkt für die UEFA Europa League Gruppenphase qualifizieren konnte.

Tickets unter: tickets.scra.at

Beitragsbild: GEPA

Quelle: SCR Altach Website

Wohin mit Aubameyang?

via Sky Sport Austria

BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang will Dortmund verlassen, ein Abnehmer findet sich allerdings bisher noch nicht.

brightcove.createExperiences();

Reus am Knie operiert: “Lange Reha-Phase”

via Sky Sport Austria

SID – Marco Reus von Borussia Dortmund hat sich bereits am Mittwoch das lädierte hintere Kreuzband im rechten Knie operieren lassen. “OP gut verlaufen”, twitterte der Flügelstürmer am Samstagabend aus dem Krankenbett.

OP gut verlaufen! Weitere Infos auf Facebook oder Instagram! ✌️ pic.twitter.com/Cd6oUOl5qb

— Marco Reus (@woodyinho) June 10, 2017

Bei Facebook schrieb er: “Ich bin schon auf dem Wege der Besserung. Nun wird eine relativ lange Reha-Phase folgen, die ich – mit allem, was ich habe – angehen werde! Ich werde alles tun, um bald wieder auf dem Platz zu stehen. Ich bin immer stark zurückgekommen, und das wird auch dieses Mal so sein.”

Reus (28) hatte im DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt (2:1) vor zwei Wochen einen Kreuzband-Teilriss erlitten. Er wird voraussichtlich mindestens sechs Monate lang ausfallen.

Beitragsbild: Gettyimages

STOCKHOLM, SWEDEN - MAY 23:  In this handout image provided by UEFA, Peter Bosz, Manager of Ajax looks on during a training session at The Friends Arena ahead of the UEFA Europa League Final between Ajax and Manchester United at Friends Arena on May 23, 2017 in Stockholm, Sweden.  (Photo by Handout/UEFA via Getty Images)

BVB verpflichtet Bosz als Tuchel-Nachfolger

via Sky Sport Austria

(SID) – Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat den Niederländer Peter Bosz als neuen Cheftrainer verpflichtet. Das gab die Borussia am Dienstag bekannt. Der 53-jährige hatte zuletzt Europa-League-Finalist Ajax Amsterdam betreut. Bosz erhielt einen Zweijahresvertrag bei den Schwarz-Gelben.

Ende vergangener Woche hatte Dortmunds Wunschkandidat Lucien Favre (59) bei den Dortmundern abgesagt, nachdem er keine Freigabe von seinem Arbeitgeber OGC Nizza erhalten hatte. Angeblich müssen die Westfalen für Bosz eine Ablöse von fünf Millionen Euro an Ajax zahlen. Bosz’ Vertrag in Amsterdam hatte noch eine Laufzeit bis 2019.

Bosz, der in der Endphase seiner aktiven Laufbahn 1998 kurz bei Hansa Rostock unter Vertrag gestanden hatte, spricht fließend deutsch und steht für eine offensive und aggressive Spielweise.

Die Ablösung von Tuchel, der noch bis 2018 beim BVB unter Vertrag gestanden hatte, hatte sich trotz des DFB-Pokalsiegs angedeutet. Das Verhältnis zur Klubspitze um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke war total zerrüttet.

 

Beitragsbild: Getty Images

STOCKHOLM, SWEDEN - MAY 23:  In this handout image provided by UEFA, Peter Bosz, Manager of Ajax speaks to the media during the press conference at The Friends Arena ahead of the UEFA Europa League Final between Ajax and Manchester United at Friends Arena on May 23, 2017 in Stockholm, Sweden.  (Photo by Handout/UEFA via Getty Images)

Als Tuchel-Nachfolger: BVB vor Verpflichtung von Cruyff-Jünger Bosz

via Sky Sport Austria

Dortmund/Kopenhagen (SID) Noch ist die Einigung mit Borussia Dortmund zwar nicht perfekt, aber einen “Makel” kann der umworbene Trainer Peter Bosz nicht verschweigen: “Meine Oma war Fan von Schalke 04”, verkündete der 53-Jährige unlängst in einem TV-Interview. Doch dieses Geständnis brachte die Verantwortlichen des DFB-Pokalsiegers nicht davon ab, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um den bisherigen Coach von Europa-League-Finalist Ajax Amsterdam als neuen Cheftrainer und Nachfolger von Thomas Tuchel (43) zu verpflichten.

Eine offizielle Bestätigung gab es über die Pfingstfeiertage allerdings noch nicht. Doch die Anzeichen verdichteten sich, dass der Mann, der Ajax mit seinem Offensiv-Fußball wieder in ein Europacup-Finale führte, der nächste Chefcoach bei der Borussia sein dürfte.

Allerdings wird die Verpflichtung des Fußballlehrers kein billiges Vergnügen. Angeblich fünf Millionen Euro müssen sich die Borussen den neuen Coach, der noch bis 2019 an Ajax gebunden ist, kosten lassen.

Es ist die höchste Ablöse für einen Trainer in der Bundesliga-Geschichte. Aber die Investition könnte sich lohnen, denn mit dem Spielermaterial in Dortmund kann Bosz seine Fußball-Vision noch besser in die Tat umsetzen. In den Niederlanden wird er schon als einer jener Trainer gepriesen, der wie einst König Johan Cruyff tickt.

“Peter liebt die Fußball-Philosophie meines Vaters: sehr offensiv, sehr dynamisch. Ein großartiger Typ, sehr beliebt bei den Spielern. Als Trainer ist er definitiv bereit für den nächsten Schritt”, sagte Cruyff-Sohn Jordi, der Bosz als Manager von Maccabi Tel Aviv Anfang 2016 nach Israel lotste, der Bild am Sonntag.

Dort traf der Noch-Ajax-Coach die Oranje-Fußball-Ikone Johan Cruyff kurz vor dessen Tod. Bosz erinnerte sich: “Wir waren eine Woche lang zusammen. Es war wundervoll. Ich habe nur zugehört. Und habe genug für zehn Jahre gelernt.”

Bosz, der in der Endphase seiner aktiven Laufbahn 1998 kurz bei Hansa Rostock unter Vertrag gestanden hatte, spricht fließend deutsch, propagiert die typischen niederländischen Fußball-Tugenden: offensiv, aggressiv, dynamisch und temporeich! Früher hieß das in der Glanzzeit von Johan Cruyff “Voetbal total”.

“Wichtig ist uns grundsätzlich immer, dass sich der Trainer komplett auf den BVB einlässt und mit uns gleichgerichtet die Strategie entwickelt. Wichtig ist uns auch, dass wir mit einer Sprache sprechen”, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc zuletzt dem kicker. Ende vergangener Woche hatte Dortmunds eigentlicher Wunschkandidat Lucien Favre (59) bei den Dortmundern abgesagt, nachdem er keine Freigabe von seinem Arbeitgeber OGC Nizza erhalten hatte.

Bosz kann sich derweil – sofern er BVB-Coach wird – über weiteren Zuwachs im Dortmunder Talenteschuppen freuen. Am Pfingstmontag wurde die Verpflichtung des französischen Abwehr-Toptalents Dan-Axel Zagadou (18) von Paris St. Germain perfekt gemacht. Der Teenager wurde für fünf Jahre von den Westfalen gebunden.

Der Vertrag des 1,95 m großen Zagadou in Paris lief aus. “Ich habe mich ganz bewusst für den BVB entschieden, weil es diesem großen Klub immer wieder gelingt, junge Spieler ins Profiteam zu integrieren und sie auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln”, sagte Zagadou.

Der BVB hatte zuvor für die Saison 2017/18 bereits Innenverteidiger Ömer Toprak von Bayer Leverkusen und Offensivspieler Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach unter Vertrag genommen.

Fehlt eigentlich nur noch der neue Cheftrainer – der Peter Bosz heißen könnte.

Beitragsbild: Getty Images

SID rd ma

DFB Deutschland, Stuttgart, 20.05.2015, Fussball, FIFA Länderspiel Junioren, U16 Deutschland DFB - U16 Frankreich (0:2): Dan Zagadou (Frankreich).

DFB Germany Stuttgart 20 05 2015 Football FIFA international match Juniors U16 Germany DFB U16 France 0 2 Dan  France

BVB holt Abwehrtalent Zagadou aus Paris

via Sky Sport Austria

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund hat trotz hochkarätiger Mitbewerber das französische Toptalent Dan-Axel Zagadou verpflichtet. Der Kapitän der französischen U18-Nationalmannschaft und Innenverteidiger der Reserve von Paris St. Germain wechselt im Sommer zum BVB. Das gaben die Westfalen zwei Tage nach Zagadous 18. Geburtstag bekannt.

“Dan-Axel Zagadou wird ab Juli ein vollwertiges Mitglied unseres Profikaders sein. Wir haben diesen Transfer perspektivisch angelegt, sind vollkommen überzeugt von den Fähigkeiten des Spielers und freuen uns darauf, ihm dabei zu helfen, seine nächsten Entwicklungsschritte als BVB-Profi machen zu können”, sagte Sportdirektor Michael Zorc. Unter anderem sollen RB Leipzig, Manchester City und der VfL Wolfsburg ebenfalls Interesse gezeigt haben.

Der Vertrag des 1,95 Meter großen Zagadou in Paris lief aus, über die Laufzeit des neuen Kontrakts machte der BVB keine Angaben. “Ich habe mich ganz bewusst für den BVB entschieden, weil es diesem großen Klub immer wieder gelingt, junge Spieler ins Profiteam zu integrieren und sie auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln”, sagte Zagadou.

Der BVB hatte zuvor für die Saison 2017/18 bereits Innenverteidiger Ömer Toprak von Bayer Leverkusen und Offensivspieler Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach unter Vertrag genommen.

Beitragsbild: Getty Images

SID er rd

of Bremen is challenged by of Gladbach during the Bundesliga match between Werder Bremen and Borussia Moenchengladbach at Weserstadion on August 30, 2015 in Bremen, Germany.

Favre-Wechsel nach Dortmund geplatzt

via Sky Sport Austria

Der Wechsel von Trainer-Wunschkandidat Lucien Favre zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ist geplatzt. Damit ist das Rennen um die Nachfolge von Thomas Tuchel wieder völlig offen.

Dortmund (SID) Die Verpflichtung des Favoriten ist geplatzt, jetzt könnte Borussia Dortmund einen Außenseiter aus dem Hut zaubern: Nach den gescheiterten Verhandlungen mit Wunschkandidat Lucien Favre muss sich der DFB-Pokalsieger auf der schwierigen Suche nach einem Nachfolger von Thomas Tuchel neu orientieren.

Die französische L’Equipe brachte mit Giovanni van Bronckhorst vom niederländischen Meister Feyenoord Rotterdam einen Überraschungskandidaten ins Spiel. Peter Bosz (Ajax Amsterdam), Peter Stöger (1. FC Köln), Paulo Sousa (AC Florenz) und David Wagner (Huddersfield Town) werden aber ebenfalls Chancen eingeräumt. Bosz und Stöger gelten als erste Optionen.

Bis zuletzt hatte der BVB allerdings auf Favre gesetzt, sein Klub OGC Nizza verweigerte dem ehemaligen Trainer von Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach aber angesichts eines Vertrags bis 2019 die Freigabe. Selbst eine mögliche Ablösesumme im Bereich von fünf bis zehn Millionen änderte an der Haltung des Champions-League-Teilnehmers nichts. Die Entscheidung stehe fest und sei eindeutig, teilte Nizza in einer Erklärung auf der Vereins-Homepage mit.

“Das Heft ist für diesen Sommer damit geschlossen”, sagte Favres Berater Reza Fazeli der Sport Bild und stellte klar: “Lucien Favre hat dem BVB keine Absage erteilt. Fakt ist, dass Nizza keinesfalls mehr gesprächsbereit war. Das mussten wir akzeptieren. Warten wir ab, was in Zukunft passieren wird.”

So lange kann der achtmalige deutsche Meister allerdings nicht warten. Sportdirektor Michael Zorc betonte im kicker-Interview zwar, “die bestmögliche Lösung und nicht die schnellste” zu finden, doch mit dem neuen Trainer müssen zeitnah Personalien für die neue Saison besprochen werden.

Das Anforderungsprofil ist dabei klar. “Wichtig ist uns grundsätzlich immer, dass sich der Trainer komplett auf den BVB einlässt und mit uns gleichgerichtet die Strategie entwickelt. Wichtig ist uns auch, dass wir mit einer Sprache sprechen”, sagte Zorc. Das Problem: Die Mehrzahl der Dortmunder Kandidaten stehen allesamt unter Vertrag.

Ajax-Coach Bosz versicherte nach dem verlorenen Europa-League-Finale gegen Manchester United (0:2), beim niederländischen Rekordmeister bleiben zu wollen. Kölns Manager Jörg Schmadtke sieht unterdessen keine Anzeichen dafür, “dass ich in nächster Zeit mit irgendjemandem in Gespräche einsteigen müsste”. Natürlich sei Peter Stöger interessant für andere Vereine. Aber auch er habe einen langfristigen Vertrag bis 2020, sagte Schmadtke der Bild-Zeitung.

Wagner scheint seine Zukunft nach dem sensationellen Aufstieg mit Huddersfield in die Premier League vorerst auf der Insel zu sehen. “Natürlich gehen meine Gedanken nach all dem, was wir in Huddersfield erreicht haben, zu 100 Prozent in Richtung Premier League”, hatte Wagner zuletzt im Sport1-Gespräch erklärt. Der ehemalige niederländische Nationalspieler van Bronckhorst besitzt in Rotterdam noch ein Arbeitspapier bis 2019 – laut L’Equipe stünde dennoch eine Einigung mit dem BVB bevor.

Der Kontrakt des ehemaligen BVB-Spielers Sousa in Florenz endet hingegen, doch der Portugiese gilt als Kandidat Nummer eins beim FC Porto. Das galt Favre bis Freitag in Dortmund auch.

Beitragsbild: Getty Images

SID om er

xuhx, Koeln, Rheinenergiestadion, 20.05.17, 1.Bundesliga - 34.Spieltag: 1.FC Koeln - FSV Mainz 05 Bild: v.li. Sportdirektor Joerg Schmadtke (Koeln) und Trainer Peter Stoeger (Koeln) Koeln

xuhx Cologne RheinEnergie Stadium 20 05 17 1 Bundesliga 34 Matchday 1 FC Cologne FSV Mainz 05 Picture v left Sports Director Joerg Schmadtke Cologne and team manager Peter Stoeger Cologne Cologne

Schmadtke: “Keine Anzeichen” für Stöger-Abgang zum BVB

via Sky Sport Austria

Köln (APA/dpa) – Sportchef Jörg Schmadtke vom deutschen Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln befürchtet derzeit nicht, Trainer Peter Stöger an den Liga-Rivalen Borussia Dortmund zu verlieren. “Es gibt keine Anzeichen dafür, dass ich in nächster Zeit mit irgendjemandem in Gespräche einsteigen müsste”, sagte Schmadtke der “Bild”-Zeitung.

Außerdem meinte Schmadtke: “Klar ist Peter Stöger interessant für andere Vereine und steht hier und da vielleicht auf der Liste. Aber auch er hat einen langfristigen Vertrag bis 2020 beim 1. FC Köln.”

Der 51-jährige Wiener soll laut der Fußball-Fachzeitschrift “kicker” nach der Absage von Lucien Favre, neben Ajax-Trainer Peter Bosz, der einzige verbliebene Kandidat sein. Neben Stöger, der seit 2013 in Köln arbeitet und den FC in dieser Saison zu dessen erster Europacup-Teilnahme seit 25 Jahren führte, hatte dieser Tage erklärt: “Es macht keinen Sinn, sich mit etwas zu beschäftigen, wo nichts dahinter ist.”

Beitragsbild: Imago

Fußball DFB-Pokal Finale Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund am 27.05.2017 im Olympia Stadion in Berlin Thomas Tuchel ( Trainer Dortmund ) xRx

Football DFB Cup Final Eintracht Frankfurt Borussia Dortmund at 27 05 2017 in Olympia Stadium in Berlin Thomas Tuchel team manager Dortmund xRx

Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Tuchel

via Sky Sport Austria

(APA) – Der deutsche Fußball-Spitzenclub Borussia Dortmund hat sich kurz nach Saisonende von Trainer Thomas Tuchel getrennt. Der Coach gab seinen Abschied am Dienstag via Twitter bekannt. Am Samstag hatte die Borussia gegen Eintracht Frankfurt den Cuptitel geholt. In der Bundesliga landeten die Dortmunder hinter Bayern München und RB Leipzig an der dritten Stelle.

Zuletzt hatte es Unstimmigkeiten zwischen dem 2015 geholten Tuchel und der Clubführung gegeben.

Tuchel hat sich auf seinem offiziellen Twitter-Account, welcher erst am Dienstagvormittag erstellt wurde, beim Verein und den Fans bedankt:

Offizielle Stellungnahme von Borussia Dortmund

“Der achtmalige Deutsche Meister Borussia Dortmund und Trainer Thomas Tuchel gehen ab sofort getrennte Wege. Dies ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen Hans-Joachim Watzke (Vorsitzender der Geschäftsführung), Michael Zorc (Sportdirektor), Thomas Tuchel und dessen Berater Olaf Meinking, das am heutigen Dienstag stattgefunden hat.

Wir bedanken uns bei Thomas Tuchel und seinem Trainerstab für die sportlich erfolgreiche Arbeit beim BVB, die am vergangenen Samstag im DFB-Pokalsieg in Berlin gegen Eintracht Frankfurt ihren verdienten Höhepunkt fand. Für seine berufliche Zukunft wünschen wir Thomas Tuchel nur das Allerbeste.

Borussia Dortmund als Arbeitgeber wird sich zu den Hintergründen der Trennung, die das Ergebnis eines längeren Prozesses sind und von allen Klubgremien getragen werden, nicht im Detail äußern und bittet im Sinne aller Beteiligten um Verständnis für den Wunsch, dass nicht auf der Basis von Gerüchten bzw. ohne jeden Hintergrund geurteilt wird.

Der BVB legt großen Wert auf die Feststellung, dass es sich bei der Ursache der Trennung keinesfalls um eine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Personen handelt. Das Wohl des Vereins Borussia Dortmund, den viel mehr als nur der sportliche Erfolg ausmacht, wird grundsätzlich immer wichtiger sein als Einzelpersonen und mögliche Differenzen zwischen diesen.”

 

Beitragsbild: Imago

Berlin, Deutschland, 27.05.2017, DFB-Pokal Finale, Eintracht Frankfurt - BV Borussia Dortmund, Trainer Thomas Tuchel (BVB) mit dem dfb pokal ( DeFodi001

Berlin Germany 27 05 2017 DFB Cup Final Eintracht Frankfurt BV Borussia Dortmund team manager Thomas Tuchel Borussia with the DFB Cup DeFodi001

Thomas Tuchel triumphiert im wohl letzten Spiel als BVB-Trainer

via Sky Sport Austria

Thomas Tuchel jubelte ausgelassen und herzte seine Spieler, Pierre-Emerick Aubameyang wollte die ganze Welt umarmen: Nach ihrem wahrscheinlich letzten Spiel für Borussia Dortmund genossen der Trainer und der Siegtorschütze ihr ganz persönliches Finale in Schwarz-Gelb.

Tuchel verabschiedet sich nach dem 2:1 (1:1) im DFB-Pokal-Endspiel gegen Eintracht Frankfurt mit seinem ersten Titel wohl vorzeitig vom BVB. Es war ein besonderer Triumph: 46 Tage nach dem Bomben-Attentat auf die Mannschaft am 11. April und trotz des öffentlichen Zerwürfnisses mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke führte er seine Mannschaft zum Sieg.

brightcove.createExperiences();

Über seine Zukunft sagte Tuchel nach dem Spiel: „I don’t know, ich bin bereit. Ich weiß es nicht. Es hat sich über die letzten zwei oder drei Wochen aufgebauscht. Natürlich hängt da jetzt ein riesengroßes Thema drüber. Aber mal sehen, vielleicht wird es gar nicht so schlimm. Ich gebe weiter mein ganzes Herzblut und meine Leidenschaft in die Mannschaft.“

Den “Fluch von Berlin” bannte am Ende einer dramatischen Saison natürlich Aubameyang. Mit einem hauchzarten Elfmeter-Lupfer (67.) erlöste der Gabuner den BVB nach drei Endspiel-Niederlagen in den vergangenen drei Jahren. Der Bundesliga-Torschützenkönig hat bereits angedeutet, dass er den Klub verlassen will.

Ousmane Dembélé hatte Dortmund mit einer genialen Finte (8.) vor 74.322 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion in Führung gebracht. Ante Rebic (26.) traf für die kämpferisch tadellosen Frankfurter, die lange auf Augenhöhe mitspielten, aber weiter auf ihren ersten Titel seit 1988 warten.

“Das sind tolle Momente, für die wir alle arbeiten”, sagte BVB-Präsident Reinhard Rauball: “Es war nicht einfach, wir haben recht gut angefangen, dann den Rhythmus aber nicht mehr gehabt. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber die Mannschaft hat sich aufgerappelt und es sich verdient.”

Eintracht-Trainer Niko Kovac resümierte: “Der BVB war in der zweiten Halbzeit besser, hat das Spiel im Griff gehabt. Ich habe Hochachtung vor meiner Mannschaft, was sie nochmal abgerufen hat. Finals werden durch Kleinigkeiten entschieden, wir haben uns aber nach Kräften gewehrt.”

SID nt tl ma

Artikelbild: Imago

Dortmund, Germany 20.05.2017, 1. Bundesliga 34. Spieltag, BV Borussia Dortmund - SV Werder Bremen, Auba, Pierre-Emerick Aubameyang (BVB) bekommt Torjaegerkanone, Torschuetzen-Kanone, ist torschuetzenkoenig ( DeFodi001

Dortmund Germany 20 05 2017 1 Bundesliga 34 Matchday BV Borussia Dortmund SV Werder Bremen  Pierre Emerick Aubameyang Borussia gets Torjaegerkanone Scorers Gun is TORSCHUETZENKOENIG DeFodi001

Aubameyang schnappt Lewandowski noch Torjägerkanone weg

via Sky Sport Austria

SID – Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang hat sich mit einem Doppelpack im letzten Saisonspiel für Borussia Dortmund gegen Werder Bremen (4:3) die Torjägerkanone in der Fußball-Bundesliga gesichert. Der Gabuner kam auf 31 Saisontreffer.

Er verwies Robert Lewandowski von Bayern München (30) auf den zweiten Platz. Den dritten Platz sicherte sich der Kölner Anthony Modeste (25 Tore).

Guido Burgstaller belegte mit neun Toren in der Rückrunde Rang 16, Marcel Sabitzer wurde mit acht Treffern 18.

Die Torjägerliste der Bundesliga in der Saison 2016/17:

1. Pierre-Emerick Aubameyang      Borussia Dortmund              31 Tore

2. Robert Lewandowski             Bayern München                 30

3. Anthony Modeste                1. FC Köln                     25

16. Guido Burgstaller              Schalke 04                     9

18. Marcel Sabitzer                RB Leipzig                     8

GER, 1.FBL, Borussia Dortmund vs SV Werder Bremen 20.05.2017, Weserstadion, Signal Iduna Park, GER, 1.FBL, Borussia Dortmund vs SV Werder Bremen im Bild Zlatko Junuzovic (Bremen 16) mit Torschuss und Treffer zum 0:1 gegen Roman Bürki / Buerki (Dortmund 38), Foto © nordphoto / Ewert nordphotox/xEwert

ger 1 FBL Borussia Dortmund vs SV Werder Bremen 20 05 2017 Weser stadium Signal Iduna Park ger 1 FBL Borussia Dortmund vs SV Werder Bremen in Picture Zlatko Junuzovic Bremen 16 with Torschuß and Results to 0 1 against Novel Bürki Buerki Dortmund 38 Photo © nordphoto Ewert nordphotox xEwert

BVB zittert sich in die Champions League – Junuzovic trifft

via Sky Bundesliga HD

Borussia Dortmund hat mit viel Zittern direkt die Champions League erreicht und Werder Bremen den Weg in den Europapokal versperrt. Der BVB gewann gegen seinen Lieblingsgegner zum Saisonfinale der Bundesliga erst nach harter Arbeit mit 4:3 (2:1) und entschied damit das Fernduell mit 1899 Hoffenheim um den dritten Tabellenplatz für sich. Werder muss weiter auf ein Comeback im internationalen Fußball warten.

Tuchel spricht über emotionales Bartra-Comeback
brightcove.createExperiences();

Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang retteten den BVB mit ihren Elfmetertoren in der 75. und 88. Minute vor dem Sturz auf den vierten Rang. In der 32. Minute hatte Nationalspieler Reus nach der frühen Bremer Führung durch Zlatko Junuzovic (7.) bereits das 1:1 erzielt. Zudem trafen Fin Bartels (46.) und Max Kruse (68.) für Werder, Aubameyang (42.) hatte bereits das 2:1 erzielt und sicherte sich mit 31 Saisontoren auch die Torjägerkanone.

BVB-Abschied? “Auba”-Interview stiftet Verwirrung
brightcove.createExperiences();

Unverhofft gab beim BVB Marc Bartra sein Comeback. Der spanische Innenverteidiger rückte Minuten vor dem Anpfiff für Marcel Schmelzer in die Startelf, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte. Es war Bartras erstes Spiel seit seiner schweren Arm- und Handverletzung beim Bomben-Anschlag auf die Mannschaft am 11. April. Er spielte mit einer Schiene am rechten Unterarm.

Bremen stellte sich als Dortmunder Lieblingsgegner im ausverkauften Signal-Iduna-Park vor. Bereits seine letzten neun Heimspiele gegen Werder hatte der BVB allesamt gewonnen – und doch stand es schnell 0:1. Dortmunds Torhüter Roman Bürki schien glänzend gegen Junuzovic pariert zu haben, doch die Torlinientechnik zeigte an: Tor.

Trotz Streit: Hier umarmen sich Watzke und Tuchel
brightcove.createExperiences();

Die Bremer Führung hatte allerdings keineswegs mit einer stabilen Abwehr zu tun – im Gegenteil. Der BVB bestürmte das gegnerische Tor, schon vor einem Schuss von Reus ans Lattenkreuz (15.) hätte Aubameyang (3./9.) treffen müssen. Der Gabuner hätte zudem einen Foulelfmeter zugesprochen bekommen können (23.). Reus erlöste den BVB schließlich mit seinem Lupfer über Werder-Torwart Felix Wiedwald hinweg. Noch vor der Pause traf Aubameyang.

Werder musste für seine Minimalchance das Risiko erhöhen, zur Halbzeit brachte Trainer Alexander Nouri dafür Serge Gnabry ins Spiel. Der Impuls zum 2:2 kam allerdings von Kruse, der Nuri Sahin ins Leere grätschen ließ und glänzend Bartels einsetzte.

Auch fortan war das Duell offen und sehr attraktiv. Beide Mannschaften mussten angesichts der Zwischenstände in den anderen Stadien auf Sieg spielen – zulasten einer vernünftigen Abwehrleistung.

Auf der Südtribüne war der Ultra-Block leer geblieben. Drei Mitglieder der Dortmunder Gruppierung The Unity waren nach dem Zünden von Pyrotechnik in Gewahrsam genommen worden, woraufhin Teile der Szene aus Protest auf den Stadionbesuch verzichteten.

SID nt ma

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
13.05.2017, xmhx, Fussball 1.Bundesliga, FC Augsburg - Borussia Dortmund, emspor, v.l. Dominik Kohr (FC Augsburg), Alfred Finnbogason (FC Augsburg) erzielt ein Tor, Goal scored zum 1:0, Torjubel, Torjubel, Goal celebration, celebrate the goal, Freude, freut sich, Jubel Augsburg

13 05 2017 xmhx Football 1 Bundesliga FC Augsburg Borussia Dortmund emspor v l Dominic Kohr FC Augsburg Alfred Finnbogason FC Augsburg reached a goal Goal Scored to 1 0 goal celebration goal celebration Goal Celebration Celebrate The Goal happiness pleased to cheering Augsburg

BVB nur 1:1 – Augsburg fast gerettet

via Sky Bundesliga HD

SID – Borussia Dortmund muss am Ende einer turbulenten Woche mit den Diskussionen um Trainer Thomas Tuchel wieder um Rang drei und die direkte Qualifikation zur Champions League zittern. Mehr als ein 1:1 (1:1) war für Tuchels Mannschaft nicht drin beim FC Augsburg, der damit gute Chancen auf den Klassenerhalt hat.

In einer umkämpften, aber nicht unfair geführten Partie brachte Alfred Finnbogason (28.) den Underdog vor 30.660 Zuschauern in der ausverkauften WWK Arena in Führung. Dortmunds Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang (32.) glich mit seinem 29. Saisontreffer aus, vergab in Hälfte zwei aber wie seine Kollegen mehrere gute Gelegenheiten zum Siegtreffer.

Dortmund verlor überdies Mittelfeldmotor Julian Weigl, der frühzeitig verletzt vom Platz getragen werden musste. Der Youngster wurde zu Untersuchungen ins Krankenheus gebracht.

Tuchel: Gespräch mit Watzke kann warten

brightcove.createExperiences();

Tuchel betonte vor dem Spiel bei Sky erneut, er habe “große Lust, das Ding hier weiter zu trainieren und die Mannschaft weiter zu begleiten”. Verträge seien da, erfüllt zu werden, aber diesbezüglich läge “nicht alles” in seiner Macht – ein klarer Verweis auf seinen Chefkritiker, BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Tuchels Worte klangen trotz allem nach Abschied, er coachte allerdings engagiert wie eh und je.

Allzu viel Grund, sich aufzuregen, hatte er zunächst nicht, seine Elf war klar überlegen. Dennoch konnte sie sich bei Torhüter Roman Bürki bedanken, dass dieser in der 17. Minute gegen Finnbogason ein Gegentor verhinderte. Kurz darauf musste Weigl raus: Der Nationalspieler blieb bei einem Zweikampf mit Philipp Max im Rasen hängen und verletzte sich am rechten Bein. Beim Abtransport hielt er sich die Hände vors schmerzverzerrte Gesicht.

Tuchel beorderte Matthias Ginter auf Weigls Position, Lukasz Piszczek rückte nach hinten und Erik Durm ins Team. Über die umgebaute rechte Seite brach wenig später Max durch, dessen Schuss lenkte Bürki vor Finnbogasons Füße – 1:0 Augsburg.

Schmelzer: “Wir konzentrieren uns nur auf Fußball”

brightcove.createExperiences();

Aubameyang antwortete nach Zuspiel von Shinji Kagawa, der Gonzalo Gastro (Gelbsperre) vertrat, prompt. FCA-Torhüter Andreas Luthe, der kurzfristig für Marwin Hitz (Hüftprobleme) ran musste, war ohne Abwehrchance. Kurz vor der Pause hatte Dortmund Pech, als Jeffrey Gouweleeuw den Ball im Augsburger Strafraum per Hand spielte, der Elfmeterpfiff aber ausblieb (42.).

In der zweiten Halbzeit wurde die Dortmunder Überlegenheit immer klarer. Der BVB drängte Augsburg oft tief in die eigene Hälfte, ließ aber beste Chancen aus. Der auffällige Ousmane Dembélé (54.), Aubameyang (56., 61.) und Kapitän Marcel Schmelzer (74.) fanden keinen Weg vorbei am guten Luthe.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle

Heftige Medienschelte von Tuchel: “Grenzen dramatisch überschritten”

via Sky Sport Austria

(SID) – Trainer Thomas Tuchel vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat sich nach einer turbulenten Woche stark angefasst gezeigt und heftige Medienschelte geübt. “Es kursieren so viele Unwahrheiten – da werden persönliche Grenzen dramatisch überschritten”, sagte Tuchel am Freitag während der Pressekonferenz vor dem Spiel beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr/Sky).

Tuchel: “Es kursieren so viele Unwahrheiten”
brightcove.createExperiences();

Er fuhr fort: “Anonyme Kritik ist die unterste Schublade der Berichterstattung! Anonym angeblich Spieler zu zitieren. Wer weiß, ob das überhaupt gesagt wurde.” Zwischen ihm und den Spielern, betonte Tuchel eindringlich, “gilt maximales Vertrauen”.

Tuchel: “Gehe fest davon aus, dass ich nächstes Jahr hier Trainer bin”
brightcove.createExperiences();

Der BVB-Trainer bezog sich damit auf anonymisierte Spielerzitate aus der Süddeutschen Zeitung. BVB-Profis waren nach dem brisanten Interview des Geschäftsführers Hans-Joachim Watzke dahingehend wiedergegeben worden, dass auch das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer stark belastet sei. “Die Mannschaft wird auf anonymer Basis in den Schmutz gezogen”, klagte Tuchel. “In dieser Woche ist vieles auf den Kopf gestellt worden, in einer Art und Weise, die persönlich zu weit geht. Und das in Bezug auf einen schlimmen Vorfall, bei dem ich dabei war.”

Tuchel: “Maximales Vertrauen zwischen Mannschaft und mir”
brightcove.createExperiences();

Watzke hatte in einem Interview mit der Funke Mediengruppe einen “klaren Dissens” zwischen ihm und Tuchel zugegeben, weil dieser die Neu-Ansetzung des Champions-League-Viertelfinalhinspiels gegen AS Monaco nur einen Tag nach dem Bombenattentat auf den Mannschaftsbus öffentlich kritisiert hatte.

Tuchel strahlt: Bartra wieder im Tackling-Modus
brightcove.createExperiences();

“Ich habe meinen Spielern Anfang der Woche gesagt, dass es mir sehr leid tut, dass unsere Leistung gegen Hoffenheim (2:1, d. Red.) gar nicht mehr wahrgenommen wird. Das findet gar nicht mehr statt”, betonte Tuchel. “Alles konzentriert sich auf mich. Das macht alles doppelt und dreifach schwer, jetzt in den Tunnel hereinzufinden.”

Tuchel: “Werden persönliche Grenzen überschritten”
brightcove.createExperiences();

Er fühle “die Verpflichtung gegenüber meiner Mannschaft, meine eigenen Gefühle hintenan zu stellen.”

 

Tuchel lässt Zukunft beim BVB offen

via Sky Sport Austria

Thomas Tuchel hat seinen ersten öffentlichen Auftritt nach der Eskalation der Spannungen mit Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke absolviert. Als Gastredner beim niederländischen Fußball-Verband zeigte er sich um Deeskalation bemüht.

Zeist/Köln (SID) – Thomas Tuchel stand im schwarzen Sakko vor einer Taktiktafel und war ganz in seinem Element. Bei seinem Vortrag vor dem niederländischen Fußball-Verband KNVB sprach der Trainer von Borussia Dortmund am Dienstagabend über die PSV- und die Ajax-Schule, eifrig verschob er beim Kongress in Zeist seine farbigen Magneten im Deckungsschatten. Was er so über den niederländischen Fußball erzählte, ließ sich teilweise auch auf seine Situation beziehen.

brightcove.createExperiences();

“Man muss immer bei seiner Identität bleiben”, gab er beispielsweise als Ratschlag, man dürfe sich nicht verbiegen lassen. Nach der “Keynote” wurde Tuchel intensiv von der Torhüterlegende Hans van Breukelen einvernommen, was den Zoff beim BVB angeht. Ergebnis: Deeskalation und eine Art Friedensangebot in den Spannungen mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

“Gerüchte”, er werde ab dem Sommer nicht mehr BVB-Trainer sein, seien “wegen eines Interviews aufgekommen, das Herr Watzke am Samstag gegeben hat, einem wichtigen Tag”, sagte Tuchel, ganz zurückhaltend betonte er: “Das ist sein Recht, er ist der Chef.” Das klang schon anders als seine bissigen Aussagen von Samstag (“Ich verbiete mir, darüber nachzudenken”).

Van Breukelen, Technischer Direktor des KNVB, bohrte im Gespräch für den niederländischen Ableger von Fox Sports nach. “Ist Ihre Karriere in Dortmund beendet?” – “Ich werde in Augsburg Cheftrainer sein”, antwortete der Trainer, “so viel ist sicher.” Viel mehr aber auch nicht.

Am Samstag ist der BVB beim Abstiegskandidaten zu Gast, am 20. Mai ist Werder Bremen dann der letzte Gegner dieser Bundesliga-Saison. Es geht darum, den dritten Tabellenplatz zu sichern. Es folgt das DFB-Pokal-Endspiel im Berliner Olympiastadion gegen Eintracht Frankfurt.

Für diese Spiele alle Konzentration aufzuwenden, ist Tuchels Taktik für die kommenden Wochen. Mit der von Watzke immer wieder eingeforderten direkten Qualifikation für die Champions League und dem Pokalsieg wäre ihm sportlich nichts vorzuwerfen. Er hat immer noch kein Liga-Heimspiel als BVB-Trainer verloren, er hat den Umbruch vollbracht, er hat die Mannschaft sogar nach dem Sprengstoff-Anschlag auf Kurs gehalten.

Matthäus: “Wünsche mir, dass Tuchel bleibt” brightcove.createExperiences(); Rauball steht hinter Watzke

Intern aber wirkt Tuchel isoliert. Präsident Reinhard Rauball hat sich in der eskalierten Diskussion über die schnelle Neuansetzung des abgesagten Champions-League-Spiels gegen den AS Monaco klar positioniert: Er steht fest an Watzkes Seite (“Ich habe alles mitgetragen”).

Tuchel wird das Feuer zumindest vorerst nicht weiter anfachen. Mit einem Gegenschlag des Trainers ist nicht zu rechnen, wie auch sein Berater Olaf Meinking bei Sport1 sagte: “Unser Ziel ist es, dass Thomas beim BVB bleibt und sich alles wieder beruhigt.” Der “klare Dissens”, den Watzke einräumte, solle nun ausgeräumt werden.

Dafür könnte es allerdings zu spät sein. Selbst, wenn die Enden des zerrissenen Tischtuchs genäht würden, wäre der nächste Riss programmiert: zu stark zerren beide Seiten in entgegengesetzte Richtungen.

Am Dienstagabend in Zeist konnte Tuchel einmal durchatmen. Er wirkte gelöst und bestens gelaunt. Ob diese Ruhe lange anhält, bleibt fraglich.

Borussia Dortmund Social Wall