Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

Fussball, 1.BL Saison 2016/2017, Spieltag 25, Borussia Dortmund-FC Ingolstadt 04, 17.03.2017, Signal Iduna Park Dortmund, Pierre Emerick Aubameyang, BVB Aktion, Einzelbild, jubel,

Football 1 BL Season 2016 2017 Matchday 25 Borussia Dortmund FC Ingolstadt 04 17 03 2017 Signal Iduna Park Dortmund Pierre Emerick Aubameyang Borussia Action shot Single cheering

Aubameyang trifft, Bürki rettet – BVB siegt

via Sky Bundesliga HD

(SID) – Serientäter Pierre-Emerick Aubameyang und der exzellente Torhüter Roman Bürki haben Borussia Dortmund vor der Länderspielpause zu einem mühsamen Pflichtsieg geführt. Dank Aubameyangs 23. Saisontor und Bürkis Paraden rückte der BVB mit einem 1:0 (1:0) gegen den FC Ingolstadt am Freitagabend bis auf drei Punkte an den Tabellenzweiten RB Leipzig heran.

Tuchel: “Habe großen Respekt vor Monaco”
brightcove.createExperiences();

Die Dortmunder wirkten nach dem Führungstor in der 14. Minute sehr lasch und müde, was der dramatisch abstiegsbedrohte FCI aber trotz guter Gelegenheiten nicht ausnutzte. Sieben Punkte trennen die Gäste vom Relegationsplatz 16 – und alle Rivalen spielen erst noch.

Walpurgis: “Habe der Mannschaft Kompliment ausgesprochen”
brightcove.createExperiences();

“Das ist sehr brutal, ohne Punkte nach Hause zu fahren. Wir haben sehr viele Chancen gehabt. Ich kann unserer Mannschaft bis auf die mangelhafte Chancenverwertung keinen Vorwurf machen”, sagte ein maßlos enttäuschter FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner nach dem Abpfiff bei Sky.

Aubameyang war zum Auftakt des 25. Bundesliga-Spieltages nach einer Zwangspause wegen Adduktorenproblemen in die Dortmunder Startelf zurückgekehrt. Prompt traf er auf Zuspiel seines Kapitäns Marcel Schmelzer. Der BVB ist seit fast zwei Jahren in nun 33 Liga-Heimspielen ungeschlagen.

Zorc: Dembélé spielt nächstes Jahr beim BVB
brightcove.createExperiences();

Dem zuletzt im Pokal gesperrten Sokratis stellte Dortmunds Trainer Thomas Tuchel in der Innenverteidigung den oft wackligen Matthias Ginter zur Seite. Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis entschied sich in der Offensive erneut für Sonny Kittel, der in der 37. Minute fast den Ausgleich erzielt hätte, und damit gegen Pascal Groß, der erst in der Schlussphase für Kittel kam.

Bürki: “Versuche Ruhe auszustrahlen”
brightcove.createExperiences();

Beschäftigt wurde jedoch anfangs die üppig besetzte Defensive. Ingolstadt zog ganz tief zwei Ketten auf und erwartete den BVB an der Strafraumgrenze. Die erste Dortmunder Chance ergab sich, als Ingolstadts Alfredo Morales beim Klärungsversuch nach einem Eckball seinen Mitspieler Florent Hadergjonaj abschoss (10.). Vier Minuten danach traf Aubameyang.

Castro: “Waren müde von den letzten Wochen”
brightcove.createExperiences();

Angespannt hatten alle BVB-Spieler und -Offiziellen zuvor um 12.00 Uhr nach Nyon geschaut, wo der Gegner für das Champions-League-Viertelfinale gezogen wurde. Der AS Monaco ist ein Glückslos, obwohl Tuchel warnte: “Es wird sehr spannend, aber auch sehr schwierig.”

Schwierig wurde es vor 81.360 Zuschauern im wieder einmal ausverkauften Signal Iduna Park nach der Führung auch gegen den FCI, der sich heftig aufbäumte und durch Mathew Leckie (19.) eine exzellente Chance besaß. Bürki rettete auf der Torlinie mit dem linken Fuß, kurz vor der Pause vereitelte er auch Kittels Gelegenheit glänzend. Nach einer Tollpatschigkeit von Ginter brauchte er mal nicht einzugreifen – Leckie schoss weit über das Tor (47.).

Gärtner signalisiert Walpurgis-Verlängerung
brightcove.createExperiences();

Es wurde deutlich, warum der FCI in 24 Spielen nur 23 Tore erzielt hatte. Hinzu kam Pech: Als Dario Lezcano Ginter ausspielte, den Ball an Bürki vorbeilegte und zu Fall kam, hätte es Elfmeter geben müssen (53.).

Spielten die Gastgeber einmal schnell, was selten vorkam, bekam der Tabellen-17. Probleme. Der Borussia fehlte aber besonders bei Kontern die Spritzigkeit des gelbgesperrten Ousmane Dembélé. Mehr Struktur brachte erst die Einwechslung von Julian Weigl für Raphael Guerreiro in der 56. Minute. Elan entwickelte der BVB aber auch dadurch nicht.

 

Tuchel: “Hatte mit Mainz keinen Bock in Dortmund zu spielen”

via Sky Sport Austria

Der BVB hat eine enorme Heimserie und Thomas Tuchel weiß, was es heißt in Dortmund spielen zu müssen.

Tuchel: “Hatte mit Mainz keinen Bock in Dortmund zu spielen”
brightcove.createExperiences();

Der BVB hat vor der Partie gegen Ingolstadt einige Personalsorgen, auch Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang könnte ausfallen.

Tuchel: “Müssen sehen, ob es bei ‘Auba’ reicht”
brightcove.createExperiences();

Der BVB-Trainer sieht seine Mannschaft im CL-Viertelfinale unabhängig vom Gegner in der Außenseiterrolle. Ein Wunschlos hat er nicht.

Tuchel: “Zählen zu den Herausforderern”
brightcove.createExperiences();

MAINZ, GERMANY - JANUARY 29: Mario Goetze of Dortmund sits on the bench during the Bundesliga match between 1. FSV Mainz 05 and Borussia Dortmund at Opel Arena on January 29, 2017 in Mainz, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Götze-Rückkehr frühestens zur neuen Saison

via Sky Sport Austria

(SID) – “Das sportlich übergeordnete Ziel für den Spieler ist die volle Einsatzfähigkeit bis zum Beginn der nächsten Saison”, teilte der Verein am Mittwoch mit. Die Spielzeit 2017/18 beginnt am 18. August.

Der 24-Jährige spreche “positiv” auf die erste Behandlungsphase seiner Stoffwechselstörung an. Im Frühsommer könne Götze, einen weiteren positiven Verlauf vorausgesetzt, “wieder mit dem leistungsorientierten Training beginnen”.

https://twitter.com/BVB/status/841960074637660160

Im Februar war bekannt geworden, dass Götze an einer Stoffwechselerkrankung leidet. Der BVB nahm ihn daraufhin für unbestimmte Zeit aus dem Training. Derzeit ist der Offensivspieler in der Reha, wo er laut Verein “ein individuelles Trainingsprogramm” absolviert.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke betonte: “Der BVB wünscht Mario Götze auch im Namen seiner zehn Millionen Fans eine schnelle Gesundung.”

 

Titelbild: Gettyimages

SID nt rd

Vedad Ibisevic, Salomon Kalou 1:0 / Freude / Emotion / jubelnd / Jubel nach 1:0 / / Fußball Fussball / DFL Bundesliga Herren / Saison 2016/2017 / 11.03.2017 / Hertha BSC Berlin vs. BVB Borussia Dortmund /

Vedad Ibisevic Salomon Kalou 1 0 happiness Emotion jubilant cheering After 1 0 Football Football DFL Bundesliga men Season 2016 2017 11 03 2017 Hertha BSC Berlin vs Borussia Borussia Dortmund

1:2 in Berlin: BVB strauchelt im Bundesliga-Alltag

via Sky Bundesliga HD

Im Bundesliga-Alltag hat es Borussia Dortmund wieder mal böse erwischt. Drei Tage nach der Champions-League-Gala gegen Benfica Lissabon (4:0) verlor der BVB bei Hertha BSC mit 1:2 (0:1) und war dabei wie schon so oft in dieser Saison von der Form aus der Königsklasse weit entfernt.

Den 1:0-Führungstreffer für die Berliner erzielte der überragende Salomon Kalou (11.) nach einer bärenstarken Vorarbeit von Sturmpartner Vedad Ibisevic, der den Dortmunder Weltmeister Matthias Ginter gleich zweimal wie einen Anfänger aussehen ließ. Nach dem 1:1-Ausgleich durch den lange Zeit blassen Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang (22. Saisontor) traf Herthas Linksverteidiger Marvin Plattenhardt (71.) mit einem direkt verwandelten Freistoß zum Sieg für Berlin.

Durch den zehnten Sieg im zwölften Heimspiel rückte Hertha bis auf drei Punkte an Dortmund heran und darf nun wieder von der Champions-League-Qualifikation träumen. Die Dortmunder verpatzten vor 74.667 Zuschauern im Olympiastadion dagegen ihre Generalprobe für das Nachholspiel im Pokal-Viertelfinale am Dienstag gegen Drittligist Sportfreunde Lotte in Osnabrück.

BVB-Trainer Tuchel tauschte sein Personal im Vergleich zum Lissabon-Spiel auf vier Positionen. Ginter, Raphael Guerreiro, Shinji Kagawa und André Schürrle durften wieder von Beginn an spielen. Abwehrchef Sokratis fiel wegen einer Muskelverhärtung kurzfristig aus.

Trotzdem setzte Tuchel wieder auf eine Dreier-Abwehrkette, die zunächst einige Probleme gegen die Herthaner hatte. Vor allem nach dem 0:1 kamen die Berliner zu guten Chancen zum schnellen zweiten Tor. Die größte vergab Kalou in der 16. Minute, als Raphael Guerreiro den Ball des Ivorers noch von der Linie kratzte. Zuvor war BVB-Torhüter Roman Bürki bei einer Ecke unter den Ball hindurchgesprungen.

Auch offensiv enttäuschten die Dortmunder in der ersten Halbzeit, nachdem sie in den Anfangsminuten noch zwei gute Möglichkeiten durch Schürrle (2.) und Ginter (4.) gehabt hatten. Topstürmer Aubameyang hatte lange Zeit kaum Ballkontakte und kaum gefährliche Szene.

Auch als Herthas Innenverteidiger Sebastian Langkamp minutenlang wegen einer Verletzung behandelt werden musste, fiel den Gästen kaum Kreatives ein. Einzig der Japaner Kagawa zeigte etwas Spielwitz.

Tuchel schien in der Halbzeitpause die passenden Worte gefunden zu haben, denn Dortmund kam mit mehr Schwung aus der Kabine, so dass der Ausgleich von Aubameyang nicht unverdient war. Zuvor hatte allerdings der Gastgeber durch Per Skjelbred (49.) und Genki Haraguchi (54.) zwei große Chancen zum 2:0.

Bei Hertha feierte der für Ibisevic eingewechselte Mitchell Weiser nach hartnäckigen Rückenproblemen in der 66. Minute sein Comeback in diesem Jahr. Die Einwechslung lohnte sich: Weiser holte den Freistoß zum 2:1 heraus.

Neben Kalou gefielen bei Hertha auch der im Mittelfeld sehr fleißige Skjelbred und Innenverteidiger John Anthony Brooks. Beim BVB erreichten lediglich Kagawa und Julian Weigl Normalform.

SiD js jz

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

BVB: Tuchel setzt auf Attacke

via Sky Sport Austria

 

SID – Trainer Thomas Tuchel vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund setzt für das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon auf Attacke. “Wir haben das Flutlicht an, ein Rückspiel in der K.o.-Phase. Alle sind da, um uns zu unterstützen. Da geht es ums Toreschießen und Angreifen”, sagte Tuchel am Dienstag, einen Tag vor dem Duell am Mittwochabend (20.45 Uhr auf Sky).

 

Der BVB muss ein 0:1 aus dem Hinspiel umdrehen. Die unglückliche Niederlage in Lissabon soll aber nicht das Denken der Spieler bestimmen. “Wir müssen uns vom Hinspielergebnis lösen”, forderte Tuchel, “wir haben Lust, zu attackieren, anzugreifen. Und diese Angriffe wollen wir ordentlich absichern.”

Der Sieg soll auch ein Geschenk für Marco Reus sein, der verletzt fehlen wird: “Wir wollen, dass er im Viertelfinale wieder für uns spielen kann. Er ist ein großer Verlust.”

Neben dem Nationalspieler, der gegen Bayer Leverkusen (6:2) einen Muskelfaserriss erlitten hatte, wird Tuchel möglicherweise auch Raphael Guerreiro ersetzen müssen. Der portugiesische Europameister hat eine Muskelverhärtung, sein Einsatz ist fraglich.

Tuchel: “Es geht darum, anzugreifen”

brightcove.createExperiences(); brightcove.createExperiences(); brightcove.createExperiences(); brightcove.createExperiences();

 

 

Schalke-Reiter pflanzt Dortmunder in Westfalenhalle

via Sky Sport Austria

Springreiter Michael Beckmann setzt ein Statement knapp einen Monat vor dem großen Ruhrpott-Derby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund: Der glühende ‘Knappen’-Anhänger geht in der Dortmunder Westfalenhalle mit einem Schalke-Trikot an den Start.

Am 1. April steigt das große Derby zwischen den Rivalen auf Schalke.

International sind die beiden Teams auch noch vertreten: Dortmund trifft am Mittwoch um 19:30 Uhr (live auf Sky Sport 3 HD) im Rückspiel des Champions League-Achtelfinales auf Benfica Lissabon.

Schalke trifft mit den beiden Österreichern Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller in der Europa League auf Borussia Mönchengladbach (21:00 Uhr, live auf Sky Sport 3 HD).

Faserriss im Oberschenkel: Reus fällt bis Anfang April aus

via Sky Sport Austria

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss bis Anfang April auf Marco Reus verzichten. Der Nationalspieler zog sich beim 6:2 (2:0)-Erfolg gegen Bayer Leverkusen am Samstag einen Faserriss auf der Rückseite des linken Oberschenkels zu. Das gab der BVB am Sonntag bekannt.

Reus verpasst damit auch das Länderspiel am 22. März in Dortmund gegen England und das WM-Qualifikationsspiel vier Tage später in Baku gegen Aserbaidschan.

SID om rd

Dortmund, Germany 04.03.2017, 1. Bundesliga 23. Spieltag, BV Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen, Ousmane Dembele (BVB) jubelt nach dem treffer zum 1:0, torjubel ( DeFodi001

Dortmund Germany 04 03 2017 1 Bundesliga 23 Matchday BV Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Ousmane Dembele Borussia cheering After the Results to 1 0 goal celebration DeFodi001

6:2 – BVB setzt Bayers Schmidt unter Druck

via Sky Bundesliga HD

Borussia Dortmund hat in der Fußball-Bundesliga den Ausrutscher von RB Leipzig genutzt und Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt weiter unter Druck gesetzt. Im Duell mit der Werkself behielt der Vizemeister mit 6:2 (2:0) die Oberhand und hat als Dritter nur noch sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten Leipzig. Durch Leverkusens elfte Saisonniederlage reißt die Kritik an Coach Schmidt nicht ab. Mit nur 30 Punkten sind die Rheinländer im Moment meilenweit vom europäischen Geschäft entfernt.

Vier Tage vor dem entscheidenden Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen Benfica Lissabon (Hinspiel: 0:1) brachte Ousmane Dembélé (6.) den BVB früh in die Erfolgsspur. Pierre-Emerick Aubameyang (26./69.) stellte mit seinen Saiosontoren 20 und 21 die Weichen entscheidend zum dritten Dortmunder Sieg in Folge. Für die  weiteren Treffer der Platzherren sorgten US-Talent Christian Pulisic (77.), Weltmeister André Schürrle (85., Foulelfmeter) und Rafael Guerero (90.+2). Nationalstürmer Kevin Volland (48.) und Wendell per Freistoß (74.) verkürzten zweimal für Leverkusen.

Seinen 32. Heimerfolg in Serie bezahlte Dortmund jedoch mit einer möglichen Verletzung von Marco Reus. Er humpelte noch im ersten Durchgang angeschlagen vom Feld und wurde durch Pulisic (44.) ersetzt. Nach dem an einer Stoffwechselerkrankung leidenden Weltmeister Mario Götze droht auch der in der Vergangenheit verletzungsgeplagte Flügelstürmer erneut auszufallen.

BVB-Trainer Thomas Tuchel vertraute vor 79.100 Zuschauern der gleichen Startformation wie beim jüngsten Auswärtssieg seiner Elf beim SC Freiburg (3:0). Sein Gegenüber Schmidt hingegen wechselte dreimal im Vergleich zur Heimniederlage gegen den FSV Mainz 05 (0:2). Den angeschlagenen Torjäger Javier Hernandez und Nationalspieler Karim Bellarabi setzte der Coach ebenso auf die Bank wie den in den vergangenen Wochen oft überforderten Innenverteidiger Aleksandar Dragovic. Für sie bekamen Admir Mehmedi, Charles Aranguiz und Wendell ihre Chance.

Einen Tag nachdem Schmidt seine Spieler in die Pflicht genommen hatte (“Wer’s nicht bringt im Spiel und im Training, der kann bei Bayer Leverkusen nicht spielen”), verpuffte seine Taktik ohne die stärksten Offensivkräfte geradezu. Zwar kombinierten die Gäste in der ersten Halbzeit bis zum gegnerischen Strafraum durchaus ansehnlich, ließen jedoch zwingende Torchancen vermissen und agierten in der Abwehr planlos.

Dembélés Treffer ermöglichte erst eine unfreiweillige Vorlage von Aranguiz, der nach schwacher Leistung noch vor der Pause von Bellarabi (38.) ersetzt wurde. Beim 2:0 fälschte Bayer-Verteidiger Tin Jedvaj einen Kopfball von Marc Bartra direkt für die Füße von Aubameyang ab. Eine weitere erstklassige Gelegenheit vergab der Gabuner (41.), als er aus kürzester Distanz nach Vorlage von Dembélé am Ball vorbei schlug.

Im zweiten Abschnitt begann Bayer verbessert. Vollands Anschlusstreffer begünstigte ein kapitaler Stellungsfehler von BVB-Abwehrchef Sokratis, den der frühere Hoffenheimer zu leicht abschüttelte. Dortmund verpasste darauf die frühe Vorentscheidung, als Dembélé (58.) versäumte, einen Konter zu veredeln, und den Ball knapp über das Tor zirkelte. In der Folge übernahm der BVB weitgehend die Kontrolle und setzte Bayer in der eigenen Hälfte fest und verwertete mehrere Chancen.

SID fk dk

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Artikelbild: Imago

LOTTE, GERMANY - FEBRUARY 28:  A general view of the stadium prior to the DFB Cup quarter final between Sportfreunde Lotte and Borussia Dortmund at Sportpark am Lotter Kreuz on February 28, 2017 in Lotte, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Termin-Not: Verliert Lotte jetzt den Heimvorteil?

via Sky Sport Austria

(sid / Sky Sport) – Über einen Nachholtermin soll bereits am Mittwoch entschieden werden. Unter Vorbehalt wurde bereits über den 14. März gesprochen – allerdings ist Lotte nach aktuellem Stand am 12. und am 15. März der der 3. Liga im Einsatz. Diese Partien müssten demnach verlegt werden.

In der kommenden Woche muss der BVB in der Champions League ran – hier kommt ein Nachholspiel definitiv nicht in Frage. Fest steht: Der DFB muss sich etwas einfallen lassen. Denn nach dem 25. Spieltag ist Länderspiel-Pause. Die Auslosung für die Halbfinals am 25. und 26. April wird in jedem Fall am Mittwoch nach den weiteren Viertelfinalspielen mit einem Los “Lotte-Dortmund” durchgeführt, teilte der DFB mit.

Steigt das Nachholspiel in einem anderen Stadion?

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sprach sich angesichts der vielen Spielabsagen in Lotte für die Austragung in einem anderen Stadion aus: “Man muss generell überlegen, ob man das dann noch mal hier riskiert. Das kann in zwei Wochen wieder in die Hose gehen. Irgendwann gehen die Termine aus.”

Atalan über Spielabsage: “Die Jungs hätten sehr gerne gespielt”
brightcove.createExperiences();

Möglich wäre die Bremer Brücke im nur 11 Kilometer entfernten Osnabrück. Dort gibt es eine Rasenheizung – im Gegensatz zum Frimo-Stadion in Lotte, dass dem rasanten Aufstieg der Sportfreunde noch nicht Schritt hält. Erst im Sommer soll nachgerüstet werden. Eigentllich ist eine Rasenheizung in der 3. Liga Pflicht. Auch die Stadionkapazität wurde nach dem Aufstieg größtenteils in Eigenregie notdürftig auf 10.059 Plätze ausgebaut, um die Auflagen des DFB zu erfüllen, die mindestens 10.001 Plätze vorschreiben.

Lotte-Trainer Ismail Atalan zeigte sich von der Idee eines Stadionwechsels wenig begeistert. “Ich hoffe, dass die Wiederholung auch hier ausgetragen wird. Das haben sich die Spieler und Menschen in Lotte verdient”, so der 36-jährige Türke.

Zuschauer erst spät informiert, Mannschaftsbus bleibt im Acker stecken

Der Platz war aufgrund von Regen und Schnee der letzten Tage ohnehin beeinträchtigt gewesen, ehe rund eine Stunde vor dem anvisierten Anpfiff starker Schneefall einsetzte. Die Linien des sichtlich holprigen Rasens wurden zunächst rot eingefärbt, dann wurden die Bemühungen eingestellt. Erst um 20:13 Uhr, rund zehn Minuten nach der offiziellen Absage durch den Deutschen Fußball-Bund, wurden auch die Zuschauer über die Absage über die Leinwand und den Stadionsprecher informiert.

Beide Seiten trugen die Spielabsage von Schiedsrichter Brych mit. Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc erklärte: “Es kann ja keiner wollen, dass die Spieler ineinander rutschen.” Lotte-Trainer Ismail Atalan sagte: “Die Leute zahlen dafür, 90 Minuten oder mehr zu sehen. Aber nach 20 Minuten hätten sie gepfiffen. Sie sind sauer, das verstehe ich. Aber unter dem Strich ist es die beste Entscheidung.”

Das Spiel stand aus Dortmunder Sicht unter keinen guten Vorzeichen: Der Mannschaftsbus des Bundesliga-Vizemeisters war bei der Zufahrt in der Nähe des Stadions in einem Feld steckengeblieben. Mit Hilfe eines Traktors konnte das lange Vehikel aus dem Schlamm gezogen werden.

Beitragsbild: Getty Images

Starker Schneefall: DFB-Pokal-Viertelfinale Lotte gegen BVB abgesagt

via Sky Sport Austria

Wegen starken Schneefalls ist das für Dienstagabend (20.45 Uhr) angesetzte Viertelfinalspiel im DFB-Pokal zwischen Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte und Bundesligist Borussia Dortmund rund 40 Minuten vor dem geplanten Anpfiff abgesagt worden.

“Diese Entscheidung hat das Schiedsrichterteam um Felix Brych in Absprache mit beiden Vereinen getroffen”, sagte DFB-Vertreter Stephan Eiermann. Ein Nachholtermin werde schnellstmöglich kommuniziert. Die Verantwortlichen sahen eine regelgerechte Austragung und die Sicherheit aller Anwesenden nicht gewährleistet.

Stunden vor dem Spiel hatte starker Schneefall eingesetzt, die Linien des sichtlich holprigen Rasens wurden zunächst rot eingefärbt, ehe die Bemühungen eingestellt wurden. Erst um 20.13 Uhr, rund zehn Minuten nach der offiziellen Absage durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB), wurden auch die Zuschauer über die Absage über die Leinwand und den Stadionsprecher informiert.

Stimmen

Ismail Atalan (Trainer Sportfreunde Lotte) …

… zu Spielabsage: „Wir sind traurig, weil wir uns drauf vorbereitet haben. Ich hatte die Aufstellung schon an die Wand geklebt. Wir hätten sehr gerne gespielt, aber wir können es nicht ändern. Man sieht, dass der Platz im Moment wirklich nicht gut ist. Das wäre wirklich gesundheitsgefährdend für die Spieler. Von daher ist es okay.“ 

Dr. Felix Brych (Schiedsrichter) …

… zu Spielabsage: „Ich kann auf diesem Platz nicht garantieren, dass die Spieler gesund bleiben. Das ist das höchste Gebot für mich. Der Platz ist durch den Schneeschauer durchweicht, die Spieler werden keinen Stand haben und deswegen habe ich das Spiel abgesagt.“

 

DFB-Pokal: BVB-Bus bleibt in Lotte im Acker stecken

via Sky Sport Austria

(SID) – Zumindest der Busfahrer von Borussia Dortmund ist vor dem DFB-Pokalviertelfinale der Schwarz-Gelben bei Underdog Sportfreunde Lotte am Dienstagabend (20.45 Uhr/live bei Sky) an seine Grenzen gestoßen. Laut zwei Fotos, die am Nachmittag bei Twitter kursierten, blieb der Mannschaftsbus des Bundesliga-Vizemeisters in der Nähe des Stadions des Fußball-Drittligisten in einem Feld stecken. Mit Hilfe eines Traktors konnte das lange Vehikel aus dem Schlamm gezogen werden.

“Ich kann alle beruhigen: Der BVB wird pünktlich um 20.45 Uhr auf dem Rasen in unserem Stadion stehen”, wurde Lotte-Pressesprecherin Julia Mikoleit bei reviersport.de zitiert.

Lotte ist der einzige verbliebene Drittliga-Klub im laufenden Wettbewerb und krasser Außenseiter im Vergleich mit dem dreimaligen Pokalsieger aus Dortmund. Die Mannschaft aus dem Tecklenburger Land warf in den vorherigen Runden aber bereits sensationell die Erstligisten Werder Bremen und Bayer Leverkusen sowie Zweitliga-Klub 1860 München aus dem Wettbewerb.

 

 

Freiburg, Germany, 25.02.2017, 1. Bundesliga 22. Spieltag, SC Freiburg - BV Borussia Dortmund, Schwarzwaldstadion, Jubel nach dem 0:2 bei Julian Weigl (Borussia Dortmund) und Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) ( DeFodi515

Freiburg Germany 25 02 2017 1 Bundesliga 22 Matchday SC Freiburg BV Borussia Dortmund schwarzwaldstadion cheering After the 0 2 at Julian Weigl Borussia Dortmund and Pierre Emerick Aubameyang Borussia Dortmund DeFodi515

Zwölfter Sieg in Folge: BVB dominiert Lieblingsgegner

via Sky Bundesliga HD

(SID) – Die Profis von Borussia Dortmund haben den üblichen Dreier beim Lieblingsgegner eingefahren und Trainer Thomas Tuchel einen Jubiläums-Sieg beschert. Der Vizemeister setzte sich am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga 3:0 (1:0) bei Aufsteiger SC Freiburg durch. Es war der zwölfte BVB-Sieg in Folge gegen Freiburg – eine derartige Serie haben die Westfalen zuvor gegen keinen Verein geschafft. Gleichzeitig feierte Tuchel seinen 100. Sieg als Bundesliga-Coach.

Der Grieche Sokratis (13.) und Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang (55./70.) trafen für die Dortmunder, die trotz einer durchwachsenen Saison auf Kurs in Richtung Champions League sind. Für den Freiburger Trainer Christian Streich bleibt der BVB, der am Dienstag im Viertelfinale des DFB-Pokals beim Überraschungsteam der Sportfreunde Lotte antreten muss, der unangenehmste Rivale: Streich hat noch keinen Punkt gegen Dortmund geholt.

Streich: “Ich habe einen Fehler gemacht”
brightcove.createExperiences();

Vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwaldstadion erlebten die Gastgeber bereits in der 2. Minute eine erste Schrecksekunde. Doch obwohl Torwart Alexander Schwolow den Ball an Nationalspieler Marco Reus verlor, blieb der Blackout ohne Folgen.

Nach dieser Szene entwickelten die Dortmunder, die ohne WM-Held Mario Götze, Sebastian Rode und Sven Bender auskommen mussten, gewaltigen Druck. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Breisgauer. Die Führung für die Gäste, bei denen Kapitän Marcel Schmelzer auf der Ersatzbank Platz nehmen musste, schien nur eine Frage der Zeit. Und so kam es dann auch: Sokratis war nach einem Freistoß des portugiesischen Europameisters Raphael Guerreiro mit dem Kopf zur Stelle. Es war das erste Saisontor des Innenverteidigers.

Tuchel und Reus freuen sich für “Auba”
brightcove.createExperiences();

Die Freiburger waren zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht richtig im Spiel angekommen. Auch nach 20 Minuten konnte sich die Streich-Elf nicht aus der Umklammerung befreien. Weltmeister Erik Durm vergab die große Chance auf den zweiten BVB-Treffer (18.).

Streich reagierte bereits in der 24. Minute auf die deutliche Unterlegenheit seiner Mannschaft und brachte in Marc-Oliver Kempf einen weiteren Verteidiger – der SC stellte in der Abwehr von einer Vierer- auf eine Fünferkette um. In der gleichen Minute hatte Aubameyang dennoch eine weitere Möglichkeit.

Trotz der Umstellungen ging in es der Freiburger Defensive weiter drunter und drüber. Der BVB spielte den Aufsteiger schwindelig, der starke Guerreiro hätte in der 31. Minute die Führung eigentlich erhöhen müssen. Das Beste an der ersten Hälfte war aus Freiburger Sicht das Ergebnis. Die Gäste mussten sich trotz der Führung über ihre mangelhafte Chancenverwertung ärgern.

Tuchel: “Sehr guter Spirit auf dem Platz”
brightcove.createExperiences();

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel machte es Dortmund besser. Nach überragender Vorarbeit von Reus musste Aubameyang nur noch einschieben. Erst danach ließ der BVB die Gastgeber etwas mehr mitspielen. Der eingewechselte Florian Niederlechner sorgte in der 65. Minute erstmals für Gefahr vor dem Gäste-Tor, kurz darauf machte Aubameyang mit seinem 19. Saisontor aber alles klar.

Beste Spieler aufseiten der Dortmunder waren Aubameyang, Reus und Julian Weigl. Bei Freiburg konnte lediglich Maximilian Philipp überzeugen.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

HAMBURG, GERMANY - SEPTEMBER 24:  Michael Gregoritsch (L) of Hamburg and Arturo Vidal of Muenchen compete for the ball during the Bundesliga match between Hamburger SV and Bayern Muenchen at Volksparkstadion on September 24, 2016 in Hamburg, Germany.  (Photo by Joern Pollex/Bongarts/Getty Images)

Der Kampf des HSV gegen die Negativserie beim FC Bayern am Samstag live nur bei Sky

via Sky Sport Austria

Der Nord-Süd-Klassiker am Samstag ab 14.00 Uhr mit Andreas Herzog als Gast bei Jan Henkel live und exklusiv bei Sky Der 22. Spieltag der Deutschen Bundesliga außerdem mit Wolfsburg – Bremen am Freitag, Leipzig – Köln am Samstag und Schalke – Hoffenheim am Sonntag Sky für jedermann: mit dem Streamingdienst Sky Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Begegnungen der 22. Runde der Deutschen Bundesliga live dabei sein

Wien, 23. Februar 2017 – Zum Auftakt des 22. Spieltags geht es zunächst in die unteren Tabellengefilde. Am Freitagabend um 19.30 Uhr empfängt der VfL Wolfsburg den SV Werder Bremen zum Kellerduell. Nur drei Punkte trennt das derzeit auf dem Relegationsplatz liegende Team um Zlatko Junuzovic vom Tabellenvierzehnten aus Wolfsburg.

Das Fernduell im Titelrennen am Samstagnachmittag
Am Samstagnachmittag kommt es unter anderem zum Fernduell im Titelrennen. Moderator Jan Henkel begrüßt die Zuschauer um 14.00 Uhr live aus der Münchener Allianz Arena, in der er den ehemaligen Bundesliga-Profi und österreichischen Nationalspieler Andreas Herzog zu Gast hat.

Der HSV mit Michael Gregoritsch ist nach dem Elfer-Chaos der vergangenen Woche zu Gast beim FC Bayern. Der Nord-Süd-Klassiker war zuletzt eine einseitige Angelegenheit: Seit dem letzten HSV-Sieg im Jahr 2009 konnten die Bayern 13 von 16 Pflichtspielduellen für sich entscheiden, dreimal endete das Aufeinandertreffen unentschieden. Zeitgleich kommt es in Leipzig zum Duell der österreichischen Trainer: RB mit Trainer Hasenhüttl empfängt die Kölner von Peter Stöger. Diese und alle weiteren Begegnungen überträgt nur Sky als Einzelspiele und in der Original Sky Konferenz.

Im Anschluss an die Nachmittagsspiele trifft Hertha BSC auf Eintracht Frankfurt im „bwin Topspiel der Woche“.

Schalke – Hoffenheim am Sonntag zum Abschluss der Runde
Zum Abschluss der Runde sind am Sonntag noch einmal vier österreichische Teamspieler im Einsatz: Markus Suttner und Lukas Hinterseer empfangen mit ihrem FC Ingolstadt Borussia Mönchengladbach, beim FC Schalke 04 treffen Schöpf und Burgstaller nach dem Aufstieg ins Achtelfinale der Europa League auf Hoffenheim.

Der 22. Spieltag der Deutschen Bundesliga bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars:

Freitag:
19.30 Uhr: VfL Wolfsburg – SV Werder Bremen auf Sky Sport Bundesliga 1 HD

Samstag:
14.00 Uhr: Vorberichte und Original Sky Konferenz auf Sky Sport Bundesliga 1 HD
15.15 Uhr: FC Bayern München – Hamburger SV auf Sky Sport Bundesliga 2 HD
15.15 Uhr: SC Freiburg – Borussia Dortmund auf Sky Sport Bundesliga 3 HD
15.15 Uhr: RB Leipzig – 1. FC Köln auf Sky Sport Bundesliga 4 HD
15.15 Uhr: Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 auf Sky Sport Bundesliga 5 HD
15.15 Uhr: SV Darmstadt 98 – FC Augsburg auf Sky Sport Bundesliga 6 HD

17.30 Uhr: „bwin Topspiel der Woche“: Hamburger SV – SC Freiburg auf Sky Sport Bundesliga 1 HD und über die Taktik-Cam auf Sky Bundesliga 3 HD

Sonntag:
15.00 Uhr: FC Ingolstadt – Borussia Mönchengladbach auf Sky Sport Bundesliga 2 HD
17.00 Uhr: FC Schalke 04 – TSG 1899 Hoffenheim auf Sky Sport Bundesliga 1 HD und Sky Sport Bundesliga UHD
19.30 Uhr: „Sky90 – die Kia Fußballdebatte“ auf Sky Sport Bundesliga 1 HD

Beitragsbild: Getty Images

18.02.2017, xkvx, Fussball 1.Bundesliga, Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg, emspor, v.l. Torjubel, Goal celebration, celebrate the goal 2:0 durch Lukasz Piszczek (BVB Borussia Dortmund) mit der Mannschaft Dortmund

18 02 2017 xkvx Football 1 Bundesliga Borussia Dortmund VfL Wolfsburg emspor v l goal celebration Goal Celebration Celebrate The Goal 2 0 through Lukasz Piszczek Borussia Borussia Dortmund with the Team Dortmund

Dortmund gewinnt ohne Gelbe Wand gegen Wolfsburg

via Sky Bundesliga HD

Borussia Dortmund hat auch ohne die lautstarke Unterstützung der Fans auf der gesperrten Südtribüne wieder Kurs auf die Champions League genommen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel besiegte den VfL Wolfsburg mit 3:0 (1:0) und verbesserte sich auf Platz drei.

Trotz vieler Chancen benötigte der BVB ein Eigentor von Jeffrey Bruma (20.) zur Pausenführung. Nach dem Wechsel legten Lukasz Piszczek (48.) und Ousmane Dembele (59.) nach. Damit baute die Borussia ihre bemerkenswerte Heimserie in der Fußball-Bundesliga auf 31 Spiele ohne Niederlage aus. Wolfsburg muss sich derweil nach einer schwachen Vorstellung wieder nach unten orientieren.

Das Bild im ehemaligen Westfalenstadion war ungewohnt. Wo sonst fast 25.000 Zuschauer ihre Mannschaft auf der Gelben Wand nach vorne peitschen, blieb es diesmal still. Nach den Vorfällen im Spiel gegen Leipzig am 4. Februar war die Südtribüne komplett gesperrt worden. “Das sind schreckliche Bilder. Ich gucke da gar nicht mehr hin, das ist eine tiefe Zäsur. Wir haben uns schon schwer damit getan, solch eine Kollektivstrafe zu akzeptieren. 24.800 haben ja nichts getan. Der BVB ohne Südtribüne ist wie Fußball ohne Ball”, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor dem Anpfiff bei Sky.

Die Gastgeber zeigten sich vor den verbliebenen 56.906 Zuschauern aber unbeeindruckt. Mit hohem Tempo kombinierte sich der BVB immer wieder zwischen die beiden Wolfsburger Abwehrlinien, doch erneut war die Chancenverwertung zunächst das große Problem. Pierre-Emerick Aubameyang (7., 16.), Marco Reus (9.) und Dembele (26.) scheiterten am starken VfL-Torhüter Diego Benaglio.

So benötigte das Tuchel-Team die Wolfsburger Hilfe zur Führung. Nationalstürmer Mario Gomez agierte im eigenen Strafraum zu zaghaft gegen Piszczek, dessen Hereingabe lenkte Bruma per Kopf ins eigene Tor. Die Führung war hochverdient, die Niedersachsen fanden lange Zeit in der Offensive überhaupt nicht statt. Die einzige Chance vor der Pause bot sich Winter-Neuzugang Yunus Malli (45.+1).

Nach dem Wechsel drängte Dortmund auf die schnelle Entscheidung. Eine Hereingabe von Dembele köpfte Piszczek aus kurzer Distanz zu seinem fünften Saisontor ein, zwei Minuten später landete eine Flanke von Dembele am Pfosten. Wolfsburg agierte weiterhin viel zu passiv und fand gegen starke Dortmunder kein Mittel. Der dritte Treffer von Dembele war Ausdruck der deutlichen Überlegenheit. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können.

SID om tl

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
during the Bundesliga match between Borussia Dortmund and VfL Wolfsburg at Signal Iduna Park on February 18, 2017 in Dortmund, Germany.

BVB-Fans protestieren gegen Sperrung der Südtribüne

via Sky Sport Austria

“You’ll never walk alone”: Wenn die “Gelbe Wand” kurz vor Anpfiff der Heimspiele von Borussia Dortmund ihren gesanglichen Ritus zelebriert, schallt aus 25.000 Kehlen ein Versprechen an die Mannschaft des deutschen Vizemeisters. Niemals, so der lauthals vorgetragene Schwur, werde das Team im Stich gelassen, nie die Unterstützung für die Elf in Schwarz und Gelb versagt. Wenn jedoch am Samstag (15.30 Uhr/Sky) der VfL Wolfsburg in Dortmund gastiert, können zumindest die Hardcore-Fans des BVB ihr Versprechen nicht halten.

Protest – Kinder aus Dülmen wollen auf die Südtribüne. #BVB #SSNHD #skybuli pic.twitter.com/7ExCP71yJy

— Stephan Schäuble (@Sky_StephanS) February 18, 2017

Die legendäre Stehplatztribüne bleibt leer. Keine Fans, keine andauernden Sprechchöre, nur graue Tristesse – weil ein Teil der Dortmunder Fan-Szene Anstand und Respekt vermissen ließ. “Es ist immer ein unvergessliches Erlebnis vor und für diese Tribüne zu spielen. Es hat natürlich einen Einfluss auf uns, auf das Spiel, wenn sie leer ist”, sagte Trainer Thomas Tuchel.

Der Skandal beim Heimspiel gegen RB Leipzig vom 4. Februar (1:0), als beleidigende Banner gegen das “Kunstprodukt” RB Leipzig die Grenzen des guten Geschmacks um Längen überschritten, wirkt noch immer nach. Der Imageschaden für den Klub lässt sich schwer beziffern, der wirtschaftliche Verlust dürfte einschließlich der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verhängten Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro im mittleren bis hohen sechsstelligen Bereich liegen.

Protest gegen Sperrung der Südtribüne! #BVB #SSNHD #skybuli pic.twitter.com/925Er5bNNT

— Stephan Schäuble (@Sky_StephanS) February 18, 2017

Die öffentlich geführte Debatte über gewaltbereite und offenbar rechtsextreme Strömungen innerhalb der Dortmunder “Süd” kann dem Klub anders als die drakonischen Strafen dagegen nur recht sein – auch im Sinne der friedlichen Mehrheit in der Kurve. Für die Sperrung zeigt Tuchel am Freitag allerdings nur wenig Verständnis: “Wir haben das Gefühl, dass wir nichts gemacht haben und die Leidtragenden sind. Wir reden von der gleichen Südtribüne, die im Spiel gegen Mainz geschwiegen hat, als ein Fan verstorben war. Wir reden von der gleichen Südtribüne, die vor wenigen Wochen noch einen Preis gewonnen hat.”

Die Schlagzeilen bestimmten zuletzt aber die Chaoten. Randalierer hatten außerhalb des Stadions Leipziger Gästefans mit gefährlichen Wurfgegenständen attackiert und zehn Personen verletzt, die Tribünen-Sperrung durch den DFB bezog sich allerdings nur auf die Banner im Stadion und nicht die Gewalttaten außerhalb der Arena. Am vergangenen Samstag wurden 88 Hooligans aus dem Dunstkreis des BVB, die auf dem Weg zum Auswärtsspiel bei Darmstadt 98 (1:2) waren, von der Polizei in Hessen aufgehalten und zurückgeschickt. Der DFB sprach am Donnerstag gegen alle Aufgegriffenen bundesweite Stadionverbote aus.

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Die Entscheidung, die in Abstimmung mit dem BVB getroffen wurde, sei “ein weiteres deutliches Zeichen gegen Gewalt rund um Fußballspiele”, sagte der DFB-Sicherheitschef Hendrik Große Lefert.

In der Aufklärung der Ereignisse macht der Klub Fortschritte. 61 Tatverdächtige, die mutmaßlich an der Präsentation beleidigender Plakate im BVB-Stadion oder entsprechenden Vorbereitungsmaßnahmen beteiligt gewesen sind, wurden ermittelt. Gegen die Randalierer außerhalb des Stadions wurden nach Polizeiangaben bislang 32 Ermittlungsverfahren eröffnet.

Die Gewalttäter bleiben am Samstag draußen – wie etwa 25.000 andere, die die Konsequenz der Exzesse im Kollektiv mittragen müssen. Einem im Internet kursierenden Vorschlag, den Fanblock am Samstag immerhin für Kinder zu öffnen, schob der DFB einen Riegel vor, da es sich bei der Strafe um ein rechtskräftiges und abgeschlossenes Verfahren handelt. Da sich wohl trotz der Tribünensperre eine Vielzahl von Fans am Stadion einfinden wird, stockt die Polizei die Zahl der Einsatzkräfte auf.

Für Tuchel richtet sich der Fokus derweil wieder auf das Sportliche. Im Rennen um die direkte Champions-League-Qualifikation ist ein Sieg gegen die Wölfe Pflicht, vor allem die zuletzt mangelnde Chancenverwertung soll möglichst abgelegt werden.

Der kriselnde VfL wittert dagegen eine große Chance. “Falls es jemals einen guten Zeitpunkt gab, in Dortmund zu spielen, dann ist dieser vielleicht jetzt”, sagte Trainer Valérien Ismael.

Gänzlich ohne Unterstützung muss der BVB in seiner 80.000-Zuschauer fassenden Heimstätte freilich nicht auskommen. “Allein”, wie im zur Fußball-Hymne gewordenen Evergreen von Gerry and the Pacemakers gesungen, steht der BVB nicht da. Es wird nur etwas stiller als sonst sein.

SID re dk om

Borussia Dortmund Social Wall