Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

Hasenhüttl wünscht sich schwere CL-Gegner für RB Leipzig

via Sky Sport Austria

Leipzig (APA/dpa) – Trainer Ralph Hasenhüttl hofft gleich beim Champions-League-Debüt von RB Leipzig auf starke und attraktive Gegner. “Ich habe schon immer gesagt, je stärker desto lieber. Weil das erste Jahr sowieso dazu dient, dass wir da ein bisschen reinschnuppern und uns die ersten Sporen verdienen. Deswegen finde ich es nicht schlimm, wenn der Gegner stark ist”, sagte der Steirer dem TV-Sender Sky Sport News HD.

Die UEFA hatte dem Zweiten der deutschen Bundesliga am Dienstagabend nach wochenlangen Gesprächen die Startberechtigung für die Königsklasse erteilt. “Wir haben das Spielrecht ohne Auflagen erhalten. Jetzt gehen wir mit Hochdruck daran, uns auf allen Ebenen bereit für die Champions League zu machen”, sagte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff der “Bild”-Zeitung (Mittwoch-Ausgabe).

Zuvor hatten Leipzig und RB Salzburg nachweisen müssen, dass sie trotz des gemeinsamen Sponsors Red Bull auf allen Ebenen strikt getrennt sind. Das sah die UEFA nun als gegeben an.

Hasenhütl hatte die Entscheidung pro RB erwartet. “Erleichterung klar, dass jetzt neben der sportlichen Qualifikation auch der Verein alles dafür getan hat, dass das so passiert. Aber nichts anderes habe ich von unseren Herren erwartet, weil da Profis am Werk sind und die wissen schon, was zu tun ist”, sagte der 49-Jährige.

Leipzig hatte sich als Zweiter der abgelaufenen Saison direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Die Auslosung für die Gruppenphase findet am 24. August in Monaco statt. Ihre Premiere auf internationalem Parkett erleben die Deutschen dann am 12./13. September.

RBLeipzig - PK / Fussball 1.BL Leipzig, 21.05.2017, RBL Akademie, Fußball, 1.Bundesliga, , RB Leipzig - PK zum Abschluss der Bundesligasaison. , Im Bild: Sportdirektor Ralf Rangnick (RB Leipzig) ,

RBLeipzig press conference Football 1 BL Leipzig 21 05 2017 RBL Academy Football 1 Bundesliga RB Leipzig press conference to Conclusion the Bundesliga season in Picture Sports Director Ralf Rank Nick RB Leipzig

Leipzig wartet weiter auf UEFA-Entscheidung

via Sky Sport Austria

Leipzig (APA/dpa) – Ungeachtet der Teilnahme von Red Bull Salzburg an der zweiten Qualifikationsrunde der Champions League ist im Fall RB Leipzig noch keine Entscheidung über eine Startberechtigung gefallen. Die UEFA prüfe derzeit die einzelnen Dokumente, teilte die Europäische Fußball-Union am Montag auf dpa-Anfrage mit.

Da Salzburg und Leipzig über den gemeinsamen Sponsor Red Bull verbunden sind, gab es zuletzt immer wieder Fragezeichen hinter dem Startrecht der Sachsen. Die UEFA-Regularien zur “Integrität des Wettbewerbs” fordern eine strikte Trennung auf allen Ebenen aller an der Champions League teilnehmenden Vereine.

Bei RB Leipzig sieht man der UEFA-Entscheidung entspannt entgegen. “Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht”, hatten Clubchef Oliver Mintzlaff und Sportdirektor Ralf Rangnick immer wieder betont. Beide Clubs seien mittlerweile komplett entflochten, Salzburg würde den Getränkekonzern Red Bull nur noch als Hauptsponsor haben. In Leipzig ist bereits die Verlängerung der Dauerkarten für die neue Saison angelaufen, die auch die Champions-League-Heimspiele umfasst.

In der Königsklasse antreten darf in jedem Fall Red Bull Salzburg, der international als FC Salzburg geführt wird. Der österreichische Meister und Pokalsieger wurde für die zweite Qualifikationsrunde gegen den Sieger aus Hibernians Paola aus Malta gegen FCI Tallinn aus Estland gelost.

Artikelbild: Imago

Stefan Ilsanker zu Besuch bei Irland-Legionär Lukas Schubert

via Sky Sport Austria

RB Leipzig-Profi Stefan Ilsanker war in Irland zu Besuch bei seinem alten Freund Lukas Schubert. Beide spielten in der Jugend des FC Red Bull Salzburg zusammen.

Lukas Schubert spielt seit einem Jahr bei Derry City. Dort machte er sich bereits einen Namen. Er erzielte in 28 Partien vier Treffer. Und das, obwohl er vor vier Jahren um seine Profikarriere bangen musste. Er erhielt die Diagnose “Herzmuskelentzündung”. Zwei Jahre lang war an Profifußball nicht zu denken, doch der 27-jährige kämpft sich zurück – auch dank seiner engsten Freunde.

brightcove.createExperiences();
ISTANBUL, TURKEY - SEPTEMBER 17:  Bruma of Galatasaray AS in action during the UEFA Champions League group stage match between Real Madrid CF and Galatasaray AS held on September 17, 2013 at the Ali Sami Yen Spor Kompleksi, in Istanbul, Turkey. (Photo by EuroFootball/Getty Images)

RB Leipzig verpflichtet portugiesischen U-21-Kicker Bruma

via Sky Sport Austria

Leipzig (APA/dpa) – Der deutsche Fußball-Bundesligist und Champions-League-Starter RB Leipzig hat den portugiesischen U-21-Nationalspieler Bruma von Galatasaray Istanbul verpflichtet. Wie der Club von Trainer Ralph Hasenhüttl sowie der ÖFB-Teamkicker Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker am Mittwoch mitteilte, unterschrieb der 22-jährige Offensivmann einen Fünfjahresvertrag bis 30. Juni 2022.

Bruma bereitet sich gerade mit der U21 von Portugal auf die Weltmeisterschaft in Polen vor und soll dem Vernehmen nach rund zwölf Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen kosten. Beim türkischen Rekordmeister hatte er noch einen Vertrag bis 2018.

Beitragsbild: Getty Images

Dortmund, Germany 20.05.2017, 1. Bundesliga 34. Spieltag, BV Borussia Dortmund - SV Werder Bremen, Auba, Pierre-Emerick Aubameyang (BVB) bekommt Torjaegerkanone, Torschuetzen-Kanone, ist torschuetzenkoenig ( DeFodi001

Dortmund Germany 20 05 2017 1 Bundesliga 34 Matchday BV Borussia Dortmund SV Werder Bremen  Pierre Emerick Aubameyang Borussia gets Torjaegerkanone Scorers Gun is TORSCHUETZENKOENIG DeFodi001

Aubameyang schnappt Lewandowski noch Torjägerkanone weg

via Sky Sport Austria

SID – Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang hat sich mit einem Doppelpack im letzten Saisonspiel für Borussia Dortmund gegen Werder Bremen (4:3) die Torjägerkanone in der Fußball-Bundesliga gesichert. Der Gabuner kam auf 31 Saisontreffer.

Er verwies Robert Lewandowski von Bayern München (30) auf den zweiten Platz. Den dritten Platz sicherte sich der Kölner Anthony Modeste (25 Tore).

Guido Burgstaller belegte mit neun Toren in der Rückrunde Rang 16, Marcel Sabitzer wurde mit acht Treffern 18.

Die Torjägerliste der Bundesliga in der Saison 2016/17:

1. Pierre-Emerick Aubameyang      Borussia Dortmund              31 Tore

2. Robert Lewandowski             Bayern München                 30

3. Anthony Modeste                1. FC Köln                     25

16. Guido Burgstaller              Schalke 04                     9

18. Marcel Sabitzer                RB Leipzig                     8

20.05.2017, xjhx, Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt - RB Leipzig, emspor, v.l. Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Goal scored, Tor zum 0:1 Frankfurt am Main

20 05 2017 xJHx Football 1 Bundesliga Eintracht Frankfurt RB Leipzig emspor v l Marcel Sabitzer RB Leipzig Goal Scored goal to 0 1 Frankfurt at Main

Sabitzer trifft bei 2:2 von Leipzig in Frankfurt

via Sky Bundesliga HD

Eintracht Frankfurt hat mit einer Energieleistung eine misslungene Generalprobe für das DFB-Pokal-Finale am 27. Mai verhindert. Am letzten Spieltag der Bundesligasaison kam das Team von Trainer Niko Kovac gegen Vizemeister RB Leipzig noch zu einem 2:2 (0:1)-Unentschieden, obwohl sie bis zur 83. Minute noch 0:2 hinten lagen. Als schwächstes Team der Rückrunde schließt Frankfurt die Saison 2016/17 mit 42 Punkten als Elfter ab.

Jesus Vallejo (83.) und Danny Blum (90.) retteten den Frankfurtern das späte Unentschieden, nachdem Marcel Sabitzer (25.) und Yussuf Poulsen (56.) die Leipziger in Führung gebracht hatten. Die Hessen gewannen nur eins ihrer letzten 15 Ligaspieler und verloren zehn.

Kovac vertraute der gleichen Startelf, die am vergangenen Wochenende eine bittere 2:4-Pleite gegen den FSV Mainz 05 kassiert hatte. Kapitän Alexander Meier und Abwehrspieler Vallejo, die zuletzt verletzt gefehlt hatten, saßen zunächst auf der Bank. Die beiden Profis sind die Hoffnungsträger für das Cup-Endspiel gegen Borussia Dortmund in Berlin.

Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum 4:5-Spektakel gegen Meister Bayern München auf zwei Positionen: Marvin Compper und Timo Werner machten Platz für Benno Schmitz und Oliver Burke. Auch Diego Demme, der am Mittwoch erstmals von Bundestrainer Joachim Löw in die Nationalmannschaft berufen worden war, gehörte wieder zur ersten Elf.

Vor 51.000 Zuschauern im Waldstadion begann Frankfurt stürmisch und kam zu mehreren gefährlichen Torsituationen. Eine Woche vor dem DFB-Pokal-Finale wollten die Frankfurter den Rückenwind mit nach Berlin nehmen. Stürmer Haris Seferovic hatte in der achten Minute die Chance zum Führungstreffer als Leipzigs Stefan Ilsanker sich verschätzte und er plötzlich allein vorm Tor stand, dann aber daneben schoss.

Erst nach 25 Minuten kamen die Leipziger zur ihrer ersten Torchance, die direkt zum Führungstreffer führte – auch, weil die Eintracht nachließ. Ilsanker steckte einen überragenden Pass durch die Frankfurter Abwehr, der 22-jährige Benno Schmitz legte auf Ilsanker quer, der den Ball über die Linie schob.

Die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hat. Viele hitzige Zweikämpfe bestimmten das Spiel und verhinderten Spielfluss. Nach einem Eckball von Emil Forsberg lenkte Poulsen den Ball über die Linie zum 2:0. Die Frankfurter blieben engagiert, wie auch in den vergangenen Partien krankte es aber zunächst an der ineffizienten Offensive, die erst am Ende ihre Klasse unter Beweis stellte.

SID eh jz

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
LEIPZIG,GERMANY,13.MAY.17 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs FC Bayern Muenchen . Image shows president Ulli Hoeness (Bayern), Dietrich Mateschitz (Red Bull) and his girlfriend Marion Feichtner. Photo: GEPA pictures/ Sven Sonntag

Die erfolgreiche Fußball-Saison von Red Bull

via Sky Sport Austria

Red Bull hat sich inzwischen zu einer wahren Größe in allen möglichen Sportarten entwickelt. Das Flaggschiff ist und bleibt aber wohl noch immer der Fußball. Besonders viele Erfolge konnten die von Red Bull unter die Fittiche genommenen Vereine diese Saison feiern.

UEFA Youth League

Einen sensationellen Erfolg auf internationaler Bühne konnte die U19-Mannschaft von Fußball-Meister Red Bull Salzburg im April feiern. Die Nachwuchs-Bullen konnten sich im Finale gegen die U-19-Elf von Benfica Lissabon mit 2:1 durchsetzen. Die Mozartstädter waren damit die erste österreichische Mannschaft die den wichtigsten europäischen Nachwuchs-Bewerb auf Clubebene für sich entscheiden konnte. Auf dem Weg zu diesem historischen Erfolg haben die Nachwuchskicker außerdem namhafte Vereine wie Manchester City, Paris SG, Atletico Madrid sowie den FC Barcelona ausgeschalten.

brightcove.createExperiences(); Red Bull Salzburg: Die Chance aufs vierte Double in Folge

In der österreichischen Bundesliga hat sich der FC Red Bull Salzburg in den letzten 23 Jahren zu einer wahren Konstante entwickelt. In den Jahren 1994, 1995, 1997 (damals noch als SV Austria Salzburg), 2007, 2009, 2010, 2012, 2014, 2015, 2016 und nun auch 2017 konnten sich die Salzburger zum österreichischen Meister krönen. Mit dem vierten Meistertitel en suite, den man im Heimspiel gegen den SK Rapid Wien fixieren konnte, hat man auch dieses Jahr wieder die enorme Dominanz in Österreich unter Beweis gestellt. Auch im Cup konnte man sich die letzten drei Jahre immer durchsetzen, die Salzburger haben also im Cup-Finale am 1. Juni gegen Rapid die Möglichkeit, nicht nur den vierten Meistertitel in Folge, sondern auch das vierte Double in Folge nach Hause zu bringen.

brightcove.createExperiences();

Nur in der Champions League lief es für die Salzburger bis dato nicht nach Wunsch. Die Saison 2012/13 startete für die Salzburger mit dem peinlichen Ausscheiden aus der Champions-League-Qualifikation gegen den luxemburgischen Verein F91 Düdelingen. 2013/14 scheiterte man in der Qualifikation an Fenerbahce Istanbul und in den Saisonen 2014/15 und 2015/16 stellte sich der schwedische Klub Malmö FF als unüberwindbare Hürde heraus. Auch 2016/17 musste man sich – wenn auch nur knapp – Dinamo Zagreb geschlagen geben, doch jetzt soll eine neue Champions-League-Ära für die Bullen anbrechen. Mit gleich zwei Eisen im Feuer will man in die nächste CL-Quali starten. Neben Red Bull Salzburg hat sich auch der deutsche Ableger der Bullen, RB Leipzig, einen der begehrten Champions-League-Startplätze sichern können. Zwar hört man immer wieder, dass es sein könnte, dass nicht beide Vereine zugelassen werden, Red Bull Boss Dietrich Mateschitz ist sich jedoch sicher, dass für die Bullen alles glatt läuft, wie er am Dienstag gegenüber den Salzburger Nachrichten erklärt: “Es ist alles geregelt”.

RB Leipzig: Als Aufsteiger in die Champions League

Nach einer unheimlich starken Saison als Bundesliga-Aufsteiger hat sich RB Leipzig als Tabellen-Zweiter souverän für die UEFA Champions League qualifiziert. Mit dem 20. Saisonsieg gegen Hertha BSC konnten die Leipziger sogar einen Rekord einstellen: nur der FC Bayern München konnte in der Saison 1965/66 als Aufsteiger so häufig gewinnen. Diesen Rekord könnten die deutschen Bullen am letzten Spieltag auswärts gegen Eintracht Frankfurt mit einem Sieg sogar brechen.

Mitverantwortlich für den Einzug in die “Königsklasse” ist auch ÖFB-Legionär Marcel Sabitzer. Der Stürmer erzielte in dieser Saison für Leipzig sieben Tore und brachte es auf fünf Assists. Für Sabitzer ist die Champions League ein lange gehegter Kindheitstraum gewesen, den er sich nun endlich erfüllen kann. Langsam realisiert der 23-jährige Österreicher, was die Mannschaft mit dem Einzug in Europas-Topliga geschafft hat.

brightcove.createExperiences();

Beitragsbild: GEPA

Marcel Sabitzer blüht in Leipzig auf

via Sky Sport Austria

In acht Jahren von der Oberliga Nordost in die UEFA Champions League – RB Leipzig hat eine beachtliche Entwicklung hingelegt. Mitverantwortlich für den Einzug in die “Königsklasse” ist auch ÖFB-Legionär Marcel Sabitzer. Der Stürmer erzielte in dieser Saison für Leipzig sieben Tore und brachte es auf fünf Assists. Für Sabitzer ist die Champions League immer ein Kindheitstraum gewesen. Langsam realisiert der 23-jährige Österreicher, was die Mannschaft mit dem Einzug in Europas-Topliga geschafft hat.

brightcove.createExperiences();

Am Sonntag war Sabitzer bei “Talk & Tore” (Zum VIDEO) zu Gast und hat sich u.a. zur derzeitigen Situation bei Rapid Wien, Sportchef Ralf Rangnick und den “One-Touch”-Fußball der Leipziger geäußert.

Video-Highlights: RB Leipzig vs. Bayern München 4:5 SABITZER VERTEIDIGT SPIELSTIL VON LEIPZIG GEGEN BAYERN

 

Sabitzer verteidigt Spielstil von Leipzig gegen Bayern

via Sky Sport Austria

Marcel Sabitzer verteidigte bei Talk und Tore den Spielstil von RB Leipzig gegen den FC Bayern München. Den Leipzigern wurde vorgeworfen beim Stand von 3:1 für die “Bullen” zu überheblich gespielt zu haben. Sabitzer, der das 1:0 gegen Bayern erzielte, konnte die Frage im Interview nach dem Spiel nicht nachvollziehen. “Wenn One-Touch-Football provokant ist, dann kenne ich mich nicht mehr aus,” sagte der Torschütze.

brightcove.createExperiences();

 

“Ich kann die Frage bis heute nicht verstehen,” sagte Sabitzer am Tag danach bei Talk und Tore und legte nach: “Wir haben sie ja jetzt nicht verarscht. Wir haben einfach ganz normal gespielt.”

brightcove.createExperiences();

 

Anschließend erklärte er die taktische Vorgabe von Trainer Ralph Hasenhüttl: “Wir wollen die Bayern laufen lassen. Wir brauchen guten Ballbesitz und ohne One-Touch-Football wird es nicht funktionieren.”

In der Nachspielzeit drehten die Bayern durch einen Freistoßtreffer von David Alaba und einen Kraftakt von Arjen Robben noch das Spiel.

brightcove.createExperiences();

 

Video-Highlights: RB Leipzig vs. Bayern München 4:5

 

13.05.2017, xkvx, Fussball 1.Bundesliga, RB Leipzig - FC Bayern Muenchen, emspor, v.l. Torjubel, Goal celebration, celebrate the goal zum 4:4 durch David Alaba (FC Bayern Muenchen) Leipzig

13 05 2017 xkvx Football 1 Bundesliga RB Leipzig FC Bavaria Munich emspor v l goal celebration Goal Celebration Celebrate The Goal to 4 4 through David Alaba FC Bavaria Munich Leipzig

Alaba und Sabitzer treffen bei spektakulärem Bayern-Sieg in Leipzig

via Sky Bundesliga HD

SID – Bayern München hat den frechen Emporkömmling RB Leipzig in einem verrückten Spiel niedergekämpft und den zweiten Saisonsieg gegen den Aufsteiger gefeiert. Arjen Robben erzielte den 5:4 (1:2)-Siegtreffer für den Branchenprimus in der fünften Minute der Nachspielzeit, zuvor waren die Bayern lange Zeit hinterhergelaufen. Leipzig hat einen Spieltag vor Schluss dennoch den zweiten Rang hinter dem Meister sicher.

Die Treffer für Leipzig erzielten Marcel Sabitzer (2.), Nationalspieler Timo Werner mit einem Doppelpack (29./Foulelfmeter und 65.) und Yussuf Poulsen (47.). Spielmacher Emil Forsberg leistete zu den ersten drei Treffern die Vorarbeit und verbuchte seine Assists Nummer 19, 20 und 21. Bei der 0:3-Pleite im Hinspiel hatte der schwedische Nationalspieler früh die Rote Karte gesehen, am Samstag war er nun der überragende Mann auf dem Platz.

Für die in der Defensive arg enttäuschenden Münchner trafen Robert Lewandowski mit seinen Saisontoren 29 und 30 (17./Handelfmeter und 84.) und Thiago (60.), durch David Alaba (90.+1) und letztlich Robben zeigten die Bayern einmal mehr ihre Comeback-Qualitäten.

Die Bayern wurden vor 42.558 Zuschauern von den Hausherren anfangs förmlich überrollt. Unmittelbar nach dem Führungstreffer hatten Poulsen, Sabitzer und Werner, der den Pfosten traf, gute Chancen zum 2:0. Die Münchner Defensive hatte in dieser Phase deutliche Schnelligkeitsnachteile. Kein Wunder: Das RB-Team ist im Schnitt vier Jahre jünger als das der Bayern.

Sabitzer: “Wenn One-Touch-Football provokant ist, dann…”
brightcove.createExperiences();

 

Die Gäste kamen durch ein Handspiel von RB-Verteidiger Bernardo im eigenen Strafraum zurück ins Spiel. Doch Leipzig fing sich schnell und kam immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Vor allem Forsberg war von den Münchnern nicht zu halten – oder nur mit unerlaubten Mitteln, so wie bei Xabi Alonsos Foul, das zum Strafstoß zum 2:1 führte. Und es kam noch bitterer für Bayern: Nach einem Zweikampf mit Stefan Ilsanker musste Franck Ribery verletzt ausgewechselt werden (44.).

Die zweite Halbzeit begann wie die erste: Mit einem frühen Treffer für wachere und agilere Leipziger. Die Bayern antworteten mit wütenden, aber wenig strukturierten Angriffen. Auch Nationalspieler Joshua Kimmich, der bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte von Beginn an spielen durfte, konnte das Bayern-Spiel nicht ordnen. Nach Thiagos 2:3-Anschlusstreffer erhöhte der Meister den Druck, wurde aber auch immer wieder ausgekontert.

Trotz des auf dem Papier nahezu bedeutungslosen Spitzenspiels hätte RB dreimal so viele Karten verkaufen können, wie es das Kontingent hergab. Der erste Auftritt des Rekordmeisters in Leipzig seit der Saison 1993/94 und der letzte Heimauftritt wurden schon vor dem Anpfiff bei der großen Fanparty auf der Fanwiese vor der Arena gefeiert.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle
xxx of Bayern fights for the ball with xxx of Paris St. Germain during the UEFA women's champions league quarter finals at Stadion an der Gruenwalder Strassee on March 23, 2017 in Munich, Germany

Transfers: Hoeneß glaubt an Leipziger Umdenken

via Sky Sport Austria

Präsident Uli Hoeneß vom Fußball-Rekordmeister Bayern München erwartet beim Herausforderer RB Leipzig ein Umdenken in Sachen Spielertransfers. “Ich bin ziemlich sicher, dass Leipzig den Weg so nicht weitergehen wird, wenn sie demnächst in der Champions League spielen”, sagte Hoeneß bei Sport1. Der Weg des RB-Sportdirektors Ralf Rangnick war es bisher, keinen Spieler zu holen, der älter als 24 Jahre ist.

“Ich habe kürzlich Herrn Mateschitz (RB-Geldgeber, d.Red.) in unserer Basketballhalle getroffen und ihm gesagt, dass sie ihr Konzept der U23-Spieler aufgeben müssen”, meinte Hoeneß. Er könne sich “nicht vorstellen, dass man es nur mit jungen Leuten schaffen kann, wenn man drei Mal die Woche spielt”, ergänzte er: “Das werden sie auch wissen, und ich kann mir gut vorstellen, dass sie das in der neuen Saison modifizieren.”

Rangnick hatte zuletzt betont, dass Leipzig für die kommende Saison “20 gleichwertige Feldspieler” benötige, “so dass du auch mal in größerem Stile rotieren kannst”. Deshalb seien nicht nur drei oder vier, sondern “vielleicht fünf oder sechs” Neue notwendig. Für eine mögliche Einkaufstour sollen bis zu 40 Millionen Euro bereit liegen.

Beitragsbild: Getty Images

SID mm tw nt

Junuzovic und Sabitzer in Kicker Elf des Tages

via Sky Sport Austria

Mit Zlatko Junuzovic und Marcel Sabitzer stehen auch am 32. Bundesliga-Spieltag wieder zwei Österreicher in der Kicker Elf des Tages. Erst letzte Woche hatten sich die Schalker Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller den Platz in der renommierten Auszeichung gesichert.

Auch wenn Junuzovic mit Werder beim 4:3 in Köln die erste Niederlage seit elf Spielen hinnehmen musste, konnte der Legionär die Fachjury bereits zum dritten Mal in dieser Saison überzeugen.

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */ Screenshot Kicker.de

Und auch Marcel Sabitzer hat allen Grund zum Jubeln. Nach dem 4:1-Erfolg bei der Hertha darf sich der Österreicher neben dem Erreichen der UEFA Champions Leaugue bereits zum vierten Mal in dieser Spielzeit über diese Nominierung freuen. Beim Auswärtserfolg lieferte der Ex-Rapidler einen Assist und überragte mit der sensationellen Laufleistung von 11,2 Kilometern.

Beitragsbild: Screenshot kicker.de

Jubel, 11 Timo Werner (Sturm, RB Leipzig), schiesst zum 1:0 für Leipzig, 06.05.2017, Hertha BSC - RasenBallsport Leipzig, Olympiastadion Berlin, Berlin Copyright: xEibner-Pressefotox EP_ukh

cheering 11 Timo Werner Storm RB Leipzig shoots to 1 0 for Leipzig 06 05 2017 Hertha BSC Lawn ball sport Leipzig Olympic Stadium Berlin Berlin Copyright xEibner Pressefotox EP_UKH

Werner und Selke schießen Leipzig in die Champions League

via Sky Bundesliga HD

Timo Werner und Davie Selke haben RB Leipzig mit je einem Doppelpack die direkte Qualifikation für die Champions League gesichert. Der Rekord-Aufsteiger von Trainer Ralph Hasenhüttl löste das Ticket durch ein 4:1 (1:0) bei Hertha BSC und darf in der kommenden Saison erstmals in der Königsklasse antreten. Mit 66 Punkten ist den Sachsen mindestens der dritte Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga bei noch zwei ausstehenden Spielen sicher.

Die Leipziger, die unter anderem dank Werners Treffern (12./54.) souverän Zweiter bleiben, stellten durch ihren 20. Saisonsieg zudem einen Rekord ein. Einzig Bayern München hatte in der Saison 1965/66 als Aufsteiger so häufig gewonnen. Rani Khedira (85.) sorgte per Eigentor für das zwischenzeitliche 1:2. Den Endstand stellte Selke mit einem weiteren Doppelpack (89./90.+2) her.

Während die Gäste ausgelassen feierten, muss die Hertha von Coach Pal Dardai als Fünfter (46 Punkte) weiter um die Qualifikation für die Europa League bangen. Die Berliner verloren zum zweiten Mal in Folge.

Vor 62.301 Zuschauern im Olympiastadion der Hauptstadt bestimmten die Gäste von Anfang an die Begegnung, kontrollierten das Tempo und hatten klare Vorteile beim Ballbesitz. Im ersten gefährlichen Angriff flankte Marcel Sabitzer auf Werner, der von der Hertha-Innenverteidigung nicht gut genug gedeckt wurde und per Kopf erfolgreich war.

Vor der Begegnung war lange offen gewesen, ob Nationalstürmer Werner überhaupt einsatzfähig ist. Der 21 Jahre alte Angreifer hatte in der Vorwoche gegen den FC Ingolstadt (0:0) eine schwere Prellung im rechten Sprunggelenk erlitten und nahm deswegen nicht in vollem Umfang an Training teil. Bei den Gastgeber wurde Innenverteidiger John Anthony Brooks nach einem Muskelfaserriss rechtzeitig wieder fit, bei Werners Tor agierte er jedoch zu passiv.

Die heimstarke Hertha, die zuvor zwölf Saisonsiege vor eigenem Publikum gefeiert hatte, tat sich am Samstagabend sehr schwer. RB ließ den Hausherren kaum Platz und zwang sie zu Fehlern. Als Berlins Alexander Esswein in der besten Szene der ersten Halbzeit trotzdem allein auf das RB-Tor zustürmte, versagten ihm im entscheidenden Moment die Nerven (28.). Werner vergab kurz darauf eine weitere Großchance (36.). RB hätte zur Halbzeit schon höher führen müssen.

Nach dem Seitenwechsel rettete Berlins Keeper Rune Jarstein nach einem Fehler von Esswein zunächst glänzend, dann rutschte der Norweger ohne Not selbst aus und spielte Yussuf Poulsen den Ball unglücklich direkt vor die Füße. Der Däne passte auf den freistehenden Werner, der auf kurzer Distanz mühelos seinen 19. Saisontreffer erzielte.

Leipzig nahm nach dem zweiten Treffer merklich das Tempo heraus, während die knapp 10.000 mitgereisten Fans der Messestädter den Einzug in die Königsklasse bejubelten. Hertha versuchte zwar am Ende, noch den Druck zu erhöhen, war damit jedoch nicht erfolgreich.

Beste Spieler bei RB waren Sabitzer und Werner, aufseiten von Hertha BSC zeigte Youngster Jordan Torunarigha gute Ansätze.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle
Bremen's Peruvian striker Claudio Pizarro and Cologne's defender Dominique Heintz vie for the ball during the German first division Bundesliga football match Werder Bremen vs 1 FC Cologne in Bremen, northern Germany, on December 17, 2016. / AFP / PATRIK STOLLARZ / RESTRICTIONS: DURING MATCH TIME: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE TO 15 PICTURES PER MATCH AND FORBID IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050
        (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Peter Stöger empfängt Junuzovic und Co. – der 32. Spieltag der Deutschen Bundesliga live nur bei Sky

via Sky Sport Austria

Mögliche Entscheidungen im Rennen um die Königsklasse und im Abstiegskampf: Dortmund – Hoffenheim und Ingolstadt – Leverkusen am Samstag, HSV – Mainz am Sonntag Mit dem Streamingdienst Sky Ticket tages-, wochen- oder monatsweise auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Spielen live dabei sein

Wien, 4. Mai 2017 – Drei Spieltage vor Saisonende ist in der Deutschen Bundesliga außer der Meisterschaft noch keine Entscheidung gefallen. Neben dem Rennen um die Ränge zwei bis vier streiten sich noch sieben Vereine um maximal drei  Plätze in der UEFA Europa League. Auf den Plätzen zwölf bis 18 zählt nur der Klassenerhalt. Sky berichtet am Wochenende live vom 32. Spieltag, an dem mehrere direkte Duelle für weitere Entscheidungen sorgen könnten.

Stöger: “Sehe mich nicht in China und fühle mich hier wohl”

Die Runde beginnt am Freitagabend ab 19.30 Uhr in Köln, wo der heimische FC die Mannschaft der Stunde aus Bremen empfängt. Mit einem Sieg könnte das Team von Peter Stöger den SV Werder in der Tabelle wieder überholen. Für die Bremer um Zlatko Junuzovic wäre die Rückkehr nach Europa mit einem erneuten Sieg zum Greifen nahe.

Junuzović vor Köln: “Das wird ein richtig geiles Spiel”
brightcove.createExperiences();

Hochspannung an der Spitze und im Keller am Samstagnachmittag
Am Samstagnachmittag steigt dann die Spannung in allen Tabellenregionen. Der SV Darmstadt braucht einen Sieg beim alten und neuen Deutschen Meister in München, um dem Abstieg in die 2. Bundesliga nach zuletzt drei Siegen in Folge auch in dieser Woche zu entgehen. Darüber hinaus kommt es in der Partie zwischen dem FC Ingolstadt und Bayer Leverkusen zum Österreicher-Duell. Während die Schanzer mit einem Sieg nochmal Anschluss an das rettende Ufer herstellen könnten, hofft die Werkself, nicht noch tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen. Am oberen Ende der Tabelle könnte es beim Duell zwischen dem BVB und Hoffenheim eine Vorentscheidung im Rennen um die direkte Qualifikation zur UEFA Champions League geben.

Nagelsmann: Wollen BVB im Zweikampf wehtun!
brightcove.createExperiences();

Korkut: “Keiner hat ein Fragezeichen im Kopf”
brightcove.createExperiences();

Tuchel vor Hoffenheim: “Fühlen uns bereit, sie zu schlagen”
brightcove.createExperiences();

Diese und alle weiteren Begegnungen überträgt Sky am Nachmittag wahlweise als Einzelspiele oder in der Original Sky Konferenz.

Hertha gegen Leipzig am Samstagabend
Im Anschluss an die Nachmittagsspiele findet das letzte „bwin Topspiel der Woche“ dieser Saison statt. Im Berliner Olympiastadion geht es für die Hertha um wichtige Punkte im Kampf um die internationalen Plätze. Gegner RB Leipzig mit Trainer Ralph Hasenhüttl kann mit einem Sieg das Erreichen der Königsklasse perfekt machen.

Verlieren verboten: HSV gegen Mainz am Sonntag
Ein Schlüsselspiel im Abstiegskampf steht am Sonntagnachmittag auf dem Programm. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie und dem 0:4 in Augsburg findet sich der HSV mit Michael Gregoritsch drei Spieltage vor Schluss auf dem Relegationsplatz wieder. Gegen die punktgleichen Mainzer, die beim letzten Auswärtsspiel einen Punkt beim FC Bayern entführen konnten, soll nun der Befreiungsschlag gelingen.

Vor Abstiegskrimi: So entspannt der HSV im Wachtelhof
brightcove.createExperiences();

Komplettiert wird der Spieltag am Sonntagabend ab 19.30 Uhr bei der letzten Ausgabe von „Sky90 – die Kia Fußballdebatte“ in dieser Saison, direkt im Anschluss an das späte Sonntagsspiel zwischen Freiburg und Schalke. Burgstaller und Schöpf wollen nach ihrem Glanzauftritt gegen Leverkusen nachlegen und in Freiburg wichtige Punkte für den Kampf um Europa sammeln.

Mit den Supersport Tickets flexibel auch ohne lange Vertragsbindung live dabei
Mit Sky Ticket können auch alle Fußballfans, die keine Sky Kunden sind, mit flexiblen Tages-, Wochen- und Monatstickets ohne lange Vertragsbindung live dabei sein. Über das Internet bietet Sky Ticket alle Inhalte auf einer Vielzahl an Geräten wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten. Ausführliche Informationen sind unter skyticket.at verfügbar.

Der 32. Spieltag der Deutschen Bundesliga bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars:

Freitag:
19.30 Uhr: 1. FC Köln – SV Werder Bremen auf Sky Sport Bundesliga 1 HD

Samstag:
14.00 Uhr: Vorberichte und Original Sky Konferenz auf Sky Sport Bundesliga 1 HD
15.15 Uhr: Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg auf Sky Sport Bundesliga 2 HD
15.15 Uhr: Borussia Dortmund – TSG 1899 Hoffenheim auf Sky Sport Bundesliga 3 HD
15.15 Uhr: FC Bayern München – SV Darmstadt 98 auf Sky Sport Bundesliga 4 HD
15.15 Uhr: Borussia Mönchengladbach – FC Augsburg auf Sky Sport Bundesliga 5 HD
15.15 Uhr: FC Ingolstadt 04 – Bayer 04 Leverkusen auf Sky Sport Bundesliga 6 HD

17.30 Uhr: „bwin Topspiel der Woche“: Hertha BSC – RB Leipzig auf Sky Sport Bundesliga 1 HD, über die Taktik-Cam auf Sky Bundesliga 3 HD

Sonntag:
15.00 Uhr: Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 auf Sky Sport Bundesliga 2 HD und Sky Sport Bundesliga UHD
17.00 Uhr: SC Freiburg – FC Schalke 04 auf Sky Sport Bundesliga 1 HD
19.30 Uhr: „Sky90 – die Kia Fußballdebatte“ auf Sky Sport Bundesliga 1 HD

Beitragsbild: Getty Images

29.04.2017, xmhx, Fussball 1.Bundesliga, RB Leipzig - FC Ingolstadt 04, emspor, v.l. Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Almog Cohen (FC Ingolstadt) Leipzig

29 04 2017 xmhx Football 1 Bundesliga RB Leipzig FC Ingolstadt 04 emspor v l Marcel Sabitzer RB Leipzig Almog Cohen FC Ingolstadt Leipzig

Leipzig nur remis gegen Ingolstadt – Champions-League-Qualifikation vertagt

via Sky Bundesliga HD

SID – RB Leipzig hat auf dem Weg in die Champions League einen kleinen Dämpfer kassiert und muss auf die Qualifikation für die Königsklasse noch mindestens eine Woche warten. Das Team von Ralph Hasenhüttl kam gegen den abstiegsbedrohten FC Ingolstadt nicht über ein 0:0 hinaus, hat aber im Rennen um Champions League weiter die beste Ausgangsposition.

Bei einem eigenen Sieg und einem Patzer der Konkurrenten Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim hätten die Sachsen bereits an diesem Wochenende den ersten Einzug eines Aufsteigers in die Champions League seit dem 1. FC Kaiserlsautern 1998 feiern können. Auch eine Überzahl in der Schlussphase nach einer Gelb-Roten Karte gegen Alfredo Morales (86./wiederholtes Foulspiel) konnten die Platzherren nicht mehr zum erhofften Erfolg nutzen, so dass Spitzenreiter Bayern München am Samstagabend durch einen Sieg beim VfL Wolfsburg seinen Titel vorzeitig erfolgreich verteidigen kann.

Hasenhüttl: “Vielleicht ist das die Rache dafür”
brightcove.createExperiences();

Die Leipziger verpassten vorerst auch die Einstellung des Bundesliga-Rekords für die meisten Saisonsiege (20) eines Aufsteigers und die Wiedergutmachung für das verlorene Hinspiel gegen die Schanzer. Damals hatte Hasenhüttls Ex-Klub den Sachsen die erste Bundesliga-Niederlage zugefügt.

Die Ingolstädter sendeten nach zuletzt zwei Niederlagen im Kampf gegen den Abstieg wieder ein Lebenszeichen, bleiben mit 29 Zählern aber Tabellenvorletzter.

Vor 41.053 Zuschauern musste Hasenhüttl auf seine angeschlagenen Innenverteidiger Marvin Compper und Willi Orban verzichten. Dafür spielten Stefan Ilsanker und Dayot Upamecano, Orban konnte zumindest auf der Ersatzbank Platz nehmen. Bei den Gästen kehrten die zuletzt gesperrten Marvin Matip und Markus Suttner in die Startelf zurück.

Die Leipziger brauchten vor eigenem Publikum nur wenig Anlaufzeit, um sich mit ihrem gewohnt schnellen Angriffsfußball Chancen zu erspielen. Yussuf Poulsen (10.) und zweimal Timo Werner (23. und 34.) verfehlten dab ei nur knapp das Tor von Martin Hansen.

In einem ruppiger und hitziger werdenden Spiel hielten die Ingolstädter allerdings gut dagegen. Dabei profitierten sie auch davon, dass die Leipziger Innenverteidiger Ilsanker und Upamecano früh mit Gelb verwarnt wurden. Viele Nickligkeiten führten weiterhin zu vielen Unterbrechungen, was eher den Gästen als den Leipzigern entgegenkam.

Nach der Pause folgt gleich die erste Chance der Ingolstädter: Nach einer schönen Vorarbeit von Morales kam Sonny Kittel zum Abschluss, doch der Ex-Frankfurter schoss über das Tor. In der Folge blieb das Spiel umkämpft, und viele Unterbrechungen reihten sich aneinander.

Der in dieser Saison bei Leipzig so starke Naby Keita sorgte dann wieder für ein fußballerisches Highlight: Sein Pass in die Schnittstelle fand Poulsen, doch der Däne verzog frei vor Hansen (52.). Auch danach tat sich Hasenhüttls Team schwer, selten konnten die Sachsen die Partie wie gewohnt dominieren. Zudem musste Torjäger Werner in der 67. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Beste Leipziger waren Poulsen und Marcel Sabitzer. Bei Ingolstadt überzeugten Matip und Dario Lezcano.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

RB Leipzig Social Wall