Zum Inhalt Zum Menü

FC Schalke 04

Aktuelle Beiträge

Guido Burgstaller (FC Schalke 04) kommt gegen Andre Ramalho (FSV Mainz 05) und Niko Bungert (FSV Mainz 05) zum Schuss, FSV Mainz 05 vs FC Schalke 04, Fussball, 1. Bundesliga, 19.03.2017, Foto Neis / Eibner Mainz Copyright: xNeisx/Eibner-Pressefotox EP_ans

Guido Burgstaller FC Schalke 04 , against André Ramalho FSV Mainz 05 and Nikolaos Bungert FSV Mainz 05 to shot FSV Mainz 05 vs FC Schalke 04 Football 1 Bundesliga 19 03 2017 Photo Neis Eibner Mainz Copyright xNeisx Eibner Pressefotox EP_ANS

Burgstaller bereitet Schalke-Siegtor in Mainz vor

via Sky Bundesliga HD

Die neuen Schalker “Eurofighter” haben ihre Kämpfer-Mentalität mit in die Bundesliga gebracht. Trotz einer durchwachsenen Vorstellung setzten sich die Königsblauen am 25. Spieltag dank des Treffers von Sead Kolasinac (50.) mit 1:0 (0:0) beim FSV Mainz 05 durch. Drei Tage nach dem Einzug ins Viertelfinale der Europa League bescherten die Schalker ihrem Sportchef Christian Heidel eine gelungene Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Was der Sieg für die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl Wert ist, wird sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Schalke (33 Punkte) liegt vier Zähler hinter Platz sechs und sechs Punkte vor dem Relegationsrang. Dagegen sind die Mainzer (29) definitiv im Abstiegskampf angekommen.

brightcove.createExperiences();

Die 30.847 Zuschauer in der Mainzer Arena sahen zu Beginn starke Schalker. Die Gäste, die im Europacup-Viertelfinale auf den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam treffen, gingen engagiert und konzentriert zu Werke. Nur ganz vorne fehlte die Durchschlagskraft, echte Torchancen konnte sich die Weinzierl-Elf in der ersten Viertelstunde nicht erarbeiten.

Die Mainzer, die auf die gesperrten Innenverteidiger Stefan Bell und Alexander Hack sowie Emil Berggreen und Karim Onisiwo verzichten mussten, waren fast ausschließlich in der Defensive beschäftigt. Nicht einmal Konter brachten die Rheinhessen zunächst zustande – zu stark war der Schalker Druck. Das änderte sich in der 19. Minute, als Jhon Cordoba zum ersten Mal für Gefahr sorgte.

Mitte der ersten Hälfte ließen die Schalker deutlich nach. Mainz kam immer besser in die Partie und bestimmte sogar das Geschehen. Die Königsblauen leisteten sich leichte Fehler, der Leistungsabfall innerhalb weniger Minuten war eklatant.

brightcove.createExperiences();

Eigentlich hätte Mainz gegen Ende des ersten Durchgangs in Führung gehen müssen. Doch Cordoba (37.), der gebürtige Gelsenkirchener Danny Latza sowie der starke Bojan Krkic (beide 38.) konnten die Chancen nicht nutzen. Mit dem torlosen Remis zur Pause waren die Gäste gut bedient.

Ohne große Probleme verlief in der ersten Hälfte der Arbeitstag von Referee Wolfgang Stark (Ergolding), der seit Sonntag alleiniger Rekord-Schiedsrichter der Bundesliga (339 Einsätze) ist.

Kurz nach dem Seitenwechsel brachte die erste gute Schalker Aktion in der zweiten Hälfte die Führung. Kolasinac schloss seinen Antritt gekonnt ab. Nach dem Rückstand drängten die Gastgeber auf den Ausgleich. In dieser Phase hatte Schalke mehrmals Glück, war aber selbst bei Kontern gefährlich. Die größte Chance ließ Nabil Bentaleb aus, als er allein aufs Tor zulief (90.).

Beste Spieler aufseiten der Mainzer waren Krkic und Levin Öztunali. Bei den Schalkern überzeugten Kapitän Benedikt Höwedes und Torwart Ralf Fährmann.

brightcove.createExperiences();

SID as tl

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

 

Schöpf und Burgstaller im EL-Viertelfinale gegen Ajax Amsterdam

via Sky Sport Austria

Nyon (APA) – Der FC Schalke 04 trifft im Viertelfinale der Fußball-Europa-League auf Ajax Amsterdam. Das hat die Auslosung am Freitag in Nyon ergeben. Für den Club der ÖFB-Teamspieler Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf geht es um die erste Europacup-Semifinal-Teilnahme seit 2011, als man in der Vorschlussrunde der Champions League Manchester United unterlag.

Die weiteren Paarungen lauten RSC Anderlecht – Manchester United, Celta Vigo – KRC Genk und Olympique Lyon – Besiktas Istanbul.

Die Paarungen im Überblick

RSC Anderlecht – Manchester United
Celta Vigo – KRC Genk
Ajax Amsterdam – Schalke 04
Olympique Lyon – Besiktas Istanbul

Die Spieltermine sind der 13. April (Hinspiele) und der 20. April (Rückspiele).

Die STIMMEN zur Auslosung

Ajax Amsterdam – Schalke 04

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): “Das ist ein tolles Los, ein großer Name mit einer guten Mannschaft. Außerdem ist es eine kurze Reise. Ich denke, dass wir mit dem Los sehr zufrieden sein können.”

Christian Heidel (Manager): “Das ist ein toller Name. Holland ist nicht weit. Sportlich ist es ein schwieriger Gegner, aber auch einer, den wir schlagen können. Wir freuen uns auf ein Spiel in toller Atmosphäre.”

Alessandro Schöpf: “Das wird keine leichte Aufgabe für uns, denn Amsterdam hat im bisherigen Wettbewerb gute Leistungen gezeigt. Wir brauchen eine Topleistung, um das Ticket für das Halbfinale zu lösen. Beide Fanlager werden sicherlich für eine überragende Stimmung sorgen.”

Guido Burgstaller: “Wir müssen wieder alles raushauen. Ajax ist nicht nur in den Niederlanden ein riesengroßer Verein. Auch in den europäischen Wettbewerben ist unser Gegner seit vielen Jahren regelmäßig vertreten. Ich bin aber überzeugt davon, dass wir in beiden Spielen bestehen können und dann eine Runde weiterkommen.”

Benedikt Höwedes: “Das ist ein geiles Los. Ich freue ich riesig auf die beiden Spiele. Ajax ist ein sportlich reizvoller Gegner, zudem ist die Anreise einfach zu bewältigen. Das ist sehr gut für unsere Fans. Ich bin mir sicher, dass uns sehr viele Schalker nach Amsterdam begleiten und auch auswärts wieder für eine Heimspiel-Atmosphäre sorgen werden.”

Marc Overmars (Ajax-Sportdirektor): “Ein bisschen zufrieden. Wir wollte nicht gerne nach Ist oder Lyon. Schalke ist sicher auch zufrieden mit Ajax. Schalke ist hier in Holland ein großer Klub, es gibt viele Fans. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, das ist immer gefährlich.”

Bild: Getty Images

GER, Borussia Mönchengladbach (GER) vs. FC Schalke 04 (GER) 16.03.2017, Borussia Park , Moenchengladbach , Europa Leaque, Achtelfinale, Rueckspiel GER, Borussia Mönchengladbach (GER) vs. FC Schalke 04 (GER) im Bild: Torjubel / Jubel / Jubellauf, Nabil Bentaleb (FC Schalke 04 10), 11 Meter Tor zum 2:2 Guido Burgstaller FC Schalke 19) und re Thilo Kehrer (FC Schalke 20), Foto © nordphoto / Meuter nordphotox/xMeuter

ger Borussia Moenchengladbach ger vs FC Schalke 04 ger 16 03 2017 Borussia Park Moenchengladbach Europe Bernie Eighth finals Rueckspiel ger Borussia Moenchengladbach ger vs FC Schalke 04 ger in Picture goal celebration cheering Jubilee run Nabil Bentaleb FC Schalke 04 10 11 Metres goal to 2 2 Guido Burgstaller FC Schalke 19 and right Thilo Kehrer FC Schalke 20 Photo © nordphoto Meuter nordphotox xMeuter

Fehlentscheidung verhilft Schalke ins Viertelfinale

via Sky Sport Austria

Schalke 04 ist nach einer furiosen Aufholjagd erstmals seit fünf Jahren in ein Europacup-Viertelfinale gestürmt und hat Borussia Mönchengladbach ins Tal der Tränen gestürzt. Die Königsblauen erkämpften sich in einem packenden Achtelfinal-Rückspiel der Europa League beim Bundesliga-Rivalen trotz eines 0:2-Rückstands ein 2:2 (0:2) und stehen nach dem 1:1 im Hinspiel in der Runde der letzten Acht.

VIERTELFINALE❗️❗️❗️#BMGS04 2:2 pic.twitter.com/8xsjekxmgq

— FC Schalke 04 (@s04) March 16, 2017

Leon Goretzka (54.) und Nabil Bentaleb (68., Handelfmeter) egalisierten die Gladbacher Pausenführung durch Andreas Christensen (26.) und Mahmoud Dahoud (45.+2). Die Borussia verpasste aufgrund des weniger erzielten Auswärtstores nach einer schwachen zweiten Halbzeit den ersten Einzug in das Viertelfinale eines europäischen Wettbewerbs seit 21 Jahren.

“Erst verloren, dann unentschieden gespielt – da ist klar, wie das dritte ausgeht”, hatte Schalkes Trainer Markus Weinzierl vor dem dritten Spiel gegen die Borussia binnen 13 Tagen erklärt. Für einen Sieg tat seine Mannschaft im ersten Durchgang aber viel zu wenig. Gladbach agierte vor 46.283 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park angesichts der Tatsache, dass auch ein 0:0 zum Weiterkommen reichen würde, zunächst abwartend.

Hecking: “Elfer war bittere Entscheidung gegen uns”
brightcove.createExperiences();

Schalke ging in dem Wissen um die Konterstärke des Gegners ebenfalls nicht volles Risiko. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, doch lediglich bei einem Kopfball von Guido Burgstaller (11.) wurde es in der Anfangsphase gefährlich.

Hecking, der schon auf Kapitän Lars Stindl (muskulären Problemen im Hüftbereich) verzichten musste, musste nach 16 Minuten erneut umstellen. Fabian Johnson, beim Gladbacher 4:2-Erfolg gegen Schalke in der Liga Anfang März noch zweifacher Torschütze, humpelte mit Oberschenkelproblemen vom Feld. Jonas Hofmann, der das wichtige Auswärtstor im Hinspiel erzielt hatte, ersetzte den US-Nationalspieler.

Gladbach verkraftete Johnsons Ausfall gut. Nach glänzender Vorabeit von Raffael vergab Stindl-Vertreter Josip Drmic per Kopf die große Chance zur Führung (18.). Die Schalker Defensive hatte nun größere Probleme, besonders den starken Raffael bekamen die Königsblauen nicht in den Griff. Ein Schuss des Brasilianers verfehlte sein Ziel knapp (22.).

Weinzierl: “Der Wille war heute groß”
brightcove.createExperiences();

Der Führungstreffer resultierte aus einer Standardsituation. Nach einem Freistoß fiel Christensen der Ball vor die Füße, Schalke Kapitän Benedikt Höwedes fälschte den Schuss des Gladbacher Abwehrchefs unglücklich und unhaltbar für seinen Torhüter Ralf Fährmann ab. Mit der Führung im Rücken zogen sich die Gladbacher zurück und lauerten auf Konter. Den Gästen mangelte es an Ideen, obwohl die Gladbacher Defensive nicht immer sattelfest wirkte. Goretzka, bester Spieler der Schalker, scheiterte nach einer halben Stunde zudem an Torhüter Yann Sommer.

Herrmann: “Extrem bitterer Tag für uns”
brightcove.createExperiences();

In der Nachspielzeit bot sich den Gästen eine gute Kontermöglichkeit, doch Eric Maxim Choupo-Moting vertändelte den Ball im Gladbacher Strafraum leichtfertig. Im Gegenzug traf Dahoud mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 2:0 und schockte die Schalker mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit.

Goretzka: “Viel schönere Sachen gibt es eigentlich nicht”
brightcove.createExperiences();

Nach dem Wechsel setzten die Gäste alles auf eine Karte. Weinzierl brachte Offensivspieler Max Meyer für Johannes Geis, und die Schalker rannten an. Goretzkas Treffer verlieh Schalke zusätzlichen Rückenwind. Der Schuss des Mittelfeldspielers sprang vor Sommer unglücklich auf, der Schweizer Nationaltorhüter machte aber eine schlechte Figur. Schalke schnürte die Gastgeber phasenweise im eigenen Strafraum ein. Allerdings boten sich den Gastgebern nun immer mehr Räume für Konter, die sie aber nicht nutzten.

Höwedes: “Haben uns nicht aufgegeben”
brightcove.createExperiences();

Als Dahoud ein Ball an den Oberarm sprang, entschied der englische Schiedsrichter Mark Clattenburg auf Elfmeter. Bentaleb verwandelte souverän zum Ausgleich. Glück für Gladbach, dass es nach einem Foul von Jannik Vestergaard an Daniel Caligiuri nicht erneut Strafstoß gab (74.). Kurz vor dem Abpfiff schickte Clattenburg Gladbachs reklamierenden Sportdirektor Max Eberl in die Kabine.

Heidel: “Gehen heute sehr zufrieden ins Bett”
brightcove.createExperiences();

SID om cl

Fussball, Bundesliga, Deutschland, Herren, Saison 2016/2017, 24. Spieltag, VELTINS Arena Gelsenkirchen: FC Schalke 04, S04 (blau) - FC Augsburg, FCA (gelb) 3:0; Guido Burgstaller (S04) thumbs up. Jubel, Freude, Aktion.

Football Bundesliga Germany men Season 2016 2017 24 Matchday Veltins Arena Gelsenkirchen FC Schalke 04 S04 Blue FC Augsburg FCA yellow 3 0 Guido Burgstaller S04 Thumbs Up cheering happiness Action shot

Guido Burgstaller: Läuft bei ihm

via Sky Sport Austria

Guido Burgstaller erlebt aktuell den Höhepunkt seiner Karriere. Nach einer tollen Hinrunde beim 1.FC Nürnberg (12 Tore, Assists), folgte im Winter der Wechsel zum Bundesligisten FC Schalke 04. Innerhalb kürzester Zeit avancierte er zum Shooting-Star der Bundesliga und ist spätestens nach seinem Doppelpack am vergangenen Sonntag gegen den FC Augsburg auch endgültig neuer Publikumsliebling auf Schalke.

Die Netzreaktionen über den Österreicher lassen jedenfalls keinerlei Zweifel daran, auch erste eigene Fangesänge soll es geben. Der Verein rund um Cheftrainer Weinzierl dürfte ebenfalls mehr als angetan sein.

Rückkehr ins ÖFB-Team

Am Dienstag dann der vorläufige Höhepunkt des Ex-Rapidlers: Nach einem Jahr Abstinenz beruft Teamchef Marcel Koller Burgstaller erstmals wieder in den Teamkader. Koller ist beeindruckt von Burgstallers Entwicklung und kann sich vorstellen, den 27-Jährigen gemeinsam mit Marc Janko im WM-Quali-Spiel gegen Moldawien ganz vorne einzusetzen.  Im ÖFB-Team hat Burgstaller in neun Einsätzen bisher noch nicht getroffen.

Koller: “Hoffe, dass Burgstaller mit einer dicken Brust kommt” brightcove.createExperiences();

Zuletzt stand der Kärntner im März 2016 im Aufgebot. In Deutschland habe er sich weiterentwickelt, meinte Koller. “Es war schon bei Rapid auffällig, dass er viel läuft. Ein bisschen hat ihm aber noch die Ruhe vor dem Tor gefehlt.” Die hat Burgstaller mittlerweile. “Schalke ist nicht irgendwie ein kleiner Verein”, erinnerte Koller. “Da ist auch sehr viel Druck dahinter.”

Und wenn es läuft, dann läuft es so richtig

Nach seiner bemerkenswerten Leistung in der deutschen Bundesliga am vergangenen Wochenende, wurde “Burgknaller”, wie ihn die Fans der Königsblauen nennen, eine weitere Ehre zuteil. Bei FIFA 17 steht er im “Team of the Week” – auch wenn er dort “nur” bei den Auswechselspielern zu finden ist, ist es eine gebührende Anerkennung.

Auch das Fachmagazin “kicker” hat den Stürmer völlig verdient in die “Elf des Tages” der deutschen Fußball-Bundesliga berufen. Der Kärntner erhielt für seinen Auftritt gegen Augsburg die Note 1,5. In dieser Saison schaffte er es zum zweiten Mal in der Mannschaft der Runde. Nach seinem Traumdebüt für Schalke gegen den Ingolstadt , wo er das Goldtor beim 1:0-Erfolg erzielen konnte, fand er vom Fachmagazin Beachtung.

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */ © www.kicker.de
Huldigung der 11-Freunde Redaktion

Nicht zuletzt auch, weil Burgstaller sich für nichts zu Schade ist und Tugenden mitbringt, die aufgrund neuer Spielsysteme fast in den Hintergrund gerückt sind: Tore machen, egal wie. Kämpfen. Grätschen. Mit beiden Fäusten jubeln. Oder wie die Kollegen von 11-Freunden titeln: “Der 16-Bit Stürmer”. Für sie ist er der Inbegriff des 90er Jahre Stürmers. Was aus ihrer Sicht das Geheimnis ausmacht, erfahrt ihr hier im Artikel.

In der Europa-League gegen Mönchengladbach

Am Donnerstag (21:00 Uhr live bei Sky) treffen Burgstaller und Klubkollege Alessandro Schöpf mit den Knappen in der Europa League auf Borussia Mönchengladbach. Nach dem Hinspiel (1:1) spricht im Achtelfinalrückspiel beim Bundesliga-Rivalen Mönchengladbach zwar mehr für die Gastgeber. Trifft Österreichs Teamspieler Burgstaller aber im dritten Spiel en suite, darf Schalke wohl hoffen.

Für Schalke ist es das dritte Duell mit Gladbach binnen 13 Tagen. Die Revierelf hat sich nach der 2:4-Pleite in der Liga beim 1:1 im Hinspiel samt Burgstaller-Treffer erheblich gesteigert und rechnet sich trotz der ungünstigeren Ausgangslage durchaus etwas aus.

Beitragsbild: Imago

 

 

GELSENKIRCHEN,GERMANY,12.MAR.17 -  SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, FC Schalke 04 vs FC Augsburg. Image shows the rejoicing of Guido Burgstaller (Schalke). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Uwe Speck - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

Netzreaktionen: Burgstaller neuer Fan-Liebling auf Schalke

via Sky Sport Austria

Guido Burgstaller ist weiterhin in bestechender Form. Mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack ist er maßgeblich am 3:0-Erfolg von Schalke 04 über Augsburg beteiligt.

Das Internet fährt jedenfalls voll auf den 27-jährigen Ex-Rapidler ab:

DOPPELPACK #Burgstaller [29.]! GEile Vorarbeit von #Choupo! #S04FCA 2:0 pic.twitter.com/CStX68zSEr

— FC Schalke 04 (@s04) March 12, 2017

#Burgstaller
Chapeau! Wechsel von Liga2 in Bundesliga und gleich ohne Unterbrechung erneut zur Tormaschine!

— eM Tra (@MatzWyhle) March 12, 2017

#burgstaller ist ne geile kampfsau #S04FCA

— Mario Herrmann (@hermalinho) March 12, 2017

Stand jz wurden 50% aller Schalke Tore 2017 durch Österreicher erzielt.#S04FCA #Schöpf #Burgstaller

— paul_frysgr (@paul_frysgr) March 12, 2017

Standing Ovations und Sprechchöre für Doppeltorschütze #Burgstaller #S04FCA pic.twitter.com/40u1vSagJU

— Robin Haack (@robin_haack) March 12, 2017

Wir haben wieder einen Knipser! #S04FCA #Burgstaller #S04

— Michael Schubert (@fcmfan1992) March 12, 2017

Der #Burgstaller ist 'ne Maschine! #S04FCA #Doppelpacker

— Rouven Diekjobst (@RDiekjobst) March 12, 2017

#Burgstaller macht Burgstallerdinge. #keepitsimple #Schalke #goalgetter

— AllCatsAreBeautiful (@pferdelasagne) March 12, 2017

https://twitter.com/Patsche78/status/840959140583374848

Per Grätsche holt Burgstaller den Ball vor der Torauslinie zurück ins Feld. Wer solche Szenen liefert, wird im Ruhrpott geliebt. #S04FCA

— Peter Müller (@sportpmueller) March 12, 2017

Für “Burgknaller” ist es der siebente Treffer im 13. Spiel im ‘Knappen’-Trikot. Kann Marcel Koller da überhaupt auf einen Burgstaller in der Form verzichten?

 

Schalke, Veltins-Arena, 12.03.17: Torschütze Guido Burgstaller (FC Schalke 04) (R) mit dem 1:0 Tor jubelnd, Torjubel im Spiel der 1. Bundesliga zwischen FC Schalke 04 vs. FC Augsburg in der Saison 2016/2017.

Schalke Veltins Arena 12 03 17 Scorer Guido Burgstaller FC Schalke 04 r with the 1 0 goal jubilant goal celebration in Game the 1 Bundesliga between FC Schalke 04 vs FC Augsburg in the Season 2016 2017

Burgstaller-Doppelpack: Schalke beendet Sieglosserie

via Sky Bundesliga HD

 Inmitten des deutschen Duells im Europapokal hat sich Schalke 04 der Abstiegssorgen in der Fußball-Bundesliga entledigt und den Frust von der Seele geschossen. Vier Tage vor dem Achtelfinalrückspiel in der Europa League bei Borussia Mönchengladbach fertigten die Königsblauen den FC Augsburg mit 3:0 (3:0) ab und beendeten ihre Negativserie von sechs Pflichtspielen ohne Sieg.

0️⃣4️⃣ #Bundesliga-Tore! Läuft bei Burgi. #S04FCA pic.twitter.com/cE2ge8LtQX

— FC Schalke 04 (@s04) 12. März 2017

Mit dem Erfolg gegen den Ex-Klub ihres Trainers Markus Weinzierl kletterten die Gelsenkirchener auf den elften Platz und können wieder vorsichtig nach oben schauen: Der Rückstand auf die internationalen Ränge ist auf fünf Punkte geschrumpft. Vor allem aber tankte Schalke Selbstvertrauen für das zweite Duell mit Gladbach am Donnerstag (21.05 Uhr/Sky) und darf in dieser Verfassung trotz des unbefriedigenden 1:1 im Hinspiel auf den Viertelfinaleinzug hoffen.

Mit seinen Toren Nummer fünf und sechs im zwölften Pflichtspiel für Königsblau (4. und 29.) legte Guido Burgstaller die Basis für den fünften Sieg im sechsten Heimspiel gegen Augsburg. Auch Daniel Daligiuri, der zweite Wintereinkauf, traf für die Gelsenkirchener (35.), die erstmals seit dem 27. November (3:1 gegen Darmstadt) wieder drei Tore in einem Bundesligaspiel erzielten. Für Augsburg verschoss Kapitän Paul Verhaegh einen Foulelfmeter (32.).

Weinzierl musste auf Mittelfeldmotor Leon Goretzka (muskuläre Probleme im Oberschenkel) verzichten. Für den Ex-Bochumer war erstmals seit dem 21. Januar (1:0 gegen Ingolstadt) Max Meyer in die Bundesliga-Startelf zurückgekehrt. FCA-Coach Manuel Baum fehlten die verletzten Raphael Framberger (Meniskus-OP) und Jan Moravek (Adduktorenprobleme). Dafür stand Verhaegh nach Rückenproblemen wieder im Team, zudem gab Wintereinkauf Moritz Leitner sein Startelf-Debüt.

Burgstaller: “Hatte Gänsehaut am ganzen Körper”

brightcove.createExperiences();

Baum hatte zudem von Dreier- auf Viererkette in der Abwehr umgestellt. Schon beim zweiten Eckball der Schalker allerdings passte die Augsburger Defensive nicht auf, der Ball kam zu Burgstaller, der ihn völlig freistehend über die Linie drückte. Die frühe Führung brachte aber zunächst wenig Sicherheit ins Spiel der Gastgeber. Zu viele Ungenauigkeiten im Passspiel und zu wenig Bewegung im Mittelfeld erschwerten den Aufbau, nur selten kombinierten sich die Königsblauen bis in den Augsburger Strafraum.

Die Gäste hielten sich trotz des Rückstands sehr zurück. Die Folge: Vor beiden Toren geschah zunächst wenig. Erst ein Geniestreich von Choupo-Moting, der in seinem 200. Bundesligaspiel zwei Gegenspieler stehen ließ und Burgstaller freispielte, löste den Knoten. Der Österreicher hatte bei seinem dritten Tor innerhalb von vier Tagen genauso wenig Mühe wie beim 1:0.

@ Guido: 👏👏👏👏 #S04FCA

— FC Schalke 04 (@s04) 12. März 2017

Als im Gegenzug Benedikt Höwedes Raul Bobadilla im Strafraum von den Beinen holte, hatte Augsburg die Chance zu verkürzen. Doch Verhaegh scheiterte mit einem schwachen Schuss vom Punkt an Torhüter Ralf Fährmann. Nur drei Minuten später setzte sich Sead Kolasinac links durch, seine Hereingabe verwertete Caligiuri zur frühen Entscheidung. Augsburgs Chancen schwanden weiter, weil Bobadilla noch vor der Pause verletzt vom Feld musste.

Auch nach dem Seitenwechsel beherrschte Schalke das Geschehen. Die Gastgeber kombinierten flüssig und waren weiteren Treffern näher als die Augsburger ihrem ersten Tor. Große Risiken gingen beide Mannschaften nicht mehr ein.

 

SID tl jz

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Sollte Guido Burgstaller ins ÖFB-Team einberufen werden?

via Sky Sport Austria

Nach den starken Leistungen in der deutschen Bundesliga und auch in der Europa League fordern Fußballfans in Österreich die Einberufung von Schalke-Angreifer Guido Burgstaller ins österreichische Nationalteam. Wir haben die Leistungsdaten des 27-jährigen Kärntner genauer unter der Lupe genommen. Vor allem in der Saison 2016/17 weiß der Kärntner zu überzeugen.

Leistungsträger bei Schalke

Seinen 14 Treffern in der zweiten deutschen Liga für den 1. FC Nürnberg, ließ er im Frühjahr zwei Tore für Schalke 04 in Deutschlands höchster Spielklasse folgen. Auch in der Europa League konnte sich Burgstaller in zwei Einsätzen für Königsblau, zwei Mal in die Schützenliste eintragen. Dabei erzielte er drei Mal das Wichtige 1:0. Sein vierter Treffer war der wichtige 1:1-Ausgleich im Europa League-Achtelfinalhinspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Donnerstag. Mit vier Treffern ist er damit, gemeinsam mit ÖFB-Nationalteamspieler Alessandro Schöpf, Schalkes Toptorjäger im Jahr 2017. Ob Guido Burgstaller seine starke Form weiterhin halten kann, wird man im heutigen Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg sehen (ab 15:00 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Bundesliga 2 HD).

 

Die Leistungsdaten von Guido Burgstaller (Ligaeinsätze)

Zwischen 2012 und 2016 absolvierte Guido Burgstaller neun Länderspiele für Österreich, drei davon sogar von Beginn an. Treffer wollte ihm keiner gelingen. Ob er in den nächsten Wochen zu weiteren Nationalteamehren kommt, wird Teamchef Marcel Koller entscheiden. Der Schweizer steht nach dem durchwachsenen Start in die WM-Qualifikation bereits unter Druck. Am Dienstag muss Koller den Kader für das wichtige WM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien (24.03. in Wien) und das freundschaftliche Länderspiel gegen Finnland (28.03. in Innsbruck) bekanntgeben.

Hat sich Guido Burgstaller eine Chance im ÖFB-Team verdient?

Ja. Nein. AbstimmenErgebnisse anzeigen

Nach Burgstallers starken Leistungen in den letzten Wochen hätte sich der 1,87 m große Stürmer zumindest eine Einberufung verdient. Vor allem wenn man die aktuellen Formkurven der anderen österreichischen Angreifer ansieht. Abgesehen von den Flügelspielern Marcel Sabitzer (6 Tore, 4 Assists in 23 Pflichtspielen für RB Leipzig) und Marko Arnautovic (6 Tore, 4 Assists in 26 Pflichtspielen für Stoke City) konnten von den arrivierten Teamspielern nur Marc Janko und Martin Harnik in der laufenden Saison überzeugen. Der 33-jährige Mittelstürmer traf in 16 Liga-Einsätzen in der Schweiz zehn Mal, und das obwohl er zumeist nur als Teilzeitkraft agierte. Harnik trifft in der zweiten deutschen Liga momentan fast nach Belieben und erzielte erst gestern das entscheidende Tor beim 1:0-Heimsieg von Hannover 96 gegen 1860 München. In 24 Pflichtspielen (2. Bundesliga + DFB-Pokal) traf der 29-Jährige 17 Mal.

Lukas Hinterseer ist beim FC Ingolstadt momentan nur zweite Wahl. Der 25-jährige Tiroler stand in der Bundesliga nur acht Mal in der Startelf und wurde 14 Mal eingewechselt (22 Einsätze, 3 Tore, 1 Assist). Michael Gregoritsch kämpfte sich beim Hamburger SV zuletzt nach einem Bänderriss im Sprunggelenk wieder in die Mannschaft zurück. Für den 22-jährigen Steirer stehen immerhin 4 Tore und 2 Assists in 21 Pflichtspieleinsätzen zu Buche. Zudem fehlt mit Rubin Okotie eine Alternative an vorderster Front. Der 29-Jährige wechselte in die zweite chinesische Liga und spielt seither in den Planungen von Teamchef Marcel Koller keine Rolle mehr.

Bild: Getty Images

 

GELSENKIRCHEN, GERMANY - MARCH 09:  Guido Burgstaller of Schalke (19) celebrates as he scores their first and equalising goal during the UEFA Europa League Round of 16 first leg match between FC Schalke 04 and Borussia Moenchengladbach at Veltins-Arena on March 9, 2017 in Gelsenkirchen, Germany.  (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)

Burgstaller sichert Schalke gegen Gladbach ein Remis

via Sky Sport Austria

Schalke 04 droht im deutschen Duell in der Europa League das Aus. Die Königsblauen kamen im Achtelfinalhinspiel gegen den Bundesliga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und rutschten mit dem sechsten Pflichtspiel in Folge ohne Sieg noch tiefer in die Krise. Die Fohlen schufen sich dagegen eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche im Borussia-Park. Schon ein 0:0 würde für den ersten Einzug in ein Europacup-Viertelfinale seit 21 Jahren genügen.

Sommer: “Schalke hat uns das Leben schwer gemacht”
brightcove.createExperiences();

Jonas Hofmann brachte die Gäste vom Niederrhein, die zuletzt 1996 im Pokalsieger-Wettbewerb in der Runde der letzten Acht gestanden hatten, in Führung und erzielte das wichtige Auswärtstor (15.). Guido Burgstaller glich für die Schalker aus (25.), die nach dem DFB-Pokal-Aus und dem Absturz auf Platz 13 in der Bundesliga auf die erste Saison ohne internationalen Fußball seit sieben Jahren zusteuern. Fünf Tage nach dem 2:4 in der Bundesliga zeigten sich die Königsblauen zwar verbessert, zur Wiedergutmachung reichte es aber nicht.

Eberl: “Wir wussten, dass wir uns wehren müssen”
brightcove.createExperiences();

Schalkes Trainer Markus Weinzierl hatte gegenüber dem Duell am vergangenen Samstag zwar nur zwei Spieler ausgetauscht, aber sein gesamtes System umgestellt: Erstmals seit Oktober verteidigte sein Team wieder mit einer Viererkette, in Johannes Geis kam ein zweiter Sechser aufs Feld, Bayern-Leihgabe Holger Badstuber und den sonst gesetzten Nabil Bentaleb blieb nur die Ersatzbank.

Hecking: “Immer demütig bleiben”
brightcove.createExperiences();

Weinzierl hatte sich von den Maßnahmen nach sieben Gegentoren in den letzten beiden Spielen mehr defensive Stabilität erhofft. Doch schon beim ersten schnellen Gladbacher Angriff war die Abwehrzentrale unsortiert: Nach einem Ballverlust von Alessandro Schöpf und einem exakten Pass von Lars Stindl lief Hofmann allein aufs Schalker Tor zu und überwand Ralf Fährmann. Es war das erste Pflichtspieltor des Ex-Dortmunders für die Fohlen.

Weinzierl: “Die Mannschaft hat den Fans was geboten”
brightcove.createExperiences();

Gladbachs Coach Dieter Hecking hatte dreimal gewechselt: Für den gesperrten Weltmeister Christoph Kramer spielte Tobias Strobl, den angeschlagenen Abwehrchef Andreas Christensen ersetzte Wintereinkauf Timothee Kolodziejczak, und auf der rechten Seite vertrat Hofmann Patrick Herrmann.

Goretzka: “Haben ein anderes Gesicht gezeigt”
brightcove.createExperiences();

Mit der Führung im Rücken agierten die Gäste zurückhaltend und warteten auf weitere Schalker Fehler. Doch die Königsblauen nutzten ihrerseits einen Ballverlust von Raffael im Mittelfeld zu einem Konter, den Burgstaller nach Zuspiel von Leon Goretzka mit seinem vierten Tor im elften Pflichtspiel für Schalke abschloss.

Burgstaller: “Chancen stehen 50:50”
brightcove.createExperiences();

Zur zweiten Hälfte brachte Weinzierl Bentaleb für den Sechser Benjamin Stambouli. Weltmeister Benedikt Höwedes hatte mit einem Kopfball die Chance zur Schalker Führung (61.). Gladbach blieb mit Kontern aber gefährlich, spielte sie meist aber nicht konsequent zu Ende. Die Gastgeber hatten deutlich mehr Ballkontrolle, taten sich aber schwer, Lücken zu finden. Der eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting scheiterte an Gladbachs Torhüter Yann Sommer (74.). Ein abgefälschter Schuss von Burgstaller knallte an die Latte, Daniel Caligiuris Nachschuss parierte Sommer (76.) ebenso wie vier Minuten vor dem Abpfiff einen weiteren Versuch von Choupo-Moting.

SID tl dk

Foto: Getty

Schalke-Reiter pflanzt Dortmunder in Westfalenhalle

via Sky Sport Austria

Springreiter Michael Beckmann setzt ein Statement knapp einen Monat vor dem großen Ruhrpott-Derby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund: Der glühende ‘Knappen’-Anhänger geht in der Dortmunder Westfalenhalle mit einem Schalke-Trikot an den Start.

Am 1. April steigt das große Derby zwischen den Rivalen auf Schalke.

International sind die beiden Teams auch noch vertreten: Dortmund trifft am Mittwoch um 19:30 Uhr (live auf Sky Sport 3 HD) im Rückspiel des Champions League-Achtelfinales auf Benfica Lissabon.

Schalke trifft mit den beiden Österreichern Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller in der Europa League auf Borussia Mönchengladbach (21:00 Uhr, live auf Sky Sport 3 HD).

Schöpf: “Müssen am Zweikampfverhalten arbeiten”

via Sky Sport Austria

Alessandro Schöpf ist unzufrieden mit der Mannschaftsleistung. Der Blick auf die Tabelle macht für ihn im Moment wenig Sinn.

Schöpf: “Müssen am Zweikampfverhalten arbeiten”
brightcove.createExperiences();

MOENCHENGLADBACH, GERMANY - MARCH 04:Fabian Johnson of Moenchengladbach (C) celebrates with his team-mates after scoring his team's forth goal to make it 4-1 during the Bundesliga match between Borussia Moenchengladbach and FC Schalke 04 at Borussia-Park on March 4, 2017 in Moenchengladbach, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Gladbach setzt Aufholjagd gegen Schalke fort

via Sky Bundesliga HD

Borussia Mönchengladbach hat seine Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die beste Rückrundenmannschaft bezwang Schalke 04 verdient mit 4:2 (1:1) und kommt damit den Europa-League-Plätzen immer näher.

Matchwinner der Mannschaft von Trainer Dieter Hecking zum Auftakt der Schalke-Trilogie war Fabian Johnson mit einem Doppelpack (28. und 64.). Oscar Wendt (67.) und Raffael (76.) schraubten das Ergebnis beim fünften Sieg der Gladbacher im sechsten Rückrundenspiel in die Höhe. Nabil Bentaleb (38., Foulelfmeter) und Leon Goretzka (83.) trafen für defensiv anfällige Gäste.

Schalke wartet damit seit fünf Pflichtspielen auf ein Erfolgserlebnis und muss sich allmählich wieder nach unten orientieren. Am Donnerstag treffen beide Mannschaften im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League in Gelsenkirchen erneut aufeinander, das Rückspiel findet am 16. März in Gladbach statt.

Vor 54.014 Zuschauern im zum dritten Mal in dieser Saison ausverkauften Borussia-Park begannen die Gastgeber stürmisch. Raffael bot sich nach 30 Sekunden bereits die Chance zur Führung. Vier Tage nach dem ernüchternden Pokal-Aus bei Bayern München (0:3) waren die Schalker in der Anfangsphase unsortiert und agierten übernervös.

Als Trainer Markus Weinzierl nach einer Viertelstunde Holger Badstuber und Matija Nastasic innerhalb der Dreierkette die Plätze tauschen ließ, gewannen die Aktionen der Gäste an Sicherheit. Badstuber spielte nun zentral, Nastasic links.

Die Schalker hatten nun mehr Spielkontrolle, offensiv fiel den Gelsenkirchenern zunächst aber nicht viel ein. Gladbach zog sich zurück und lauerte auf Konter nach Ballgewinnen. Aus dem schnellen Umschaltspiel resultierte auch die Führung. Johnson nutzte eine präzise Hereingabe von Patrick Herrmann, Kapitän Benedikt Höwedes und Nastasic hatten den Torschützen aus den Augen verloren. Herrmann hatte nach einer halben Stunde den zweiten Treffer auf dem Fuß, war aber zu unentschlossen.

Völlig überraschend kamen die Gäste zum Ausgleich. Weltmeister Christoph Kramer foulte Thilo Kehrer im Gladbacher Strafraum, Bentaleb verwandelte sicher. Gladbach zeigte sich aber nur kurz geschockt. Raffael per Freistoß (40.) und der starke Johnson (42.) verpassten die Pausenführung nur knapp.

Nach dem Wechsel wurde die Partie temporeicher, beide Mannschaften suchten die Entscheidung. Nach einer Flanke von Kehrer köpfte Schalkes Torjäger Guido Burgstaller nur knapp vorbei (47.). Auf der anderen Seite parierte Ralf Fährmann gegen den seit Wochen in überragender Form spielenden Lars Stindl stark (53.).

Die Zweikämpfe wurden immer intensiver, trotz der hohen Belastungen in den vergangenen Wochen wurde um jeden Meter gekämpft – und Stindl scheiterte erneut an Fährmann (62.). Gladbacher wurde nun immer druckvoller. Johnson veredelte ein sehenswertes Zusammenspiel mit Stindl zur erneuten Führung. Wendt sorgte für die Entscheidung. Fährmann verhinderte gegen Raffael einen weiteren Gegentreffer (74.), zwei Minuten später musste er sich dem starken Brasilianer aber geschlagen geben.

SID om mh

Artikelbild: Getty

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
xuhx, Gelsenkirchen, Veltins Arena, 26.02.17, 1.Bundesliga - 22.Spieltag: FC Schalke 04 - TSG 1899 Hoffenheim Bild: Alessandro Schoepf (Schalke) macht das Tor zum 1:0 und jubelt mit Guido Burgstaller (Schalke) Gelsenkirchen

xuhx Gelsenkirchen Veltins Arena 26 02 17 1 Bundesliga 22 Matchday FC Schalke 04 TSG 1899 Hoffenheim Picture Alessandro Schoepf Schalke makes the goal to 1 0 and cheering with Guido Burgstaller Schalke Gelsenkirchen

Schöpf trifft nach Burgstaller-Vorlage: Schalke spielt Remis gegen Hoffenheim

via Sky Bundesliga HD

Zum Auftakt der “Wochen der Wahrheit” hat Schalke 04 im Rennen um die erneute Europapokal-Teilnahme einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Königsblauen kamen trotz früher Führung nicht über ein 1:1 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim hinaus und liegen weiter acht Punkte hinter den internationalen Plätzen zurück. Die Kraichgauer steuern dagegen als Tabellenvierter auf die erste Europacup-Qualifikation in ihrer Klubgeschichte zu.

Aushilfstorjäger Alessandro Schöpf brachte Schalke bereits in der sechsten Minute mit seinem siebten Pflichtspieltreffer der Saison in Führung. Der Österreicher übernahm damit die Führung in der vereinsinternen Torschützenliste. Doch Nationalspieler Sebastian Rudy (79.) glich für die spielerisch überlegenen Gäste aus.

Für die Königsblauen entscheidet sich in den nächsten gut zwei Wochen, auf welchem Weg sie noch ins internationale Geschäft kommen können. Am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) steht im Viertelfinale des DFB-Pokals Rekordsieger Bayern München im Weg. Danach kommt es im Achtelfinale der Europa League zum Bundesliga-Duell mit Borussia Mönchengladbach.

Bei den Gelsenkirchenern ersetzte Bayern-Leihgabe Holger Badstuber den verletzten Naldo als Abwehrchef und trat damit ein schweres Erbe an. Denn mit dem Brasilianer, für den nach einem Muskelabriss am Schambein die Saison vorzeitig beendet ist, hatten die Schalker nach der Umstellung auf die Dreierkette in elf Bundesligaspielen nur sieben Gegentore kassiert. Ansonsten kehrte Trainer Markus Weinzierl nach dem 1:1 in der Europa League gegen PAOK Saloniki wieder zur Stammformation zurück, die vor einer Woche 1:1 in Köln gespielt hatte.

Das Zusammenspiel der etablierten Kräfte zahlte sich schnell aus: Sead Kolasinac setzte auf der linken Seite Guido Burgstaller ein, dessen Hereingabe Schöpf zur frühen Führung nutzte – ein Déjà-vu für die Gastgeber: Der Österreicher hatte bereits in den letzten beiden Spielen das 1:0 erzielt.

🎉🎉🎉 #S04TSG 1:0 pic.twitter.com/YO7zeTQZXz

— FC Schalke 04 (@s04) 26. Februar 2017

1899-Coach Julian Nagelsmann hatte gegenüber dem 2:0 gegen Darmstadt 98 nur auf einer Position umgestellt. Für Pavel Kaderabek, der kurzfristig wegen einer Wadenverletzung ausfiel, kehrte der zuletzt gesperrte Benjamin Hübner in die Abwehr zurück. Nach dem frühen Rückstand setzte Hoffenheim die Gastgeber mit schnellem Kombinationsspiel unter Druck. Der sehr auffällige Steven Zuber verfehlte nur knapp das Tor (26.).

Die Schalker Defensive stand aber, von Badstuber umsichtig organisiert, meist sicher. Und als sich Kerem Demirbay einmal durchsetzte, rettete Torwart Ralf Fährmann (36.). Offensiv allerdings brachten die Königsblauen fast gar nichts mehr zustande.

Nach der Pause entdeckten die Gastgeber auch wieder die gegnerische Hälfte und tauchten das eine oder andere Mal gefährlich vor Keeper Oliver Baumann auf. Das Tor erzielte allerdings Hoffenheim: Rudy nickte eine Zuber-Flanke aus sieben Metern zum Ausgleich ein.

Oscarreif 😉 #S04TSG 1:0 pic.twitter.com/TAA3eqOvGb

— FC Schalke 04 (@s04) 26. Februar 2017

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
GELSENKIRCHEN, GERMANY - NOVEMBER 27: Nabil Bentaleb of Schalke leaves the pitch during the Bundesliga match between FC Schalke 04 and SV Darmstadt 98 at Veltins-Arena on November 27, 2016 in Gelsenkirchen, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Schalke 04 verpflichtet Leihgabe Nabil Bentaleb fest

via Sky Sport Austria

Gelsenkirchen (APA/dpa) – Der deutsche Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat den algerischen Nationalspieler Nabil Bentaleb fest verpflichtet. Der Mittelfeldspieler war Ende August als Leihgabe von Tottenham Hotspur nach Gelsenkirchen gekommen. Der Mittelfeldspieler erhalte einen Vierjahresvertrag, der vom 1. Juli 2017 an gelte, teilte der Club am Freitagabend mit. Die Ablösesumme wird auf 19 Millionen Euro geschätzt.

Bentaleb erarbeitete sich im Team der beiden ÖFB-Kicker Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller sofort einen Stammplatz und absolvierte bereits 20 Bundesliga-Spiele.

Beitragsbild: Getty Images

HAMBURG, GERMANY - SEPTEMBER 24:  Michael Gregoritsch (L) of Hamburg and Arturo Vidal of Muenchen compete for the ball during the Bundesliga match between Hamburger SV and Bayern Muenchen at Volksparkstadion on September 24, 2016 in Hamburg, Germany.  (Photo by Joern Pollex/Bongarts/Getty Images)

Der Kampf des HSV gegen die Negativserie beim FC Bayern am Samstag live nur bei Sky

via Sky Sport Austria

Der Nord-Süd-Klassiker am Samstag ab 14.00 Uhr mit Andreas Herzog als Gast bei Jan Henkel live und exklusiv bei Sky Der 22. Spieltag der Deutschen Bundesliga außerdem mit Wolfsburg – Bremen am Freitag, Leipzig – Köln am Samstag und Schalke – Hoffenheim am Sonntag Sky für jedermann: mit dem Streamingdienst Sky Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Begegnungen der 22. Runde der Deutschen Bundesliga live dabei sein

Wien, 23. Februar 2017 – Zum Auftakt des 22. Spieltags geht es zunächst in die unteren Tabellengefilde. Am Freitagabend um 19.30 Uhr empfängt der VfL Wolfsburg den SV Werder Bremen zum Kellerduell. Nur drei Punkte trennt das derzeit auf dem Relegationsplatz liegende Team um Zlatko Junuzovic vom Tabellenvierzehnten aus Wolfsburg.

Das Fernduell im Titelrennen am Samstagnachmittag
Am Samstagnachmittag kommt es unter anderem zum Fernduell im Titelrennen. Moderator Jan Henkel begrüßt die Zuschauer um 14.00 Uhr live aus der Münchener Allianz Arena, in der er den ehemaligen Bundesliga-Profi und österreichischen Nationalspieler Andreas Herzog zu Gast hat.

Der HSV mit Michael Gregoritsch ist nach dem Elfer-Chaos der vergangenen Woche zu Gast beim FC Bayern. Der Nord-Süd-Klassiker war zuletzt eine einseitige Angelegenheit: Seit dem letzten HSV-Sieg im Jahr 2009 konnten die Bayern 13 von 16 Pflichtspielduellen für sich entscheiden, dreimal endete das Aufeinandertreffen unentschieden. Zeitgleich kommt es in Leipzig zum Duell der österreichischen Trainer: RB mit Trainer Hasenhüttl empfängt die Kölner von Peter Stöger. Diese und alle weiteren Begegnungen überträgt nur Sky als Einzelspiele und in der Original Sky Konferenz.

Im Anschluss an die Nachmittagsspiele trifft Hertha BSC auf Eintracht Frankfurt im „bwin Topspiel der Woche“.

Schalke – Hoffenheim am Sonntag zum Abschluss der Runde
Zum Abschluss der Runde sind am Sonntag noch einmal vier österreichische Teamspieler im Einsatz: Markus Suttner und Lukas Hinterseer empfangen mit ihrem FC Ingolstadt Borussia Mönchengladbach, beim FC Schalke 04 treffen Schöpf und Burgstaller nach dem Aufstieg ins Achtelfinale der Europa League auf Hoffenheim.

Der 22. Spieltag der Deutschen Bundesliga bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars:

Freitag:
19.30 Uhr: VfL Wolfsburg – SV Werder Bremen auf Sky Sport Bundesliga 1 HD

Samstag:
14.00 Uhr: Vorberichte und Original Sky Konferenz auf Sky Sport Bundesliga 1 HD
15.15 Uhr: FC Bayern München – Hamburger SV auf Sky Sport Bundesliga 2 HD
15.15 Uhr: SC Freiburg – Borussia Dortmund auf Sky Sport Bundesliga 3 HD
15.15 Uhr: RB Leipzig – 1. FC Köln auf Sky Sport Bundesliga 4 HD
15.15 Uhr: Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 auf Sky Sport Bundesliga 5 HD
15.15 Uhr: SV Darmstadt 98 – FC Augsburg auf Sky Sport Bundesliga 6 HD

17.30 Uhr: „bwin Topspiel der Woche“: Hamburger SV – SC Freiburg auf Sky Sport Bundesliga 1 HD und über die Taktik-Cam auf Sky Bundesliga 3 HD

Sonntag:
15.00 Uhr: FC Ingolstadt – Borussia Mönchengladbach auf Sky Sport Bundesliga 2 HD
17.00 Uhr: FC Schalke 04 – TSG 1899 Hoffenheim auf Sky Sport Bundesliga 1 HD und Sky Sport Bundesliga UHD
19.30 Uhr: „Sky90 – die Kia Fußballdebatte“ auf Sky Sport Bundesliga 1 HD

Beitragsbild: Getty Images

GELSENKIRCHEN, GERMANY - FEBRUARY 22:  Alessandro Schoepf #21 of Schalke celebrates his team's first goal with team mates during the UEFA Europa  League Round of 32 second leg match between FC Schalke 04 and PAOK Saloniki at Veltins-Arena on February 22, 2017 in Gelsenkirchen, Germany.  (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Mit angezogener Handbremse ins Achtelfinale: Schalke reicht 1:1

via Sky Sport Austria

 

SID – Mit angezogener Handbremse hat Schalke 04 das Achtelfinale der Europa League erreicht und erstmals seit fünf Jahren die erste K.o.-Runde überstanden. Die Königsblauen begnügten sich im Rückspiel gegen PAOK Saloniki mit einem 1:1 (1:1) und zehrten von ihrem 3:0-Auswärtssieg sechs Tage zuvor in Griechenland. Ein Tor von Alessandro Schöpf (23.) reichte den Gelsenkirchenern im “Hochrisikospiel”, das zunächst von den befürchteten Krawallen verschont blieb.

Schöpf: “Werden sehen, wie weit die Reise geht”

brightcove.createExperiences();

 

Auch das Eigentor von Verteidiger Matija Nastasic (25.) brachte den Bundesligazehnten nicht mehr in Bedrängnis. Am Freitag (13.00 Uhr) wird Schalke der Gegner für die Runde der letzten 16 am 9. und 16. März zugelost. Im Topf ist unter anderem der englische Rekordmeister Manchester United mit Weltmeister Bastian Schweinsteiger. Die Europa League bietet den Königsblauen die Chance, nach einer durchwachsenen Saison doch noch ins internationale Geschäft einzuziehen. Im DFB-Pokal blockiert im Viertelfinale Rekordsieger Bayern München den Weg, in der Bundesliga sind die Europacupplätze schon acht Punkte entfernt.

Ein Großaufgebot an Sicherheitskräften begleitete das Spiel. “Bisher alles ruhig!”, twitterte die Gelsenkirchener Polizei kurz vor dem Anpfiff. Beim Hinspiel vor knapp einer Woche war es zu Ausschreitungen beider Fanlager gekommen. Trotz der Aufforderung des Schalker Vorstands, auf Provokationen zu verzichten, hängten die Schalker Ultras erneut den “Stern von Vergina”, die alte Nationalflagge Mazedoniens, auf. Sie war beim Duell in der Champions-League-Qualifikation vor dreieinhalb Jahren Auslöser eines umstrittenen Polizeieinsatzes gewesen. Weil sich die PAOK-Anhänger von der Fahne provoziert gefühlt hatten, stürmte die Polizei damals den Schalker Block in der Nordkurve, dabei wurden 89 Personen verletzt.

Weinzierl: “Haben viel Respekt gehabt”

brightcove.createExperiences();

 

Die 3500 Fans aus Griechenland wurden im Vorfeld besonders streng kontrolliert, dabei wurden Pyrotechnik und Sturmhauben sichergestellt. Der Gästeblock wurde durch zusätzliche Ordner und Polizisten verstärkt gesichert.

Sportlich war die Partie weit weniger brisant. Nach dem klaren Hinspielsieg gönnte Trainer Markus Weinzierl gleich fünf Spielern eine Pause. Unter anderem rotierte der Schalker Coach Altstar Klaas-Jan Huntelaar in die Startelf – erstmals seit dem 26. Oktober 2016. Trotz Nasenbeinbruch kam Außenverteidiger Sead Kolasinac, der mit einer Maske spielte, zum Einsatz.

Schalke begann abwartend und überließ zunächst dem zweimaligen griechischen Meister die Initiative. Ernsthaft in Gefahr geriet das Tor der Gastgeber in dieser Phase aber nicht. Die erste hochkarätige Chance hatten die Königsblauen, als Naldo mit einem Kopfball PAOK-Keeper Panagiotis Glykos zu einer Glanzparade zwang (21.). Zwei Minuten später traf Schöpf nach Zuspiel von Eric Maxim Choupo-Moting zum 1:0.

Kolasinac über Zukunft: “Entscheidung kommt zeitnah”

brightcove.createExperiences();

Meyer zur Zukunft bei S04: “Weiß nicht, was passiert”

brightcove.createExperiences();

Doch der Tabellendritte der Super League ließ nicht locker und glich ebenfalls nur zwei Minuten später aus: Nastasic beförderte den Ball nach einer scharfen Hereingabe ins eigene Tor. PAOK verstärkte seine Offensivbemühungen, doch die Gastgeber ließen kaum gefährliche Strafraumszenen zu. Dennoch gab es noch einen bangen Moment für Schalke: Abwehrchef Naldo wurde in der 72. Minute verletzt ausgewechselt, für ihn kam Neuzugang Holger Badstuber.

 

Beitragsbild: Getty Images