Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

GER, 2.FBL, Hannover 96 vs Fortuna Duesseldorf 30.04.2017, HDI Arena, Hannover, GER, 2.FBL, Hannover 96 vs Fortuna Duesseldorf im Bild Niclas Füllkrug / Fuellkrug (Hannover 24) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 mit Teamkollegen, Miiko Albornoz (Hannover 3), Florian Hübner / Huebner (Hannover 19), Waldemar Anton (Hannover 31), Foto © nordphoto / Ewert nordphotox/xEwert

ger 2 FBL Hanover 96 vs Fortuna Duesseldorf 30 04 2017 HDI Arena Hanover ger 2 FBL Hanover 96 vs Fortuna Duesseldorf in Picture Niclas Füllkrug Füllkrug Hanover 24 cheered his Results to 1 0 with Teammates Miiko Albornoz Hanover 3 Florian Hübner Huebner Hanover 19 Waldemar Anton Hanover 31 Photo © nordphoto Ewert nordphotox xEwert

Hannover mit nächstem Schritt Richtung Bundesliga – Fortuna in Abstiegsgefahr

via Sky Sport Austria

(SID) – Hannover 96 lässt im spannenden Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga nicht locker. Die Niedersachsen setzten sich am 31. Spieltag mit 1:0 (1:0) gegen Fortuna Düsseldorf durch und haben drei Spieltage vor Saisonende drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer VfB Stuttgart. Die Rheinländer geraten dagegen immer mehr in Abstiegsgefahr.

Niclas Füllkrug traf schon in der Anfangsphase vor 42.800 Zuschauern per Kopf zur Führung für die Elf von Trainer André Breitenreiter (8.), die mit dem Selbstvertrauen aus sieben Partien ohne Niederlage antrat.

Nach dem Blitzstart bestimmten die 96er zunächst die Partie, verloren aber nach und nach im ersten Durchgang ihren Schwung. Die Fortuna hielt nun stärker dagegen, aber es fehlte ihrem Offensivspiel an Kreativität und Präzision.

Nach dem Wechsel musste Düsseldorf mehr ins Risiko gehen und agierte durchaus gefälliger, doch Hannover kam durch Waldemar Anton zur Chance auf den zweiten Treffer. Fortuna-Torhüter Michael Rensing hielt sein Team mit einer tollen Reaktion im Spiel (74.).

Hannover hatte in Felix Klaus und Füllkrug gute Akteure, bei Düsseldorf zeigten Rensing und Lukas Schmitz ordentliche Leistungen.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Fußball 2. Bundesliga 30. Spieltag Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli am 21.04.2017 in der Esprit arena in Düsseldorf Kevin Akpoguma ( Düsseldorf ) wird verletzt vom Platz getragen xRx

Football 2 Bundesliga 30 Matchday Fortuna Dusseldorf FC St Pauli at 21 04 2017 in the Esprit Arena in Dusseldorf Kevin Akpoguma Dusseldorf will injured of square worn xRx

Düsseldorfs Akpoguma erleidet Halswirbelbruch

via Sky Sport Austria

(SID) – U21-Nationalspieler Kevin Akpoguma von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat sich im Ligaspiel am Freitagabend gegen den FC St. Pauli (1:3) schwer verletzt. Der 22 alte Abwehrspieler zog sich bei einem Zusammenstoß mit Gegenspieler Bernd Nehrig in der Anfangsphase einen Bruch des ersten Halswirbels zu. Das ergaben Untersuchungen im Krankenhaus.

“Akpoguma wird monatelang ausfallen und der Fortuna in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen”, teilte die Fortuna mit. Nach Informationen der Rheinischen Post soll Akpoguma aber keine neurologischen Ausfälle haben, was ein gutes Zeichen wäre. Noch sei nicht entschieden, ob die Leihgabe von 1899 Hoffenheim operiert werden muss.

“Die Diagnose hat uns alle schockiert. Alles andere gerät nun in den Hintergrund – auch ein wenig das Ergebnis. Unsere Gedanken sind bei Kevin”, sagte ein sichtlich angeschlagener Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel.

Akpoguma und Nehrig waren in der sechsten Minute bei einem Kopfballduell unglücklich aneinandergeprallt und mussten nach längerer Behandlungspause ausgewechselt werden. Akpoguma verließ den Platz mit einer Halskrause auf einer Trage und wurde direkt in Krankenhaus gefahren.

Beitragsbild: Imago

 

21.04.2017, Fussball 2.Bundesliga 2016/2017, 30.Spieltag, Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli, in der Esprit-Arena Düsseldorf. v.l. Philipp Ziereis (FC St. Pauli) gegen Kaan Ayhan (Düsseldorf) PUBLICATIONxNOTxINxSUI

21 04 2017 Football 2 Bundesliga 2016 2017 30 Matchday Fortuna Dusseldorf FC St Pauli in the Esprit Arena Dusseldorf v l Philipp Ziereis FC St Pauli against Kaan Ayhan Dusseldorf PUBLICATIONxNOTxINxSUI

Heimfluch hält an: Fortuna auch gegen St. Pauli sieglos

via Sky Sport Austria

(SID) – Fortuna Düsseldorf muss aufgrund seiner notorischen Heimschwäche in der 2. Fußball-Bundesliga den Blick weiter in Richtung Abstiegszone richten. Gegen den FC St. Pauli verloren die Rheinländer am 30. Spieltag 1:3 (0:0) und sind seit nunmehr zehn Heimspielen ohne Sieg. Die Hamburger setzten derweil ihre Aufholjagd fort und zogen aufgrund des besseren Torverhältnisses an den punktgleichen Düsseldorfern (35) vorbei.

Vor 28.429 Zuschauern weckte Andre Hoffmann mit seinem Führungstreffer (72.) Hoffnungen auf den ersten Heimerfolg seit einem halben Jahr, doch Philipp Ziereis (78.), Christopher Buchtmann (83.) und Aziz Bouhaddouz (90.+3) drehten das Spiel in Überzahl. Adam Bodzek hatte zuvor wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen (66.), vor Buchtmanns Freistoßtor kassierte Hoffmann nach einer Notbremse die Rote Karte (82.).

Buchtmann: “Sind auf einem guten Weg”
brightcove.createExperiences();

Für beide Mannschaften begann das Spiel mit einem Schock: Düsseldorfs Kevin Akpoguma und Gegenspieler Bernd Nehrig prallten bei einem Kopfballduell in der Anfangsphase unglücklich aneinander und mussten nach längerer Behandlungspause ausgewechselt werden. Beide Spieler wurden zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus eingeliefert, Akpoguma erlitt nach Klubangaben einen Schlag auf den Halswirbel.

Funkel: “Fühlen uns vom Schiri benachteiligt”
brightcove.createExperiences();

Fortuna und die Hamburger Gäste agierten nach dem Zwischenfall zunächst unkonzentriert, Ungenauigkeiten führten zu vielen leichten Ballverlusten. Bei der ersten Großchance der Begegnung hatten die Gastgeber Pech, als ein Abschluss von Christian Gartner den Außenpfosten touchierte (21.).

Nach dem Seitenwechsel sorgte Bodzek für den ersten Aufreger eines zunehmend kampfbetonten Spiels: Der Düsseldorfer holte Cenk Sahin von den Beinen und musste vorzeitig vom Feld. Fast im Gegenzug hatte Düsseldorfs Özkan Yildirim die Führung auf dem Fuß (67.), dann machte es Hoffmann besser. Die Düsseldorfer Freude über die Führung währte aber nur kurz.

Beitragsbild: Imago

Die Vip-Tribüne mit den Tafeln der Ehrenspielführern der SG Dynamo Dresden. SG Dynamo Dresden vs. Fortuna Düsseldorf, 2. Bundesliga, 29. Sp

The VIP Grandstand with the Boards the Honorary game guides the SG Dynamo Dresden SG Dynamo Dresden vs Fortuna Dusseldorf 2 Bundesliga 29 SP

Kutschke rettet Dresden Punkt gegen Fortuna

via Sky Sport Austria

Dynamo Dresden hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga einen womöglich entscheidenden Rückschlag kassiert. Im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf kamen die Sachsen am 29. Spieltag nach langer Zeit schwacher Leistung nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und liegen damit acht Punkte hinter Platz drei zurück. Fortuna muss derweil mit nur zwei Zählern aus den vergangenen vier Spielen verstärkt nach unten schauen.

Vor 29.297 Zuschauern brachte Christian Gartner (17.) die über weite Strecken das Spiel bestimmenden Gäste in Führung, Stefan Kutschke (77.) glich mit seinem 16. Saisontor aus und liegt in der Torjägerliste nur noch einen Treffer hinter dem führenden Stuttgarter Simon Terodde zurück.

Nach zuletzt mauen Leistungen begannen die Düsseldorfer erstaunlich mutig und wurden schnell belohnt. Nach einer Hereingabe von Lukas Schmitz war Gartner zur Stelle, mit leichter Hilfe des Innenpfostens verbuchte der Österreicher seinen ersten Zweitliga-Treffer überhaupt.

Dynamo agierte weitgehend harmlos, auch Dresdens “Ur-Fortune” Andreas Lambertz, der von 2002 bis 2015 für die Düsseldorfer gespielt hatte, konnte kaum Akzente setzen. Eine der seltenen Dynamo-Chancen nutzte schließlich Kutschke in bester Torjäger-Manier zum Ausgleich.

SID cl cp
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
HOSINER Philipp Team Union Berlin jubelt nach seinem Tor zum 1 : 0 Fussball Bundesliga Saison 2016-2017 Spiel Fortuna Duesseldorf- Union Berlin Am 09. April 2017 in der Esprit Arena PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY

Hosiner Philipp team Union Berlin cheering After his goal to 1 0 Football Bundesliga Season 2016 2017 Game Fortuna Duesseldorf Union Berlin at 09 April 2017 in the Esprit Arena PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY

Hosiner trifft, Union gibt Sieg aus der Hand

via Sky Sport Austria

Union Berlin hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen sicher geglaubten Sieg aus den Händen gegeben. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie wähnten sich die Eisernen im Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf dank einer 2:0-Führung bereits auf der Siegerstraße, doch ein Eigentor von Damir Kreilach (80.) und ein Last-Minute-Treffer von Özkan Yildirim (90.) sorgten für ein am Ende gerechtes 2:2 (1:0).

Keller: “Könnten befreiter aufspielen”
brightcove.createExperiences();

Union, das vor 24.721 Zuschauern durch Philipp Hosiner (15.) und Kenny Prince Redondo (55.) in Führung gegangen war, bleibt damit Tabellenvierter. Die Düsseldorfer müssen nach dem neunten Spiel in Folge ohne Heimsieg trotz der erfolgreichen Aufholjagd den Blick weiter nach unten richten.

Funkel: “Verdient allerhöchsten Respekt”
brightcove.createExperiences();

Union-Trainer Jens Keller hatte für die Trendwende sein System von 4-2-3-1 auf 4-4-2 umgestellt und Torjäger Sebastian Polter Hosiner als zweiten Stürmer zur Seite gestellt. Das zahlte sich bereits nach einer Viertelstunde aus, als Hosiner sträflich alleine gelassen von der Düsseldorfer Abwehr aus zehn Metern zum 1:0 einschieben konnte.

Der frühe Rückstand war für die Gastgeber jedoch ein Weckruf, Kapitän Oliver Fink (29.) und Stürmer Rouwen Hennings konnten jedoch ihre guten Torchancen in der ersten Halbzeit nicht verwerten.

Im zweiten Spielabschnitt passierte lange nichts, bis Fortuna-Verteidiger Kevin Akpoguma ein haarsträubender Fehler unterlief, den Redondo zum 2:0 für die Gäste nutzte. Düsseldorf wagte danach etwas mehr nach vorne und wurde belohnt.

Als beste Spieler gefielen bei Berlin Torhüter Daniel Mesenhöler und Redondo. Fortuna hatte in Ihlas Bebou seinen auffälligsten Akteur.

SID js nt
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
BIELEFELD, GERMANY - MARCH 05: Julian Boerner (3L) of Bielefeld celebrates with his team-mates after scoring a goal to make it 2-0 during the Second Bundesliga match between DSC Arminia Bielefeld and FC Erzgebirge Aue at Schueco Arena on March 5, 2017 in Bielefeld, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Bielefeld feiert ersten Sieg unter Saibene

via Sky Sport Austria

SID – Arminia Bielefeld hat im zweiten Spiel unter seinem neuen Trainer Jeff Saibene den ersten Sieg gefeiert. Beim Heimdebüt des Franzosen gelang den Ostwestfalen ein 2:1 (1:1) gegen Fortuna Düsseldorf, wodurch sie sich zunächst mal auf den 15. Platz verbesserten.

Den Siegtreffer für die Gastgeber erzielte der etatmäßige Kapitän Fabian Klos per Foulelfmeter in der 84. Minute. Für den Torjäger, der erst in der 55. Minute eingewechselt worden war, war es bereits der zwölfte Saisontreffer. Marcel Sobottka, der den Strafstoß mit einem dummen Foul an Julian Börner verursacht hatte, sah für diese Aktion die Gelb-Rote Karte.

Bielefeld hatte vor 15.645 Zuschauern einen Start nach Maß erwischt und war bereits in der elften Minute durch Börner in Führung gegangen. Kaan Ayhan gelang in der 40. Minute der Ausgleich für die Gäste, die sich mit 33 Punkten noch im sicheren Fahrwasser befinden.

Aufregung gab es in der ersten Hälfte noch, als Bielefeld nach einem Zweikampf zwischen Düsseldorfs Torwart Michael Rensing und Reinhold Yabo Elfmeter forderten, den Schiedsrichter Timo Gerach aus Landau-Queichheim aber zu Recht verwehrte. Glück hatten die Gastgeber, dass Ayhan in der Nachspielzeit einer mittelmäßigen Begegnung noch eine große Gelegenheit vergab.

Beste Bielfelder waren Börner und Andreas Voglsammer. Bei der Fortuna, die das Hinspiel 4:0 gewonnen hatte, wussten Ihlas Bebou und Ayhan zu überzeugen.

 

31.03.2017, Fussball GER, 2. Bundesliga Saison 2016 2017, 26. Spieltag, Fortuna Duesseldorf - 1860 Muenchen, Muenchens Spieler feiern den Sieg, Stefan Aigner (1860 Muenchen), 3. v.li.

31 03 2017 Football ger 2 Bundesliga Season 2016 2017 26 Matchday Fortuna Duesseldorf 1860 Munich Muenchens Players celebrate the Victory Stefan Aigner 1860 Munich 3 v left

1860 beendet Niederlagenserie auf fremden Plätzen

via Sky Sport Austria

1860 München hat seine Niederlagenserie in Auswärtsspielen in der 2. Fußball-Bundesliga beendet und zugleich einen Befreiungsschlag geschafft. Die Mannschaft von Trainer Vitor Pereira, die zuletzt achtmal in Folge auf fremden Plätzen nicht gewinnen konnte, feierte in einer insgesamt mäßigen Partie einen 1:0 (0:0)-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf. München vergrößerte damit den Abstand auf Relegationsplatz 16 auf nunmehr sechs Punkte.

Das Tor für die Löwen fiel zum 16. Mal in dieser Saison nach einem Standard. Der Ex-Düsseldorfer Michael Liendl brachte in der 55. Minute einen Freistoß von links hoch in den Strafraum, der von der Fortuna-Abwehr sträflich vernachlässigte Stefan Aigner vollendete mit einem harten Kopfball ins lange Eck. Düsseldorf wartet damit bereits seit acht Heimspielen auf einen Sieg.

“Ich habe ziemlich blank gestanden”, sagte Torschütze Aigner zur entscheidenden Situation, “das hat ganz gut geklappt.” Ein langes Gesicht machte Fortunas Kapitän Oliver Fink: “Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, nur den einen Standard zugelassen. In der Summe hatten wir die besseren Chancen.”

Der Dreier der Gäste war allerdings nicht unverdient. 1860 war vor 23.778 Zuschauern in der Esprit-Arena die aktivere Mannschaft. Die Münchner störten von Beginn an früh, Düsseldorf tat sich dadurch schwer mit dem Spielaufbau. Vieles blieb Stückwerk, Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die einzige richtige Chance der Fortuna vergab Sturmspitze Rouwen Hennings mit einem 15-m-Schuss allerdings kläglich (66.). Aigner vergab in der 82. Minute die große Chance zur vorzeitigen Entscheidung.

SID ma er

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
Karlsruher SC - Fortuna Düsseldorf Deutschland, Karlsruhe, 19.03.2017, Fussball, 2. Bundesliga, Saison 2016/2017, Karlsruher SC - Fortuna Düsseldorf: v.l. Rouwen Hennings, Marcel Sobottka, Lukas Schmitz (alle Fortuna Düsseldorf); Jubel Tor 0:1 Hennings.

Karlsruhe SC Fortuna Dusseldorf Germany Karlsruhe 19 03 2017 Football 2 Bundesliga Season 2016 2017 Karlsruhe SC Fortuna Dusseldorf v l Rouwen Hennings Marcel Sobottka Lukas Schmitz all Fortuna Dusseldorf cheering goal 0 1 Hennings

Karlsruhe stürzt nach 0:3-Heimpleite ans Tabellenende

via Sky Sport Austria

Der Karlsruher SC verliert im Kampf um den Klassenerhalt immer mehr an Boden und steht nach dem 25. Spieltag am Tabellenende der 2. Liga. Die Badener kassierten beim 0:3 (0:2) gegen Fortuna Düsseldorf ihre fünfte Niederlage in den vergangenen sechs Spielen und übernahmen vor der Länderspielpause die Rote Laterne von Arminia Bielefeld (2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern).

Vor 14.473 Zuschauern im Wildpark besiegelten der Ex-Karlsruher Rouwen Hennings (26./89.) und ein Eigentor von Jordi Figueras (29.) den fünften Auswärtssieg der Fortuna, die sich damit fast aller Abstiegssorgen entledigt hat. Für den KSC, der zuletzt 2012 den Gang in die 3. Liga antreten musste, beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer vier Punkte.

Die Gastgeber hatten früh eine Doppelchance, doch David Kinsombi und Moritz Stoppelkamp (9.) vergaben binnen weniger Sekunden. Wesentlich effektiver agierten die Düsseldorfer, bei denen Hennings eine Hereingabe von Lukas Schmitz verwertete.

Drei Minuten später stand erneut Hennings im Blickpunkt. Eine Ecke des 29-Jährigen lenkte Figueras unglücklich ins eigene Tor. Kurz vor der Pause kratzte Fortuna-Profi Julian Schauerte einen Schuss von Grischa Prömel von der Torlinie (38.).

Auch nach dem Wechsel mühte sich der KSC, das Team von Trainer Mirko Slomka wirkte aber verunsichert. Die Düsseldorfer riskierten in einer an Höhepunkten armen zweiten Halbzeit nur noch wenig.

SID ul nt
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
Fußball 2. Bundesliga 20. Spieltag Fortuna Düsseldorf - Eintracht Braunschweig am 13.03.2017 in der Esprit arena in Düsseldorf Torjubel zum 1:1 durch Christoffer Nyman ( Braunschweig ) xRx

Football 2 Bundesliga 20 Matchday Fortuna Dusseldorf Eintracht Brunswick at 13 03 2017 in the Esprit Arena in Dusseldorf goal celebration to 1 1 through Christoffer Nyman Brunswick xRx

Braunschweig holt wichtigen Sieg im Aufstiegskampf

via Sky Sport Austria

(SID) – Herbstmeister Eintracht Braunschweig hat in der 2. Fußball-Bundesliga den Anschluss an die Aufstiegsplätze gehalten. Die Niedersachsen gewannen zum Abschluss des 24. Spieltags bei Fortuna Düsseldorf glücklich mit 2:1 (0:1) und feierten in der Rückrunde erst den zweiten Sieg.

In der Tabelle beträgt der Rückstand der Braunschweiger (44) auf den Erzrivalen Hannover 96 (45) auf Relegationsplatz drei nun nur noch einen Punkt. Union Berlin (47) auf dem ersten direkten Aufstiegsplatz liegt drei Zähler vor der Eintracht. Düsseldorf belegt mit 30 Punkten weiter Platz zehn.

Innenverteidiger Robin Bormuth (37.) staubte zur Düsseldorfer Führung ab, nachdem Eintrachts Torwart Jasmin Fejzic eine abgefälschte Freistoßflanke nach vorne abgewehrt hatte. Christoffer Nyman (60.) glich nach der Pause aus, ein abgefälschter Schuss von Onel Hernandez (89.) brachte den Sieg für die Gäste.

Funkel: “Das ist bitter”
brightcove.createExperiences();

20.168 Zuschauer hatten einen munteren Auftakt mit Chancen auf beiden Seiten gesehen. Der Fortuna, die in der vergangenen Woche eine Negativserie von neun Partien ohne Sieg beendet hatte, bot sich schon nach 20 Sekunden die Chance zur Führung, als Schüsse von Marcel Sobottka und Kaan Ayhan abgeblockt wurden. Auf der anderen Seite scheiterte Suleiman Abdullahi zweimal freistehend vor Fortuna-Torwart Michael Rensing (7.).

Lieberknecht: “Hernandez hat das Risiko gesucht”
brightcove.createExperiences();

Im Anschluss nahmen beide Mannschaften Tempo aus der Partie und neutralisierten sich im Mittelfeld. Während es die Braunschweiger erfolglos mit hohen Bällen oder schnellen Gegenstößen über den flinken Onel Hernandez versuchten, resultierte bei der Fortuna weiter die meiste Gefahr aus Standardsituationen.

Hernandez: “War für uns eine Erleichterung”
brightcove.createExperiences();

Nach der Pause jubelte Düsseldorf früh, doch einen regulären Treffer von Ihlas Bebou erkannte Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) nicht an (46.). Die Gastgeber hatten daraufhin die besseren Torgelegenheiten, doch Braunschweig gelang mehr oder weniger aus dem Nichts der Ausgleich. Auch der glückliche Siegtreffer fiel letztlich überraschend in einer Phase, in der beide Mannschaften eigentlich nicht mehr das letzte Risiko gingen.

Hennings: “Haben nur noch reagiert und nicht agiert”
brightcove.createExperiences();

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Bochum, Germany, 03.03.2017, 2. Bundesliga 23. Spieltag, VfL Bochum - Fortuna Duesseldorf, im Zweikampf von links: Marcel Sobottka ( Duesseldorf ) und Johannes Wurtz ( Bochum ) im zweikampf ( DeFodi521

Bochum Germany 03 03 2017 2 Bundesliga 23 Matchday VfL Bochum Fortuna Duesseldorf in duel from left Marcel Sobottka Duesseldorf and John Wurtz Bochum in duel

Last-Minute-Tor beendet Düsseldorfer Negativserie

via Sky Sport Austria

(SID) –  Mit einem Last-Minute-Elfmeter hat Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf seine Negativserie gestoppt und dem VfL Bochum die erste Heimniederlage der Saison zugefügt. Ihlas Bebou verwandelte in der Nachspielzeit (90.+3) einen Foulelfmeter zum 2:1 (0:1) der Rheinländer im Westderby in Bochum.

Während die Düsseldorfer nach neun Spielen wieder einen Sieg feierten, ging der VfL erstmals in dieser Spielzeit daheim als Verlierer vom Platz. Beide Teams stehen im Tabellenmittelfeld.

Peniel Mlapa hatte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung gebracht, als die Düsseldorfer in der Abwehr unsortiert waren (43.). Rouwen Hennings glich für die Fortuna kurz nach dem Wiederbeginn verdientermaßen aus (48.). Der Stürmer beendete seine Durststrecke und traf erstmals seit dem 21. Oktober 2016. Kurz vor Schluss sah Bochums Dominik Wydra (90.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Die Halbzeitführung der Bochumer war glücklich. Denn die Gäste hatten mehr vom Spiel und die Mehrzahl der Torchancen, doch allein Hennings scheiterte dreimal in aussichtsreicher Position.

Beim Ausgleich allerdings hatte die Fortuna Glück: Nach Hennings’ Schuss sprang der Ball von der Latte an den Hinterkopf des Bochumer Torhüters Manuel Riemann und von dort über die Linie. Auf der anderen Seite verhinderte das Aluminium einen Treffer: Der eingewechselte Pawel Dawidowicz köpfte den Ball an den Pfosten (77.).

Bester Spieler des VfL war dennoch der Keeper. Bei den Düsseldorfern überzeugten vor allem Torschütze Hennings und Mittelfeldspieler Oliver Fink.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Düsseldorf, 25.02.2017 Lukas Schmitz (F95), Marc Schnatterer (FCH) Fortuna Düsseldorf - 1. FC Heidenheim

Dusseldorf 25 02 2017 Lukas Schmitz F95 Marc Schnatterer FCH Fortuna Dusseldorf 1 FC Heidenheim

Trostlose Karnevals-Nullnummer: Fortuna neun Spiele sieglos

via Sky Sport Austria

Auch an Karneval hat Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf seinen monatelangen Negativtrend nicht bremsen können. Von den jecken Tagen in der rheinischen Hochburg völlig uninspiriert blieb die Fortuna durch eine trostlose Nullnummer gegen den 1. FC Heidenheim schon zum neunten Mal in Serie sieglos und wartet seit über drei Monaten auf ein Erfolgserlebnis. Heidenheim tritt im Rennen um den Anschluss zur Aufstiegszone nach nur einem Sieg aus sechs Spielen auf der Stelle.

Die 20.178 teilweise in Kostümen erschienenen Besucher hätten sich besser zu einem Besuch der vielen Feiern in Düsseldorfs naher Altstadt entschieden. Beide Teams boten eine Begegnung auf unterem Zweitliga-Niveau. Sowohl auf Düsseldorfer als auch auf Heidenheimer Seite waren die Bemühungen um einen Spielaufbau von vielen Fehlpässen und wenig Risikobereitschaft geprägt. Entsprechend waren zwingende Torchancen hüben wie drüben Mangelware. Insbesondere bei den Platzherren, die zuletzt am 20. November beim Abstiegskandidaten FC St. Pauli einen Sieg eingefahren haben (1:0), fielen nach wenigstens vereinzelt gefälligen Spielzügen mehrfach Konzentrationsmängel negativ auf.

Beste Düsseldorfer waren noch Robin Bormuth und Marcel Sobottka. In Heidenheims Mannschaft überzeugten Norman Theuerkauf und Sebastian Griesbeck.

SID dk tl

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
18.02.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 21. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - Fortuna Düsseldorf - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 1:0 durch Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) - Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) Johannes van den Bergh (22, SpVgg Greuther Fürth )

18 02 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 21 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth Fortuna Dusseldorf goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 1 0 through Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth John van the Bergh 22 Spvgg Greuther Fuerth

Matchwinner Zulj sichert Fürth drei Punkte gegen Fortuna

via Sky Sport Austria

Der Abwärtstrend von Fortuna Düsseldorf in der 2. Fußball-Bundesliga setzt sich fort. Bei der SpVgg Greuther Fürth kassierte der deutsche Meister von 1933 eine 0:1 (0:1)-Niederlage. Seit acht Spielen sind die Rheinländer damit sieglos und rutschten in der Tabelle auf den zwölften Platz ab.

Die Fortuna verbuchte in den acht Partien vier Unentschieden und vier Pleiten. Der Österreicher Robert Zulj (41.) traf vor 7978 Zuschauern per Lupfer zum Führungstor der Franken. Die Kleeblätter haben damit vier der letzten fünf Heimpartien gewonnen. Düsseldorf traf in den letzten sieben Spielen nur einmal.

Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken, es gab nur wenige Chancen. Die Gäste agierten einfallslos und konnten sich kaum in Szene setzen. Die Fürther wirkten etwas ideenreicher und gingen verdient in Führung.

Unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit hätten die Düsseldorfer fast den Ausgleich erzielt. Angreifer Rouwen Hennings bediente Innenverteidiger Kevin Akpoguma, dessen Kopfball jedoch am Pfosten landete (46.). Marcel Franke zwang in der 86. Minute Fortunas Torwart Michael Rensing zu einer Glanzparade.

Die Fortunen waren zwar kurze Zeit in Fürth am Drücker, allerdings konnten allerdings kein zählbares Kapital daraus schlagen. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel erneut.

Die Bestnoten bei den Franken verdiente sich Franke. Aufseiten der Fortuna konnte mit Abstrichen Akpoguma gefallen.

SID rd ak

Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
DUESSELDORF, GERMANY - FEBRUARY 10: The tea of Duesseldorf looks dejected after the Second Bundesliga match between Fortuna Duesseldorf and 1. FC Kaiserslautern at Esprit-Arena on February 10, 2017 in Duesseldorf, Germany. The match between Duesseldorf and Kaiserslautern ended 1-1.  (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Düsseldorf kann auch gegen den FCK mit Ex-Trainer Meier nicht gewinnen

via Sky Sport Austria

 

SID – Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf wartet im Jahr 2017 immer noch auf seinen ersten Sieg. Gegen den 1. FC Kaiserslautern mit dem früheren Düsseldorfer Aufstiegstrainer Norbert Meier auf der Bank reichte es für die Rheinländer nur zu einem 1:1 (0:0). Fortuna blieb dadurch zum siebten Mal in Folge ohne einen Dreier, holte aber immerhin den ersten Punkt nach der Winterpause.

Robert Glatzel brachte Kaiserslautern in der 53. Minute in Führung, sechs Minuten später gelang Marcel Sobottka der Ausgleich. Für Fortuna war es der erste Treffer nach zuvor 533 torlosen Minuten.

“Es hätten auch drei Punkte werden können, deshalb bin ich nicht ganz zufrieden”, sagte FCK-Torschütze Glatzel nach der Partie bei Sky.

Vor 21.867 Zuschauern präsentierte sich Düsseldorf zwar gegenüber den beiden Niederlagen im neuen Jahr gegen Sandhausen (0:3) und beim Aufstiegskandidaten VfB Stuttgart (0:2) stark verbessert, im Abschluss war das Team des früheren FCK-Profis Friedhelm Funkel aber über weite Strecken wieder mal viel zu harmlos.

Die Gäste aus der Pfalz, die am Wochenende zuvor durch ein 1:0 gegen Aufsteiger Würzburger Kickers ihre Negativserie von sechs Spielen ohne Dreier beenden konnten, hatten in der Offensive allerdings zunächst auch nicht viel zu bieten.

Nach einer ersten Hälfte ohne Torchancen nutzte dann der eingewechselte Glatzel, der gegen Würzburg den Siegtreffer erzielt hatte, die erste gute Möglichkeit der Lauterer. Nachdem Ihlas Bebou zwei Minuten später für Fortuna nur den Pfosten traf, machte es Sobottka wenig später besser. Der Düsseldorfer Kaan Ayhan scheiterte in der 82. Minute ebenfalls am Aluminium.

Beste Düsseldorfer waren Sobottka und Oliver Fink, bei den Roten Teufeln wussten Philipp Mwene und Ewerton besonders zu gefallen.

 

Beitragsbild: Getty Images

vl. Andrew Wooten (Sandhausen, 8), Lucas Hoeler (Sandhausen, 9) erzielt das Tor zum 0:1, Fortuna Duesseldorf - SV Sandhausen, Duesseldorf Copyright: xHorn/Eibner-Pressefotox EP_BHN

Vl Andrew Wooten Sandhausen 8 Lucas Hoeler Sandhausen 9 reached the goal to 0 1 Fortuna Duesseldorf SV Sandhausen Duesseldorf Copyright xHorn Eibner Pressefotox EP_BHN

Sandhausen klettert und beendet Düsseldorfer Traum

via Sky Sport Austria

Der SV Sandhausen ist nach der Winterpause erfolgreich aus den Startlöchern gekommen. Die Kurpfälzer gewannen zum Auftakt der Rückrunde 3:0 (1:0) bei Fortuna Düsseldorf und kletterten nach ihrem vierten Spiel in Folge ohne Niederlage in der 2. Fußball-Bundesliga auf Platz sechs. Die Düsseldorfer blieben ihrerseits zum fünften Mal hintereinander ohne Dreier und müssen ihre vage Hoffnung auf den Aufstieg frühzeitig begraben.

Die Treffer für Sandhausen erzielten Lucas Höler in der 14., Thomas Pledl in der 75. und Tim Knipping in der 86. Minute. Bei seinem fünften Saisontreffer, den SVS-Torjäger Andrew Wooten glänzend vorbereitet hatte, ließ Höler vor allem Düsseldorfs Abwehrchef Alexander Madlung alt aussehen. Pledl entschied dann in einer Druckphase der Düsseldorfer das Spiel. Die Fortuna blieb zum vierten Mal in Folge gegen Sandhausen sieglos.

19.317 Zuschauer erlebten eine schwache erste Hälfte, in der vor allem die Gastgeber enttäuschten. Nach guten Resultaten in der Vorbereitung erfüllte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel die Erwartungen der eigenen Fans nicht und musste sich bereits zur Pause Pfiffe gefallen lassen.

Sandhausen ließ die Fortuna auch in Hälfte zwei kaum zur Entfaltung kommen und setzte immer wieder Nadelstiche. Bei einem Pfostenschuss von Lukas Schmitz stand den Gästen zudem in der der 62. Minute das Glück zur Seite. Als Fortuna etwas besser wurde, traf Pledl per Traumtor. Knipping setzte den Schlusspunkt.

Beste Akteure bei den Gästen waren Pledl und Daniel Gordon, auf Düsseldorfer Seite wussten Adam Bodzek und Julian Schauerte zu gefallen.

SID jz om

 

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle
Muenchen, Deutschland, 28.10.2016, 2. Bundesliga 11. Spieltag, TSV 1860 Muenchen - FC Erzgebirge Aue, Christian Tiffert (AUE) (Photo by TF-Images/Getty Images)

Aue droht der Sturz ans Tabellenende

via Sky Sport Austria

Erzgebirge Aue überwintert höchstwahrscheinlich auf einem Abstiegsplatz der 2. Fußball-Bundesliga. Mit einem 0:0 gegen Fortuna Düsseldorf blieb der Aufsteiger am 17. Spieltag zum achten Mal in Folge sieglos. Am Samstag droht im Falle eines Sieges des FC St. Pauli sogar der Sturz von Platz 17 ans Tabellenende.

Die Düsseldorfer können nach ihrer chaotischen Vorsaison hingegen zufrieden sein. 25 Punkte bedeuten am Ende einer soliden Hinrunde einen Platz im oberen Tabellen-Mittelfeld.

Am Freitagabend war allerdings Glück im Spiel. Pascal Köpke traf für die überlegenen Gastgeber den Pfosten, von dort prallte der Ball an den Rücken des Düsseldorfer Torhüters Michael Rensing und rollte parallel zur Torlinie (58.).

Es war lausig kalt in der Baustelle Erzgebirgsstadion, und mit dem vereisten Rasen hatten beide Mannschaften Probleme. Aue hätte bereits zur Pause trotz einer späten Düsseldorfer Chance durch Marcel Sobottka (45.) eine Führung verdient gehabt – Cebio Soukou schoss aber aus fünf Metern zweimal Fortuna-Verteidiger Lukas Schmitz an (36.).

 

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Fortuna Düsseldorf Social Wall