Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

Hannover 96 entlässt Trainer Stendel – Breitenreiter neuer Coach

via Sky Sport Austria

(SID) – Kompletter Neuanfang mitten im Aufstiegsrennen: Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat zwei Tage nach dem 0:0 beim FC St. Pauli Trainer Daniel Stendel entlassen. Nachfolger wird André Breitenreiter, mit dem Sportchef Horst Heldt bereits bei Schalke 04 zusammengearbeitet hatte.

Breitenreiter: “Besonders, bei meinem Heimatverein zu sein”
brightcove.createExperiences();

Vor zwei Wochen hatte sich der ambitionierte Zweitligist aus Niedersachsen bereits von Sport-Geschäftsführer Martin Bader und dem Sportlichen Leiter Christian Möckel getrennt.

Bild: Getty Images

HANOVER, GERMANY - FEBRUARY 13: The Flag of Hannover before the Second Bundesliga match between Hannover 96 and VfL Bochum 1848 at HDI-Arena on February 13, 2017 in Hanover, Germany. (Photo by Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images)

Hannover verpasst Sprung auf Platz zwei

via Sky Sport Austria

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat den vorübergehenden Sprung auf den zweiten Aufstiegsplatz verpasst. Die Niedersachsen und ihr unter Druck stehender Trainer Daniel Stendel kamen bei Abstiegskandidat FC St. Pauli nicht über ein trostloses 0:0 hinaus und treten damit auf Rang vier bei der Verfolgung ihres Saisonzieles ebenso auf der Stelle wie die Hamburger Gastgeber.

Während 96 einen Zähler hinter dem Tabellendritten Eintracht Braunschweig liegt, hat St. Pauli nur zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.

29.546 Zuschauer am Millerntor sahen zunächst eine ausgeglichene Begegnung mit gleichmäßig verteilten, aber nur vereinzelten Torgelegenheiten. Nach der Pause jedoch agierten die Gastgeber nach der 1:2-Heimniederlage in der Vorwoche gegen Hannovers Aufstiegsrivalen Berlin zunehmend überlegener.

Ausdruck der größeren Spielanteile für St. Pauli waren ein Pfostenschuss durch Aziz Bouhaddouz (57.) und zwei weitere Großchancen. Hannover kam zwar in der Schlussphase noch einmal stärker auf und ebenfalls zu einem Pfostentreffer durch Martin Harnik, musste sich aber letztlich mit dem unzureichenden Remis begnügen.

St. Paulis beste Spieler waren Philipp Ziereis und Bouhaddouz. In Hannovers Mannschaft überzeugten Marvin Bakalorz und Manuel Schmiedebach.

SID dk rd
Foto: Getty

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Heldt: “Bekomme großes Vertrauen von Martin Kind”

via Sky Sport Austria

Martin Kind will nach dem Spiel gegen St. Pauli über den Trainer Daniel Stendel entscheiden. Sky Sport News HD hat den Sportdirektor zu dem heiklen Thema befragt.

Heldt: “Bekomme großes Vertrauen von Martin Kind”
brightcove.createExperiences();

Hannovers neuer Sportdirektor spricht bei Sky Sport News HD über den aktuellen Kader, die Zukunft und Aufstiegschancen.

Heldt: Müssen die positive Energie nutzen
brightcove.createExperiences();

GER, 2.FBL, Hannover 96 vs TSV 1860 Muenchen 11.03.2017, HDI Arena, Hannover, GER, 2.FBL, Hannover 96 vs TSV 1860 Muenchen im Bild Martin Harnik (Hannover 14) im Duell / im Zweikampf mit Stefan Ortega (Muenchen 24), Foto © nordphoto / Ewert nordphotox/xEwert

ger 2 FBL Hanover 96 vs TSV 1860 Munich 11 03 2017 HDI Arena Hanover ger 2 FBL Hanover 96 vs TSV 1860 Munich in Picture Martin Harnik Hanover 14 in Duel in duel with Stefan Ortega Munich 24 Photo © nordphoto Ewert nordphotox xEwert

Harnik erzielt Siegtor gegen 1860

via Sky Sport Austria

Trainer Daniel Stendel vom Fußball-Zweitligisten Hannover 96 darf vorerst aufatmen. Im ersten Spiel nach der Verpflichtung von Sportdirektor Horst Heldt, der über Stendels Zukunft entscheiden soll, gewann der Bundesliga-Absteiger gegen Kellerkind 1860 München 1:0 (0:0). Hannover verkürzte durch das Tor des Österreichers Martin Harnik (55.) den Abstand auf den Tabellenzweiten Union Berlin wieder auf zwei Punkte.

Harnik: “Mir haben die Typen mit Arsch in der Hose gefehlt”

brightcove.createExperiences();

Die Münchner Löwen verpassten dagegen trotz der besseren Chancen im ersten Durchgang wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg. Nach der dritten Niederlage in Folge beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 nach 24 Spieltagen nur drei Punkte. Amilton (34.) und Stefan Aigner (45.+2) liefen frei auf Torwart Philipp Tschauner zu, scheiterten jedoch am starken 96-Rückhalt.

Nach Wiederanpfiff gingen die Gastgeber mit ihrem ersten gelungenen Angriff der Partie in Führung. Harnik ließ die vereinzelten Pfiffe der 34.600 Zuschauern verstummen. Sicherheit verlieh der Treffer den Niedersachsen allerdings nicht, Tschauner rettete den Sieg, als er eine verunglückte Flanke von Münchens Maximilian Wittek in der 70. Minute an die Latte lenkte. Nach der einzigen Unsicherheit des Keepers klärte Iver Fossum auf der Linie (83.).

Harnik über Stendel: “Schwierigste Job der Liga”

brightcove.createExperiences();

96-Präsident Martin Kind hatte die Verantwortung für Stendels Schicksal auf Hannovers Trainerbank in Heldts Hände gelegt. Der frühere Schalker Manager trat am Montag die Nachfolge des entlassenen Duos Martin Bader und Christian Möckel an und ließ verlauten: “Ich brauche ein bisschen Zeit, um Eindrücke von den handelnden Personen zu gewinnen.” Zumindest das Ergebnis spricht für Stendel.

SID cp rd

Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
Horst Heldt beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Moenchengladbach und dem 1. FC Koeln am 19.11.2016, Moenchengladbach Copyright: xSchueler/Eibner-Pressefotox EP_JSE

Horst Heldt the Bundesliga game between Borussia Moenchengladbach and the 1 FC Cologne at 19 11 2016 Moenchengladbach Copyright xSchueler Eibner Pressefotox EP_JSE

Hannover 96 entlässt Bader und Möckel – Heldt übernimmt

via Sky Sport Austria

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat sich einen Tag nach der 0:2-Niederlage beim Karlsruher SC von seinem Sport-Geschäftsführer Martin Bader und dem Sportlichen Leiter Christian Möckel getrennt. Der Zweitligadritte gab zudem am Sonntagabend bekannt, das Horst Heldt ab sofort Baders und Möckels Aufgaben übernimmt. Auf einer Pressekonferenz am Montag (15.00 Uhr) stellen der Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Schröder und Präsident Martin Kind den früheren Stuttgarter und Schalker Manager Heldt vor.

SID cp tl

Artikelbild: Imago

Karlsruher SC - Hannover 96 Deutschland, Karlsruhe, 04.03.2017, Fussball, 2. Bundesliga, Saison 2016/2017, 23. Spieltag, Karlsruher SC - Hannover 96: v.l. Mirko Slomka (Trainer Karlsruher SC), Franck Kom, Stefan Mugosa, Matthias Bader (alle Karlsruher SC); Jubel Tor 1:0 Mugosa.

Karlsruhe SC Hanover 96 Germany Karlsruhe 04 03 2017 Football 2 Bundesliga Season 2016 2017 23 Matchday Karlsruhe SC Hanover 96 v l Mirko Slomka team manager Karlsruhe SC Franck Kom Stefan Mugosa Matthias Bader all Karlsruhe SC cheering goal 1 0 Mugosa

Hannover stolpert bei Ex-Coach Slomka: 0:2 in Karlsruhe

via Sky Sport Austria

Mirko Slomka hat seiner alten Liebe Hannover 96 ein Bein gestellt und mit dem Karlsruher SC im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga neue Hoffnung geschöpft. Fünf Tage nach der 0:5-Pleite beim Rivalen FC St. Pauli bezwang der KSC den Aufstiegsanwärter am 23. Spieltag hochverdient mit 2:0 (1:0).

Während der KSC zumindest vorläufig auf den Abstiegsrelegationsplatz kletterte, droht 96 am Ende des Spieltags der Sturz von einem direkten Aufstiegsplatz auf Rang vier. Stefan Mugosa (10.) und Dimitris Diamantakos (70./Foulelfmeter) schossen den KSC nach zuletzt drei Niederlagen in Folge zum wichtigen Sieg.

KSC-Coach Slomka hatte die Platzherren gegen seinen Ex-Klub, den er 2011 und 2012 in die Europa League geführt hatte, extrem aggressiv einstellt. Der KSC attackierte die Gäste vor 15.441 Zuschauern früh und wurde für den großen Aufwand belohnt. Nach einem kapitalen Fehler vom Florian Hübner, dem der Ball unter dem Fuß durchrutschte, hatte Mugosa freie Bahn zum Tor von Philipp Tschauner und umspielte den Hannover-Schlussmann cool.

Bundesliga-Absteiger Hannover enttäuschte auch in der Folge und wurde lange nur vom starken Tschauner im Spiel gehalten. Chancenlos war der Keeper allerdings in der 70. Minute, als Diamantakos per Strafstoß alles klar machte. Verteidiger Miiko Albornoz hatte zuvor den eingewechselten Erwin Hoffer im Straftraum zu Fall gebracht.

SID mh dk

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
GER, 2.FBL, Hannover 96 vs DSC Arminia Bielefeld 25.02.2017, HDI Arena, Hannover, GER, 2.FBL, Hannover 96 vs DSC Arminia Bielefeld im Bild Martin Harnik (Hannover 14) bejubelt seinen Treffer zum 1:1 Ausgleich per Foulelfmeter mit Kenan Karaman (Hannover 26), Iver Fossum (Hannover 18), Miiko Albornoz (Hannover 3), Foto © nordphoto / Ewert nordphotox/xEwert

ger 2 FBL Hanover 96 vs DSC Arminia Bielefeld 25 02 2017 HDI Arena Hanover ger 2 FBL Hanover 96 vs DSC Arminia Bielefeld in Picture Martin Harnik Hanover 14 cheered his Results to 1 1 Compensation Per Foul Penalty with Kenan Karaman Hanover 26 Iver Fossum Hanover 18 Miiko Albornoz Hanover 3 Photo © nordphoto Ewert nordphotox xEwert

Harnik trifft – Hannover lässt Punkte liegen

via Sky Sport Austria

Hannover 96 hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga wichtige Punkte liegen gelassen. Der Erstliga-Absteiger kam gegen das Kellerkind Arminia Bielefeld nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus. Der Tabellenzweite liegt nur noch einen Punkt vor dem Verfolger Union Berlin, der am Freitag 2:0 gegen 1860 München gewonnen hatte.

Die Ostwestfalen hingegen stecken nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen als 15. weiter tief im Abstiegskampf. Die Konkurrenten dahinter haben nur einen Zähler, aber auch ein Spiel weniger.

Bielefeld ging vor 36.700 Zuschauern durch Tore von Christoph Heimlein (28.) und Fablian Klos (45.+2, Foulelfmeter) zweimal in Führung. Hannover glich durch Martin Harnik (37., Foulelfmeter) und Salif Sané (57.) zweimal aus.

Die Gäste waren gnadenlos effektiv. Mit dem ersten Torschuss gelang gleich der erste Treffer: Nach einem klugen Pass von Christopher Nöthe erzielte Hemlein die überraschende Führung. Dem Ausgleich ging allerdings ein dummes Foul voraus: Brian Behrendt brachte Kenan Karaman am Strafraumeck zu Fall, als der Hannoveraner sich vom Tor weg bewegte.

Glück hatten die Bielefelder Sekunden vor der Pause, als Schiedsrichter Felix Brych den Zweikampf von Salif Sané gegen Keanu Staude falsch beurteilte und auf Elfmeter für die Gäste entschied. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Hannover das Tempo. Der erneute Ausgleich durch Sanés Kopfball nach einem Eckball von Sebastian Maier war der verdiente Lohn. Bielefeld blieb allerdings durch Konter gefährlich.

Beste 96er waren Sané und Harnik. Bei der Arminia gefielen vor allem Michael Görlitz und Hemlein.

SID tl dk
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
GER, 2.Bundesliga, SG Dynamo Dresden vs Hannover 96 19.02.17, Dresden, Rudolf Harbig Stadion, DDV-Stadion, GER, Dresden, 2.Bundesliga, Saison 2016/ 2017, 21. Spieltag, SG Dynamo Dresden vs Hannover 96 im Bild Torwart Marvin Schwäbe (Dresden) machtlos, Tor zum 0:1 durch Martin Harnik (Hannover)

ger 2 Bundesliga SG Dynamo Dresden vs Hanover 96 19 02 17 Dresden Rudolf Harbig Stadium DDV Stadium ger Dresden 2 Bundesliga Season 2016 2017 21 Matchday SG Dynamo Dresden vs Hanover 96 in Picture Goalkeeper Marvin Schwäbe Dresden powerless goal to 0 1 through Martin Harnik Hanover

Harnik-Tor bringt Hannover auf die Siegesstraße

via Sky Sport Austria

Hannover 96 hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen Big Point gelandet. Der Bundesliga-Absteiger gewann sein schweres Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden mit 2:1 (0:0) und verteidigte erfolgreich den zweiten Tabellenplatz.

Harnik zur Kind-Kritik: “In erste Linie zählen Punkte”
brightcove.createExperiences();

Den 1:0-Führungstreffer erzielte Martin Harnik mit seinem elften Saisontor (64.). Nach dem Ausgleich durch Stefan Kutschke (78.) brachte der eingewechselte Kenan Karaman die Hannoveraner nur zwei Minuten später wieder auf die Siegerstraße. Die Dresdner haben auf Rang sechs nun bereits zehn Punkte Rückstand auf 96.

Vor 29.820 Zuschauern in der ausverkauften Dynamo-Arena entwickelte sich von Beginn an eine muntere Partie, in der lange Zeit eigentlich nur die Tore fehlten. Die Dresdner Fans hatten beim Abseitstreffer von Kutschke (52.) bereits den Torschrei auf den Lippen. Bei den Gästen haderte zunächst Harnik mit seiner mangelhaften Chancenverwertung (44. und 52.). Nach der Führung entwickelte sich ein noch flotteres Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Optimales Wochenende für Philipp Tschauner
brightcove.createExperiences();

Neben Harnik gefiel bei 96 auch Außenverteidiger Waldemar Anton. Dynamo hatte in Kutschke und Marco Hartmann seine auffälligsten Akteure.

Haken sie die Top drei ab, Herr Kutschke?
brightcove.createExperiences();

SID js om

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
HANOVER, GERMANY - FEBRUARY 13: Martin Harnik and Edgar Prib of Hannover celebration the Goal 1:1 during the Second Bundesliga match between Hannover 96 and VfL Bochum 1848 at HDI-Arena on February 13, 2017 in Hanover, Germany. (Photo by Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images)

2:1 gegen Bochum: Hannover nach Harniks Doppelpack wieder Zweiter

via Sky Sport Austria

(SID) – Dank eines Doppelpacks von Martin Harnik hält Hannover 96 Anschluss im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga. Die Saisontreffer neun und zehn des Torjägers sicherten den Niedersachsen einen hart erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg gegen den VfL Bochum und die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz. Das mögliche dritte Tor verpasste der Stürmer, als er in der 73. Minute einen Strafstoß am Tor vorbeischoss.

Harnik: “Bisschen ärgert mich der verschossene Elfmeter”
brightcove.createExperiences();

Der österreichische Nationalspieler war in der 45. Minute mit einem Drehschuss sowie in der 64. Minute per Foulelfmeter erfolgreich. Für die Gäste traf Johannes Wurtz (16.), es war das siebte Saisontor des Offensivspielers.

Merkel: “Reicht nicht aus für einen Elfmeter”
brightcove.createExperiences();

Vor 26.000 Zuschauern in der gerade einmal zur Hälfte gefüllten WM-Arena am Maschsee war der Erfolg der Gastgeber am Ende verdient. Ohne vier Stammkräfte war die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek nur in der ersten Halbzeit ein absolut gleichwertiger Gegner.

Verbeek: “Was soll man als VfL-Trainer da noch sagen…”
brightcove.createExperiences();

Nach dem Seitenwechsel dominierte der Bundesliga-Absteiger mehr und mehr, doch in den meisten vielversprechenden Szenen war der finale Pass nicht präzise genug. Pech hatte der VfL allerdings, dass Schiedsrichter Tobias Stieler ein Handspiel von Salif Sané im eigenen Strafraum übersah (74.). Tim Hoogland traf mit einem Kopfball zudem nur die Latte (86.).

Doppel-Torschütze Harnik sowie Mittelfeldspieler Marvin Bakalorz verdienten sich im Team von Coach Daniel Stendel die besten Noten. Herausragende Bochumer Akteure waren Torhüter Manuel Riemann sowie der quirlige Selim Gündüz.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Getty Images

HANOVER, GERMANY - JANUARY 30:  Edgar Prib of Hannover looks on during the Second Bundesliga match between Hannover 96 and 1. FC Kaiserslautern at HDI-Arena on January 30, 2017 in Hanover, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Pleite in Fürth: Hannover verliert Tabellenführung

via Sky Sport Austria

Hannover 96 hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga eingebüßt. Der Bundesliga-Absteiger ging bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:4 (0:2) unter und fiel hinter Eintracht Braunschweig (beide 35 Punkte) aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Platz zwei zurück. Braunschweig (gegen den FC St. Pauli) kann sich im weiteren Verlauf des 19. Spieltags auf drei Punkte absetzen, das gilt auch für den drittplatzierten VfB Stuttgart (gegen Fortuna Düsseldorf). Für die Niedersachsen war es die erste Pleite nach acht Spielen ohne Niederlage.

Serdar Dursun (16. und 64.), Marcel Franke (21.) und Veton Berisha (67.) beendeten mit ihren Toren Fürths Serie von drei Spielen ohne Sieg. Die Gastgeber feierten damit eine gelungene Generalprobe für das Achtelfinale im DFB-Pokal am Dienstag gegen Borussia Mönchengladbach. Dem Ex-Fürther Edgar Prib gelang der Ehrentreffer (87.).

Die Gäste boten vor 8465 Zuschauern im ersten Durchgang eine schwache Leistung. Dursun brachte Fürth mit einem sehenswerten Seitfallzieher in Führung. Nur fünf Minuten später erhöhte Franke aus kurzer Distanz nach einer Freistoßflanke von Robert Zulj.

Hannover tat sich zunächst schwer, klare Chancen zu erarbeiten. Der spielbestimmenden Mannschaft von Trainer Daniel Stendel mangelte es in der Offensive in den ersten 45 Minuten an Durchschlagskraft. Fürth kämpfte verbissen und machte die Räume eng.

Im zweiten Durchgang erhöhte 96 den Druck. Pech hatten die Gäste, dass ein regulärer Treffer von Artur Sobiech wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde (46.). Zudem blieb ein Elfmeterpfiff nach Foul von Marco Caligiuri an Sobiech aus (53.). Der Doppelschlag von Dursun und Berisha zerstörte alle 96-Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

SID om jz

GER, 2.FBL, Hannover 96 vs 1. FC Kaiserslautern 30.01.2017, HDI Arena, Hannover, GER, 2.FBL, Hannover 96 vs 1. FC Kaiserslautern im Bild Felix Klaus (Hannover 11) im Duell / im Zweikampf mit Marcel Gaus (Kaiserslautern 19), Foto © nordphoto / Ewert nordphotox/xEwert

ger 2 FBL Hanover 96 vs 1 FC Kaiserslautern 30 01 2017 HDI Arena Hanover ger 2 FBL Hanover 96 vs 1 FC Kaiserslautern in Picture Felix Klaus Hanover 11 in Duel in duel with Marcel Gaus Kaiserslautern 19 Photo © nordphoto Ewert nordphotox xEwert

Hannover nach 1:0 über Lautern neuer Spitzenreiter

via Sky Sport Austria

Mittelfeldspieler Uffe Bech hat Hannover 96 in der 2. Fußball-Bundesliga an die Tabellenspitze geschossen. Das Tor des Dänen in der 49. Minute besiegelte einen hart erkämpften 1:0 (0:0)-Arbeitssieg des Bundesliga-Absteigers gegen den 1. FC Kaiserslautern. Bech war freistehend mit einem präzisen Flachschuss erfolgreich.

Bech: “Das war ein sehr gutes Gefühl”
brightcove.createExperiences();

Damit setzte sich bei den Gästen auch unter dem neuen Trainer Norbert Meier die sportliche Talfahrt fort. Die Pfälzer warten nun seit sechs Spielen auf einen Sieg und konnten das letzte Tabellendrittel nicht verlassen.

Stendel: “War eine Willensleistung der Mannschaft”
brightcove.createExperiences();

Nach ausgeglichener erster Halbzeit wurde der FCK vor 28.800 Zuschauern in der WM-Arena am Maschsee erst nach dem Rückstand mutiger, konnte jedoch mehrere Konfusionen in der 96-Defensive nicht nutzen. In der Schlussphase übernahmen wieder die Gastgeber mehr und mehr das Kommando.

Meier: “Waren heute nicht das schlechtere Team”
brightcove.createExperiences();

Die beste Einschussmöglichkeit für die Platzherren vor dem Seitenwechsel hatte Edgar Prib vergeben, der in der siebten Minute freistehend das Tor verfehlte. Auf Seiten des FCK hätte Osayamen Osawe sein Team zweimal in Führung bringen können (19. und 28.).

Bakalorz: “Aufstieg ist noch so weit weg”
brightcove.createExperiences();

Torschütze Bech und der kampfstarke Norweger Iver Fossum verdienten sich bei den Gastgebern die besten Noten. Beim FCK, der an der Leine auf den erkrankten Zoltan Stieber verzichten musste, waren Christoph Moritz und Kapitän Daniel Halfar die herausragenden Akteure.

SID af tl
Foto: Imago

Formcheck Hannover: Offensiv zum Aufstieg!

via Sky Sport Austria

Vor dem Rückrundenauftakt der 96er am Montagabend gegen Lautern nimmt Sky Sport News HD Reporter Jurek Rohrberg die Niedersachsen unter die Lupe.

Formcheck Hannover: Offensiv zum Aufstieg!
brightcove.createExperiences();

Schröders Ziel mit 96: “Im Bundesliga-Mittelfeld etablieren”

via Sky Sport Austria

Alt-Kanzler und Aufsichtsrats-Boss von Hannover, Gerhard Schröder, erklärt seine Zukunftspläne mit den 96ern.

Harnik trifft im Test gegen Hütter-Klub YB Bern

via Sky Sport Austria

Jerez de la Frontera (APA) – Martin Harnik hat sich am Sonntag beim 2:1-Testsieg des deutschen Fußball-Zweitligisten Hannover 96 gegen den Schweizer Super-League-Club Young Boys Bern in die Schützenliste eingetragen. Der 29-jährige ÖFB-Teamkicker erzielte im Trainingslager in Jerez de la Frontera das 1:0 (13.). Für die 96er war es der Abschluss ihres Spanientrips, der Club von Coach Adi Hütter trainiert dort noch bis Samstag.

Bild: Twitter / Hannover96

DUESSELDORF, GERMANY - NOVEMBER 25: Waldemar Anton of Hannover runs with the ball during the Second Bundesliga match between Fortuna Duesseldorf and Hannover 96 at Esprit-Arena on November 25, 2016 in Duesseldorf, Germany.  (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Torlos gegen Sandhausen – 96 verpasst Herbstmeisterschaft

via Sky Sport Austria

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat die angestrebte Zweitliga-Herbstmeisterschaft verpasst. Trotz überlegener Spielweise kamen die Niedersachsen gegen den SV Sandhausen über ein torloses Unentschieden nicht hinaus und mussten damit ausgerechnet dem Erzrivalen Eintracht Braunschweig diesen inoffiziellen Titel überlassen.

Vor 27.500 Zuschauern, unter ihnen auch der neue 96-Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Schröder, agierten die in Bestbesetzung angetretenen Norddeutschen in der Offensive durchweg zu überhastet. Die Gäste hingegen fuhren immer wieder zielstrebige Konter. In der 37. Minute hätte Torjäger Andrew Wooten seine Mannschaft durchaus in Führung bringen können, drosch den Ball aber am linken Torpfosten vorbei.

Der verdiente Siegtreffer für Hannover hätte in der 73. Minute fallen können, doch ein sehenswerter Fallrückzieher von Niclas Füllkrug verpasste knapp sein Ziel. Immerhin blieben die Platzherren auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen. Für die Mannschaft von Trainer Kena Korcak war es die dritte Auswärtspartie hintereinander ohne Niederlage.

Salif Sané und Felix Klaus waren die stärksten Akteure bei den Gastgebern. Aus dem Sandhausener Team, das erstmals überhaupt ein Pflichtspiel gegen die Roten absolvierte, ragten Wooten und Denis Linsmayer heraus.

SID af rd

Beitragsbild: Getty Images

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Hannover 96 Social Wall