Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

Union Berlin beendet beste Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte mit Sieg

via Sky Bundesliga HD

Union Berlin hat die beste Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte standesgemäß mit einem Sieg beschlossen. Die Eisernen von Trainer Jens Keller setzten sich nach zuletzt zwei Niederlagen 2:1 (1:0) bei der SpVgg Greuther Fürth durch. Rang vier und damit die beste Platzierung im Unterhaus war Berlin schon vor dem letzten Spiel sicher gewesen.

Kenny Redondo (38.) brachte die Hauptstädter mit seinem vierten Saisontor in Führung. Serdar Dursun, der zum zehnten Mal erfolgreich war, schlug für Fürth per Kopf zurück (66.). Dann nutzte Sebastian Polter im zweiten Versuch einen Foulelfmeter zum Siegtreffer für Union.

13.090 Zuschauer im Ronhof sahen eine unterhaltsame Begegnung. Die erste gute Gelegenheit hatte Berlins auffälligster Spieler Polter, der am Pfosten scheiterte (7.). Fürths Khaled Narey traf die Latte (22.). Beim 0:1 hatte Fürth Pech, als Tolcay Cigerci den Ball abfälschte. Der Ausgleich resultierte aus einer Ecke von Jürgen Gjasula.

Dem 1:2 ging ein Foul von Lukas Gugganig an Polter voraus. Der Gefoulte traf schon im ersten Versuch vom Punkt, musste aber erneut ran, weil zu viele Spieler in den Strafraum geeilt waren.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Bild: Imago

14.05.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 33. Spieltag: FC Sankt Pauli Hamburg - SpVgg Greuther Fürth - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 0:1 durch Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) -

14 05 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 33 Matchday FC Sankt Pauli Hamburg Spvgg Greuther Fuerth goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 0 1 through Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth

Zulj trifft bei Fürths Remis bei St. Pauli

via Sky Sport Austria

Der FC St. Pauli hat seine gute Form in der Rückrunde auch nach dem gesicherten Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga nicht verloren. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen erkämpfte sich nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zu Hause noch ein 1:1 (0:1) gegen Greuther Fürth und ist damit seit sieben Spielen ungeschlagen.

Lienen: “Wir haben die Mannschaft gequält”
brightcove.createExperiences();

 

Vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion brachte Robert Zulj die Franken per Kopf (38.) zunächst in Führung, Lasse Sobiech (70.) sorgte ebenfalls mit einem Kopfball für den Ausgleich der Hamburger. Die Kiezkickern ließen aber über weite Strecken bei sommerlichen Temperaturen das Tempo vermissen, das sie zuvor zu fünf Siegen in Serie getragen hatte. St. Pauli reist am letzten Spieltag zum VfL Bochum, Fürth beendet die Saison mit einem Heimspiel gegen Union Berlin.

Bei den Hamburgern überzeugten Lasse Sobiech und Bernd Nehrig, Fürth hatte in Jürgen Gjasula und Daniel Steininger seine Besten.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Bild: Imago

07.05.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 32. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - Karlsruher SC KSC Karlsruher Club - / DaMa - Jubel nach Tor zum 0:1 - Yann Rolim (23, Karlsruher SC ) und Mannschaft / Team - Freude / Torjubel - Torschütze: Yann Rolim (23, Karlsruher SC )

07 05 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 32 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth Karlsruhe SC KSC Karlsruhe Club Dama cheering After goal to 0 1 Yann Rolim 23 Karlsruhe SC and Team team happiness goal celebration Scorer Yann Rolim 23 Karlsruhe SC

Achtungserfolg für Absteiger Karlsruhe

via Sky Sport Austria

Tabellenschlusslicht Karlsruher SC hat auf seiner kurzen Abschiedstournee von der 2. Fußball-Bundesliga einen Achtungserfolg gefeiert. Die seit einer Woche als Absteiger feststehenden Badener kamen bei der SpVgg Greuther Fürth zu einem knappen 1:0 (0:0). Die sechstplatzierten Franken müssen dagegen um ihr Ziel bangen, am Saisonende vor dem Erzrivalen 1. FC Nürnberg zu stehen.

Besonders unterhaltsam war das eher bedeutungslose Spiel allerdings nicht. Zwar gingen beide Teams vor 8295 Zuschauern relativ hohes Tempo, waren aber lange zu unpräzise im Abschluss. Yann Rolim (89.) gelang erst in der Schlussphase der entscheidende Treffer für das Team von Trainer Marc-Patrick Meister.

Bei der Fürther Mannschaft von Trainer Janos Radoki riss die Heimserie, seit Jahresbeginn war es die erste Liga-Niederlage der Kleeblätter im eigenen Stadion. Der KSC holte erstmals seit Anfang Februar auswärts wieder Punkte.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

SID sr jz

29.04.2017 .2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 31. Spieltag: DSC Arminia Bielefeld - SpVgg Greuther Fürth - / - Florian Hartherz (28, DSC Arminia Bielefeld ) Khaled Narey (21, SpVgg Greuther Fürth )

29 04 2017 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 31 Matchday DSC Arminia Bielefeld Spvgg Greuther Fuerth Florian Hartherz 28 DSC Arminia Bielefeld Khaled Narey 21 Spvgg Greuther Fuerth

Rückschlag für Bielefeld in letzter Sekunde

via Sky Sport Austria

SID – Rückschlag für Arminia Bielefeld im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga. Ein Treffer von Serdar Dursun (90.+2) sicherte der SpVgg Greuther Fürth noch ein 1:1 (0:0) bei den Ostwestfalen, die weiterhin als Tabellenvorletzter in höchster Abstiegsgefahr schweben. Das 1:0  für die Arminia erzielte Andreas Voglsammer (54.).

Vor 16.125 Zuschauern hatte der Fürther Benedikt Kirsch seine Mannschaft kurz vor der Pause geschwächt. Der Mittelfeldspieler sah wegen groben Foulspiels in der 44. Minute die Rote Karte und erwies seiner Mannschaft damit einen Bärendienst.

Die Franken, die diese Saison noch Alemannia Aachen an der Spitze der ewigen Zweitliga-Tabelle ablösen wollen, hatten zuvor nicht viel zugelassen. Lediglich Kapitän Fabian Klos und Julian Börner hatten für die Arminia zwei gute Chancen vor der Pause.

Kurz nach dem Seitenwechsel profitierte der starke Voglsammer bei seinem achten Saisontor von einem kuriosen Missverständnis zwischen Gäste-Torwart Balázs Megyeri und Marco Caligiuri.

In der Folge hatte Bielefeld das Spiel im Griff und durch David Ulm sowie Christoph Hemlein noch weitere gute Gelegenheiten. Fürth verbuchte über das gesamte Spiel lediglich durch Dursun eine ordentlich Chance. In der Nachspielzeit schlug er dann zu und erzielte den Ausgleich.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
21.04.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 30. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - SG Dynamo Dresden SGD - / - Jubel Freude Jubelkette Fürth nach Spielende - Mathis Bolly (14, SpVgg Greuther Fürth ) Patrick Sontheimer (40, SpVgg Greuther Fürth ) Dominik Schad (35, SpVgg Greuther Fürth ) Veton Berisha (19, SpVgg Greuther Fürth ) Adam Pinter (16, SpVgg Greuther Fürth )

21 04 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 30 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth SG Dynamo Dresden SGD cheering happiness Jubilee chain Fuerth After Game over Mathis Bolly 14 Spvgg Greuther Fuerth Patrick Sontheimer 40 Spvgg Greuther Fuerth Dominic Schad 35 Spvgg Greuther Fuerth Veton Berisha 19 Spvgg Greuther Fuerth Adam Pinter 16 Spvgg Greuther Fuerth

Fürth zurück in der Erfolgsspur

via Sky Sport Austria

(SID) – Zwei Tage nach der Vertragsverlängerung mit Trainer Janos Radoki hat die SpVgg Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach zuvor zwei Niederlage in Folge gewannen die Franken 1:0 (0:0) gegen Dynamo Dresden und unterstrichen damit ihre wiedergewonnene Heimstärke.

Ein Eigentor von Aias Aosman (74.) besiegelte die Niederlage der Dresdner, die zum dritten Mal in Serie ohne Dreier blieben. Der Aufsteiger liegt als Tabellenfünfter aber mit drei Zählern mehr weiter einen Rang vor den Fürthern.

10.775 Zuschauer erlebten eine ereignisarme erste Hälte. Die einzige nennenswerte Torchance vor der Pause hatten die Hausherren. Nach einem dicken Patzer von Florian Ballas verfehlte Patrick Sontheimer in der 19. Minute aber aus 25 Metern das Ziel.

Auch nach der Pause wurde es lange Zeit nicht besser, da beide Teams angesichts des praktisch frühzeitig sichergestellten Klassenerhaltes nicht mehr als nötig taten. In der 61. Minute verbuchten die Gäste durch Akaki Gogia immerhin ihre erste Torgelegenheit, ehe Aosman den Ball aus 16 Metern ins eigene Netz schoss.

Beste Fürther waren Marco Caligiuri und Marcel Franke, Gogia und Manuel Konrad konnten bei den Sachsen überzeugen.

Beitragsbild: Imago

Fußball 2. Bundesliga 29. Spieltag VfL Bochum - SpVgg Greuther Fürth am 16.04.2017 im Vonovia Ruhrstadion in Bochum Schlussjubel - Bochumer Spieler feiern mit ihren Fans den Heimsieg xRx

Football 2 Bundesliga 29 Matchday VfL Bochum Spvgg Greuther Fuerth at 16 04 2017 in Vonovia Ruhrstadion in Bochum Final cheering Bochum Players celebrate with theirs supporters the Home victory xRx

Bochum vergrößert Polster auf Abstiegsregion

via Sky Sport Austria

Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat sein Polster auf die Abstiegsregion wieder vergrößert. Die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek setzte sich gegen die SpVgg Greuther Fürth knapp und etwas schmeichelhaft mit 1:0 (1:0) durch. Mit dem ersten Heimsieg überhaupt gegen die Kleeblätter und nun 37 Punkten schob sich der Revierklub auf einen Mittelfeldplatz.

Thomas Eisfeld gelang bei seinem ersten Startelfeinsatz seit rund einem halben Jahr in der 18. Minute das 1:0 für den VfL, der schon häufiger in dieser Spielzeit eine Führung noch vergab. Fürth, das weiterhin auf dem sechsten Platz rangiert, war jedoch nicht zwingend genug in der Offensive, um der Begegnung noch eine Wende zu geben.

Nach zuletzt sechs Spielen ohne Dreier war bei den Bochumern eine gewisse Unsicherheit erkennbar, zumindest der Einsatz stimmte jedoch. Für Fürth war es nach einer zuvor längeren Erfolgsserie die zweite Schlappe in Folge. Ein bisschen war der Mannschaft von Trainer Janos Radoki anzumerken, dass sie in den verbleibenden Spielen weder ins Aufstiegsrennen eingreifen, noch in echte Abstiegsgefahr geraten kann.

SID sr cl
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
08.04.2017 .2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 28. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern FCK - SpVgg Greuther Fürth - / MeZi - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 2:0 durch Christoph Moritz (18, 1. FC Kaiserslautern ) -

08 04 2017 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 28 Matchday 1 FC Kaiserslautern FCK Spvgg Greuther Fuerth MeZi goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 2 0 through Christoph Moritz 18 1 FC Kaiserslautern

FCK beendet Talfahrt und verlässt Relegationsrang 16

via Sky Sport Austria

Der 1. FC Kaiserslautern hat in der 2. Fußball-Bundesliga seine Talfahrt und eine Serie von sechs Spielen ohne Sieg beendet. Im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth gelang ein 2:0 (2:0)-Erfolg, wodurch der FCK den Relegationsrang 16 wieder verließ.

Für die Kleeblätter war es die erste Pleite nach neun Spielen ohne Niederlage. Durch die Schlappe vor 21.812 Zuschauern verloren die Fürther wertvollen Boden zu den Spitzenteams.

Jacques Zoua (20.) und Christoph Moritz (39.) sorgten schon zur Halbzeit für klare Verhältnisse zugunsten der Pfälzer. Die Lauterer zeigten eine starke Vorstellung und dominierten das Spiel von Beginn an. Der FCK legte viel Laufbereitschaft an den Tag und wirkte auch in den Zweikämpfen bissiger.

Die Abwehr der Fürther wurde bei den ersten beiden Toren jeweils mit langen Bällen ausgehebelt. Tim Heubach bediente zunächst Zoua, Phillipp Mwene spielte mit einem weiteren Konter Moritz frei. Die Roten Teufel waren sehr effizient im Abschluss und bestachen wiederum durch ihre starke Abwehr.

Die Gäste wirkten bei weitem nicht so stabil wie in den letzten Spielen. Immer wieder unterliefen den Franken schwerwiegende Ballverluste, die die FCK-Kicker auf dem Betzenberg zu nutzen wussten.

Die Bestnoten bei den Lauterern verdienten sich Heubach, Moritz und Robin Koch. Aufseiten der Fürther gefielen Kapitän Marco Caligiuri und Andreas Hofmann.

SID rd jz
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
BOCHUM, GERMANY - NOVEMBER 18:  The team of Braunschweig comes together prior to the Second Bundesliga match between VfL Bochum 1848 and Eintracht Braunschweig at Vonovia Ruhrstadion on November 18, 2016 in Bochum, Germany.  (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Braunschweig verpasst Sprung an die Spitze

via Sky Sport Austria

SID – Eintracht Braunschweig hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht musste sich bei der SpVgg Greuther Fürth mit einem 0:0 begnügen und liegt damit auf Relegationsrang drei.

Braunschweigs Torhüter Jasmin Fejzic rettete zumindest einen Punkt, als er einen Foulelfmeter von Niko Gießelmann parierte (36.). Durch das Unentschieden hielten zwei Serien: Fürth ist seit neun Spielen ungeschlagen, Braunschweig seit acht.

Beide Mannschaften suchten vor 8035 Zuschauern sofort den Weg nach vorne, die erste Möglichkeit hatten die zuletzt dreimal in Folge siegreichen Gäste. Nach einer Hereingabe von Ken Reichel verfehlte Domi Kumbela das Fürther Tor nur knapp (12.). Fürth war zwar in der Folge die spielbestimmende Mannschaft, Braunschweig blieb aber gefährlich. Kumbela vergab auch seine zweite Möglichkeit (33.).

Die beste Chance vor der Pause zur Führung hatten die Gastgeber. Nach einem Foul von Reichel am starken Khaled Narey scheiterte Gießelmann beim Elfmeter aber am Ex-Fürther Fejzic.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Teams zunächst im Mittelfeld und gingen nicht das letzte Risiko ein. Große Chancen blieben daher Mangelware.

Beitragsbild: Getty Images

02.04.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 26. Spieltag: FC Heidenheim FCH - SpVgg Greuther Fürth - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 0:2 durch Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) - Kevin Müller Mueller (1, 1. FC Heidenheim ) enttäuscht / Enttäuschung

02 04 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 26 Matchday FC Heidenheim FCH Spvgg Greuther Fuerth goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 0 2 through Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth Kevin Mueller Mueller 1 1 FC Heidenheim disappointed Disappointment

Zulj trifft zweimal – Fürth setzt Erfolgsserie in Heidenheim fort

via Sky Sport Austria

Die SpVgg Greuther Fürth ist sportlich in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf dem Vormarsch. Die Franken setzten sich beim 1. FC Heidenheim mit 2:0 (1:0) durch, untermauerten ihren sechsten Tabellenplatz und blieben zum siebten Mal in Folge ohne Niederlage.

Für beide Treffer sorgte der Österreicher Robert Zulj mit Flachschüssen in der 21. und 67. Minute. Er besiegelte damit das sechste Spiel der Gastgeber ohne Sieg in Folge. 2017 gelang der Mannschaft von Trainer Frank Schmidt noch kein Heimerfolg.

In einer an Höhepunkten armen Partie war der Sieg für das Team von Coach Janos Radoki nicht unverdient. Den Gästen gelang es über weite Strecken, Heidenheims Mittelfeldstrategen Marc Schnatterer aus dem Spiel zu nehmen.

Beim 1. FC verdienten sich vor 12.000 Zuschauern Tim Skarke und Schnatterer die Bestnoten. Stärkste Fürther Akteure waren Doppel-Torschütze Zulj und Niko Gießelmann.

SID af rd

18.03.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 25. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - VfB Stuttgart - / - Daniel Ginczek (33, VfB Stuttgart ) enttäuscht / Enttäuschung

18 03 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 25 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth VfB Stuttgart Daniel Ginczek 33 VfB Stuttgart disappointed Disappointment

VfB lässt Punkte in Fürth liegen

via Sky Sport Austria

Tabellenführer VfB Stuttgart hat wichtige Punkte im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga liegen lassen. Bei der SpVgg Greuther Fürth unterlagen die Schwaben überraschend 0:1 (0:1). Es war die erste Niederlage für den Bundesliga-Absteiger nach sieben Spielen ohne Schlappe und in diesem Jahr. Die Stuttgarter, die am Montag von Union Berlin durch einen Sieg gegen den 1. FC Nürnberg als Spitzenreiter abgelöst werden könnten, warten nun seit drei Spielen auf einen Dreier.

Veton Berisha (9.) erzielte vor 12.660 Zuschauern aus 30 m das Siegtor der Kleeblätter. Fürth ist jetzt seit sieben Partien ohne Niederlage und feierte dabei vier Siege und drei Unentschieden.

Carlos Mané vergab bereits in der vierten Minute die große Chance zur Stuttgarter Führung. Fürths Keeper Balasz Megyeri parierte den Schuss des allein auf ihn zustürmenden VfB-Profis.

Mit der frühen Führung im Rücken ließen die Gastgeber die Stuttgarter kommen, machten die Räume eng und störten empfindlich den Spielaufbau der Gäste. Gefahr für das Tor der Franken konnten die Stuttgarter kaum heraufbeschwören.

In der 39. Minute wurde zudem ein Treffer von Stuttgarts Torjäger Simon Terodde wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben – eine umstrittene Situation. Für Fürth hatte Serdar Dursun das 2:0 auf dem Fuß (47.), der Ball ging aber haarscharf am linken Pfosten vorbei. VfB-Kapitän Christian Gentner scheiterte mit einem Schuss aus der Drehung an Megyeri (68.), der einen tollen Reflex zeigte und den Ausgleich verhinderte.

Die Bestnoten bei Fürth verdienten sich Megyeri, Dursun und Robert Zulj. Aufseiten des VfB gefielen Torwart Mitch Langerak und Gentner.

SID rd

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
12.03.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 24. Spieltag: SV Sandhausen - SpVgg Greuther Fürth - / - Patrick Sontheimer (40, SpVgg Greuther Fürth ) vor Manuel Stiefler (21, SV Sandhausen )

12 03 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 24 Matchday SV Sandhausen Spvgg Greuther Fuerth Patrick Sontheimer 40 Spvgg Greuther Fuerth before Manuel Stiefler 21 SV Sandhausen

1:1 in Sandhausen: Rückschlag für Fürth

via Sky Sport Austria

Nach dem Erfolg im Frankenderby vor einer Woche hat die SpVgg Greuther Fürth den nächsten Dreier verfehlt. Beim SV Sandhausen musste sich die Mannschaft von Trainer Janos Radoki nach einer durchschnittlichen Vorstellung mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Durch das Remis behaupteten sich die Kleeblätter in der Zweitliga-Tabelle vor den Sandhäusern. Beide Teams stehen im gesicherten Mittelfeld.

Mit einem tollen Freistoß aus etwa 30 Metern erzielte der starke Moritz Kuhn (14.) die Führung für die Elf von Trainer Kenan Kocak. Es war das erste Profitor für den 25 Jahre alten Mittelfeldspieler. Der Ausgleich für die Mittelfranken gelang dem eingewechselten Serdar Dursun (88.). Die Kurpfälzer konnten damit ihren Abwärtstrend nicht stoppen und sind seit fünf Spielen sieglos, während Fürth inzwischen seit sechs Ligaspielen ungeschlagen ist.

Dabei war der Beginn vor 4813 Zuschauern recht vielversprechend. Sercan Sararer (9.) verpasste die Führung nur knapp mit einem Schuss an den Pfosten. Nach etwa einer halben Stunde musste Robert Zulj mit Rückenbeschwerden vom Feld und damit ging auch ein Stück Kreativität. Er war vor Wochenfrist noch Schütze des Siegtreffers im Derby gegen den 1. FC Nürnberg.

Sandhausen hatte das Geschehen da schon längst ausgeglichen gestaltet und war vor allem über schnelle Gegenstöße gefährlich. Offen blieb die Begegnung dennoch, aber Fürth war spielerisch keineswegs überzeugend und im Abschluss bis zum Ausgleich lange harmlos.

SID sr mh

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
05.03.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 23. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - 1. FC Nürnberg Nuernberg FCN - Derby Frankenderby - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 1:0 durch Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) -

05 03 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 23 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth 1 FC Nuremberg Nuernberg FCN Derby Frankenstein Derby goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 1 0 through Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth

Zulj erzielt Goldtor im Franken-Derby

via Sky Sport Austria

Die SpVgg Greuther Fürth hat das 262. Franken-Derby gewonnen und ist in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga am 1. FC Nürnberg vorbeigezogen. Robert Zulj (77.) sorgte in einer niveauarmen Begegnung für den entscheidenden Treffer zum 1:0 (0:0)-Erfolg.

Fürth hat nach dem fünften Spiel in Folge ohne Niederlage drei Punkte mehr auf dem Konto als die Nürnberger, die seit vier Begegnungen auf einen Dreier warten.

Die 13.015 Zuschauer im nicht ausverkauften Sportpark Ronhof sahen eine ganz schwache erste Halbzeit. Die Gastgeber hatten zwar deutlich mehr Spielanteile, gegen die gut organisierte Deckung der Nürnberger fand Fürth aber kein Mittel. Das Offensivspiel der Gäste fand nur sporadisch statt. Ein Kopfball von Hanno Behrens (28.) sorgte noch für die größte Gefahr.

Auch nach dem Wechsel war in erster Linie Kampf Trumpf in Fürth. Spielerisch boten beide Teams über weite Strecken nur Magerkost. Ein abgefälschter Schuss von Fürths Zulj (51.) sorgte zumindest für etwas Torgefahr.

Ein Flugkopfball von Johannes van den Bergh rettete der Nürnberger Georg Margreitter zudem vor der Linie (67.). Mit seinem Distanzschuss belohnte Zulj dann die etwas engagiertere Mannschaft.

SID om rd

Foto: imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
24.02.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 22. Spieltag: FC Würzburger Kickers Würzburg - SpVgg Greuther Fürth - / - Khaled Narey (21, SpVgg Greuther Fürth ) Daniel Nagy (20, Würzburger Kickers )

24 02 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 22 Matchday FC Wuerzburg Kickers Wuerzburg Spvgg Greuther Fuerth Khaled Narey 21 Spvgg Greuther Fuerth Daniel Nagy 20 Wuerzburg Kickers

Erst Schröck, dann Schreck: Würzburgs Negativserie hält an

via Sky Sport Austria

(SID) – Die Würzburger Kickers haben ihre Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga nicht beendet. Die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach kam im Frankenduell gegen die SpVgg Fürth trotz deutlicher Überlegenheit nur zu einem 1:1 (0:0) und ist damit seit fünf Spielen ohne Sieg. Die Kleeblätter dagegen sind seit nunmehr vier Begegnungen ungeschlagen und holten dabei acht Punkte.

Bis zur 52. Minute hatten die Gäste aus Fürth noch nicht auf das Würzburger Tor geschossen, trotzdem stand es 1:1. Nach der Führung der Kickers in der 47. Minute durch Peter Schröck folgte fünf Minuten später der Schreck. Eine Faustabwehr von Torhüter Robert Wulnikowski prallte gegen den Rücken von Mitspieler Junior Diaz und von dort zurück ins Tor der Kickers.

Verdient war der Punktgewinn für die SpVgg nicht. Das Team von Trainer Janos Radoki beteiligte sich kaum am Spiel, agierte überwiegend destruktiv. So entwickelte sich eine mäßige Partie, in der ein Pfostenschuss des seit Wochen glücklosen Würzburger Torjägers Elia Soriano in der achten Minute der einzige Höhepunkt war. Radoki war zur Pause sichtlich verärgert über die Leistung seiner Elf.

Nach dem Wechsel wurde es nicht besser. Würzburg bemühte sich, Fürth konnte nicht. Nach den beiden Treffern zu Beginn der zweiten Halbzeit plätscherte die Begegnung vor 10.251 Zuschauern dahin. Weitere Höhepunkte blieben aus.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

18.02.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 21. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - Fortuna Düsseldorf - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 1:0 durch Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) - Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) Johannes van den Bergh (22, SpVgg Greuther Fürth )

18 02 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 21 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth Fortuna Dusseldorf goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 1 0 through Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth John van the Bergh 22 Spvgg Greuther Fuerth

Matchwinner Zulj sichert Fürth drei Punkte gegen Fortuna

via Sky Sport Austria

Der Abwärtstrend von Fortuna Düsseldorf in der 2. Fußball-Bundesliga setzt sich fort. Bei der SpVgg Greuther Fürth kassierte der deutsche Meister von 1933 eine 0:1 (0:1)-Niederlage. Seit acht Spielen sind die Rheinländer damit sieglos und rutschten in der Tabelle auf den zwölften Platz ab.

Die Fortuna verbuchte in den acht Partien vier Unentschieden und vier Pleiten. Der Österreicher Robert Zulj (41.) traf vor 7978 Zuschauern per Lupfer zum Führungstor der Franken. Die Kleeblätter haben damit vier der letzten fünf Heimpartien gewonnen. Düsseldorf traf in den letzten sieben Spielen nur einmal.

Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken, es gab nur wenige Chancen. Die Gäste agierten einfallslos und konnten sich kaum in Szene setzen. Die Fürther wirkten etwas ideenreicher und gingen verdient in Führung.

Unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit hätten die Düsseldorfer fast den Ausgleich erzielt. Angreifer Rouwen Hennings bediente Innenverteidiger Kevin Akpoguma, dessen Kopfball jedoch am Pfosten landete (46.). Marcel Franke zwang in der 86. Minute Fortunas Torwart Michael Rensing zu einer Glanzparade.

Die Fortunen waren zwar kurze Zeit in Fürth am Drücker, allerdings konnten allerdings kein zählbares Kapital daraus schlagen. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel erneut.

Die Bestnoten bei den Franken verdiente sich Franke. Aufseiten der Fortuna konnte mit Abstrichen Akpoguma gefallen.

SID rd ak

Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
HAMBURG, GERMANY - OCTOBER 14:  Philipp Riese of Aue gesticulated during the Second Bundesliga match between FC St. Pauli and FC Erzgebirge Aue at Millerntor Stadium on October 14, 2016 in Hamburg, Germany.  (Photo by Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images)

Aue verpasst Sprung auf Platz 14

via Sky Sport Austria

 

SID – Erzgebirge Aue hat den zumindest vorläufigen Sprung aus der Abstiegszone der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Zum Auftakt des 20. Spieltags kamen die Sachsen gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 0:0 hinaus.

Dem Aufsteiger (17 Punkte) droht nach der Punkteteilung am Sonntag gar der Sturz auf den letzten Platz. Fürth, das in der Vorwoche noch den damaligen Tabellenführer Hannover 96 mit 4:1 düpiert hatte, verharrt mit 25 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

“Wir haben einfach gespielt, ein gutes Spiel gemacht. Aber wir hatten wieder nicht die Durchschlagskraft”, sagte Aue-Keeper Martin Männel bei Sky.

Bei Minusgraden boten beide Mannschaften vor 6500 Zuschauern weitgehend spielerische Magerkost. Die Gäste agierten drei Tage nach dem erwarteten Pokal-Aus gegen Borussia Mönchengladbach (0:2) zielstrebiger, kamen aber nur zu Halbchancen durch Sebastian Freis (41.) und Sercan Sararer (53.).

Aue suchte seinen Torjäger Pascal Köpke in der Spitze vergebens, vor allem nach der Auswechslung seines Sturmpartners Albert Bunjaku nach einer Stunde verpufften die Angriffsbemühen der Veilchen lange in der gut organisierten Defensive der Gäste. Erst in der 85. Minute hatte Aue durch Dimitrij Nazarov die Führung auf dem Fuß.

Beitragsbild: Getty Images

 

SpVgg Greuther Fürth Social Wall