Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

18.03.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 25. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - VfB Stuttgart - / - Daniel Ginczek (33, VfB Stuttgart ) enttäuscht / Enttäuschung

18 03 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 25 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth VfB Stuttgart Daniel Ginczek 33 VfB Stuttgart disappointed Disappointment

VfB lässt Punkte in Fürth liegen

via Sky Sport Austria

Tabellenführer VfB Stuttgart hat wichtige Punkte im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga liegen lassen. Bei der SpVgg Greuther Fürth unterlagen die Schwaben überraschend 0:1 (0:1). Es war die erste Niederlage für den Bundesliga-Absteiger nach sieben Spielen ohne Schlappe und in diesem Jahr. Die Stuttgarter, die am Montag von Union Berlin durch einen Sieg gegen den 1. FC Nürnberg als Spitzenreiter abgelöst werden könnten, warten nun seit drei Spielen auf einen Dreier.

Veton Berisha (9.) erzielte vor 12.660 Zuschauern aus 30 m das Siegtor der Kleeblätter. Fürth ist jetzt seit sieben Partien ohne Niederlage und feierte dabei vier Siege und drei Unentschieden.

Carlos Mané vergab bereits in der vierten Minute die große Chance zur Stuttgarter Führung. Fürths Keeper Balasz Megyeri parierte den Schuss des allein auf ihn zustürmenden VfB-Profis.

Mit der frühen Führung im Rücken ließen die Gastgeber die Stuttgarter kommen, machten die Räume eng und störten empfindlich den Spielaufbau der Gäste. Gefahr für das Tor der Franken konnten die Stuttgarter kaum heraufbeschwören.

In der 39. Minute wurde zudem ein Treffer von Stuttgarts Torjäger Simon Terodde wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben – eine umstrittene Situation. Für Fürth hatte Serdar Dursun das 2:0 auf dem Fuß (47.), der Ball ging aber haarscharf am linken Pfosten vorbei. VfB-Kapitän Christian Gentner scheiterte mit einem Schuss aus der Drehung an Megyeri (68.), der einen tollen Reflex zeigte und den Ausgleich verhinderte.

Die Bestnoten bei Fürth verdienten sich Megyeri, Dursun und Robert Zulj. Aufseiten des VfB gefielen Torwart Mitch Langerak und Gentner.

SID rd

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
12.03.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 24. Spieltag: SV Sandhausen - SpVgg Greuther Fürth - / - Patrick Sontheimer (40, SpVgg Greuther Fürth ) vor Manuel Stiefler (21, SV Sandhausen )

12 03 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 24 Matchday SV Sandhausen Spvgg Greuther Fuerth Patrick Sontheimer 40 Spvgg Greuther Fuerth before Manuel Stiefler 21 SV Sandhausen

1:1 in Sandhausen: Rückschlag für Fürth

via Sky Sport Austria

Nach dem Erfolg im Frankenderby vor einer Woche hat die SpVgg Greuther Fürth den nächsten Dreier verfehlt. Beim SV Sandhausen musste sich die Mannschaft von Trainer Janos Radoki nach einer durchschnittlichen Vorstellung mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Durch das Remis behaupteten sich die Kleeblätter in der Zweitliga-Tabelle vor den Sandhäusern. Beide Teams stehen im gesicherten Mittelfeld.

Mit einem tollen Freistoß aus etwa 30 Metern erzielte der starke Moritz Kuhn (14.) die Führung für die Elf von Trainer Kenan Kocak. Es war das erste Profitor für den 25 Jahre alten Mittelfeldspieler. Der Ausgleich für die Mittelfranken gelang dem eingewechselten Serdar Dursun (88.). Die Kurpfälzer konnten damit ihren Abwärtstrend nicht stoppen und sind seit fünf Spielen sieglos, während Fürth inzwischen seit sechs Ligaspielen ungeschlagen ist.

Dabei war der Beginn vor 4813 Zuschauern recht vielversprechend. Sercan Sararer (9.) verpasste die Führung nur knapp mit einem Schuss an den Pfosten. Nach etwa einer halben Stunde musste Robert Zulj mit Rückenbeschwerden vom Feld und damit ging auch ein Stück Kreativität. Er war vor Wochenfrist noch Schütze des Siegtreffers im Derby gegen den 1. FC Nürnberg.

Sandhausen hatte das Geschehen da schon längst ausgeglichen gestaltet und war vor allem über schnelle Gegenstöße gefährlich. Offen blieb die Begegnung dennoch, aber Fürth war spielerisch keineswegs überzeugend und im Abschluss bis zum Ausgleich lange harmlos.

SID sr mh

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
05.03.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 23. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - 1. FC Nürnberg Nuernberg FCN - Derby Frankenderby - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 1:0 durch Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) -

05 03 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 23 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth 1 FC Nuremberg Nuernberg FCN Derby Frankenstein Derby goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 1 0 through Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth

Zulj erzielt Goldtor im Franken-Derby

via Sky Sport Austria

Die SpVgg Greuther Fürth hat das 262. Franken-Derby gewonnen und ist in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga am 1. FC Nürnberg vorbeigezogen. Robert Zulj (77.) sorgte in einer niveauarmen Begegnung für den entscheidenden Treffer zum 1:0 (0:0)-Erfolg.

Fürth hat nach dem fünften Spiel in Folge ohne Niederlage drei Punkte mehr auf dem Konto als die Nürnberger, die seit vier Begegnungen auf einen Dreier warten.

Die 13.015 Zuschauer im nicht ausverkauften Sportpark Ronhof sahen eine ganz schwache erste Halbzeit. Die Gastgeber hatten zwar deutlich mehr Spielanteile, gegen die gut organisierte Deckung der Nürnberger fand Fürth aber kein Mittel. Das Offensivspiel der Gäste fand nur sporadisch statt. Ein Kopfball von Hanno Behrens (28.) sorgte noch für die größte Gefahr.

Auch nach dem Wechsel war in erster Linie Kampf Trumpf in Fürth. Spielerisch boten beide Teams über weite Strecken nur Magerkost. Ein abgefälschter Schuss von Fürths Zulj (51.) sorgte zumindest für etwas Torgefahr.

Ein Flugkopfball von Johannes van den Bergh rettete der Nürnberger Georg Margreitter zudem vor der Linie (67.). Mit seinem Distanzschuss belohnte Zulj dann die etwas engagiertere Mannschaft.

SID om rd

Foto: imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
24.02.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 22. Spieltag: FC Würzburger Kickers Würzburg - SpVgg Greuther Fürth - / - Khaled Narey (21, SpVgg Greuther Fürth ) Daniel Nagy (20, Würzburger Kickers )

24 02 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 22 Matchday FC Wuerzburg Kickers Wuerzburg Spvgg Greuther Fuerth Khaled Narey 21 Spvgg Greuther Fuerth Daniel Nagy 20 Wuerzburg Kickers

Erst Schröck, dann Schreck: Würzburgs Negativserie hält an

via Sky Sport Austria

(SID) – Die Würzburger Kickers haben ihre Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga nicht beendet. Die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach kam im Frankenduell gegen die SpVgg Fürth trotz deutlicher Überlegenheit nur zu einem 1:1 (0:0) und ist damit seit fünf Spielen ohne Sieg. Die Kleeblätter dagegen sind seit nunmehr vier Begegnungen ungeschlagen und holten dabei acht Punkte.

Bis zur 52. Minute hatten die Gäste aus Fürth noch nicht auf das Würzburger Tor geschossen, trotzdem stand es 1:1. Nach der Führung der Kickers in der 47. Minute durch Peter Schröck folgte fünf Minuten später der Schreck. Eine Faustabwehr von Torhüter Robert Wulnikowski prallte gegen den Rücken von Mitspieler Junior Diaz und von dort zurück ins Tor der Kickers.

Verdient war der Punktgewinn für die SpVgg nicht. Das Team von Trainer Janos Radoki beteiligte sich kaum am Spiel, agierte überwiegend destruktiv. So entwickelte sich eine mäßige Partie, in der ein Pfostenschuss des seit Wochen glücklosen Würzburger Torjägers Elia Soriano in der achten Minute der einzige Höhepunkt war. Radoki war zur Pause sichtlich verärgert über die Leistung seiner Elf.

Nach dem Wechsel wurde es nicht besser. Würzburg bemühte sich, Fürth konnte nicht. Nach den beiden Treffern zu Beginn der zweiten Halbzeit plätscherte die Begegnung vor 10.251 Zuschauern dahin. Weitere Höhepunkte blieben aus.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

18.02.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 21. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - Fortuna Düsseldorf - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 1:0 durch Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) - Robert Zulj (20, SpVgg Greuther Fürth ) Johannes van den Bergh (22, SpVgg Greuther Fürth )

18 02 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 21 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth Fortuna Dusseldorf goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 1 0 through Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth Robert Zulj 20 Spvgg Greuther Fuerth John van the Bergh 22 Spvgg Greuther Fuerth

Matchwinner Zulj sichert Fürth drei Punkte gegen Fortuna

via Sky Sport Austria

Der Abwärtstrend von Fortuna Düsseldorf in der 2. Fußball-Bundesliga setzt sich fort. Bei der SpVgg Greuther Fürth kassierte der deutsche Meister von 1933 eine 0:1 (0:1)-Niederlage. Seit acht Spielen sind die Rheinländer damit sieglos und rutschten in der Tabelle auf den zwölften Platz ab.

Die Fortuna verbuchte in den acht Partien vier Unentschieden und vier Pleiten. Der Österreicher Robert Zulj (41.) traf vor 7978 Zuschauern per Lupfer zum Führungstor der Franken. Die Kleeblätter haben damit vier der letzten fünf Heimpartien gewonnen. Düsseldorf traf in den letzten sieben Spielen nur einmal.

Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken, es gab nur wenige Chancen. Die Gäste agierten einfallslos und konnten sich kaum in Szene setzen. Die Fürther wirkten etwas ideenreicher und gingen verdient in Führung.

Unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit hätten die Düsseldorfer fast den Ausgleich erzielt. Angreifer Rouwen Hennings bediente Innenverteidiger Kevin Akpoguma, dessen Kopfball jedoch am Pfosten landete (46.). Marcel Franke zwang in der 86. Minute Fortunas Torwart Michael Rensing zu einer Glanzparade.

Die Fortunen waren zwar kurze Zeit in Fürth am Drücker, allerdings konnten allerdings kein zählbares Kapital daraus schlagen. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel erneut.

Die Bestnoten bei den Franken verdiente sich Franke. Aufseiten der Fortuna konnte mit Abstrichen Akpoguma gefallen.

SID rd ak

Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
HAMBURG, GERMANY - OCTOBER 14:  Philipp Riese of Aue gesticulated during the Second Bundesliga match between FC St. Pauli and FC Erzgebirge Aue at Millerntor Stadium on October 14, 2016 in Hamburg, Germany.  (Photo by Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images)

Aue verpasst Sprung auf Platz 14

via Sky Sport Austria

 

SID – Erzgebirge Aue hat den zumindest vorläufigen Sprung aus der Abstiegszone der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Zum Auftakt des 20. Spieltags kamen die Sachsen gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 0:0 hinaus.

Dem Aufsteiger (17 Punkte) droht nach der Punkteteilung am Sonntag gar der Sturz auf den letzten Platz. Fürth, das in der Vorwoche noch den damaligen Tabellenführer Hannover 96 mit 4:1 düpiert hatte, verharrt mit 25 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

“Wir haben einfach gespielt, ein gutes Spiel gemacht. Aber wir hatten wieder nicht die Durchschlagskraft”, sagte Aue-Keeper Martin Männel bei Sky.

Bei Minusgraden boten beide Mannschaften vor 6500 Zuschauern weitgehend spielerische Magerkost. Die Gäste agierten drei Tage nach dem erwarteten Pokal-Aus gegen Borussia Mönchengladbach (0:2) zielstrebiger, kamen aber nur zu Halbchancen durch Sebastian Freis (41.) und Sercan Sararer (53.).

Aue suchte seinen Torjäger Pascal Köpke in der Spitze vergebens, vor allem nach der Auswechslung seines Sturmpartners Albert Bunjaku nach einer Stunde verpufften die Angriffsbemühen der Veilchen lange in der gut organisierten Defensive der Gäste. Erst in der 85. Minute hatte Aue durch Dimitrij Nazarov die Führung auf dem Fuß.

Beitragsbild: Getty Images

 

HANOVER, GERMANY - JANUARY 30:  Edgar Prib of Hannover looks on during the Second Bundesliga match between Hannover 96 and 1. FC Kaiserslautern at HDI-Arena on January 30, 2017 in Hanover, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Pleite in Fürth: Hannover verliert Tabellenführung

via Sky Sport Austria

Hannover 96 hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga eingebüßt. Der Bundesliga-Absteiger ging bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:4 (0:2) unter und fiel hinter Eintracht Braunschweig (beide 35 Punkte) aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Platz zwei zurück. Braunschweig (gegen den FC St. Pauli) kann sich im weiteren Verlauf des 19. Spieltags auf drei Punkte absetzen, das gilt auch für den drittplatzierten VfB Stuttgart (gegen Fortuna Düsseldorf). Für die Niedersachsen war es die erste Pleite nach acht Spielen ohne Niederlage.

Serdar Dursun (16. und 64.), Marcel Franke (21.) und Veton Berisha (67.) beendeten mit ihren Toren Fürths Serie von drei Spielen ohne Sieg. Die Gastgeber feierten damit eine gelungene Generalprobe für das Achtelfinale im DFB-Pokal am Dienstag gegen Borussia Mönchengladbach. Dem Ex-Fürther Edgar Prib gelang der Ehrentreffer (87.).

Die Gäste boten vor 8465 Zuschauern im ersten Durchgang eine schwache Leistung. Dursun brachte Fürth mit einem sehenswerten Seitfallzieher in Führung. Nur fünf Minuten später erhöhte Franke aus kurzer Distanz nach einer Freistoßflanke von Robert Zulj.

Hannover tat sich zunächst schwer, klare Chancen zu erarbeiten. Der spielbestimmenden Mannschaft von Trainer Daniel Stendel mangelte es in der Offensive in den ersten 45 Minuten an Durchschlagskraft. Fürth kämpfte verbissen und machte die Räume eng.

Im zweiten Durchgang erhöhte 96 den Druck. Pech hatten die Gäste, dass ein regulärer Treffer von Artur Sobiech wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde (46.). Zudem blieb ein Elfmeterpfiff nach Foul von Marco Caligiuri an Sobiech aus (53.). Der Doppelschlag von Dursun und Berisha zerstörte alle 96-Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

SID om jz

Trainer Vitor Pereira und Präsident Peter Cassalette (1860) - Umarmung vor dem Spiel / Fussball / 2. BL / München Allianz Arena / 27.01.2017 / TSV 1860 München - SpVgg Greuther Fürth /

team manager Vitor Pereira and President Peter Cassalette 1860 Hug before the Game Football 2 BL Munich Alliance Arena 27 01 2017 TSV 1860 Munich Spvgg Greuther Fuerth

Liendl schießt 1860 München bei Pereira-Debüt zum Sieg

via Sky Sport Austria

Gelungener Einstand für Trainer Vitor Pereira bei 1860 München: Beim Debüt des Portugiesen kamen die Löwen zum Rückrundenstart in der 2. Fußball-Bundesliga gegen die SpVgg Greuther Fürth in Überzahl zu einem 2:1 (1:1)-Erfolg und verbesserten sich vorerst auf Rang 13.

Nach dem Rückstand durch Serdar Dursun (13.) traf Routinier Ivica Olic mit einem verwandelten Foulelfmeter zum Ausgleich (43.). Der Siegtreffer gelang dem eingewechselten Michael Liendl (86.), als Fürth nach Gelb-Rot gegen Stephen Sama (49./wiederholtes Foulspiel) in Unterzahl agierte.

“Es war sehr schwer. Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Nach dem Platzverweis hatten wir einen Vorteil, den wir irgendwie genutzt haben”, sagte Olic bei Sky, während Pereira mit der Einstellung zufrieden war: “Das Spiel hat denkbar schlecht begonnen. Die Mannschaft hat gut gekämpft. Wir haben noch viel Arbeit, wichtig waren die drei Punkte.”

Vor 15.800 Zuschauern taten sich die Löwen, die kurz vor Spielbeginn die Verpflichtung des dänischen Nationalstürmers Christian Gytkjaer (Vertrag bis 2019) verkündet hatten, zunächst schwer. Nach einem schlimmen Missverständnis zwischen Jan Mauersberger und Torhüter Stefan Ortega brachte Dursun die Gäste in Führung.

Bei den Gastgebern lief trotz eines 16-tägigen Mammut-Trainingslagers unter Pereira nicht viel zusammen. Olic scheiterte bei der ersten Chance an Torhüter Balázs Megyeri (31.), ehe der 37-Jährige mit etwas Glück beim Elfmeter zum Ausgleich traf.

Kurz nach dem Wechsel gerieten die Gäste in Unterzahl, nachdem Sama nach einem Foul im Mittelfeld seine zweite Gelbe Karte bekam. 1860 hatte nun deutlich mehr Ballbesitz und erhöhte den Druck. Liendl belohnte die Bemühungen.

SID om ma

 

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle
11.01.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - Testspiel / Freundschaftsspiel: VfL Bochum - SpVgg Greuther Fürth - / - George Davies (25, SpVgg Greuther Fürth )

11 01 2017 Football Season 2016 2017 try out Friendly match VfL Bochum Spvgg Greuther Fuerth George Davies 25 Spvgg Greuther Fuerth

FAC leiht George Davies von Fürth aus

via Sky Sport Austria

Der Floridsdorfer AC verstärkt sich weiterhin für die Rückrunde in der Sky Go Ersten Liga. Die Wiener leihen George Davies vom deutschen Zweitligisten Greuter Fürth aus. Der offensive Mittelfeldspieler aus Sierra Leone steht seit der Saison 2014/15 bei den Franken unter Vertrag und soll beim FAC bis zum Sommer Spielpraxis sammeln.

Davies repräsentierte sein Heimatland bisher zehn Mal international, neun Einsätze hat er im Trikot des Kleeblatts zu verbuchen.

STIMMEN

Manager Dominik Glawogger: „Mit der Verpflichtung von George Davies können wir unser Offensivspiel noch flexibler gestalten. Er hat bereits einige Kurzeinsätze in Deutschland in den Beinen, wurde aber immer wieder durch kleinere Verletzungen zurückgeworfen. Jetzt ist er bei einer Mannschaft die charakterlich top ist und ihn gut aufnehmen wird. Wir wollen Ihm von Beginn an ein optimales Umfeld bieten in dem er sich wohl fühlt, Spielpraxis sammeln kann und uns schlussendlich hilft die Ziele des Vereines zu erreichen.“

George Davies: „Ich freue mich schon darauf das erste Mal mit der Mannschaft im Training zusammen zu kommen und mit ihnen zu trainieren. Mit den Österreichern Zulj, Derflinger und Gugganig habe ich bei Greuther Fürth zusammen gespielt. Jetzt bin ich nach sechs Stunden Autofahrt in Wien angekommen.“

BERLIN, GERMANY - DECEMBER 16:  Steven Skrzybski (L) of Berlin battles for the ball with Sebastian Heidinger of Fuerth during the Second Bundesliga match between 1. FC Union Berlin and SpVgg Greuther Fuerth at Stadion An der Alten Foersterei on December 16, 2016 in Berlin, Germany.  (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

Nur 1:1 gegen Fürth: Nächster Rückschlag für Union

via Sky Sport Austria

Union Berlin droht den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen der 2. Fußball-Bundesliga zu verlieren. Im letzten Spiel vor der Winterpause kamen die Eisernen vor 19.228 Zuschauern an der Alten Försterei gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus; nach dem 0:3 beim 1. FC Heidenheim in der vergangenen Woche der nächste Rückschlag für die Mannschaft von Trainer Jens Keller.

“Das Spiel müssen wir gewinnen. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir uns viele Chancen herausgespielt. Das ist sehr ärgerlich”, sagte Keller bei Sky. Nach dem Wiederaufstieg 2009 haben die Berliner in 14 Spielen gegen Fürth nicht gewonnen.

Toni Leistner (65.) hatte die Gastgeber in Führung geköpft, Serdar Dursun (80.) glich für die ersatzgeschwächten Fürther aus. Während Berlin mit 28 Punkten auf Platz fünf überwintert, stabilisieren sich die Franken (21) im Mittelfeld. Unter Interimstrainer Janos Radoki holten sie bereits den siebten Punkt im vierten Spiel, trotz der Personalnot. Neben zahlreichen Verletzten musste Radoki in Berlin auch auf Torhüter Balazs Megyeri verzichten. Der Ungar war Vater einer Tochter geworden und wurde durch Sascha Burchert ersetzt.

Der langjährige Hertha-Keeper verbrachte in seiner alten Heimat zunächst einen ruhigen Abend, weil die Gastgeber nur bei Standards durch Felix Kroos in Tornähe kamen. Nach einer Ecke stand Roberto Puncec vor Burchert völlig frei, doch der Innenverteidiger verzog (40.).

Kroos bereitete auch die Berliner Führung vor, die allerdings nur eine Viertelstunde hielt. Beim 1:1 war allerdings viel Pech im Spiel: Stephan Fürstner traf bei seinem Befreiungsschlag den Rücken von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, von dort sprang der Ball zum eingewechselten Dursun, der Fürstner anschoss. Vom Ex-Fürther trudelte der Ball unhaltbar ins Tor. Unions Sören Brandy traf drei Minuten vor dem Ende nur den Pfosten.

 

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
11.12.2016 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 16. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - FC St. Pauli - / JüRa - Jubel Freude nach Tor zum 0:1 - Aziz Bouhaddouz (11, FC St. Pauli )

11 12 2016 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 16 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth FC St Pauli JüRa cheering happiness After goal to 0 1 Aziz Bouhaddouz 11 FC St Pauli

Schlusslicht St. Pauli gewinnt erstmals seit September

via Sky Sport Austria

Tabellenschlusslicht FC St. Pauli hat in der 2. Fußball-Bundesliga seine monatelange Misere beendet und den ersten Sieg seit dem 10. September gefeiert. Die Hamburger gewannen bei der SpVgg Greuther Fürth glücklich mit 2:0 (0:0), zuvor hatte es elfmal in Folge nicht zu einem Erfolg gereicht.

Auch dem unter Druck stehenden Trainer Ewald Lienen verschaffte der lang ersehnte Dreier etwas Luft. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt jetzt vier Punkte.

Für St. Pauli sorgte nach zuvor vier Begegnungen ohne eigenen Torerfolg Stürmer Aziz Bouhaddouz in der 64. Minute für den erlösenden Treffer. Waldemar Sobota hatte das Tor mit einer glänzenden Vorarbeit eingeleitet. Nach zuletzt fünf Auswärtspleiten am Stück punktete die Lienen-Elf damit erstmals wieder in der Fremde. Cenk Sahin (90.+1) stellte mit einem tollen Lupfer den Endstand her.

Fürth kassierte die erste Niederlage im dritten Spiel unter dem neuen Coach Janos Radoki. Nach zuvor zwei Siegen hatte der Dämpfer aber tabellarisch keine große Auswirkung. Die Mittelfranken stehen mit 20 Punkten im unteren Mittelfeld und haben sieben Zähler Abstand zum Relegationsplatz.

Spielerisch bot das Süd-Nord-Duell eher Magerkost. Neben einer Chance von Fürths Mathis Bolly (9.) und einer verstolperten Möglichkeit durch St. Paulis Aziz Bouhaddouz (29.) war die erste Halbzeit recht ereignislos. Nach dem Wechsel hätte schon Sören Gonther (53.) die Torflaute der Hanseaten fast beendet, zielte aber knapp drüber. Die Führung verteidigte St. Pauli dann mit viel Leidenschaft.

SID sr rd

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
02.12.2016 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 15. Spieltag: Karlsruher SC Karlsruhe KSC - SpVgg Greuther Fürth - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 0:2 durch Mathis Bolly (14, SpVgg Greuther Fürth ) -

02 12 2016 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 15 Matchday Karlsruhe SC Karlsruhe KSC Spvgg Greuther Fuerth goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 0 2 through Mathis Bolly 14 Spvgg Greuther Fuerth

Karlsruhe verliert erneut: 1:2 gegen Greuther Fürth

via Sky Sport Austria

Der Karlsruher SC hat in der 2. Fußball-Bundesliga seine Talfahrt fortgesetzt und seinen umstrittenen Trainer Tomas Oral in noch größere Bedrängnis gebracht. Der KSC verlor auch das Kellerduell gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 1:2 (0:2) und könnte nach der vierten Pleite in den letzten fünf Spielen am Wochenende auf einen Abstiegsplatz abrutschen.

Khaled Narey (6.) und Mathis Bolly (24.) besiegelten die vierte Heimniederlage der Karlsruher in Folge und brachten die Fans auf die Palme. “Oral raus”-Rufe schallten durch das Stadion. Der neue Sportdirektor Oliver Kreuzer hatte dem Coach vor dem Spiel die “volle Rückendeckung” zugesichert. Dimitrios Diamantakos verkürzte zunächst per Foulelfmeter (80.), scheiterte dann aber mit einem weiteren Strafstoß (90.).

 

 

Der KSC machte jedoch nicht den Eindruck, als sollte er sich unter Oral aus seiner misslichen Lage befreien können. Fürth nutzte die Fehler der Gastgeber eiskalt aus, spielte aber nicht alle Konterchancen konsequent aus. Veton Berisha setzte einen Freistoß an den Pfosten (57.). Karlsruhe rannte weitgehend kopflos an und kreierte kaum Torchancen. Dem Anschlusstreffer ging ein Foul von Sebastian Heidinger an Erwin Hoffer voraus.

Beim KSC fielen einzig Torhüter René Vollath und Mittelfeldspieler Hiroki Yamada positiv auf. Beste Fürther waren Andreas Hofmann und Sercan Sararer, der beide Tore vorbereitete.

SID tl pc

Artikelbild: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
NUREMBERG, GERMANY - SEPTEMBER 20:  Daniel Steininger (2nd R) of Fuerth celebrates with teammates after scoring his team's second goal during the Second Bundesliga match between 1. FC Nuernberg and SpVgg Greuther Fuerth at Grundig Stadion on September 20, 2016 in Nuremberg, Germany.  (Photo by Micha Will/Bongarts/Getty Images)

Fürth landet Last-Minute-Sieg bei Radoki-Debüt

via Sky Sport Austria

SID – Fußball-Zweitligist Greuther Fürth hat beim Trainerdebüt von Janos Radoki einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gelandet. Vier Tage nach der Entlassung von Stefan Ruthenbeck siegten die Franken in letzter Sekunde mit 2:1 (1:0) gegen den direkten Konkurrenten Arminia Bielefeld.

Radoki: Nur das Ergebnis zählt

brightcove.createExperiences();

 

Den Siegtreffer erzielte Joker Zlatko Tripić in der Nachspielzeit (90.+1). Nicolai Rapp (30.) hatte zuvor seinen Führungstreffer mit einem Eigentor selbst (77.) egalisiert.

Während Fürth durch den fünften Saisonsieg den Anschluss ans gesichterte Tabellenmittelfeld hergestellt hat, rutscht Bielefeld nach der ersten Niederlage im zweiten Spiel unter Neu-Coach Jürgen Kramny auf den Relegationsplatz ab.

Hesl: “Ist eine dumme Niederlage”

brightcove.createExperiences();

 

In Halbzeit eins waren die Ostwestfalen die bessere Mannschaft und hatte durch eine artistische Direktabnahme von Manuel Prietl (13.) die erste echte Torchance. Dennoch brachte Rapp Fürth per Abstauber mit seinem ersten Zweitliga-Treffer überraschend in Führung.

Nach dem Seitenwechsel rannte Bielefeld weiter an und hatte durch Joker David Ulm (51.) und Kapitän Julian Börner (58.) die nächsten Chancen. Fürth schaffte nur gelegentlich Entlastung, rettete die Führung aber dennoch bis in die Schlussphase. Dann fälschte Rapp eine Flanke ins eigene Tor ab. Den Lucky Punch setzte dann Tripić nach einem Konter.

Der ehemalige Bundesliga-Profi und bisherige U19-Coach Radoki soll die Mannschaft mindestens bis zur Winterpause betreuen – mit Aussicht auf Verlängerung. “Wir suchen derzeit nicht nach einem neuen Trainer”, sagte Fürths Präsident Helmut Hack vor dem Spiel bei Sky.

Beitragsbild: Getty Images

 

Greuther Fürth entlässt Trainer Ruthenbeck – Radoki übernimmt

via Sky Sport Austria

(SID) – Der deutsche Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat Trainer Stefan Ruthenbeck entlassen. Die Nachfolge des 44-Jährigen, der die Franken seit 2015 trainiert hat, übernimmt zumindest bis zur Winterpause Ex-Profi Janos Radoki. Der 44-Jährige betreute bislang die U19 des Kleeblatt. Die SpVgg belegt derzeit nur Rang 13 in der 2. Liga.

 

Die VIDEO-Highlights zur 2. Bundesliga

Bild: Getty Images

 

20.11.2016 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 13. Spieltag: SG Dynamo Dresden SGD - SpVgg Greuther Fürth - / - Balazs Megyeri (24, SpVgg Greuther Fürth ) wehrt ab

20 11 2016 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 13 Matchday SG Dynamo Dresden SGD Spvgg Greuther Fuerth Balazs Megyeri 24 Spvgg Greuther Fuerth fends from

Sieg gegen Fürth: Dresden weiter im Aufwind

via Sky Sport Austria

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden befindet sich weiter im Aufwind und hat direkten Kontakt zu den Aufstiegsrängen aufgenommen. Durch das verdiente 2:1 (1:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth blieben die Sachsen bereits im fünften Spiel nacheinander ohne Niederlage und gewannen in diesem Zeitraum zum vierten Mal. Für die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus traf Akaki Gogia doppelt (20. und 86.). Serdar Dursun gelang nur noch das Anschlusstor (90.+2).

Während Dresden nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellendritten Hannover 96 liegt, wird die Situation für die Mittelfranken zunehmend prekär. Lediglich drei Zähler trennen das Team des nicht unumstrittenen Trainers Stefan Ruthenbeck noch vom Abstiegsrelegationsplatz. Bei Dynamo waren die Kleeblättler in nahezu allen Belangen unterlegen.

Fürth hatte vor der Ligapause eine Serie von vier Niederlagen beendet und startete in Dresden mit einer Großchance von Benedikt Kirsch (2.). Doch danach dominierten die Gastgeber. Nach einem Abwehrfehler von Fürths Kapitän Marco Caligiuri gelang dem quirligen Gogia mit einem sehenswerten Direktschuss die verdiente Führung.

Nach dem Wechsel verpasste Kapitän Marco Hartmann (53.) per Kopf eine frühzeitige Entscheidung für die weiterhin überlegenen Schwarz-Gelben. Auch Stefan Kutschke (60.) und Niklas Hauptmann (64.) ließen dicke Möglichkeiten liegen, ehe Gogia erneut traf.

SID sr tl

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

SpVgg Greuther Fürth Social Wall