Zum Inhalt Zum Menü

Aktuelle Beiträge

Fußball 2. Liga 25. Spieltag VfL Bochum - Erzgebirge Aue am 19.03.2017 im Vonovia Ruhrstadion in Bochum Torwart Martin Männel / Maennel (Aue) gegen Tim Hoogland (Bochum) - wilde Szenen im Strafraum - Rudelbildung MH

Football 2 League 25 Matchday VfL Bochum Ore Mountains Aue at 19 03 2017 in Vonovia Ruhrstadion in Bochum Goalkeeper Martin Männel Maennel Aue against Tim Hoogland Bochum Wilde Scenes in Penalty Rudel education MH

1:1 in Bochum: Aue rutscht auf Abstiegsplatz ab

via Sky Sport Austria

Erzgebirge Aue ist trotz einer Punkteteilung beim VfL Bochum auf Abstiegsplatz 17 abgerutscht. Im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco reichte es für die Sachsen am 25. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga in Westfalen zu einem 1:1 (1:0). Bochum blieb im dritten Spiel in Serie ohne Sieg und muss weiterhin auch nach unten schauen.

Vor 13.875 in Bochum verwandelte Dimitrij Nazarov schon der 11. Spielminute einen umstrittenen Foulelfmeter zur frühen Gästeführung. Nach dem Wechsel kam Bochum durch Johannes Wurtz zum verdienten Ausgleich (62.).

Aue erwischte den besseren Start in die Partie und traf schon in der Anfangsphase durch Nazarov den Außenpfosten (2.). Die Sachsen blieben auch in der Folge das wachere Team, Bochum agierte im Offensivspiel zu einfallslos. Erst kurz vor dem Wechsel erhöhte der VfL den Druck, blieb aber ungefährlich.

Zum Wiederanpfiff brachte Verbeek in Marco Stiepermann und Jan Gyamerah frische Kräfte und die Gastgeber verlagerten das Geschehen nun mehr und mehr in die Auer Hälfte.

Bochum hatte in Wurtz und Felix Bastians bemühte Akteure, bei Aue zeigten Torhüter Martin Männel und Nazarov auffällige Leistungen.

SID pl rd
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
Strafraumszene Torraumszene Kopfballduell, Zweikampf, Aktion Tim Hoogland VfL Bochum gegen Benjamin Pavard VfB Stuttgart und Timo Baumgartl VfB Stuttgart VfB Stuttgart vs VfL Bochum BOC 10.03.2017 VfB Stuttgart vs VfL Bochum BOC

Penalty scene Torraumszene Ball head duel duel Action shot Tim Hoogland VfL Bochum against Benjamin PAVARD VfB Stuttgart and Timo Baumgartl VfB Stuttgart VfB Stuttgart vs VfL Bochum BOC 10 03 2017 VfB Stuttgart vs VfL Bochum BOC

1:1 gegen Bochum: Stuttgart kassiert Dämpfer im Aufstiegskampf

via Sky Sport Austria

(SID) – Tabellenführer VfB Stuttgart hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga Federn gelassen. Die Schwaben kamen gegen den VfL Bochum nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus, bauten zu Beginn des 24. Spieltages den Vorsprung auf den Relegationsplatz aber immerhin auf sieben Punkte aus. Union Berlin hat auf Rang zwei nur noch zwei Punkte Rückstand.

Der Ex-Bochumer Daniel Ginczek rettete dem VfB im ersten Heimspiel nach dem Rauswurf von Weltmeister Kevin Großkreutz mit seinem Tor in der 70. Minute zumindest einen Punkt. Die Bochumer verpassten ihren ersten Sieg beim VfB seit 1987, kamen aber dem endgültigen Klassenerhalt einen weiteren Schritt näher. Die Führung hatte ausgerechnet Geburtstagskind Anthony Losilla erzielt. Der defensive Mittelfeldspieler, der am Freitag 31 Jahre alt wurde, beschenkte sich in der zehnten Minute mit seinem ersten Saisontreffer selbst.

Die Hausherren kamen vor der Pause auch dank intensiver Gegenwehr des VfL kaum ins Spiel. Bochum war zunächst die bessere Mannschaft und hatte durch Johannes Wurtz (27.) eine weitere gute Möglichkeit. VfB-Trainer Hannes Wolf reagierte schon nach einer halben Stunde und brachte Matthias Zimmermann für Anto Grgic.

Nach der Pause spielte Stuttgart strukturierter, tat sich aber gegen die gute Bochumer Defensive um die Routiniers Felix Bastians und Marco Hoogland schwer. Hoogland musste 20 Minuten vor dem Ende verletzt vom Feld, und da Gästetrainer Gertjan Verbeek bereits dreimal gewechselt hatte, agierte Bochum in Unterzahl. Das nutzte Joker Ginczek, der zwölf Minuten nach seiner Einwechslung ein Zuspiel von Carlos Mané aus kurzer Distanz verwertete.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Bochum, Germany, 03.03.2017, 2. Bundesliga 23. Spieltag, VfL Bochum - Fortuna Duesseldorf, im Zweikampf von links: Marcel Sobottka ( Duesseldorf ) und Johannes Wurtz ( Bochum ) im zweikampf ( DeFodi521

Bochum Germany 03 03 2017 2 Bundesliga 23 Matchday VfL Bochum Fortuna Duesseldorf in duel from left Marcel Sobottka Duesseldorf and John Wurtz Bochum in duel

Last-Minute-Tor beendet Düsseldorfer Negativserie

via Sky Sport Austria

(SID) –  Mit einem Last-Minute-Elfmeter hat Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf seine Negativserie gestoppt und dem VfL Bochum die erste Heimniederlage der Saison zugefügt. Ihlas Bebou verwandelte in der Nachspielzeit (90.+3) einen Foulelfmeter zum 2:1 (0:1) der Rheinländer im Westderby in Bochum.

Während die Düsseldorfer nach neun Spielen wieder einen Sieg feierten, ging der VfL erstmals in dieser Spielzeit daheim als Verlierer vom Platz. Beide Teams stehen im Tabellenmittelfeld.

Peniel Mlapa hatte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung gebracht, als die Düsseldorfer in der Abwehr unsortiert waren (43.). Rouwen Hennings glich für die Fortuna kurz nach dem Wiederbeginn verdientermaßen aus (48.). Der Stürmer beendete seine Durststrecke und traf erstmals seit dem 21. Oktober 2016. Kurz vor Schluss sah Bochums Dominik Wydra (90.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Die Halbzeitführung der Bochumer war glücklich. Denn die Gäste hatten mehr vom Spiel und die Mehrzahl der Torchancen, doch allein Hennings scheiterte dreimal in aussichtsreicher Position.

Beim Ausgleich allerdings hatte die Fortuna Glück: Nach Hennings’ Schuss sprang der Ball von der Latte an den Hinterkopf des Bochumer Torhüters Manuel Riemann und von dort über die Linie. Auf der anderen Seite verhinderte das Aluminium einen Treffer: Der eingewechselte Pawel Dawidowicz köpfte den Ball an den Pfosten (77.).

Bester Spieler des VfL war dennoch der Keeper. Bei den Düsseldorfern überzeugten vor allem Torschütze Hennings und Mittelfeldspieler Oliver Fink.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

26.02.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 22. Spieltag: 1. FC Nürnberg Nuernberg FCN Club - VfL Bochum - / DaMa - Hanno Behrens (18, 1. FC Nürnberg / FCN ) Nico Rieble (27, VfL Bochum )

26 02 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 22 Matchday 1 FC Nuremberg Nuernberg FCN Club VfL Bochum Dama Hanno Behrens 18 1 FC Nuremberg FCN Nico Rieble 27 VfL Bochum

Bochum bleibt Nürnbergs Angstgegner

via Sky Sport Austria

Der VfL Bochum bleibt der Angstgegner des 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Bochumer gewannen bei den Franken 1:0 (1:0) und feierten bereits ihren achten Sieg (zwei Unentschieden) im zehnten Zweitligaduell mit dem Club. Mit 29 Punkten liegen beide Mannschaften fernab von Aufstiegs- oder Abstiegskampf im Mittelfeld der Liga.

Verbeek: Man fragt sich, was man die ganze Woche gemacht hat
brightcove.createExperiences();

Im 400. Zweitligaspiel der Gäste erzielte Nils Quaschner vor 25.700 Zuschauern in der 35. Minute das Tor des Tages, kurz zuvor hatte Johannes Wurtz die Bochumer Führung nur knapp verpasst, als er per Seitfallzieher den Pfosten traf (33.). Nürnberg übernahm vor 24.000 Zuschauern anschließend die Kontrolle, kassierte aber dennoch die fünfte Niederlage im elften Heimspiel der Saison.

Zwar knüpften beide Teams nicht an das spektakuläre Hinspiel (5:4 für Bochum) an, für VfL-Trainer Gertjan Verbeek war es trotzdem ein besonderer Sieg, immerhin ging es gegen seinen Ex-Verein. “In Nürnberg hat meine Karriere im Ausland begonnen. Ich habe dort viele Emotionen in kurzer Zeit erlebt und kenne auch noch einige Mitarbeiter”, hatte der Niederländer vor dem Spiel gesagt. Durch den zweiten Sieg nacheinander hat sich der VfL zunächst der Sorgen um den Klassenverbleib entledigt.

SID cp rd
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
30.10.2016, Fussball, Saison 2016/2017, 2. BL, 11. Spieltag, VfL Bochum - 1. FC Heidenheim 2:1, Jubel (v.re.) Görkem Saglam, Goerkem Saglam (VfL Bochum), Tom Weilandt (VfL Bochum), Dominik Wydra (VfL Bochum), Torwart Manuel Riemann (VfL Bochum)

30 10 2016 Football Season 2016 2017 2 BL 11 Matchday VfL Bochum 1 FC Heidenheim 2 1 cheering v right Görkem Saglam GÖRKEM Saglam VfL Bochum Tom Weilandt VfL Bochum Dominic Wydra VfL Bochum Goalkeeper Manuel Riemann VfL Bochum

Erster Saisontreffer von Wydra lässt Bochum jubeln

via Sky Sport Austria

Mit einem späten Joker-Doppelschlag hat der VfL Bochum nicht nur seine erste Heimniederlage der Saison ist der 2. Fußball-Bundesliga verhindert, sondern auch seine Talfahrt beendet. Durch Tore der eingewechselten Tom Weilandt (84.) und Dominik Wydra (87.) kamen die Westfalen gegen den Aufsteiger Würzburger Kickers noch zu einem 2:1 (0:1) und feierten den ersten Dreier seit dem 10. Dezember 2016 (1:0 gegen 1860 München).

Die Bochumer setzten sich damit erst einmal von der Abstiegszone ab. Für Würzburg geht dagegen der Abwärtstrend weiter: Aus den letzten neun Spielen holte der Neuling nur einen Sieg.

Der VfL war durch ein Eigentor von Tim Hoogland in Rückstand geraten (26.). Der Abwehrspieler lenkte eine Hereingabe von Peter Kurzweg ins eigene Netz. Erst in der Schlussphase drehten die Bochumer mit einem Kraftakt das Spiel.

Lange fehlten Tempo und Ideen, um die stabile Würzburger Defensive zu knacken. Die 11.123 Zuschauer schickten die Gastgeber mit Pfiffen zur Halbzeit in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Gertjan Verbeek in Pawel Dawidowicz und Weilandt zwei neue Spieler, doch neue Impulse gab der frühe Doppelwechsel zunächst nicht. Nach gut einer Stunde schickte der Coach auch Wydra aufs Feld und bewies damit am Ende ein glückliches Händchen.

Die Gäste hatten zuvor allerdings durch Tobias Schröck die große Chance zum 2:0, VfL-Torhüter Manuel Reimann verhinderte mit einer Glanzparade jedoch die Vorentscheidung (48.). Auf der Gegenseite traf Peniel Mlapa den Pfosten (75.).

Bei den lange enttäuschenden Bochumern war Torhüter Riemann bester Spieler. Bei den Gästen überzeugten Marco Königs und Felix Müller.

SID tl rd

Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
HANOVER, GERMANY - FEBRUARY 13: Martin Harnik and Edgar Prib of Hannover celebration the Goal 1:1 during the Second Bundesliga match between Hannover 96 and VfL Bochum 1848 at HDI-Arena on February 13, 2017 in Hanover, Germany. (Photo by Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images)

2:1 gegen Bochum: Hannover nach Harniks Doppelpack wieder Zweiter

via Sky Sport Austria

(SID) – Dank eines Doppelpacks von Martin Harnik hält Hannover 96 Anschluss im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga. Die Saisontreffer neun und zehn des Torjägers sicherten den Niedersachsen einen hart erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg gegen den VfL Bochum und die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz. Das mögliche dritte Tor verpasste der Stürmer, als er in der 73. Minute einen Strafstoß am Tor vorbeischoss.

Harnik: “Bisschen ärgert mich der verschossene Elfmeter”
brightcove.createExperiences();

Der österreichische Nationalspieler war in der 45. Minute mit einem Drehschuss sowie in der 64. Minute per Foulelfmeter erfolgreich. Für die Gäste traf Johannes Wurtz (16.), es war das siebte Saisontor des Offensivspielers.

Merkel: “Reicht nicht aus für einen Elfmeter”
brightcove.createExperiences();

Vor 26.000 Zuschauern in der gerade einmal zur Hälfte gefüllten WM-Arena am Maschsee war der Erfolg der Gastgeber am Ende verdient. Ohne vier Stammkräfte war die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek nur in der ersten Halbzeit ein absolut gleichwertiger Gegner.

Verbeek: “Was soll man als VfL-Trainer da noch sagen…”
brightcove.createExperiences();

Nach dem Seitenwechsel dominierte der Bundesliga-Absteiger mehr und mehr, doch in den meisten vielversprechenden Szenen war der finale Pass nicht präzise genug. Pech hatte der VfL allerdings, dass Schiedsrichter Tobias Stieler ein Handspiel von Salif Sané im eigenen Strafraum übersah (74.). Tim Hoogland traf mit einem Kopfball zudem nur die Latte (86.).

Doppel-Torschütze Harnik sowie Mittelfeldspieler Marvin Bakalorz verdienten sich im Team von Coach Daniel Stendel die besten Noten. Herausragende Bochumer Akteure waren Torhüter Manuel Riemann sowie der quirlige Selim Gündüz.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Getty Images

BOCHUM, GERMANY - FEBRUARY 05:  Jan Gyamerah of Bochum runs with the ball during the Second Bundesliga match between VfL Bochum 1848 and Karlsruher SC at Vonovia Ruhrstadion on February 5, 2017 in Bochum, Germany.  (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

KSC holt Punkt in Bochum

via Sky Sport Austria

Der Karlsruher SC hat unter dem neuen Coach Mirko Slomka seinen Aufwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga bestätigt. Die Badener ertrotzen beim heimstarken VfL Bochum immerhin ein 1:1 (0:0), nachdem sie sogar in Führung gegangen waren.

Das Unentschieden bescherte Slomka vier Punkte aus seinen ersten beiden Partien auf der KSC-Bank. Die in eigenem Stadion noch unbesiegten Bochumer verpassten es indes, mit einem Erfolg Anschluss zur oberen Tabellen-Hälfte herzustellen.

Die Führung durch den eingewechselten Stefan Mugosa (74.) glich Johannes Wurtz (84.) noch aus. In einem durchwachsenen Duell auf dem holprigen Rasen im Ruhrstadion waren die Gastgeber immer dann gefährlich, wenn Peniel Mlapa mit hohen Bällen angespielt wurde.

Der 1,93 Meter große Stürmer verfehlte gleich zweimal per Kopf das KSC-Gehäuse nur knapp (12./22.). Beide Teams präsentierten sich zu Beginn vor 15.294 Zuschauern ideenreich, ließen aber dann gerade im zweiten Abschnitt zusehends die Präzision vermissen.

Bochum musste auf Kapitän und Innenverteidiger Patrick Fabian (Knieverletzung) verzichten. Bei Karlsruhe stand in Fabian Reese nur einer der fünf in der Winterpause gekommenen Neuzugängen in der Startelf. Doch der offensive Mittelfeldspieler – von Schalke 04 bis zum Saisonende ausgeliehen – war das belebende Element im Angriffsspiel der Badener. Besonders mit seinen Weitschüssen sorgte der 19-jährige Reese für Gefahr (40./49.).

Die Führung erzielte aber der in der Winterpause von 1860 gekommene Mugosa, der nach einem verunglückten Schuss von Grischa Prömel einköpfte. Mugosa war erst zehn Minuten zuvor eingewechselt worden.

Beim VfL konnten Mlapa und der bereits in der 14. Minute eingewechselte Görkem Saglam überzeugen. Reese und Moritz Stoppelkamp gefielen bei den Gästen.

SID ul rd

Fussball, Herren, Saison 2016/2017, 2. Bundesliga (18. Spieltag), 1. FC Union Berlin - VfL Bochum 1848, v. l. Kenny Prince Redondo (1. FC Union), Damir Kreilach (1. FC Union), Kristian Pedersen (1. FC Union) , Steven Skrzybski (Union), Sebastian Polter (1. FC Union), Philipp Hosiner (1. FC Union), Jubel nach Tor zum 2:1, 27.01. 2017,

Football men Season 2016 2017 2 Bundesliga 18 Matchday 1 FC Union Berlin VfL Bochum 1848 v l Kenny Prince Redondo 1 FC Union Damir Kreilach 1 FC Union Kristian Pedersen 1 FC Union Steven Skrzybski Union Sebastian Polter 1 FC Union Philipp Hosiner 1 FC Union cheering After goal to 2 1 27 01 2017

Union Berlin mit starkem Comeback gegen Bochum

via Sky Sport Austria

Fußball-Zweitligist Union Berlin ist zum Rückrundenauftakt knapp einer bitteren Niederlage entgangen. Gegen den Tabellenelften VfL Bochum siegte das Team von Trainer Jens Keller nach 0:1-Rückstand mit 2:1 (0:1). Debütant Sebastian Polter (67.) und Steven Skrzybski (80.) drehten die Partie, nachdem Tim Hoogland (40.) die Gäste im ersten Durchgang in Führung gebracht hatte.

Durch den Sieg rückt Union mit 31 Punkten vorerst auf dem vierten Rang vor. Der 1. FC Heidenheim kann mit einem Erfolg am Samstag bei Erzgebirge Aue jedoch noch an den Berlinern vorbeiziehen.

Vor 19.130 Zuschauern an der Alten Försterei taten die Berliner zunächst mehr für die Partie, ohne jedoch gefährlich zu werden. Die Gäste dagegen kamen vermehrt durch Konter zu Gelegenheiten. Einen Schuss von Angreifer Peniel Mlapa (14.) konnte der Unions Schlussmann Jakob Busk nur mit Mühe entschärfen. Beim Gegentor durch Hoogland befanden sich die Gastgeber wegen einer Verletzung von Verteidiger Kristian Pedersen zwischenzeitlich in Unterzahl.

Im zweiten Durchgang erhöhte Union das Tempo und drückte Bochum in die eigene Hälfte. Beim Ausgleich durch Polter, der in der Winterpause vom englischen Zweitligisten Queens Park Rangers nach Berlin gewechselt war, rutschte Abwehrspieler Felix Bastians unglücklich weg und entließ den Stürmer ins Duell mit Torwart Manuel Riemann, das dieser verlor. Auch bei Skrzybskis Treffer sah der Keeper nicht gut aus.

SID fk ma

 

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle
v.l. Manuel Riemann (Bochum) springt, kann aber das Tor zum 1:1 durch Aziz Bouhaddouz (St. Pauli) nicht verhindern beim Spiel FC Sankt Pauli vs. VFL Bochum 1848, Fussball, 2. Bundesliga, 17.12.2016 Hamburg Copyright: xHommesx/Eibner-Pressefotox EP_mhs

v l Manuel Riemann Bochum jumps can but the goal to 1 1 through Aziz Bouhaddouz St Pauli not prevent the Game FC Sankt Pauli vs VfL Bochum 1848 Football 2 Bundesliga 17 12 2016 Hamburg Copyright xHommesx Eibner Pressefotox EP_MHS

Bouhaddouz sichert St. Pauli Punkt gegen Bochum – Sorgen um Buballa

via Sky Sport Austria

Schlusslicht FC St. Pauli ist in der 2. Fußball-Bundesliga zum dritten Mal in Folge ungeschlagen geblieben, hat aber trotz mehr als einer Stunde in Überzahl den nächsten Befreiungschlag verpasst. Die Hamburger trennten sich am 17. Spieltag 1:1 (0:1) vom VfL Bochum und überwintern damit auf dem letzten Tabellenplatz.

Aziz Bouhaddouz (76.) gelang immerhin noch der Ausgleich für die Hausherren, die nach einer Roten Karte gegen Bochums Timo Perthel (28.) früh numerisch überlegen waren. Der VfL, der vorerst Elfter bleibt, war durch Peniel Mlapa (20.) in Führung gegangen.

Überschattet wurde die Partie durch eine schwere Verletzung von Daniel Buballa. Der Linksverteidiger der Hamburger prallte in der ersten Halbzeit mit Bochums Torhüter Manuel Riemann zusammen, war kurzzeitig bewusstlos und wurde schwer benommen vom Feld getragen. Mit einem Schädel-Hirn-Trauma wurde der 26-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert.

Vor 29.546 Zuschauern am Millerntor wurde es bereits in der dritten Spielminute turbulent, als Bouhaddouz nach einer verunglückten Kopfball-Rückgabe von Bochums Timo Perthel mit der Hacke den Ball an die Latte setzte. Nach der Auswechselung von Buballa und dem damit verbundenen Schreck hatten sich die Hamburger noch nicht neu sortiert, als Mlapa aus 16 Metern zur Gäste-Führung traf.

Hektisch ging es weiter: Bei einem unbeholfenen Klärungsversuch traf Perthel St. Paulis japanischem Offensiv-Wirbel Ryo Miyaichi mit dem Fuß am Kopf – nach langen Diskussion sah der Bochumer Rot.

In der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren in der Folge mehr vom Spiel, blieben aber zu harmlos und rannten lange vergeblich auf den Ausgleich an. Diesen begünstigte VfL-Schlussmann Manuel Riemann mit einem Patzer.

SID cl mh

Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
GER, 2. FBL, VfL Bochum 1848 vs. TSV 1860 München / Muenchen 10.12.2016, vonovia Ruhrstadion, Bochum, Deutschland, GER, 2. FBL, VfL Bochum 1848 vs. TSV 1860 München / Muenchen, im Bild Gertjan Verbeek (Trainer / Coach Bochum) von der Bank verwiesen / hinter Bank Foto © nordphoto / Kurth nordphotox/xKurth

ger 2 FBL VfL Bochum 1848 vs TSV 1860 Munich Munich 10 12 2016 Vonovia Ruhrstadion Bochum Germany ger 2 FBL VfL Bochum 1848 vs TSV 1860 Munich Munich in Picture Gertjan Verbeek team manager Coach Bochum from the Bank reference behind Bank Photo © nordphoto Kurth nordphotox

Bochumer Trainer Verbeek erlebt Sieg gegen 1860 auf der Tribüne

via Sky Sport Austria

1860 München hat im dritten Saisonspiel unter Interimstrainer Daniel Bierofka im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag erlitten. Eine Woche nach dem 1:0 gegen Dynamo Dresden kassierte die Löwen eine 0:1 (0:0)-Niederlage im Kampf der Tabellennachbarn beim VfL Bochum und haben damit nur zwei Punkte mehr als der Karlsruher SC auf Relegationsplatz 16.

Bochum konnte nach zuvor vier Spielen in Folge ohne Sieg wieder einen Dreier feiern und kletterte mit 21 Punkten auf Platz elf. Mit seinem ersten Treffer im VfL-Trikot beendete Russell Canouse in der 77. Minute die Schwächephase der Bochumer.

Aigner: “Spielerisch einfach zu wenig”
brightcove.createExperiences();

VfL-Trainer Gertjan Verbeek verfolgte ab der 30. Minute das Geschehen auf der Tribüne, nachdem er sich zuvor über einen Entscheidung von Schiedsrichter Benedikt Kempkes (Thür) aufgeregt und den Ball an der Seitenlinie weggedroschen hatte.

15.239 Zuschauern erlebten bis auf den Platzverweis für den VfL-Coach eine ereignislose erste Hälfte, in der lediglich die Gäste durch Michael Liendl (38.) eine gute Möglichkeit verbuchten. Nach der Pause wurde es zumindest aus Sicht der Hausherren besser.

Canouse: “Fußballerisch war es kein gutes Spiel von uns”
brightcove.createExperiences();

Die stark ersatzgeschwächten Westfalen machten deutlich mehr Druck und hatten durch den früheren Münchner Peniel Mlapa und Johannes Wurtz kurz nach Wiederanpfiff gute Chancen. Verteidiger Canouse gelang dann in der Schlussphase im Anschluss an eine Ecke doch noch der Siegtreffer.

Beste Bochumer waren Anthony Losilla und Timo Perthel. Bei den Löwen überzeugten besonders Keeper Stefan Ortega und Levent Aycicek.

SID jz rd

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
Julian Börner, Bielefeld, im Hinrundenspiel der Saison 2016/2017 zwischen SpVgg Greuther Fürth und Arminia Bielefeld in Fürth (2:1) - 25/11/2016;

Julian Börner Bielefeld in First round game the Season 2016 2017 between Spvgg Greuther Fuerth and Arminia Bielefeld in Fuerth 2 1 25 11 2016

Bielefeld verlässt nach Heimsieg Relegationsrang

via Sky Sport Austria

Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld hat den nächsten Erfolg auf dem Weg zum Klassenerhalt verbucht und den Relegationsrang wieder verlassen. Am 15. Spieltag setzten sich die Ostwestfalen gegen den VfL Bochum mit 1:0 (1:0) durch, unter dem neuen Trainer Jürgen Kramny war es im zweiten Heimspiel der zweite Sieg.

Den stellte Andreas Voglsammer (16.) sicher, indem er nach einer scharfen Hereingabe die Führung mit der Brust erzielte. Mit nun 14 Punkten verbesserten sich die Arminen auf den 15. Rang, was freilich die angespannte Situation nur bedingt mildert.

Der Treffer von Voglsammer verlieh den Gastgebern vor 17.479 Zuschauern Sicherheit, aus einer kompakten Defensive spielten sie sich teilweise über mehrere Minuten in der Bochumer Hälfte fest. Hochkarätige Chancen resultierten daraus jedoch nicht, dafür hätte nach einem Eckball auf der anderen Seite während Bochums bester Phase beinahe Pawel Dawidowicz (34.) ausgeglichen.

Die Situation besaß, zumindest was die Torgefahr angeht, allerdings Seltenheitswert. Auch im zweiten Durchgang kombinierten die Bochumer größtenteils zwar geschickt durch das Mittelfeld, in der Zone vor dem gegnerischen Tor fehlte dann allerdings die nötige Durchschlagskraft.

SID nr jz

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Dresdens Stefan Kutschke (li.) gegen Bochums Gökhan Gül; SG Dynamo Dresden - VfL Bochum 1848; Fußball; 2. Liga; Saison 2016/2017; 14. Spieltag; DDV-Stadion; Dresden; 26. November 2016;

Dresden Stefan Kutschke left against Bochum Gökhan Gül SG Dynamo Dresden VfL Bochum 1848 Football 2 League Season 2016 2017 14 Matchday DDV Stadium Dresden 26 November 2016

Aufsteiger Dresden verpasst vierten Sieg in Folge

via Sky Sport Austria

(SID) – Aufsteiger Dynamo Dresden hat in der 2. Fußball-Bundesliga den vierten Sieg in Folge verpasst. Peniel Mlapa (85.) rettete dem VfL Bochum das 2:2 (1:2) bei den Sachsen, die auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen blieben. Mit 23 Punkten belegen die Dresdner den sechsten Tabellenplatz.

Aias Aosman (32.) und Stefan Kutschke (40.) verwandelten vor 27.372 Zuschauern innerhalb von acht Minuten einen 0:1-Rückstand in der ersten Hälfte in einen 2:1-Vorsprung. Johannes Wurtz (15.) hatte die Westfalen in Führung geschossen. Der VfL konnte die fünfte Pleite in den letzten sechs Auswärtsspielen dank Mlapa noch abwenden und ist Tabellenelfter.

Große Aufregung gab es in der sechsten Minute. Akaki Gogia konnte den Ball an VfL-Keeper Manuel Riemann vorbeischieben. Bochums Nico Rieble klärte auf der Linien. Die TV-Aufnahmen bei Sky bewiesen, dass das Schiedsrichter-Gespann mit seiner Entscheidung, auf Nicht-Tor zu entscheiden, richtig lag.

Aosman (51.) verpasste das 3:1 und scheiterte aus fünf Metern an Riemann, der mit einem Reflex den Ball über die Latte lenkte. Mlapa war dann per Kopf zum 2:2 erfolgreich, wobei er sich gegen Niklas Kreuzer und Jannik Müller durchsetzte.

Die Bestnoten aufseiten der Dresdner verdienten sich Gogia und Aosman. Bei den Bochumern gefielen Rieble und Riemann.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle

Beitragsbild: Imago

Tor zum 0:1 durch Domi Kumbela ( 7, Eintracht Braunschweig) gegen Manuel Riemann ( 1, TW, VfL Bochum), VfL Bochum vs Eintracht Braunschweig, Fussball, 2. Bundesliga, 18.11.2016, Bochum Copyright: xDeutzmannx/xEibner-Pressefotox EP_cdn

goal to 0 1 through Domi Kumbela 7 Eintracht Brunswick against Manuel Riemann 1 TW VfL Bochum VfL Bochum vs Eintracht Brunswick Football 2 Bundesliga 18 11 2016 Bochum Copyright xDeutzmannx xEibner Pressefotox EP_cdn

Spitzenreiter Braunschweig nur 1:1 in Bochum

via Sky Sport Austria

Tabellenführer Eintracht Braunschweig ist in der 2. Fußball-Bundesliga aus dem Tritt gekommen. Beim VfL Bochum kamen die Norddeutschen zum Auftakt des 13. Spieltags nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und sind damit seit drei Spielen ohne Sieg. Verfolger VfB Stuttgart könnte Braunschweig (27 Punkte) mit einem Sieg am Sonntag bei Union Berlin erstmals seit dem 3. Spieltag von der Spitze verdrängen.

Domi Kumbela (68.) hatte die Gäste am 13. Spieltag in Führung gebracht. Nils Quaschner (84.) glich jedoch aus und bewahrte den VfL, der mit 17 Punkten im Tabellenmittelfeld steht, vor der ersten Heimniederlage der Saison.

Die durch acht Ausfälle gebeutelten Gastgeber waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Ein abgefälschter Freistoß von Alexander Merkel (9.) kullerte nur knapp am Tor vorbei, einen Schuss von Nils Quaschner (13.) parierte Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic mit dem Fuß. Die beste Gelegenheit hatte schließlich Tim Hoogland (25.), dessen Kopfball Fejzic aus dem Eck fischte. Bochum wollte den Ball jedoch hinter der Linie gesehen haben.

Auch nach der Pause blieb Bochum zunächst am Drücker. Im Anschluss an eine Ecke war Fejzic gegen Felix Bastians (47.) Schuss aus kurzer Distanz erneut gefordert. Braunschweig fand nur langsam besser in die Partie, nutzte dann aber einen Fehler in der VfL-Defensive eiskalt aus. Nach einem langen Solo von Onel Hernandez, sorgte Kumbela mit seinem achten Saisontor für das 1:0. Auf der Gegenseite nutzte Quaschner eine verunglückte Rettungsaktion der Braunschweiger.

SID pc mh

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Hochstätter exklusiv: Beide Vereine kommen eh nicht zusammen

via Sky Sport Austria

Christian Hochstätter hat sich gegen den HSV und für den VfL Bochum entschieden. Im Exklusiv-Interview hat er seine Beweggründe erklärt.

05.11.2016 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 12. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - VfL Bochum - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 2:1 durch Sercan Sararer ( 23, SpVgg Greuther Fürth ) - Khaled Narey (21, SpVgg Greuther Fürth ) Sercan Sararer ( 23, SpVgg Greuther Fürth )

05 11 2016 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 12 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth VfL Bochum goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 2 1 through Sercan Sararer 23 Spvgg Greuther Fuerth Khaled Narey 21 Spvgg Greuther Fuerth Sercan Sararer 23 Spvgg Greuther Fuerth

Fürther schaffen Befreiungsschlag gegen Bochum

via Sky Sport Austria

(SID) – Die SpVgg Greuther Fürth hat ihren Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt und Trainer Stefan Ruthenbeck vorläufig aus der Schusslinie genommen. Nach vier Niederlagen in Folge besiegten die Franken den VfL Bochum am 12. Spieltag mit 2:1 (0:0) und kletterten mit 14 Punkten ins Tabellenmittelfeld, wo auch der ambitionierte VfL (16 Zähler) nach der vierten Saisonniederlage feststeckt.

Sebastian Freis (51.) und Sercan Sararer (82.) schossen die Fürther zu den drei Punkten, die der angezählte Ruthenbeck “ohne Wenn und Aber” eingefordert hatte. Selim Gündüz (67.) glich vor 7125 Zuschauern für Bochum, das in den sechs Auswärtsspielen der Saison nur einen Sieg erzielt hat, in einem offenen Spiel zwischenzeitlich aus.

Nach ausgeglichener erster Hälfte stach Kleeblatt-Angreifer Freis kurz nach dem Seitenwechsel nach einem Konter eiskalt zu. Sekunden zuvor hatte Bochums Tim Hoogland auf der Gegenseite die Großchance zur Führung ausgelassen.

Nach dem Gegentor drückte Bochum massiv auf den Ausgleich, der durch Johannes Wurtz (59.) nach starker Einzelaktion fast gelungen wäre. Auf der Gegenseite wurde Fürth durch Konter immer wieder gefährlich. Mit einem trockenen Schuss nach Wurtz-Zuspiel glich Gündüz dann aus. In der Folge drängten beide Teams auf den Sieg – mit dem besseren Ende für Fürth.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Aktuelle Beiträge

Fußball 2. Liga 25. Spieltag VfL Bochum - Erzgebirge Aue am 19.03.2017 im Vonovia Ruhrstadion in Bochum Torwart Martin Männel / Maennel (Aue) gegen Tim Hoogland (Bochum) - wilde Szenen im Strafraum - Rudelbildung MH

Football 2 League 25 Matchday VfL Bochum Ore Mountains Aue at 19 03 2017 in Vonovia Ruhrstadion in Bochum Goalkeeper Martin Männel Maennel Aue against Tim Hoogland Bochum Wilde Scenes in Penalty Rudel education MH

1:1 in Bochum: Aue rutscht auf Abstiegsplatz ab

via Sky Sport Austria

Erzgebirge Aue ist trotz einer Punkteteilung beim VfL Bochum auf Abstiegsplatz 17 abgerutscht. Im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco reichte es für die Sachsen am 25. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga in Westfalen zu einem 1:1 (1:0). Bochum blieb im dritten Spiel in Serie ohne Sieg und muss weiterhin auch nach unten schauen.

Vor 13.875 in Bochum verwandelte Dimitrij Nazarov schon der 11. Spielminute einen umstrittenen Foulelfmeter zur frühen Gästeführung. Nach dem Wechsel kam Bochum durch Johannes Wurtz zum verdienten Ausgleich (62.).

Aue erwischte den besseren Start in die Partie und traf schon in der Anfangsphase durch Nazarov den Außenpfosten (2.). Die Sachsen blieben auch in der Folge das wachere Team, Bochum agierte im Offensivspiel zu einfallslos. Erst kurz vor dem Wechsel erhöhte der VfL den Druck, blieb aber ungefährlich.

Zum Wiederanpfiff brachte Verbeek in Marco Stiepermann und Jan Gyamerah frische Kräfte und die Gastgeber verlagerten das Geschehen nun mehr und mehr in die Auer Hälfte.

Bochum hatte in Wurtz und Felix Bastians bemühte Akteure, bei Aue zeigten Torhüter Martin Männel und Nazarov auffällige Leistungen.

SID pl rd
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
Strafraumszene Torraumszene Kopfballduell, Zweikampf, Aktion Tim Hoogland VfL Bochum gegen Benjamin Pavard VfB Stuttgart und Timo Baumgartl VfB Stuttgart VfB Stuttgart vs VfL Bochum BOC 10.03.2017 VfB Stuttgart vs VfL Bochum BOC

Penalty scene Torraumszene Ball head duel duel Action shot Tim Hoogland VfL Bochum against Benjamin PAVARD VfB Stuttgart and Timo Baumgartl VfB Stuttgart VfB Stuttgart vs VfL Bochum BOC 10 03 2017 VfB Stuttgart vs VfL Bochum BOC

1:1 gegen Bochum: Stuttgart kassiert Dämpfer im Aufstiegskampf

via Sky Sport Austria

(SID) – Tabellenführer VfB Stuttgart hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga Federn gelassen. Die Schwaben kamen gegen den VfL Bochum nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus, bauten zu Beginn des 24. Spieltages den Vorsprung auf den Relegationsplatz aber immerhin auf sieben Punkte aus. Union Berlin hat auf Rang zwei nur noch zwei Punkte Rückstand.

Der Ex-Bochumer Daniel Ginczek rettete dem VfB im ersten Heimspiel nach dem Rauswurf von Weltmeister Kevin Großkreutz mit seinem Tor in der 70. Minute zumindest einen Punkt. Die Bochumer verpassten ihren ersten Sieg beim VfB seit 1987, kamen aber dem endgültigen Klassenerhalt einen weiteren Schritt näher. Die Führung hatte ausgerechnet Geburtstagskind Anthony Losilla erzielt. Der defensive Mittelfeldspieler, der am Freitag 31 Jahre alt wurde, beschenkte sich in der zehnten Minute mit seinem ersten Saisontreffer selbst.

Die Hausherren kamen vor der Pause auch dank intensiver Gegenwehr des VfL kaum ins Spiel. Bochum war zunächst die bessere Mannschaft und hatte durch Johannes Wurtz (27.) eine weitere gute Möglichkeit. VfB-Trainer Hannes Wolf reagierte schon nach einer halben Stunde und brachte Matthias Zimmermann für Anto Grgic.

Nach der Pause spielte Stuttgart strukturierter, tat sich aber gegen die gute Bochumer Defensive um die Routiniers Felix Bastians und Marco Hoogland schwer. Hoogland musste 20 Minuten vor dem Ende verletzt vom Feld, und da Gästetrainer Gertjan Verbeek bereits dreimal gewechselt hatte, agierte Bochum in Unterzahl. Das nutzte Joker Ginczek, der zwölf Minuten nach seiner Einwechslung ein Zuspiel von Carlos Mané aus kurzer Distanz verwertete.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Bochum, Germany, 03.03.2017, 2. Bundesliga 23. Spieltag, VfL Bochum - Fortuna Duesseldorf, im Zweikampf von links: Marcel Sobottka ( Duesseldorf ) und Johannes Wurtz ( Bochum ) im zweikampf ( DeFodi521

Bochum Germany 03 03 2017 2 Bundesliga 23 Matchday VfL Bochum Fortuna Duesseldorf in duel from left Marcel Sobottka Duesseldorf and John Wurtz Bochum in duel

Last-Minute-Tor beendet Düsseldorfer Negativserie

via Sky Sport Austria

(SID) –  Mit einem Last-Minute-Elfmeter hat Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf seine Negativserie gestoppt und dem VfL Bochum die erste Heimniederlage der Saison zugefügt. Ihlas Bebou verwandelte in der Nachspielzeit (90.+3) einen Foulelfmeter zum 2:1 (0:1) der Rheinländer im Westderby in Bochum.

Während die Düsseldorfer nach neun Spielen wieder einen Sieg feierten, ging der VfL erstmals in dieser Spielzeit daheim als Verlierer vom Platz. Beide Teams stehen im Tabellenmittelfeld.

Peniel Mlapa hatte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung gebracht, als die Düsseldorfer in der Abwehr unsortiert waren (43.). Rouwen Hennings glich für die Fortuna kurz nach dem Wiederbeginn verdientermaßen aus (48.). Der Stürmer beendete seine Durststrecke und traf erstmals seit dem 21. Oktober 2016. Kurz vor Schluss sah Bochums Dominik Wydra (90.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Die Halbzeitführung der Bochumer war glücklich. Denn die Gäste hatten mehr vom Spiel und die Mehrzahl der Torchancen, doch allein Hennings scheiterte dreimal in aussichtsreicher Position.

Beim Ausgleich allerdings hatte die Fortuna Glück: Nach Hennings’ Schuss sprang der Ball von der Latte an den Hinterkopf des Bochumer Torhüters Manuel Riemann und von dort über die Linie. Auf der anderen Seite verhinderte das Aluminium einen Treffer: Der eingewechselte Pawel Dawidowicz köpfte den Ball an den Pfosten (77.).

Bester Spieler des VfL war dennoch der Keeper. Bei den Düsseldorfern überzeugten vor allem Torschütze Hennings und Mittelfeldspieler Oliver Fink.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

26.02.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 22. Spieltag: 1. FC Nürnberg Nuernberg FCN Club - VfL Bochum - / DaMa - Hanno Behrens (18, 1. FC Nürnberg / FCN ) Nico Rieble (27, VfL Bochum )

26 02 2017 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 22 Matchday 1 FC Nuremberg Nuernberg FCN Club VfL Bochum Dama Hanno Behrens 18 1 FC Nuremberg FCN Nico Rieble 27 VfL Bochum

Bochum bleibt Nürnbergs Angstgegner

via Sky Sport Austria

Der VfL Bochum bleibt der Angstgegner des 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Bochumer gewannen bei den Franken 1:0 (1:0) und feierten bereits ihren achten Sieg (zwei Unentschieden) im zehnten Zweitligaduell mit dem Club. Mit 29 Punkten liegen beide Mannschaften fernab von Aufstiegs- oder Abstiegskampf im Mittelfeld der Liga.

Verbeek: Man fragt sich, was man die ganze Woche gemacht hat
brightcove.createExperiences();

Im 400. Zweitligaspiel der Gäste erzielte Nils Quaschner vor 25.700 Zuschauern in der 35. Minute das Tor des Tages, kurz zuvor hatte Johannes Wurtz die Bochumer Führung nur knapp verpasst, als er per Seitfallzieher den Pfosten traf (33.). Nürnberg übernahm vor 24.000 Zuschauern anschließend die Kontrolle, kassierte aber dennoch die fünfte Niederlage im elften Heimspiel der Saison.

Zwar knüpften beide Teams nicht an das spektakuläre Hinspiel (5:4 für Bochum) an, für VfL-Trainer Gertjan Verbeek war es trotzdem ein besonderer Sieg, immerhin ging es gegen seinen Ex-Verein. “In Nürnberg hat meine Karriere im Ausland begonnen. Ich habe dort viele Emotionen in kurzer Zeit erlebt und kenne auch noch einige Mitarbeiter”, hatte der Niederländer vor dem Spiel gesagt. Durch den zweiten Sieg nacheinander hat sich der VfL zunächst der Sorgen um den Klassenverbleib entledigt.

SID cp rd
Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
30.10.2016, Fussball, Saison 2016/2017, 2. BL, 11. Spieltag, VfL Bochum - 1. FC Heidenheim 2:1, Jubel (v.re.) Görkem Saglam, Goerkem Saglam (VfL Bochum), Tom Weilandt (VfL Bochum), Dominik Wydra (VfL Bochum), Torwart Manuel Riemann (VfL Bochum)

30 10 2016 Football Season 2016 2017 2 BL 11 Matchday VfL Bochum 1 FC Heidenheim 2 1 cheering v right Görkem Saglam GÖRKEM Saglam VfL Bochum Tom Weilandt VfL Bochum Dominic Wydra VfL Bochum Goalkeeper Manuel Riemann VfL Bochum

Erster Saisontreffer von Wydra lässt Bochum jubeln

via Sky Sport Austria

Mit einem späten Joker-Doppelschlag hat der VfL Bochum nicht nur seine erste Heimniederlage der Saison ist der 2. Fußball-Bundesliga verhindert, sondern auch seine Talfahrt beendet. Durch Tore der eingewechselten Tom Weilandt (84.) und Dominik Wydra (87.) kamen die Westfalen gegen den Aufsteiger Würzburger Kickers noch zu einem 2:1 (0:1) und feierten den ersten Dreier seit dem 10. Dezember 2016 (1:0 gegen 1860 München).

Die Bochumer setzten sich damit erst einmal von der Abstiegszone ab. Für Würzburg geht dagegen der Abwärtstrend weiter: Aus den letzten neun Spielen holte der Neuling nur einen Sieg.

Der VfL war durch ein Eigentor von Tim Hoogland in Rückstand geraten (26.). Der Abwehrspieler lenkte eine Hereingabe von Peter Kurzweg ins eigene Netz. Erst in der Schlussphase drehten die Bochumer mit einem Kraftakt das Spiel.

Lange fehlten Tempo und Ideen, um die stabile Würzburger Defensive zu knacken. Die 11.123 Zuschauer schickten die Gastgeber mit Pfiffen zur Halbzeit in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Gertjan Verbeek in Pawel Dawidowicz und Weilandt zwei neue Spieler, doch neue Impulse gab der frühe Doppelwechsel zunächst nicht. Nach gut einer Stunde schickte der Coach auch Wydra aufs Feld und bewies damit am Ende ein glückliches Händchen.

Die Gäste hatten zuvor allerdings durch Tobias Schröck die große Chance zum 2:0, VfL-Torhüter Manuel Reimann verhinderte mit einer Glanzparade jedoch die Vorentscheidung (48.). Auf der Gegenseite traf Peniel Mlapa den Pfosten (75.).

Bei den lange enttäuschenden Bochumern war Torhüter Riemann bester Spieler. Bei den Gästen überzeugten Marco Königs und Felix Müller.

SID tl rd

Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
HANOVER, GERMANY - FEBRUARY 13: Martin Harnik and Edgar Prib of Hannover celebration the Goal 1:1 during the Second Bundesliga match between Hannover 96 and VfL Bochum 1848 at HDI-Arena on February 13, 2017 in Hanover, Germany. (Photo by Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images)

2:1 gegen Bochum: Hannover nach Harniks Doppelpack wieder Zweiter

via Sky Sport Austria

(SID) – Dank eines Doppelpacks von Martin Harnik hält Hannover 96 Anschluss im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga. Die Saisontreffer neun und zehn des Torjägers sicherten den Niedersachsen einen hart erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg gegen den VfL Bochum und die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz. Das mögliche dritte Tor verpasste der Stürmer, als er in der 73. Minute einen Strafstoß am Tor vorbeischoss.

Harnik: “Bisschen ärgert mich der verschossene Elfmeter”
brightcove.createExperiences();

Der österreichische Nationalspieler war in der 45. Minute mit einem Drehschuss sowie in der 64. Minute per Foulelfmeter erfolgreich. Für die Gäste traf Johannes Wurtz (16.), es war das siebte Saisontor des Offensivspielers.

Merkel: “Reicht nicht aus für einen Elfmeter”
brightcove.createExperiences();

Vor 26.000 Zuschauern in der gerade einmal zur Hälfte gefüllten WM-Arena am Maschsee war der Erfolg der Gastgeber am Ende verdient. Ohne vier Stammkräfte war die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek nur in der ersten Halbzeit ein absolut gleichwertiger Gegner.

Verbeek: “Was soll man als VfL-Trainer da noch sagen…”
brightcove.createExperiences();

Nach dem Seitenwechsel dominierte der Bundesliga-Absteiger mehr und mehr, doch in den meisten vielversprechenden Szenen war der finale Pass nicht präzise genug. Pech hatte der VfL allerdings, dass Schiedsrichter Tobias Stieler ein Handspiel von Salif Sané im eigenen Strafraum übersah (74.). Tim Hoogland traf mit einem Kopfball zudem nur die Latte (86.).

Doppel-Torschütze Harnik sowie Mittelfeldspieler Marvin Bakalorz verdienten sich im Team von Coach Daniel Stendel die besten Noten. Herausragende Bochumer Akteure waren Torhüter Manuel Riemann sowie der quirlige Selim Gündüz.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Getty Images

BOCHUM, GERMANY - FEBRUARY 05:  Jan Gyamerah of Bochum runs with the ball during the Second Bundesliga match between VfL Bochum 1848 and Karlsruher SC at Vonovia Ruhrstadion on February 5, 2017 in Bochum, Germany.  (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

KSC holt Punkt in Bochum

via Sky Sport Austria

Der Karlsruher SC hat unter dem neuen Coach Mirko Slomka seinen Aufwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga bestätigt. Die Badener ertrotzen beim heimstarken VfL Bochum immerhin ein 1:1 (0:0), nachdem sie sogar in Führung gegangen waren.

Das Unentschieden bescherte Slomka vier Punkte aus seinen ersten beiden Partien auf der KSC-Bank. Die in eigenem Stadion noch unbesiegten Bochumer verpassten es indes, mit einem Erfolg Anschluss zur oberen Tabellen-Hälfte herzustellen.

Die Führung durch den eingewechselten Stefan Mugosa (74.) glich Johannes Wurtz (84.) noch aus. In einem durchwachsenen Duell auf dem holprigen Rasen im Ruhrstadion waren die Gastgeber immer dann gefährlich, wenn Peniel Mlapa mit hohen Bällen angespielt wurde.

Der 1,93 Meter große Stürmer verfehlte gleich zweimal per Kopf das KSC-Gehäuse nur knapp (12./22.). Beide Teams präsentierten sich zu Beginn vor 15.294 Zuschauern ideenreich, ließen aber dann gerade im zweiten Abschnitt zusehends die Präzision vermissen.

Bochum musste auf Kapitän und Innenverteidiger Patrick Fabian (Knieverletzung) verzichten. Bei Karlsruhe stand in Fabian Reese nur einer der fünf in der Winterpause gekommenen Neuzugängen in der Startelf. Doch der offensive Mittelfeldspieler – von Schalke 04 bis zum Saisonende ausgeliehen – war das belebende Element im Angriffsspiel der Badener. Besonders mit seinen Weitschüssen sorgte der 19-jährige Reese für Gefahr (40./49.).

Die Führung erzielte aber der in der Winterpause von 1860 gekommene Mugosa, der nach einem verunglückten Schuss von Grischa Prömel einköpfte. Mugosa war erst zehn Minuten zuvor eingewechselt worden.

Beim VfL konnten Mlapa und der bereits in der 14. Minute eingewechselte Görkem Saglam überzeugen. Reese und Moritz Stoppelkamp gefielen bei den Gästen.

SID ul rd

Fussball, Herren, Saison 2016/2017, 2. Bundesliga (18. Spieltag), 1. FC Union Berlin - VfL Bochum 1848, v. l. Kenny Prince Redondo (1. FC Union), Damir Kreilach (1. FC Union), Kristian Pedersen (1. FC Union) , Steven Skrzybski (Union), Sebastian Polter (1. FC Union), Philipp Hosiner (1. FC Union), Jubel nach Tor zum 2:1, 27.01. 2017,

Football men Season 2016 2017 2 Bundesliga 18 Matchday 1 FC Union Berlin VfL Bochum 1848 v l Kenny Prince Redondo 1 FC Union Damir Kreilach 1 FC Union Kristian Pedersen 1 FC Union Steven Skrzybski Union Sebastian Polter 1 FC Union Philipp Hosiner 1 FC Union cheering After goal to 2 1 27 01 2017

Union Berlin mit starkem Comeback gegen Bochum

via Sky Sport Austria

Fußball-Zweitligist Union Berlin ist zum Rückrundenauftakt knapp einer bitteren Niederlage entgangen. Gegen den Tabellenelften VfL Bochum siegte das Team von Trainer Jens Keller nach 0:1-Rückstand mit 2:1 (0:1). Debütant Sebastian Polter (67.) und Steven Skrzybski (80.) drehten die Partie, nachdem Tim Hoogland (40.) die Gäste im ersten Durchgang in Führung gebracht hatte.

Durch den Sieg rückt Union mit 31 Punkten vorerst auf dem vierten Rang vor. Der 1. FC Heidenheim kann mit einem Erfolg am Samstag bei Erzgebirge Aue jedoch noch an den Berlinern vorbeiziehen.

Vor 19.130 Zuschauern an der Alten Försterei taten die Berliner zunächst mehr für die Partie, ohne jedoch gefährlich zu werden. Die Gäste dagegen kamen vermehrt durch Konter zu Gelegenheiten. Einen Schuss von Angreifer Peniel Mlapa (14.) konnte der Unions Schlussmann Jakob Busk nur mit Mühe entschärfen. Beim Gegentor durch Hoogland befanden sich die Gastgeber wegen einer Verletzung von Verteidiger Kristian Pedersen zwischenzeitlich in Unterzahl.

Im zweiten Durchgang erhöhte Union das Tempo und drückte Bochum in die eigene Hälfte. Beim Ausgleich durch Polter, der in der Winterpause vom englischen Zweitligisten Queens Park Rangers nach Berlin gewechselt war, rutschte Abwehrspieler Felix Bastians unglücklich weg und entließ den Stürmer ins Duell mit Torwart Manuel Riemann, das dieser verlor. Auch bei Skrzybskis Treffer sah der Keeper nicht gut aus.

SID fk ma

 

 

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle
v.l. Manuel Riemann (Bochum) springt, kann aber das Tor zum 1:1 durch Aziz Bouhaddouz (St. Pauli) nicht verhindern beim Spiel FC Sankt Pauli vs. VFL Bochum 1848, Fussball, 2. Bundesliga, 17.12.2016 Hamburg Copyright: xHommesx/Eibner-Pressefotox EP_mhs

v l Manuel Riemann Bochum jumps can but the goal to 1 1 through Aziz Bouhaddouz St Pauli not prevent the Game FC Sankt Pauli vs VfL Bochum 1848 Football 2 Bundesliga 17 12 2016 Hamburg Copyright xHommesx Eibner Pressefotox EP_MHS

Bouhaddouz sichert St. Pauli Punkt gegen Bochum – Sorgen um Buballa

via Sky Sport Austria

Schlusslicht FC St. Pauli ist in der 2. Fußball-Bundesliga zum dritten Mal in Folge ungeschlagen geblieben, hat aber trotz mehr als einer Stunde in Überzahl den nächsten Befreiungschlag verpasst. Die Hamburger trennten sich am 17. Spieltag 1:1 (0:1) vom VfL Bochum und überwintern damit auf dem letzten Tabellenplatz.

Aziz Bouhaddouz (76.) gelang immerhin noch der Ausgleich für die Hausherren, die nach einer Roten Karte gegen Bochums Timo Perthel (28.) früh numerisch überlegen waren. Der VfL, der vorerst Elfter bleibt, war durch Peniel Mlapa (20.) in Führung gegangen.

Überschattet wurde die Partie durch eine schwere Verletzung von Daniel Buballa. Der Linksverteidiger der Hamburger prallte in der ersten Halbzeit mit Bochums Torhüter Manuel Riemann zusammen, war kurzzeitig bewusstlos und wurde schwer benommen vom Feld getragen. Mit einem Schädel-Hirn-Trauma wurde der 26-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert.

Vor 29.546 Zuschauern am Millerntor wurde es bereits in der dritten Spielminute turbulent, als Bouhaddouz nach einer verunglückten Kopfball-Rückgabe von Bochums Timo Perthel mit der Hacke den Ball an die Latte setzte. Nach der Auswechselung von Buballa und dem damit verbundenen Schreck hatten sich die Hamburger noch nicht neu sortiert, als Mlapa aus 16 Metern zur Gäste-Führung traf.

Hektisch ging es weiter: Bei einem unbeholfenen Klärungsversuch traf Perthel St. Paulis japanischem Offensiv-Wirbel Ryo Miyaichi mit dem Fuß am Kopf – nach langen Diskussion sah der Bochumer Rot.

In der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren in der Folge mehr vom Spiel, blieben aber zu harmlos und rannten lange vergeblich auf den Ausgleich an. Diesen begünstigte VfL-Schlussmann Manuel Riemann mit einem Patzer.

SID cl mh

Foto: Imago

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
GER, 2. FBL, VfL Bochum 1848 vs. TSV 1860 München / Muenchen 10.12.2016, vonovia Ruhrstadion, Bochum, Deutschland, GER, 2. FBL, VfL Bochum 1848 vs. TSV 1860 München / Muenchen, im Bild Gertjan Verbeek (Trainer / Coach Bochum) von der Bank verwiesen / hinter Bank Foto © nordphoto / Kurth nordphotox/xKurth

ger 2 FBL VfL Bochum 1848 vs TSV 1860 Munich Munich 10 12 2016 Vonovia Ruhrstadion Bochum Germany ger 2 FBL VfL Bochum 1848 vs TSV 1860 Munich Munich in Picture Gertjan Verbeek team manager Coach Bochum from the Bank reference behind Bank Photo © nordphoto Kurth nordphotox

Bochumer Trainer Verbeek erlebt Sieg gegen 1860 auf der Tribüne

via Sky Sport Austria

1860 München hat im dritten Saisonspiel unter Interimstrainer Daniel Bierofka im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag erlitten. Eine Woche nach dem 1:0 gegen Dynamo Dresden kassierte die Löwen eine 0:1 (0:0)-Niederlage im Kampf der Tabellennachbarn beim VfL Bochum und haben damit nur zwei Punkte mehr als der Karlsruher SC auf Relegationsplatz 16.

Bochum konnte nach zuvor vier Spielen in Folge ohne Sieg wieder einen Dreier feiern und kletterte mit 21 Punkten auf Platz elf. Mit seinem ersten Treffer im VfL-Trikot beendete Russell Canouse in der 77. Minute die Schwächephase der Bochumer.

Aigner: “Spielerisch einfach zu wenig”
brightcove.createExperiences();

VfL-Trainer Gertjan Verbeek verfolgte ab der 30. Minute das Geschehen auf der Tribüne, nachdem er sich zuvor über einen Entscheidung von Schiedsrichter Benedikt Kempkes (Thür) aufgeregt und den Ball an der Seitenlinie weggedroschen hatte.

15.239 Zuschauern erlebten bis auf den Platzverweis für den VfL-Coach eine ereignislose erste Hälfte, in der lediglich die Gäste durch Michael Liendl (38.) eine gute Möglichkeit verbuchten. Nach der Pause wurde es zumindest aus Sicht der Hausherren besser.

Canouse: “Fußballerisch war es kein gutes Spiel von uns”
brightcove.createExperiences();

Die stark ersatzgeschwächten Westfalen machten deutlich mehr Druck und hatten durch den früheren Münchner Peniel Mlapa und Johannes Wurtz kurz nach Wiederanpfiff gute Chancen. Verteidiger Canouse gelang dann in der Schlussphase im Anschluss an eine Ecke doch noch der Siegtreffer.

Beste Bochumer waren Anthony Losilla und Timo Perthel. Bei den Löwen überzeugten besonders Keeper Stefan Ortega und Levent Aycicek.

SID jz rd

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel
Julian Börner, Bielefeld, im Hinrundenspiel der Saison 2016/2017 zwischen SpVgg Greuther Fürth und Arminia Bielefeld in Fürth (2:1) - 25/11/2016;

Julian Börner Bielefeld in First round game the Season 2016 2017 between Spvgg Greuther Fuerth and Arminia Bielefeld in Fuerth 2 1 25 11 2016

Bielefeld verlässt nach Heimsieg Relegationsrang

via Sky Sport Austria

Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld hat den nächsten Erfolg auf dem Weg zum Klassenerhalt verbucht und den Relegationsrang wieder verlassen. Am 15. Spieltag setzten sich die Ostwestfalen gegen den VfL Bochum mit 1:0 (1:0) durch, unter dem neuen Trainer Jürgen Kramny war es im zweiten Heimspiel der zweite Sieg.

Den stellte Andreas Voglsammer (16.) sicher, indem er nach einer scharfen Hereingabe die Führung mit der Brust erzielte. Mit nun 14 Punkten verbesserten sich die Arminen auf den 15. Rang, was freilich die angespannte Situation nur bedingt mildert.

Der Treffer von Voglsammer verlieh den Gastgebern vor 17.479 Zuschauern Sicherheit, aus einer kompakten Defensive spielten sie sich teilweise über mehrere Minuten in der Bochumer Hälfte fest. Hochkarätige Chancen resultierten daraus jedoch nicht, dafür hätte nach einem Eckball auf der anderen Seite während Bochums bester Phase beinahe Pawel Dawidowicz (34.) ausgeglichen.

Die Situation besaß, zumindest was die Torgefahr angeht, allerdings Seltenheitswert. Auch im zweiten Durchgang kombinierten die Bochumer größtenteils zwar geschickt durch das Mittelfeld, in der Zone vor dem gegnerischen Tor fehlte dann allerdings die nötige Durchschlagskraft.

SID nr jz

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Dresdens Stefan Kutschke (li.) gegen Bochums Gökhan Gül; SG Dynamo Dresden - VfL Bochum 1848; Fußball; 2. Liga; Saison 2016/2017; 14. Spieltag; DDV-Stadion; Dresden; 26. November 2016;

Dresden Stefan Kutschke left against Bochum Gökhan Gül SG Dynamo Dresden VfL Bochum 1848 Football 2 League Season 2016 2017 14 Matchday DDV Stadium Dresden 26 November 2016

Aufsteiger Dresden verpasst vierten Sieg in Folge

via Sky Sport Austria

(SID) – Aufsteiger Dynamo Dresden hat in der 2. Fußball-Bundesliga den vierten Sieg in Folge verpasst. Peniel Mlapa (85.) rettete dem VfL Bochum das 2:2 (1:2) bei den Sachsen, die auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen blieben. Mit 23 Punkten belegen die Dresdner den sechsten Tabellenplatz.

Aias Aosman (32.) und Stefan Kutschke (40.) verwandelten vor 27.372 Zuschauern innerhalb von acht Minuten einen 0:1-Rückstand in der ersten Hälfte in einen 2:1-Vorsprung. Johannes Wurtz (15.) hatte die Westfalen in Führung geschossen. Der VfL konnte die fünfte Pleite in den letzten sechs Auswärtsspielen dank Mlapa noch abwenden und ist Tabellenelfter.

Große Aufregung gab es in der sechsten Minute. Akaki Gogia konnte den Ball an VfL-Keeper Manuel Riemann vorbeischieben. Bochums Nico Rieble klärte auf der Linien. Die TV-Aufnahmen bei Sky bewiesen, dass das Schiedsrichter-Gespann mit seiner Entscheidung, auf Nicht-Tor zu entscheiden, richtig lag.

Aosman (51.) verpasste das 3:1 und scheiterte aus fünf Metern an Riemann, der mit einem Reflex den Ball über die Latte lenkte. Mlapa war dann per Kopf zum 2:2 erfolgreich, wobei er sich gegen Niklas Kreuzer und Jannik Müller durchsetzte.

Die Bestnoten aufseiten der Dresdner verdienten sich Gogia und Aosman. Bei den Bochumern gefielen Rieble und Riemann.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafelSpielplanTabelle

Beitragsbild: Imago

Tor zum 0:1 durch Domi Kumbela ( 7, Eintracht Braunschweig) gegen Manuel Riemann ( 1, TW, VfL Bochum), VfL Bochum vs Eintracht Braunschweig, Fussball, 2. Bundesliga, 18.11.2016, Bochum Copyright: xDeutzmannx/xEibner-Pressefotox EP_cdn

goal to 0 1 through Domi Kumbela 7 Eintracht Brunswick against Manuel Riemann 1 TW VfL Bochum VfL Bochum vs Eintracht Brunswick Football 2 Bundesliga 18 11 2016 Bochum Copyright xDeutzmannx xEibner Pressefotox EP_cdn

Spitzenreiter Braunschweig nur 1:1 in Bochum

via Sky Sport Austria

Tabellenführer Eintracht Braunschweig ist in der 2. Fußball-Bundesliga aus dem Tritt gekommen. Beim VfL Bochum kamen die Norddeutschen zum Auftakt des 13. Spieltags nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und sind damit seit drei Spielen ohne Sieg. Verfolger VfB Stuttgart könnte Braunschweig (27 Punkte) mit einem Sieg am Sonntag bei Union Berlin erstmals seit dem 3. Spieltag von der Spitze verdrängen.

Domi Kumbela (68.) hatte die Gäste am 13. Spieltag in Führung gebracht. Nils Quaschner (84.) glich jedoch aus und bewahrte den VfL, der mit 17 Punkten im Tabellenmittelfeld steht, vor der ersten Heimniederlage der Saison.

Die durch acht Ausfälle gebeutelten Gastgeber waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Ein abgefälschter Freistoß von Alexander Merkel (9.) kullerte nur knapp am Tor vorbei, einen Schuss von Nils Quaschner (13.) parierte Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic mit dem Fuß. Die beste Gelegenheit hatte schließlich Tim Hoogland (25.), dessen Kopfball Fejzic aus dem Eck fischte. Bochum wollte den Ball jedoch hinter der Linie gesehen haben.

Auch nach der Pause blieb Bochum zunächst am Drücker. Im Anschluss an eine Ecke war Fejzic gegen Felix Bastians (47.) Schuss aus kurzer Distanz erneut gefordert. Braunschweig fand nur langsam besser in die Partie, nutzte dann aber einen Fehler in der VfL-Defensive eiskalt aus. Nach einem langen Solo von Onel Hernandez, sorgte Kumbela mit seinem achten Saisontor für das 1:0. Auf der Gegenseite nutzte Quaschner eine verunglückte Rettungsaktion der Braunschweiger.

SID pc mh

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

Hochstätter exklusiv: Beide Vereine kommen eh nicht zusammen

via Sky Sport Austria

Christian Hochstätter hat sich gegen den HSV und für den VfL Bochum entschieden. Im Exklusiv-Interview hat er seine Beweggründe erklärt.

05.11.2016 - Fussball - Saison 2016 2017 - 2. Fussball - Bundesliga - 12. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - VfL Bochum - / - Torjubel Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 2:1 durch Sercan Sararer ( 23, SpVgg Greuther Fürth ) - Khaled Narey (21, SpVgg Greuther Fürth ) Sercan Sararer ( 23, SpVgg Greuther Fürth )

05 11 2016 Football Season 2016 2017 2 Football Bundesliga 12 Matchday Spvgg Greuther Fuerth fuerth VfL Bochum goal celebration cheering happiness After Results goal Torschuß to 2 1 through Sercan Sararer 23 Spvgg Greuther Fuerth Khaled Narey 21 Spvgg Greuther Fuerth Sercan Sararer 23 Spvgg Greuther Fuerth

Fürther schaffen Befreiungsschlag gegen Bochum

via Sky Sport Austria

(SID) – Die SpVgg Greuther Fürth hat ihren Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt und Trainer Stefan Ruthenbeck vorläufig aus der Schusslinie genommen. Nach vier Niederlagen in Folge besiegten die Franken den VfL Bochum am 12. Spieltag mit 2:1 (0:0) und kletterten mit 14 Punkten ins Tabellenmittelfeld, wo auch der ambitionierte VfL (16 Zähler) nach der vierten Saisonniederlage feststeckt.

Sebastian Freis (51.) und Sercan Sararer (82.) schossen die Fürther zu den drei Punkten, die der angezählte Ruthenbeck “ohne Wenn und Aber” eingefordert hatte. Selim Gündüz (67.) glich vor 7125 Zuschauern für Bochum, das in den sechs Auswärtsspielen der Saison nur einen Sieg erzielt hat, in einem offenen Spiel zwischenzeitlich aus.

Nach ausgeglichener erster Hälfte stach Kleeblatt-Angreifer Freis kurz nach dem Seitenwechsel nach einem Konter eiskalt zu. Sekunden zuvor hatte Bochums Tim Hoogland auf der Gegenseite die Großchance zur Führung ausgelassen.

Nach dem Gegentor drückte Bochum massiv auf den Ausgleich, der durch Johannes Wurtz (59.) nach starker Einzelaktion fast gelungen wäre. Auf der Gegenseite wurde Fürth durch Konter immer wieder gefährlich. Mit einem trockenen Schuss nach Wurtz-Zuspiel glich Gündüz dann aus. In der Folge drängten beide Teams auf den Sieg – mit dem besseren Ende für Fürth.

ZusammenfassungLive KommentarZeitleisteHeatmapKreidetafel

Beitragsbild: Imago

VfL Bochum 1848 Social Wall