Die Sky Basketball Kolumne #4: Vor dem „Raiffeisen CupFinal4“ – Was spricht für wen?

von Gerfried Pröll

Im Salzkammergut findet an diesem Wochenende das erste absolute Highlight der Basketball-Saison in Österreich statt: Das„Raiffeisen CupFinal4“ in Gmunden!

Der Gastgeber trifft am Samstag im Semifinale auf Oberwart, Klosterneuburg bekommt es mit Titelverteidiger Kapfenberg zu tun. Die beiden Sieger ermitteln dann am Sonntag den Österreichischen Cupsieger 2019. Alle Spiele erleben Sie wie immer live und exklusiv bei Sky. Was spricht am Traunsee für wen?

23-03-abl-cup-final-four-halbfinale-samstag

Vorteil Gmunden:

Der Heimvorteil! Auch wenn er den Swans bisher nie geholfen hat. Viermal haben die Gmundner das CupFinal4 bisher veranstaltet, viermal haben sie den Titel nicht gewonnen. Trotzdem: Oberwart hat 2016 bewiesen, dass man den Heimfluch besiegen kann. Die Stimmung ist jedenfalls nirgendwo in der Liga so explosiv wie in der Volksbank-Arena. Das emotionale, aber auch fachkundige Publikum hat schon einige Gegner (und auch Schiedsrichter) ziemlich beeindruckt. In dieser heißen Atmosphäre können Spieler wie Enis Murati und Devin White zur Hochform auflaufen und Spiele alleine entscheiden.

Vorteil Oberwart:

Die aktuelle Form! Die Siegesserie der Gunners in der Liga ist zwar in Wels gerissen, im Heimspiel gegen Traiskirchen haben die Burgenländer aber wieder eindrucksvoll demonstriert, wie gut sie drauf sind. Die Schützlinge von Horst Leitner spielen aggressiv in der Defense und haben offensiv viele Ideen und Optionen. Angeführt von Hayden Lescault und Renato Poljak sprühen die Gunners vor Spiellaune. Und was vor allem für den Kopf sehr wichtig ist: Oberwart hat die Swans in der ABL erst vor zwei Wochen besiegt – noch dazu in Gmunden!

Vorteil Klosterneuburg:

Die Rolle des Außenseiters! Niemand rechnet wirklich mit den Dukes. Und genau das könnte ihr großes Plus sein. Das Team von Trainerfuchs Werner Sallomon kann im Gegensatz zu Halbfinalgegner Kapfenberg völlig unbefangen und frei aufspielen.

In der Geschichte des CupFinal4 haben die Dukes schon mehrmals für Überraschungen gesorgt. Warum nicht auch diesmal? Sollten Schlüsselspieler wie Moritz Lanegger oder Edin Bavcic einen guten Tag haben, ist vieles möglich.

Vorteil Kapfenberg:

Bogic Vujosevic! Der Spielmacher der Bulls ist ein Spezialist für große Spiele. Wenn’s drauf ankommt, ist der 26jährige Serbe voll da. Vujosevic hat seine Mannschaft schon 2017 in Oberwart und 2018 in Gmunden zum Cupsieg geführt und ist beide Male zurecht zum „Final4 MvP“ gewählt worden. Außerdem liebt „Bogey“ die Volksbank-Arena. Im vergangenen Dezember hat er dort mit 35 Punkten sein Career High in der ABL erzielt.

Fazit: Jedes der vier Teams ist durchaus in der Lage, den Cuptitel 2019 zu holen. Sky überträgt das Spektakel am Samstag ab 16.30 Uhr. Make your move!

Gerfried Pröll

24-03-abl-cup-final-four-das-finale-sonntag

Skylights: 22. Runde

Video enthält Produktplatzierungen