Kopfballtischtennis-WM: Die zehn besten Ballwechsel

via Sky Sport Austria

Die Sportart Headis, so wird Kopfballtischtennis genannt, ist relativ jung. Sie wurde 2006 vom Sportstudenten René Wegner in einem Kaiserslauterner Freibad erfunden. Der Grund war pragmatischer Natur: der Fußballplatz war belegt, die Tischtennisplatte frei. So fing man an, den Ball nur mit dem Kopf über das Netz zu spielen. Die neugeborene Sportart wurde im Rahmen von Wegners Sportstudium weiterentwickelt und erfreut sich dank der Aufnahme in mehrere Hochschulsportprogramme wachsender Beliebtheit.