7,15 Millionen Euro! Atletico verpasst Rekordmarke knapp

via Sky Sport Austria

Lange Zeit sah es danach aus, als ob Atletico Madrid einen Weltrekord bei Spielerverkäufen in einer Wechselperiode aufstellen würde. Der doch nicht zustande gekommene Transfer von Angel Correa zum AC Mailand verhinderte allerdings den Sprung an die Spitze um Haaresbreite.

Antoine Griezmann, Rodrigo und Lucas Hernandez: Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone hat in diesem Jahr einige namhafte Abgänge zu verzeichnen. Eigentlich sollte kurz vor Transferschluss auch noch Angel Correa die Rojiblancos verlassen – 45 Millionen Euro Ablöse standen im Raum, ein Transfer zum AC Mailand zerschlug sich aber schlussendlich doch noch.

Am Deadline Day kam “nur” eine Leihe von Nikola Kalinic zur AS Rom für eine Gebühr von zwei Millionen Euro zustande, sodass die Rojiblancos den Thron in der Kategorie Transfererlöse um lediglich 7,15 Millionen Euro verpassten.

16-Jähriger Youngster: Barca macht ersten Transfer für 2020 fix

Diesen hat nach wie vor die AS Monaco inne. Die Franzosen stellten in der Saison 2018/19 mit Transfereinnahmen von 320,25 Millionen Euro den Rekord auf. Der spanische Vize-Meister investierte im Gegenzug aber auch über 240 Millionen Euro in seinen aktuellen Kader. So wurde mit Joao Felix ein heiß begehrtes Talent verpflichtet. Der Portugiese kostete satte 126 Millionen Euro.

In den Top 3 der Teams mit den höchsten Transfereinnahmen befindet sich mit Borussia Dortmund auch ein deutscher Verein. Der BVB profitierte in der Saison 2017/18 vor allem vom Verkauf von Ousmane Dembele zum FC Barcelona.

08-09-formel-1-gp-von-itlaien
Beitragsbild: Gettyimages
Zahlen-Quelle: transfermarkt.at