Video enthält Produktplatzierungen

Mählich: Vogel-Verpflichtung 2017 “nachvollziehbar”

via Sky Sport Austria

Der neue Trainer des SK Sturm Graz, Roman Mählich, hat bei Talk und Tore bestätigt, dass er bereits im Herbst 2017 Kandidat für den Cheftrainerposten bei den Steirern war. Die Grazer wählten damals Heiko Vogel als Nachfolger für ÖFB-Teamchef Franco Foda. Für Mählich ging die Entscheidung pro Vogel dennoch “absolut in Ordnung”.

“Im vergangenen Herbst gab es Kontakt. Den gab es, das haben wir auch nie bestritten, aber das war es auch schon. Es gab mehrere Kandidaten und die Wahl viel auf Heiko Vogel. Für mich war das damals auch keine Enttäuschung”, sagte Mählich, der in der vergangenen Saison mit Zweitligist Wiener Neustadt erst in der Releagtion den Aufstieg verpasste und dabei wichtige Erfahrungen sammelte, die ihm damals noch fehlten.

Weiters erklärte der 47-Jährige: “Es war eine ganz andere Situation. Man darf nicht vergessen, dass ein Verein einen Trainer sucht, obwohl es sportlich perfekt läuft. […] Ich denke schon, dass Günter Kreissl einen engen Draht zu Wiener Neustadt hat, aber zu diesem Zeitpunkt war nicht absehbar, wie reagiert Roman Mählich, wenn es sportlich einmal nicht so läuft.”