Mattersburgs Talfahrt geht weiter

via Sky Sport Austria

Der SV Mattersburg musste am Wochenende eine 0:3-Niederlage beim Wolfsberger AC hinnehmen und ist weiter in der Krise. Die Burgenländer warten seit bereits neun Meisterschafts-Partien auf einen vollen Erfolg. Der Rückstand auf den Tabellenvorletzten St. Pölten beträgt aber nach wie vor “nur” einen Punkt.

Vastic: “Weg aus Ergebniskrise finden”

Der Druck auf SVM-Trainer Ivica Vastic erhöht sich zusehends. “Aber wenn man die Leistung gesehen hat, glaube ich schon, dass ich die Mannschaft nach wie vor erreiche”, beteuerte der frühere ÖFB-Teamspieler und ergänzte: “Das Ergebnis ist viel, viel höher, als das was man auf dem Platz gesehen hat. Ich setze meine ganze Kraft ein, damit wir die Wege aus der Ergebniskrise finden.“

Mit sechs Punkten nach 13 Spielen steht der SV Mattersburg so schlecht da, wie zuletzt Austria Kärnten im Jahr 2009. Nur die Admira schaffte es nach einem derart schlechten Saisonstart im Jahr 2000 noch die Liga zu halten.
bildschirmfoto-2016-10-31-um-12-48-51

Saisonübergreifend holten die Burgenländer in den letzten 22 Spielen nur einen Sieg und fünf Remis bei 16 Niederlagen – eine katastrophale Bilanz. Trotzdem hält man beim SVM an Trainer Ivica Vastic fest. Der 47-Jährige führte die Mattersburger in der Saison 2014/15 zurück in die Bundesliga und sorgte zu Beginn der Saison 2015/16 mit starken Ergebnissen für Furore in Österreichs höchster Spielklasse.

Am kommenden Wochenende empfängt die Vastic-Elf im heimischen Pappelstadion Meister Red Bull Salzburg (Sonntag ab 16 Uhr live auf Sky Sport Austria HD).