Ski Alpin
17.01.2024

Shiffrin emotional: „Kein gutes Gefühl, wenn dein Freund mit 120 km/h im Netz einschlägt“

Mikaela Shiffrin hat trotz der schwierigen letzten Tage den Nachtslalom in der Flachau gewonnen. Ihr Partner Aleksander Aamodt Kilde stürzte am Samstag in Wengen schwer. Shiffrin brach daraufhin ihr Training auf der Reiteralm sofort ab, um nach Bern zu Kilde zu reisen. Im Interview nach dem Sieg spricht die US-Amerikanerin emotional über Gefühlslage.

„Es ist nicht wirklich ein gutes Gefühl, wenn du siehst, wie dein Freund mit 120 km/h im Netz einschlägt“, sagt Shiffrin und erklärt weiter: „Vor zwei Tagen habe ich überhaupt nicht an dieses Rennen gedacht.“

Dennoch holte die Weltcup-Rekordsiegerin den ersten Platz in der Flachau. „Ich musste meine Gedanken resetten, um mich wieder auf das Rennen fokussieren zu können, aber mein Herz ist bei ihm (Anm.: Kilde). Es ist ein komplizierter Mix von Emotionen“, sagt Shffrin.

Mehr Ski Alpin

Mehr Sport-Videos