SENDAI, JAPAN - JULY 22:  Lukas Podolski of Vissel Kobe in action during the preseason friendly match between Vegalta Sendai and Vissel Kobe at Yurtec Stadium Sendai on July 22, 2017 in Sendai, Miyagi, Japan.  (Photo by Etsuo Hara/Getty Images)

Medien: Podolski vor Wechsel in die Türkei

via Sky Sport Austria

Lukas Podolski (34) wechselt voraussichtlich zum zweiten Mal in seiner Karriere in die Türkei und wird beim Süper-Lig-Klub Antalyaspor einen Eineinhalbjahres-Vertrag bis 2021 unterschrieben. Dies berichtet der Kölner Express und zeigte Videos von der Ankunft des langjährigen Kölner und Münchner Bundesliga-Profis in Antalya.

Dort wurde Prinz Poldi, der noch am Samstagnachmittag den 3:1-Erfolg seines Stammklubs 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg im RheinEnergie-Stadion in der Loge verfolgt hatte, begeistert von den Fans mit Sprechchören empfangen.

19-01-skypl-liverpool-vs-manutd

Von Vereins-Funktionären wurde der 130-malige Nationalspieler (49 Länderspieltreffer) traditionell mit einer Tasse Tee begrüßt. Podolski soll mit einem Privatjet nach Antalya geflogen sein, offiziell bestätigt wurde der Transfer von Antalyaspor allerdings noch nicht. Angeblich seien noch Details in Verhandlungen am Sonntag zu klären.

Von 2015 bis 2017 spielte Podolski schon für Rekordmeister Galatasaray Istanbul und gehörte beim Renommierklub vom Bosporus zu den Publikumslieblingen bei den Gala-Fans. Antalyaspor ist derzeit mit nur drei Saisonsiegen Tabellen-16. in der 18 Klubs umfassenden Süper Lig.

Rückkehr nach Köln ist vom Tisch

Eine Rückkehr zum FC ist damit kein Thema mehr. Nach Express-Informationen wollte Podolski bei den Rheinländern in eine ähnliche Rolle wie Claudio Pizarro (41) bei Werder Bremen schlüpfen. Podolski schwebte ein Kontrakt über 18 Monate beim FC vor, wobei er als Standby-Profi und Joker zur Verfügung gestanden hätte. Außerdem wollte er offenbar in neue Bereiche des Klub hineinschnuppern, um als eine Art Vereins-“Botschafter” zu wirken.

21-01-skypl-chelsea-vs-arsenal

(SID)

Bild: Getty Images