130 Mal um die Erde: Der Wings for Life World Run geht in die 6. Auflage

via Sky Sport Austria

Nur noch wenige Tage bis zum sechsten Wings for Life World Run und die Freude auf diesen so bewegenden Laufevent steigt stetig. Seit Wochen und Monaten bereiten sich die Läufer auf ihre ganz individuelle Weise vor. Auch heuer werden in Wien wieder tausende Teilnehmer erwartet, die am 05. Mai 2019, um Punkt 13 Uhr Lokalzeit ins Rennen starten und versuchen, dem Catcher Car so lange es geht zu entkommen.

Doch nicht nur in Wien wird für diejenigen gelaufen, die es selbst nicht können. Mit der Wings for Life World Run-App ist es am 05. Mai jedem Österreicher möglich, als offizieller Teilnehmer des Laufs, auf der persönlichen Laufrunde mitzumachen und dennoch als Teil der Wings for Life World Run Gemeinschaft in der globalen Ergebnisliste aufzuscheinen. Einfach die App downloaden, für 20 Euro Teilnahmegebühr anmelden und dem virtuellen Catcher Car solange davonlaufen oder -rollen wie nur möglich. Alle Infos rund um die Teilnahme mit der App sind unter www.wingsforlifeworldrun.com/app zu finden. Mit über 100.000 Teilnehmern und nahezu einer Million gelaufenen Kilometer alleine im vergangenen Jahr, ist dieser Wohltätigkeitslauf einmalig auf der ganzen Welt. Doch nicht nur diese Zahlen sind beeindruckend.

Per App überall dabei sein

Wie schon die letzten Jahre erfreuen sich auch heuer wieder die organisierten App- Runs großer Beliebtheit. Diese verteilen sich mit Strecken in Trins, Graz, Gmunden, Tel Aviv (ISR), Kapstadt (RSA), New York (USA), Sydney (AUS), Paris (FRA), Manama (BHR), Kuala Lumpur (MYS), Mauritius (MUS) und vielen weiteren Orten um die ganze Welt. Insgesamt kamen beim Wings for Life World Run in allen Jahren Starter aus der ganzen Welt zusammen, um beeindruckende 23,6 Millionen Euro für die Rückenmarksforschung zu sammeln. Eine beachtliche Summe, die helfen soll, tausenden Menschen den Weg aus dem Rollstuhl zu ermöglichen. Das ist die entscheidendste Zahl beim Wings for Life World Run und die, die hoffentlich auch 2019 übertroffen wird.

>>> Hier findet ihr die Wings for Life World Run-App <<<

Mit der App ist es am 05. Mai jedem Österreicher möglich, als offizieller Teilnehmer des Laufs, auf der persönlichen Laufrunde mitzumachen und dennoch als Teil der Wings for Life World Run Gemeinschaft in der globalen Ergebnisliste aufzuscheinen. Einfach die App downloaden, für 20 Euro Teilnahmegebühr anmelden und dem virtuellen Catcher Car solange davonlaufen oder -rollen wie nur möglich. Alle Infos rund um die Teilnahme mit der App sind unter www.wingsforlifeworldrun.com/app zu finden. Auch via App fließen 100% der Startgelder in Forschungsprojekte, um eines Tages eine Heilung für Rückenmarksverletzungen zu finden.

Zahlreiche Prominente am Start

Wo wer läuft ist beim Wings for Life World Run zweitrangig. Mit seinem besonderen Konzept und der innovativen Wings for Life World Run-App wird am 05. Mai überall auf der Welt gelaufen. Entweder wie Schauspielerin Nina Proll zu Hause auf der eigenen Lieblingsstrecke oder wie Gregor Schlierenzauer bei einem der zahlreichen organisierten App-Läufe oder aber wie tausende andere beim Lauf in Wien, die Seite an Seite mit Anna Gasser, Thomas Morgenstern und zahlreichen anderen Prominenten ins Rennen starten werden.

Dakar-Sieger Matthias Walkner steuert das Catcher Car

Wenn am 05. Mai um 13:00 Uhr der Startschuss fällt beginnt das Rennen gegen das Catcher Car, das 30 Minuten nach dem Start die Verfolgung aufnimmt und somit eine sich bewegende Ziellinie darstellt. Gesteuert wird der Audi etron heuer von niemand geringerem als Rallye Dakar-Sieger 2018 Matthias Walkner. Nach seinem zweiten Platz 2019 erholt sich der Salzburger gerade von einer Sprunggelenksverletzung und Kreuzband-Operation. „Ich bin heuer zum zweiten Mal dabei und es wird sicher wieder sehr emotional. Beim ersten Mal konnte ich es mir noch nicht so richtig vorstellen, aber wenn man dann sieht, wie alle sich gegenseitig pushen und füreinander freuen, ist das ein berührender Moment.“ meinte der 32-jährige Walkner.

Der Salzburger war schon 2018 Teil des Wings for Life World Runs und freut sich bereits auf die vielen lachenden Gesichter auf der Strecke und die emotionalen Momente beim Überholen. Für alle Teilnehmer der Wings for Life World Run App wird Walkner als virtuelles Catcher Car die Ziellinie darstellen. Das zweite Catcher Car, das für Notfälle als Ersatz mitfährt, wird auch heuer wieder von Behindertensportler Reini Sampl gesteuert.

Berichterstattung weltweit

ServusTV berichtet als exklusiver österreichischer TV-Partner live vom Wings for Life World Run. Moderator Christian Baier und Experte Mike Kleiss melden sich am 5. Mai bereits um 10:20 Uhr mit Interviews und aktuellen Infos aus dem Wings for Life World Run Studio am Wiener Rathausplatz. Um 13:00 Uhr heißt es schließlich rund um den Globus und live bei ServusTV: „Auf die Plätze, fertig, los!“ Der Wings for Life World Run ist ein Live-Event der speziellen Art bei ServusTV. Zusätzlich zum Geschehen in Wien gibt es in regelmäßigen Abständen Berichte von den anderen weltweiten Schauplätzen. Red Bull TV wird sich bei seiner Übertragung ganz auf den internationalen Charakter der Veranstaltung konzentrieren und berichtet live aus allen teilnehmenden Ländern mit spannenden Berichten von Läufern und Prominenten.

Nähere Infos unter: www.servustv.com/worldrun & www.redbull.tv

so-05-05-skybuliat-qualifikationsgruppe

Beitragsbild: Ohilip Platzer