Christoph Strasser bei seinem 24h Weltrekorversuch auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin am 20.03.2015 Foto: Philipp Hympendahl

Christoph Strasser at his 24  on the Airport Tempelhof in Berlin at 20 03 2015 Photo Philipp Hympendahl

Christoph Strasser ist heiß auf vierten Race-Across-America-Sieg

via Sky Sport Austria

Seit Dienstag versucht sich der Extremsportler Christoph Strasser erneut daran, das Race-Across-America zu gewinnen. Nach der ersten Etappe des 7. RAAM liegt Strasser nur rund 15 Kilometerhinter dem Slowenen Marko Baloh.

Drei mal konnte der Österreicher bereits die Gesamtwertung für sich entscheiden, auch der Streckenrekord von 7 Tagen 15 Stunden und 56 Minuten steht bereits auf seinem Konto. Die Strecke des Non-Stop-Rennens von der West- zur Ostküste der USA ist 79 Kilometer länger als im Vorjahr und misst 4.940 Kilometer mit 35.000 Höhenmetern.

Strasser hat sich in den vergangenen beiden Wochen in Colorado und Arizona auf seine siebente Teilnahme vorbereitet. “In den letzten Jahren hatte ich immer wieder Probleme mit der Höhe, deshalb steht heuer die Akklimatisation in den Rocky Mountains im Vordergrund.” Auch auf die extremen Witterungsbedingungen versucht er sich bestmöglich einzustellen. “Die Vorbereitung auf die Hitze absolviere ich ab heute wie gewohnt in Borrego Springs, nach dem Trainingslager in der Höhe und der Besichtigung der neuen Route in Arizona. Dann sollte ich fit sein für das RAAM#7 und den angepeilten Erfolg.”

Auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich via Facebook gemeldet und Strasser viel Glück für die kommenden acht Tage gewünscht:

“4.940 Kilometer, 35.000 Höhenmeter, non-stop quer durch Amerika. Der Steirer Christoph Strasser geht heute als Favorit ins Rennen beim Race Across America. Eine unglaubliche sportliche Herausforderung! Neben ihm sind auch zwei weitere Österreicher, Gerhard Gulewicz und Patric Grüner, und mit Alexandra Meixner erstmals auch eine Österreicherin mit dabei. Alles Gute und viel Durchhaltevermögen! (vdb)”

Heute kam dann die Antwort des Steirers – direkt vom Rad:

Beitragsbild: Imago

(apa/red)