NFL-Begriffslexikon: Damit seid ihr fit für den Superbowl

via Sky Sport Austria

In der Nacht von heute auf morgen steht zum 53. Mal der Super Bowl auf dem Programm. Dort treffen die New England Patriots und die Los Angeles Rams aufeinander. Weil sich American Football in Österreich auf dem aufsteigenden Ast befindet und es unzählige teils etwas unverständliche Begriffe gibt, haben wir hier die wichtigsten NFL-Ausdrücke für euch gesammelt und erklärt:

Die Basics

Audible: Vor einem Spielzug wird ein bestimmter Spielzug angesagt. Ändert der Quaterback diesen dann vor dem Snap, spricht man von einem Audible.

Backfield – Empty Backfield: Im Backfield stehen jene Spieler der Offense, die nicht an der Line of Scrimmage positioniert sind. Von einem Empty Backfield wird gesprochen, wenn nur der Quarterback im Backfield steht.

Blind Side: Die Blind Side ist die Offense-Seite, der der Quarterback nach dem Snap den Rücken zudreht.

Blind Side Hit: Bei einem Blind Side Hit wird der Quarterback von seiner Blind Side her getackelt. Aus diesem Grund werden Quarterbacks auf dieser Seite meistens vom stärksten Offensive Lineman beschützt.

Complete/Incomplete Pass: Ein Pass zählt dann als complete, wenn er aus der Luft gefangen und gesichert wird. Gelingt es dem Reciever nicht den Ball zu sichern bevor er den Boden berührt, gilt der Pass als incomplete. Anders als bei einer Interception führt ein incomplete Pass nicht zum Ballverlust.

Deflected: Ist ein Pass deflected, wurde er von einem Defense-Spieler so abgefälscht, dass er nicht beim Passempfänger ankommt.

Extrapoint: Gelingt einer Mannschaft ein Touchdown, bekommt sie die Möglichkeit, von der gegnerischen 15-Yard-Linie aus ein Fieldgoal zu kicken.

Fumble: Verliert der Ballträger den Ball, den er unter vollständiger Kontrolle gehabt hat, und berührt dabei nicht schon vorher den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble.

Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beiden Teams erobert werden. Die Mannschaft, die es schafft, den Ball nach einem Fumble zu erobern, hat danach das Angriffsrecht.

Interception: Der Ball wird von der verteidigenden Mannschaft aus der Luft gefangen, dadurch erhält diese das Angriffsrecht. Wird aus einer Interception ein Touchdown erzielt, spricht man von einem Pick Six.

Line of Scrimmage: Die Line of Scrimmage ist die gedachte Querlinie, die den Angriff markiert, also von der aus der Center den Ball zum Quarterback snappt.

Onside Kick: Der Onside Kick ist der Versuch des Kicking Teams, den Kickoff absichtlich kurz auszuführen, um den Ball erneut zu erobern, bevor das Receiving Team dazu in der Lage ist. Der Kickoff muss mindestens zehn Yards überbrücken, bevor er von allen Spielern am Feld aufgenommen werden darf.

Punt: Als Punt bezeichnet man einen Abschlag aus der Hand. Dieser wird dann ausgeführt, wenn die angreifende Mannschaft, die zum Erhalt des First Down nötigen Yards nicht mehr erreichen kann – meist nach dem Third Down.

Sack: Wenn es der Defense gelingt, den gegnerischen Quarterback zu Boden zu reißen, bevor dieser einen Pass spielen kann, spricht man von einem Sack.

Snap: Der Snap bezeichnet den Moment der Ballübergabe durch die Beine des Center an den Quarterback, der jeden Spielzug eröffnet.

Turnover On Downs: Wenn es die Offense es im 4. Versuch nicht schafft, ein neues First Down zu erzielen, spricht man von einem Turnover on Downs. Das Angriffsrecht wechselt dadurch.

Two Point Conversion: Anstatt eines Extrapoint kann die Mannschaft nach einem Touchdown auch versuchen, zwei Extrapunkte zu machen. Dazu muss die Mannschaft einen kompletten Spielzug von der gegnerischen zwei-Yard-Linie ausführen.

NFL untersucht mögliche Laser-Attacke gegen Brady

Fouls

Clipping: Als Clipping bezeichnet man einen illegalen Block unterhalb der Gürtellinie. Wird ein Clipping geahndet, führt das zu einem Raumgewinn von 15 Yards für die gefoulte Mannschaft.

Delay of Game: Bedeutet Spielverzögerung und wird mit Raumverlust bestraft.

Encroachment: Wenn ein Spieler vor dem Snap in die neutrale Zone eindringt und/oder einen gegenerischen Spieler berührt, spricht man von Encroachment. Das wird mit 5 Yards bestraft, der Angriffsversuch wird wiederholt.

Face Mask: Als Face Mask bezeichnet man sowohl das Gitter vor dem Helm der Spieler, als auch das Hineingreifen in das Gitter. Zwar ist es erlaubt eine Hand auf das Gitter zu legen, greift der Spieler jedoch hinein, wird das Foul mit einem Raumverlust von 15 Yards bestraft.

False Start: Ist eine vertikale Bewegung eines Offense-Spielers vor dem Snap, die den Beginn eines Spielzuges an- oder vortäuscht. Vor dem Snap darf sich nämlich maximal ein Spieler der Offense, der Man in Motion, parallel zur Line Of Scrimmage bewegen.

Holding: Hält man einen gegnerischen Spieler fest, der sich nicht im Ballbesitz befindet, begeht man ein Foul. Betrifft das Foul einen Spieler der angreifenden Mannschaft, wird sie mit dem Verlust von zehn Yards bestraft, handelt es sich allerdings um einen Spieler der verteidigenden Mannschaft, verliert diese nur fünf Yards.

Offside: Ein Spieler der Defense ist offside, wenn er sich zum Zeitpunkt des Snaps über der Line of Scrimmage hinaus bewegt hat.

Roughing/Running into: Als Roughing bezeichnet man einen verspäteten Angriff auf den Kicker (Running into the Kicker) oder den Quarterback nach Abgabe des Balls. Dieses Foul wird mit einem First Down und einer 15-Yard-Strafe geahndet.

Taunting: Bezeichnet eine Provokation etwa durch Worte oder Gesten in Richtung des Gegners. Taunting wird ebenfalls mit einer 15-Yard-Strafe geahndet.

Tripping: Bedeutet Beinstellen und wird mit einer 10-Yard-Strafe geahndet.

Nachdem ihr nun die wichtigsten Begriffe des American Football kennt, steht einer perfekten Super-Bowl-Nacht nichts mehr im Weg.

Von Franz Verworner