Rams-Runningbacks erlaufen Sieg gegen Dallas

via Sky Sport Austria

Nach den Kansas City Chiefs haben in der zweiten Samstags-Partie auch die Los Angeles Rams den Einzug in die Conference Finals ein. Die Runningbacks C.J. Anderson und Todd Gurley laufen die Defense der Dallas Cowboys in Grund und Boden und gewinnen mit 30:22.

Dabei fängt die Partie äußerst erfreulich für Dallas an: Nach dem erfolgreichen Field Goal der Rams, fängt Amari Cooper einen Pass von Dak Prescott in der Endzone zur Führung der Cowboys, die Rams kommen danach wieder nur zu einem FG.

Anschließend kommt aber das Laufspiel der Rams ins Rollen, Anderson und Gurley drehen noch im zweiten Viertel den Ein-Punkt-Rückstand je mit einem Rushing Touchdown in eine 20:6-Führung.

https://twitter.com/NFL/status/1084275460144414721

In der zweiten Halbzeit fangen auch die Cowboys wieder mit dem Football-spielen an. Dallas’ Star-Runningback Ezekiel Elliott bringt sein Team mit einem TD-Run wieder heran, doch C.J. Anderson sorgt mit seinem zweiten Touchdown des Tages für die Vorentscheidung.

Die Gäste kommen knapp zwei Minuten vor Schluss durch einen Lauf von Quaterback Prescott bis auf acht Punkte heran, doch die Rams geben den Ball nicht mehr her.

Das Duell der besten Runningbacks der Liga entscheidet Todd Gurley gegen Elliott für sich. Der Star-RB der Rams läuft für 115 Yards (+ TD) – Elliott für seine Verhältnisse unterdurchschnittliche 47 Yards. Bester Läufer an diesem Tag ist aber ein anderer: C.J. Anderson stiehlt seinem Starting-RB mit 124 Rushing Yards und zwei Touchdowns die Show.

In den Conference Finals bekommt es Los Angeles mit dem Sieger der Partie New Orleans Saints gegen Titelverteidger Philadelphia Eagles zu tun.

Die neuesten Sport-News

Spinner

Beitragsbild: Gettyimages