Sportler des Jahres erhalten den “Niki”

via Sky Sport Austria

Eine der begehrtesten Trophäen im österreichischen Sport wird nach einem der größten Sportler des Landes benannt. “Niki” heißen ab sofort die Trophäen, die jährlich an Österreichs Sportlerinnen und Sportler des Jahres vergeben werden.

Die Sportjournalistenvereinigung Sports Media Austria (SMA), die die Wahl durchführt, ehrt damit posthum die am 20. Mai verstorbene Formel-1-Legende Niki Lauda. Der ‘Niki’ wird erstmals bei der Lotterien Sporthilfe-Gala am 31. Oktober in der Marx-Halle in Wien vergeben, wenn die besten heimischen Sportler des Jahres 2019 ausgezeichnet werden. Die von Metallkünstler Stefan Gahr gefertigte Trophäe bleibt unverändert.

“Mit Niki Lauda hat die österreichische Sportwelt im Jahr 2019 eine der charismatischsten Figuren verloren. Wir wollen den herausragenden Sportler und die beeindruckende Persönlichkeit Niki Lauda ehren, indem wir alle künftigen Sportler des Jahres eine Trophäe überreichen, die seinen Namen trägt. Damit möchten wir Niki Lauda posthum die größte Ehre zukommen lassen, die wir ihm geben können”, erklärte SMA-Präsident Hans Peter Trost.

Englische Fans antworten auf rassistische Rufe: “Who put the ball in the racists’ net?”

Der neue Sporthilfe-Geschäftsführer Gernot Uhlir freute sich über die Namensgebung. “Wir bedanken uns sehr herzlich bei Familie Lauda, die diese Benennung ermöglicht hat. Ich bin sicher, dass die Bekanntgabe bei der Lotterien Sporthilfe-Gala für eine ganz besondere Stimmung sorgen wird”, sagte Uhlir.

Lauda war dreimal Formel-1-Weltmeister (1975, 1977, 1984), wurde 1977 zu Österreichs Sportler des Jahres gewählt, erhielt 2006 den österreichischen Special Award für eine einzigartige Karriere und 2016 den Laureus (Sport-Oscar) für sein Lebenswerk. Nach seiner sportlichen Karriere war Lauda auch als Luftfahrt-Unternehmer erfolgreich.

sa-19-10-tipico-bundesliga

Die neuesten Sport-News

Beitragsbild: GEPA
(APA)