Tour de France: Sagan nach Etappensieg erstmals in Gelb

via Sky Sport Austria

Cherbourg (APA) – Zwei Topstars des Radsports haben am Wochenende erstmals das Gelbe Trikot der Tour de France erobert. Nach dem Auftaktsieg von Mark Cavendish am Samstag gelang dies 24 Stunden später auch Weltmeister Peter Sagan. Der Slowake setzte sich im schwierigen Finale der 2. Etappe von Saint-Lo nach Cherbourg vor Julian Alaphilippe durch und führt die 103. Auflage nun acht Sekunden vor dem Franzosen an.

Cavendish trug das Führungstrikot für das Eisel-Team Dimension Data nach seinem 27. Tour-Etappensieg nur einen Tag. Das Finale am Sonntag mit der bis zu 14 Prozent steilen Steigung auf die Cote de la Glacerie war nichts für den 31-Jährigen von der Insel Man. Er büßte als 86. 1:45 Minuten ein. Sagan, der vierfache Gewinner des Grünen Trikots des Punktbesten, fand hingegen ein geeignetes Terrain vor und feierte seinen fünften Tour-Tagessieg.

“Ich habe mich selbst überrascht und bin sehr glücklich. Ich trage schon ein schönes Trikot (das des Weltmeisters, Anm.), aber das erste Gelbe ist etwas Besonderes”, erklärte der Tinkoff-Teamkollege von Alberto Contador. Der Spanier, ein Sturzopfer der ersten Etappe (Blessuren an Schulter und Hüfte), musste erneut zu Boden und büßte als 61. 48 Sekunden auf Topfavorit und Vorjahrssieger Christopher Froome (Etappen-10.) ein. Mitfavorit Richie Porte (AUS) musste mit sogar 1:45 Minuten Rückstand nach einem Defekt ebenfalls einen Rückschlag hinnehmen.

Konrad auf Gesamtrang 43

Von den Österreichern schlug sich Tour-Debütant Patrick Konrad am besten. Der Bora-Profi klassierte sich mit 17 Sekunden Rückstand an der 39. Stelle. In der Gesamtwertung ist der Niederösterreicher aus dem deutschen Bora-Rennstall 43. (+31 Sekunden). Georg Preidler, der als zweiter ÖRV-Olympia-Kandidat am Start ist, unterstützte den Gesamt-Vierten Warren Barguil (FRA) und hielt den Rückstand als 70. mit 1:13 Minuten in Grenzen.

Der Belgier Jasper Stuyven war als letzter von vier Ausreißern nach einer 183 km langen Flucht erst 450 Meter vor dem Ziel eingeholt worden.

Bild: Getty Images