Adidas Champions League Ball Borussia Mönchengladbach - Manchester City Budapest, 24.02.2021, Fussball Champions League, Saison 2020/21 Foto: Moritz Müller *** Adidas Champions League Ball Borussia Mönchengladbach Manchester City Budapest, 24 02 2021, Football Champions League, Season 2020 21 Photo Moritz Müller

Mehr Teams & New York: So könnte die UEFA die Champions League verändern

via Sky Sport Austria

Dream big! Nach diesem Motto scheint auch die UEFA bei ihren Überlegungen bezüglich der Umgestaltung der Champions League vorzugehen. Neben einer Erweiterung des Wettbewerbs mit mehr Mannschaften spielt dort wohl auch der Standort New York eine Rolle.

Das berichtet das englische Blatt The Sun. In dem Bericht heißt es, dass sich die UEFA auf ein Modell mit insgesamt 36 Teams (anstatt der bislang 32 Teams) einigen will. Dieses soll ab der Saison 2024/25 greifen. Zudem plane man die Austragung des Finals außerhalb von Europa – nämlich in New York.

di-10-11-sky-ice-vsv-dornbirn

“Von Portugal nach Aserbaidschan zu gehen, ist zum Beispiel fast dasselbe, wie wenn man nach New York geht. Für die Fans ist das kein Problem”, wird UEFA-Präsident Aleksander Ceferin zitiert.

Final-Spielorte bis 2024 stehen fest

Bereits nach seiner Amtsübernahme im Jahr 2016 spielte der Slowene mit dem Gedanken, das Endspiel auf einen anderen Kontinent zu verlegen, um so weltweit noch mehr Aufmerksamkeit zu generieren. Damals ließ er die Pläne jedoch nochmal in der Schublade.

Bis 2024 stehen zudem die Final-Spielorte ohnehin schon fest. In diesem Jahr gastiert der wichtigste europäische Fußball-Wettbewerb in Istanbul, gefolgt von St. Petersburg (2022), München (2023) und Wembley (2024).

Die besten Entscheidungsspiele des UEFA Champions League Achtelfinales exklusiv bei Sky

Zahlungskräftiger US-Markt im UEFA-Visier

Danach jedoch könnte es also über den großen Teich in den Big Apple gehen. Die UEFA habe erkannt, dass sie ihre Marketingstrategie ändern muss, um mehr hochkarätige Sponsoren ins Boot zu holen, heißt es weiter im Bericht.

Dazu könnte der zahlungskräftige US-Markt der Schlüssel sein, um zusätzliche Millioneneinnahmen zu generieren. Auch über die mögliche Anstoßzeit wird bereits spekuliert. So soll Samstagnachmittag um 15 Uhr (Ostküste USA) angepeilt werden. Dies würde für den europäischen Markt und die dortigen Zuschauer keine Veränderung mit sich bringen. In Großbritannien würde das Spiel somit um 20 Uhr angepfiffen, in den meisten anderen europäischen Ländern um 21 Uhr.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

Finale im MetLife Stadium?

Das Champions-League-Finale soll letztendlich zu einem globalen Event gemacht werden – allerdings heißt es auch, dass das Endspiel nicht in jeder Saison sondern nur gelegentlich in New York stattfinden soll.

Das MetLife Stadium bietet 82.000 Zuschauern Platz.

Über das geeignete Stadion wird ebenfalls schon spekuliert. So bringt die Daily Mail das MetLife Stadium im nahegelegenen New Jersey, Heimat der NFL-Teams New York Giants und New York Jets, mit einer Kapazität von über 82.000 Plätzen ins Spiel.

Das Stadion wurde bereits für Spiele des vor einigen Jahren ins Leben gerufenen International Champions Cup genutzt.

Bild: Imago