LIVERPOOL, ENGLAND - APRIL 15:  (THE SUN OUT, THE SUN ON SUNDAY OUT) (NO SALES)  In this handout image provided by Liverpool FC, members of the congregation hold aloft Everton and Liverpool scarves during the 24th Hillsborough Anniversary Memorial Service at Anfield on April 15, 2013 in Liverpool, England. Thousands of fans, friends and relatives took part in the service at Liverpool's Anfield Stadium to mark the 24th anniversary of the Hillsborough disaster. A total of 96 Liverpool supporters lost their lives during a crush at an FA Cup semi final against Nottingham Forest at the Hillsborough football ground in Sheffield, South Yorkshire in 1989. (Photo by Liverpool FC via Getty Images)

Merseyside Derby: Liverpools freundliches Stadtduell

via Sky Sport Austria

Das 237. Merseyside Derby zwischen dem FC Everton und dem Liverpool FC steht aufgrund der sportlichen Situation unter besonderen Vorzeichen: Nach sieben Siegen zum Saisonstart fordern die “Toffees” den amtierenden meisterals Tabellenführer heraus (ab 13 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport 1 – mit dem Sky X Traumpass kannst du das Spiel live streamen). Doch auch abgesehen von der momentanen Brisanz ist der Kampf um die Vorherrschaft in Liverpool ein einzigartiges Prestigeduell.

Während in vielen Orten die historischen Gegensätze zwischen den Vereinen betont werden, steht das Duell zwischen Liverpool und Everton im Fokus vieler Gemeinsamkeiten. Weder politische, noch religiöse oder regionale Unterschiede prägen den Charakter des Duells. Im Gegenteil: Denn beide Vereine verbindet sogar eine gemeinsame Geschichte.

Einst spielte der Everton FC nämlich an der Anfield Road. Der 1878 gegründete Verein zerstritt sich jedoch mit dem damaligen Besitzer John Holding. Everton verließ Anfield und siedelte auf die andere Seite des Stanley Parks um, während der Liverpool FC für die historische Spielstätte neu gegründet wurde. Noch heute befinden sich die Stadien in nächster Nähe, auch gelegentliche Wechsel zwischen den Vereinen sind keine Seltenheit.

Auch innerhalb von sportbegeisterten Familien ist üblich, dass unterschiedliche Vereien unterstützt werden. Diesen Status als “friendly derby” stellten die Anhänger der Teams eindrucksvoll 1986 zur Schau: Beim FA-Cup-Finale im Wembley-Stadion saßen die Unterstützer auf gemischten Tribünen und stimmten gemeinsam zu “Merseyside”-Rufen an. Auch im Gedenken an die Hillsborough-Katastrophe, die 1989 96 Menschen bei einem Liverpool-Gastspiel in Sheffield das Leben kostete, sind die Vereine vereint.

Everton vs. Liverpool: Das Quiz zum Merseyside Derby

Doch auch im Rahmen dieser besonderen Athmosphäre entwickelten sich die Matches oftmals zu sportlichen Schlachten: Das seit der Saison 1962/63 ununterbrochen stattfindende Duell ist das am häufigsten gespielte Derby – und gleichzeitig jenes mit den meisten Platzverweisen: Insgesamt 21 Mal wurde ein Spieler im Merseyside Derby vom Platz gestellt. Auch die Kapitäne hielten sich selten zurück: Sowohl LFC-Legende Steven Gerrard als auch Everton-Urgestein Phil Neville flogen jeweils zweimal im Rahmen eines Derbys vom Platz.

Everton hofft auf ein Ende der Durststrecke

Dennoch ist eine Statistik für die Everton-Anhänger wohl weitaus ärgerlicher: Der letzte Derbysieg liegt auf den Tag genau zehn Jahre zurück, seit dem letzten “Blues”-Sieg am 17. Oktober 2010 hat LFC in 22 direkten Duellen nicht verloren. Nach dem erfolgreichen Saisonstart stehen die Zeichen dafür so gut wie schon lange nicht, nicht zuletzt, da die “Reds” gegen Aston Villa eine überraschend hohe 2:7-Niederlage hinnehmen mussten. Oder kommt es doch zu einer freundschaftlichen Punkteteilung? Gleich sieben der letzten acht Duelle in Evertons Goodison Park endeten mit einem Remis.

sa-17-10-premier-league

Beitragsbild: Getty Images.