Messi bei Barca-Sieg verletzt – wohl sechs bis acht Wochen Pause

via Sky Sport News HD

Möglichkeit zur Führung für den Außenseiter (28.). Insgesamt zeigten die Mainzer, bei denen Maximilian Beister und Fabian Frei fehlten, in der ersten halben Stunde eine couragierte Vorstellung gegen den eigentlich übermächtigen Gegner.

In der 34. Minute scheiterte Douglas Costa mit einem Distanzschuss an FSV-Torwart Loris Karius – das war es aber auch schon in der ersten Hälfte für die Bayern. Das Unentschieden zur Pause hatten sich die Mainzer verdient.

Nach dem Seitenwechsel schien sich Fußball-Geschichte zu wiederholen, als Lewandowski erneut in der 51. Minute zum ersten Mal traf. Es war bereits das neunte Saisontor des Polen, kurz darauf stellte der frühere Dortmunder auf zehn Tore. Coman sorgte für die Entscheidung, auch wenn Christian Clemens auf der Gegenseite noch die Latte traf (77.).

Beste Spieler aufseiten der Münchner, die am Dienstag in der Champions League auf Dinamo Zagreb treffen, waren Lewandowski und Costa. Bei den Mainzern überzeugten Kapitän Julian Baumgartlinger und De Blasis.

SID as nt