Mike Zalewski: „Es war ein großartiger Sieg“

via Sky Sport Austria
  • Tom Rowe: „Wir haben zur Hälfte ein gutes Spiel gezeigt.“
  • Dave Cameron: „Du wirst in dieser Liga nicht gewinnen, wenn du nicht eine komplett gute Saison spielst“
  • Franz Kalla (General Manager Caps) über mögliche Transfers: „Die Möglichkeiten sind beschränkt“
  • Christian Feichtinger (Liga Manager) zu Erste Bank-Ausstieg: „In jeder Veränderung liegt eine Riesenchance“

spusu Vienna Capitals gewinnt 4:2 gegen EHC Liwest Black Wings Linz. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

spusu Vienna Capitals – EHC Liwest Black Wings Linz 4:2

Dave Cameron (Head Coach spusu Vienna Capitals):
…über das Spiel: „Wir hatten etwas Glück heute Abend, aber es war ein gutes Spiel. Ich fand die ersten zehn Minuten nicht gut, da waren wir etwas nachlässig. Danach sind wir gut zurückgekommen und nach dem Powerplay-Tor war alles in der richtigen Richtung. Du wirst in dieser Liga nicht gewinnen, wenn du nicht eine komplett gute Saison spielst. Wir haben Zeit, zu üben und das werden wir machen.“

Mike Zalewski (spusu Vienna Capitals):
…über das Spiel: „Es war ein großartiger Sieg, wir haben das gebraucht. Das Game-Winning-Goal zu machen ist natürlich das beste Gefühl, das man haben kann. Wir haben das Spiel ruhig angelegt und auf unsere Chancen gewartet. Der Start war nicht gut, aber wir sind besser geworden mit Verlauf des Spiels.“

Patrick Peter (spusu Vienna Capitals) in der Drittelpause:
…über seinen Kreuzbandriss: „Es geht gut, wir müssen schauen, wann der nächstmögliche OP-Termin dran ist. Es ist mein erster Kreuzbandriss, ich hadere noch immer damit. Acht Monate out. Es ist, wie es ist. Blick nach vorne und positiv denken.“

Franz Kalla (General Manager spusu Vienna Capitals):
…zum Fazit der ersten Runden: „Wir wissen, dass eine spannende Saison vor uns liegt. Wir haben einige Wiener verloren in der vergangenen Saison. Aktuell haben wir mit ein paar Verletzungen zu kämpfen. Bei den Österreichern sind auch einige Schlüsselspieler betroffen, aber wir sind mit dem momentanen Zwischenstand zufrieden, wir sind vorne mit dabei.“

…über die momentanen Verletzungen: „Es sind drei Pechvögel, aber ich hoffe, dass mit dem Sprichwort: ‚Alle guten Dinge sind drei’, das für diese Saison beendet ist. Wir unterstützen sie bei ihren Comebacks, das ist der primäre Fokus zurzeit.“

…über mögliche Transfers: „Die Möglichkeiten sind beschränkt. Der österreichische Spielermarkt ist sehr dünn und während der Saison gibt es wenig Möglichkeit, zu reagieren. Wir können derzeit die Ausfälle noch über unser zweites Team kompensieren.“

…zum Ausstieg der Erste Bank als Sponsor: „Die Stimmung ist grundsätzlich sehr positiv. Wir sind nicht zu unrecht selbstbewusst. Es haben sich einige Sponsoren aktiv von selbst gemeldet. Einen Sponsor wie die erste Bank 17 Jahre dabei zu haben, zeigt, dass das Produkt ein gutes ist. Wir haben noch Zeit, um darauf zu reagieren.“

Tom Rowe (Head Coach EHC Liwest Black Wings Linz):
…über das Spiel: „Die Teamarbeit war gut und wir haben gut begonnen und die Führung herausgeschossen. Im zweiten Drittel waren wir nachlässig und im Schlussdrittel war es ein starkes Spiel. Die Strafe war unglücklich und die Wiener haben das Powerplay-Tor erzielt, aber insgesamt bin ich zufrieden. Wir hatten einige gute Schüsse. Wir haben zehn neue Spieler. Am Ende ist es wichtig, was hinauskommt. Wir haben zur Hälfte ein gutes Spiel gezeigt.“

Rick Schofield (EHC Liwest Black Wings Linz):
…über das Spiel: „Die Caps waren besser heute. Wir haben alles gegeben, aber sie waren den Ticken besser heute. Das ganze Team hat nicht so gut ins Spiel gefunden und die Caps haben ihren Game-Plan besser durchgesetzt.“

Christian Feichtinger (Liga Manager):
…zum bisherigen Sponsoring und dem Ausstieg der Erste Bank: „Wir haben extrem profitiert, es wäre sonst nicht gelungen dieses Produkt zu einem europäischen Spitzenprodukt zu bringen. In jeder Veränderung liegt eine Riesenchance. Das ausgegebene Ziel ist die Nummer Fünf in der Ligenrangliste zu werden. Momentan sind wir hinter Deutschland auf Platz Sechs.“

Bernd Brückler (Sky Experte):
…über das Spiel: „Der Sieg geht auf jeden Fall in Ordnung. Es war lange Zeit in dem Spiel etwas flau, aber die Wiener waren die bessere Mannschaft, da gibt es nichts zu rütteln. Die Linzer hatten beim 2:2 das Momentum, treffen dann nur die Stange und die Wiener machen den Sack vor heimischem Publikum zu.“