MADRID, SPAIN - FEBRUARY 06: (BILD ZEITUNG OUT) Luka Jovic of Real Madrid controls the ball during the Copa del Rey match between Real Madrid and Real Sociedad at Estadio Santiago Bernabeu on February 06, 2020 in Madrid, Spain. (Photo by DeFodi Images via Getty Images)

Nach Corona-Eklat: Real-Angreifer Jovic verteidigt Flug nach Serbien

via Sky Sport Austria

Gestern wurde bekannt, dass Real-Stürmer Luka Jovic die Quarantäne bei Real Madrid verlassen hat und in seinem Heimat nach Serbien geflogen ist. Vor allem in Serbien sorgte die Aktion des 22-Jährigen für großes Aufsehen. Indirekt kam der Vorfall sogar auf höchster politischer Ebene bei der serbischen Premierministerin zur Sprache.

Jovic meldet sich zu Wort

Nun hat sich “Übeltäter” Jovic selbst zur Wort gemeldet und sich bei “Instagram” erklärt:

“Ich finde es sehr schade, dass ich in diesen Tagen das Hauptthema bin. Ich finde es sehr schade, dass ständig über mich geschrieben wird – und nicht über diejenigen, die in dieser Krise die Protagonisten in diesem Kampf sind: die Ärzte und alle, die im Gesundheitsbereich arbeiten.”

Vor dem Abflug nach Serbien habe er sich nochmal in Madrid auf das Coronavirus testen lassen – mit negativem Ergebnis. “Als ich in Serbien ankam, wurde ich wieder getestet. Der Test war negativ”, schrieb Jovic.

Am Ende seines Statements entschuldigte sich Jovic bei “jedem, dem ich möglicherweise Schaden zugefügt oder den ich in Gefahr gebracht habe. Ich hoffe, dass wir das gemeinsam überstehen.”

Alle weiteren Infos zu dem Vorfall um Luka Jovic findet ihr im Artikel:

Medienbericht: Real-Star Jovic bricht Quarantäne und fliegt nach Serbien

Beitragsbild: Getty

kombi-sky-startseite