MARSEILLE, FRANCE - MARCH 25: Paul Pogba during the International Friendly, Länderspiel, Nationalmannschaft match between France and Ivory Coast at Orange Velodrome on March 25, 2022 in Marse France v Ivory Coast - International Friendly Copyright: xSebastianxFrejx

Nach Erpressung: Bruder wirft Pogba „Hexerei“ gegen Mbappe vor

via Sky Sport Austria

Im Erpressungsfall Paul Pogba hat dessen festgenommener Bruder Mathias Pogba schwere Vorwürfe gegen den französischen Fußball-Weltmeister erhoben.

In einer am Freitag veröffentlichten Serie von Videos und Mitteilungen in den sozialen Medien stellte Mathias seinen drei Jahre jüngeren Bruder Paul als einen auf den eigenen Reichtum und seine Karriere konzentrierten Menschen dar, dem seine Familie egal sei.

skyx-traumpass

Der Fußballstar umgebe sich mit Kriminellen und habe zu Hexerei gegriffen, etwa um den französischen Sieg bei der Fußball-WM 2018 sicherzustellen und den Aufstieg von Kylian Mbappe bei Paris Saint-Germain zu bremsen.

Paul Pogba: Bruder erpresste ihn um Millionensummen

Paul Pogba indes beschuldigt seinen Bruder und Freunde aus seiner Kindheit, ihn um Millionensummen zu erpressen versucht zu haben. Mathias Pogba und drei seiner mutmaßlichen Komplizen sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft Mathias Erpressung in einer organisierten Bande und die Teilnahme an einer kriminellen Vereinigung zur Vorbereitung eines Verbrechens vor.

Die anderen wurden unter anderem wegen Erpressung mit Waffen in einer organisierten Bande und Freiheitsberaubung angeklagt. Die nun veröffentlichten Videos hatte Mathias Pogba offenbar vorab aufgezeichnet, als er sich noch in Freiheit befand.

Paul Pogba war im Sommer nach sechs Jahren bei Manchester United zu seinem früheren Club Juventus Turin zurückgekehrt. Mit den Erpressungsvorwürfen sind Justizbehörden in Italien und Frankreich befasst. Pogba sollte wohl eine hohe Geldsumme zahlen, wenn er die Veröffentlichung angeblich kompromittierender Videos verhindern wolle, hieß es in Medienberichten.

(dpa) / Bild: Imago