BUENOS AIRES, May 3, 2015 -- A supporter of Boca Juniors reacts during the 2015 Argentine first division against River Plate in the Diego J. Armando Stadium, Buenos Aires, capital of Argentina, May 3, 2015. Boca Juniors won 2-0. ) (rtg) (SP)ARGENTINA-BUENOS AIRES-SOCCER-BOCA JUNIORS VS RIVER PLATE AlbertoxRaggio PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Buenos Aires May 3 2015 A supporter of Boca Juniors reacts during The 2015 Argentine First Division Against River Plate in The Diego J Armando Stage Buenos Aires Capital of Argentina May 3 2015 Boca Juniors Won 2 0 RTG SP Argentina Buenos Aires Soccer Boca Juniors vs River Plate  PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Nach Pfefferspray-Attacke auf Gäste-Spieler: Spielabbruch in Argentinien

via Sky Sport Austria

Der südamerikanische Fußball wird erneut von einem gewalttätigen Zwischenfall erschüttert. Das Achtelfinal-Duell der Copa Libertadores am Donnerstagabend zwischen den Erzrivalen Boca Juniors und River Plate wurde vor Beginn der zweiten Halbzeit abgebrochen. Boca-Fans hatten Spieler der Gästemannschaft beim Betreten des Rasens von der Tribüne aus mit einer chemischen Substanz – vermutlich Pfefferspray – attackiert.

#Superclásico suspendidoLa revancha entre #Boca y River por los octavos de final se suspendió a los 45 minutos tras…

Posted by BOCA on Thursday, May 14, 2015

“Ich sehe nichts mehr, ich brenne”, schrie Ramiro Funes Mori von der Gästemannschaft. “Mein gesamter Körper schmerzt”, sagte River-Plate-Spieler Leonardo Ponzio: “Sie haben uns mit irgendetwas besprüht, ich weiß nicht, was es war. Das kann einfach nicht sein.” Zum Zeitpunkt des Abbruchs stand es 0:0, die betroffenen Spieler versuchten, sich vor den Chemikalien zu schützen, indem sie ihre Trikots über das Gesicht zogen.

“Es ist traurig. Es ist unglaublich, was hier passiert ist”, sagte Gästetrainer Marcelo Gallardo. Nach mehr als einer Stunde Unterbrechung wurde die Partie schließlich abgebrochen, ein Täter wurde noch nicht ermittelt. Das Hinspiel hatte River Plate mit 1:0 gewonnen, der südamerikanische Verband Conmebol wird den Fall bei einer Sondersitzung am Freitag verhandeln.