Auf der Suche nach dem neuen ÖFB-Teamchef

via Sky Sport Austria

Die Ära von Marcel Koller als Teamchef des österreichischen Nationalteams wird zu Ende gehen – sein Vertrag läuft mit Jahresende aus. Im Testspiel am 14. November gegen Uruguay dürfte der Schweizer wohl aber nicht mehr im Einsatz sein. Der neue ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel hat nun Zeit bis kommenden Freitag, um eine Liste mit zehn möglichen Koller-Nachfolgern zu erstellen. Diese wird dann der internen “Taskforce” vorgelegt und intern diskutiert. Danach soll diese Liste auf drei Namen reduziert werden und am 30. Oktober wird sich das ÖFB-Präsidium für einen entscheiden.

Hier haben wir fünf Kandidaten, die in letzter Zeit immer wieder mit dem Teamchef-Posten in Verbindung gebracht wurden:

Wer wird der neue ÖFB-Teamchef?!

Andreas Herzog

© GEPA pictures/ Andreas Pranter

Der wohl am häufigsten genannte Name für einen möglichen Koller-Nachfolger ist Andreas Herzog. Der österreichische Rekordnationalspieler war schon mehrfach ein Kandidat für diesen Posten und ist diesem auch nicht abgeneigt. Unter Jürgen Klinsmann war der 49-Jährige als Co-Trainer des amerikanischen Nationalteams tätig – danach coachte er das U23-Team der USA. Im Moment ist Herzog als Sky-Experte im Einsatz.

Thorsten Fink

© GEPA pictures/ Mathias Mandl

Der 49-jährige Deutsche ist seit 2015 Trainer bei der FK Austria Wien. Im Sky-Interview bezeichnete Fink den Posten des österreichischen Teamchefs als “reizvolle Aufgabe”. Seine bisherige Stationen als Coach: Red Bull Juniors, FC Ingolstadt,  FC Basel, Hamburger SV, APOEL Nikosia und nun im Moment die Austria.

Werner Gregoritsch

© GEPA pictures/ Mario Kneisl

Der derzeitige U21-Coach soll laut einigen Medienberichten auch ein Thema sein. Unter ihm entwickelten sich Spieler wie Philipp Lienhart, Alessandro Schöpf oder auch Florian Grillitsch. Diese jetzt sowohl im Nationalteam als auch bei ihren Vereinen in Deutschland eine wichtige Rolle spielen. In 54 Partien als U21 Coach konnte er mit seiner Mannschaft 32 mal als Sieger vom Platz gehen. Dies hatte zur Folge, dass sein Vertrag vom ÖFB unbefristet verlängert wurde.

Zoran Barisic

© GEPA pictures/ Felix Roittner

Ein weiterer mögliche Name auf der Liste ist Zoran Barisic, der 47-jährige trainierte Rapid Wien – im Sommer 2016 wurde der Wiener nach dem Vize-Meistertitel durch Mike Büskens ersetzt. In seiner zweiten Amtszeit bei den Grün-Weißen wurde Barisic dreimal Vizemeister und überstand in seiner letzten Saison als Rapid-Trainer die Gruppenphase in der UEFA Europa League. Zuletzt trainierte Barisic den türkischen Club Kardemir Karabükspor.  Nun ist Barisic seit fünf Monaten vereinslos.

Franco Foda

© GEPA pictures/ Christian Ort

Kaum ein Trainer kennt die österreichische Bundesliga so gut, wie der 51-jährige Deutsche. Mittlerweile geht er in sein neuntes Jahr als Cheftrainer des Sturm Graz. Immer wieder wird sein Name mit dem ÖFB in Verbindung gebracht, angesichts des derzeitigen Erfolges mit seiner Mannschaft auch nicht zu Unrecht. In Deutschland war er beim 1. FC Kaiserslautern als Trainer engagiert.