Foda äußert sich zu Causa Hinteregger

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Martin Hinteregger stand beim 0:0 des österreichischen Nationalteams in der EM-Qualifikation gegen Polen nicht im Aufgebot von Franco Foda. Offiziell hatte Hinteregger das Spiel beim Tabellenführer der Österreich-Gruppe aufgrund einer Wadenverletzung verpasst, wie später bekannt wurde, feierte der Profi von Eintracht Frankfurt seinen 27. Geburtstag zu ausschweifend und verpasste den vom ÖFB ausgerufenen Zapfenstreich.

Für Foda ist die Causa aufgrund der Einsichtigkeit des 27-Jährigen nun aber vom Tisch, wenngleich klar ist, dass der Teamchef ein solches Verhalten kein weiteres Mal tolerieren wird: “Er hat einen Fehler begangen, er hat diesen Fehler eingesehen und wir haben das intern dementsprechend geregelt und abgehandelt und damit ist das Thema für mich erledigt.”

17-09-di-salzburg-genk

“Wahrscheinlich beim nächsten Lehrgang wieder einberufen”

Der Teamchef hat nach dem Fehltritt natürlich auch persönlich mit dem Frankfurt-Legionär gesprochen: “Ich habe Martin auch mitgeteilt, dass ich nicht nachtragend bin. Wichtig ist für mich nur, dass man so einen Fehler nicht wiederholt und wenn er 100 Prozent fit ist und seine Leistung bei Frankfurt bringt, wird er wahrscheinlich beim nächsten Lehrgang wieder einberufen. […] Ich bin 100 Prozent davon überzeugt, dass das nicht mehr passieren wird.”

Hinteregger äußert sich zu Medienberichten: “Habe eine Grenze überschritten”