Throwback: Orangen und Steine – Hans Huber über das Israel-Skandalspiel

via Sky Sport Austria

Im vergangenen August war der ehemalige ORF-Sportchef, Hans Huber, zu Gast bei “Talk & Tore”. Sein Live-Kommentar beim WM-Quali-Spiel zwischen Israel und Österreich am 27. Oktober 2001 hat Kultstatus.

Kurzer Rückblick: Das ÖFB-Team benötigte in der Qualifikationsgruppe einen Punkt um ins Play-Off aufzusteigen. Die Israelis führten damals im Spiel mit 1:0 und sahen bis zur Nachspielzeit wie der sichere Sieger aus. Doch dann erzielte ausgerechnet Andreas Herzog, der heutige Teamchef Israels, den Ausgleich per Freistoß (90+2.). Hans Huber ließ in dem Moment seinen Emotionen freien Lauf – doch die Rechnung hatte er ohne die aufgebrachten israelischen Fans gemacht:

“Ich werde hier inzwischen mit Orangen, mit Steinen, mit Steinen, mit allen möglichen Gegenständen beschossen, das wird der FIFA gemeldet selbstverständlich. […] Mich hat gerade − ich weiß, es ist für Sie völlig uninteressant − aber mich hat eine Orange eben auf den Kopf getroffen. Es ist für Sie völlig wurst, das weiß ich, zuhause, ich möchte es Ihnen aber nur sagen, unter welchen Umständen wir jetzt hier arbeiten. Es war völlig friedlich, das Publikum hat sich ordentlich benommen, jetzt allerdings explodiert hier die Stimmung.”

Im Gespräch mit Sky-Moderator Thomas Trukesitz schilderte Huber die Situation an diesem Tag im Ramat-Gan-Stadion: “Es war wirklich gefährlich. […] Mein Kommentator-Assistent war Andreas Felber, der ist da in Deckung gegangen. Auf der anderen Seite war der Hans Bürger (Anm.: ORF-Innenpolitikchef), der ist dort in Deckung gegangen. Und ich bin in dieser Schießscharte gestanden und habe kommentiert und hätte mich einer der Steine getroffen […] dann würde ich heute hier nicht sitzen.”

Video enthält Produktplatzierungen

EM-Quali: Wie würdet ihr gegen Israel aufstellen?

30-03-tipico-buli-3er-konferenz