Windtner: “Es hat keine Unregelmäßigkeit von meiner Seite gegeben”

via Sky Sport Austria

Die Wiener Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat offizielle Ermittlungen gegen ÖFB-Präsident Leo Windtner aufgenommen. Dies berichteten die Internet-Portale “90minuten.at” und “Addendum” am Dienstagabend. Die Behörde bestätigte dies demnach auf Anfrage der in dieser Sache gemeinsam recherchierenden Medien.

Windtner “muss sich den Vorwurf gefallen lassen, bei einer 100.000-Dollar-Spende durch den in Verruf geratenen Ex-Fifa-Boss Sepp Blatter intransparent und rechtlich fragwürdig agiert zu haben”, hieß es. Die Zahlung sei 2015 kurz vor Blatters Wiederwahl als FIFA-Boss auf ein Konto der Linzer Oberbank eingegangen. Dieses ist einem sozialen Projekt in Afrika zugeordnet, dessen Schirmherrin Windtners Ehefrau ist.

Korruptions-Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ÖFB-Präsident Windtner

Leo Windtner, Präsident des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB), bleibt nach der gegen ihn bei der bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien eingebrachten Anzeige gelassen. “Ich werde in den kommenden Tagen eine Stellungnahme dazu abgeben und sehe dem Verfahren zuversichtlich entgegen”, betonte der Oberösterreicher am Mittwoch im Gespräch mit der APA – Austria Presse Agentur.

Bereits im November 2017 nahm Windtner in der Sky-Sendung Talk und Tore ausführlich zu diesem Thema Stellung. Hier der Auszug von der Sendung vom 19.11.2017 mit Moderator Thomas Trukesitz und den Gästen Leo Windtner, Rainer Fleckl, Peter Riezler und Martin Blumenau:

Video enthält Produktplatzierungen
ticket-beitrag-ebel-12-01-2018