GEPA-22091264106 - MARIA ENZERSDORF,AUSTRIA,22.SEP.12 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, FC Admira Wacker Moedling vs SV Mattersburg. Bild zeigt Ilco Naumoski (Mattersburg). Foto: GEPA pictures/ Christian Ort

Naumoski: ÖFB-Team gegen Nordmazedonien klarer Favorit

via Sky Sport Austria

Für Ilco Naumoski sind die Rollen vor dem Fußall-EM-Duell zwischen Österreich und Nordmazedonien klar verteilt. Der Ex-GAK- und -Mattersburg-Profi und frühere nordmazedonische Internationale sieht das ÖFB-Team am Sonntag in Bukarest als klaren Favoriten. Dennoch sei eine Überraschung möglich, betonte der 37-Jährige im Gespräch mit der APA. Als Moralinjektion für Nordmazedonien dient unter anderem der 2:1-Auswärtssieg in der WM-Qualifikation im März gegen Deutschland.

“Österreich ist der Favorit, was das FIFA-Ranking oder die Spieler betrifft”, erklärte Naumoski vor dem Kräftemessen der Nummer 23 (Österreich) und der Nummer 62 (Nordmazedonien) in der Weltrangliste. “Aber Deutschland war der noch größere Favorit und hat dann verloren.”

skyx-traumpass

Für Nordmazedonien sei es schon ein riesiger Erfolg, überhaupt für die Endrunde qualifiziert zu sein. “Doch wenn wir jetzt schon dabei sind, wollen wir auch was reißen”, sagte Naumoski. Gegen Österreich gelang dies zuletzt nicht – in der EM-Qualifikation setzte es daheim ein 1:4 und auswärts ein 1:2. “Sie haben zweimal verdient gewonnen. In Skopje haben sie uns so niedergespielt, wie uns noch keine Mannschaft daheim niedergespielt hat”, meinte Naumoski.

Er traue der ÖFB-Auswahl “minimal das Achtelfinale” zu. “Spieler wie Alaba und Arnautovic sind gereift, die Mannschaft ist eingespielt. Sie können wirklich etwas erreichen.” Außerdem werde die Mannschaft von einem großartigen Teamchef betreut, so Naumoski. “Franco Foda ist meiner Meinung nach einer der besten Trainer, die es gibt. Leider habe ich nicht unter ihm trainiert, doch ich hätte ihn mir als Trainer gewünscht.”

“Zwei Länder, die ich über alles liebe”

In Naumoskis Brust schlagen vor dem Spiel in Rumänien zwei Herzen. “Ich bin ein bisschen zwiegespalten. Ich bin in Österreich aufgewachsen, habe aber mazedonische Vorfahren. Das sind die zwei Länder, die ich über alles liebe.” Etwas mehr Zuneigung verspürt der frühere Stürmer dann doch für die Nordmazedonier. “Ich habe dort im Nationalteam gespielt, deshalb wünsche ich mir, dass sie gewinnen. Aber ein Unentschieden wäre auch ein guter Start für beide.”

Eine Hiobsbotschaft für die Nordmazedonier war der positive Corona-Test von Levante-Legionär Enis Bardhi – ob der 25-Jährige gegen Österreich zur Verfügung steht, ist noch offen. “Sein Ausfall wäre sehr bitter. Er ist einer unserer besten Fußballer, der Regisseur, das Herz der Mannschaft”, meinte Naumoski.

Der Star der Mannschaft ist zweifelsohne Goran Pandev, der fast auf den Tag genau gleich alt wie Naumoski ist. “Ein grandioser Spieler, der noch einiges bewirken kann. Sein Glück war auch, dass er noch nie eine schwere Verletzung gehabt hat.”

Naumoski hingegen erlitt 2014 in einem Match für Vardar Skopje schwere Verletzungen an Schien- und Wadenbein, Knöchel und Achillessehne. Bei der Behandlung unterliefen den Ärzten vor Ort laut Naumoski einige Fehler. “Ich muss froh sein, dass ich meinen Fuß noch habe.”

Danach scheiterten Comeback-Versuche und Naumoski stieg ins Trainergeschäft ein, zunächst von 2016 bis 2018 im Nachwuchsbereich in China (“Dann habe ich es nicht mehr ausgehalten, der Smog war zu viel”) und anschließend als Assistenzcoach beim serbischen Club Dinamo Vranje. Derzeit ist er Trainer und seit kurzem auch Clubchef von Drittligist Lokomotiva Skopje, dem zweitältesten Verein des Landes. Parallel dazu beginnt Naumoski in Nordmazedonien demnächst mit dem UEFA-Pro-Lizenz-Trainerkurs.

skyx-traumpass

(APA)

Artikelbild: GEPA