Selim Guenduez ( VfL Bochum 7 ) Marc Schnatterer (1.FC Heidenheim 7), 1.FC Heidenheim vs. VfL Bochum 1848, 2.Bundesliga, Fussball, 08.04.2017, Heidenheim Copyright: xLangerx/xEibner-Pressefotox EP_HLR

Selim Guenduez VfL Bochum 7 Marc Schnatterer 1 FC Heidenheim 7 1 FC Heidenheim vs VfL Bochum 1848 2 Bundesliga Football 08 04 2017 Heidenheim Copyright xLangerx xEibner Pressefotox EP_HLR

Nullnummer zwischen Heidenheim und Bochum

via Sky Sport Austria

Der 1. FC Heidenheim und der VfL Bochum steuern in der 2. Fußball-Bundesliga mit kleinen Schritten Richtung Klassenerhalt. Heidenheim verbesserte sich durch ein 0:0 gegen den früheren Bundesligisten auf 36 Zähler und dürfte damit bei sieben Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz 16 aus dem Gröbsten raus sein. Bochum muss nach seinem vierten Remis in Folge und 34 Zählern den Blick dagegen sechs Spieltage vor Saisonende noch nach unten richten.

Vor 11.100 Zuschauern hatten die Gäste in der 14. Minute die erste gute Möglichkeit durch Peniel Mlapa. Zwölf Minuten später verhinderte VfL-Verteidiger Tim Hoogland einen Rückstand, als er in höchster Not kurz vor der Linie den Ball nach einem Kunstschuss von Marc Schnatterer über das eigene Tor lenkte.

Der FC-Kapitän hatte nach einem Fehlpass von Bochums Torwart Manuel Riemann aus rund 40 Metern sein Glück versucht. Kurz darauf machte der Bochumer Spielführer mit einer Glanzparade gegen Tim Kleindienst seinen Fehler wieder wett.

Nach der Pause bot sich den Besuchern ebenfalls ein ausgeglichenes Bild. Die Gastgeber hatten durch Kleindienst und John Verhoek noch zwei gute Möglichkeiten. Auf der Gegenseite war Mlapa ein ständiger Unruherd. Zudem traf Johannes Wurtz (72.) noch den Pfosten und Nils Quaschner vergab kurz vor Schluss eine gute Gelegenheit.

Beste Heidenheimer waren Schnatter und Sebastian Griesbeck, beim VfL ragten Hoogland und Selim Gündüz heraus.

SID jz rd
Foto: Imago

  • Zusammenfassung

  • Live Kommentar

  • Zeitleiste

  • Heatmap

  • Kreidetafel