MATTERSBURG,AUSTRIA,15.NOV.19 - SOCCER - OEFB international match, under 16, Austria vs Cyprus, test match. Image shows warm up of Matteo Bignetti (AUT) Photo: GEPA pictures/ Johannes Friedl

ÖFB-Nachwuchshoffnung wechselt zu Eintracht Frankfurt

via Sky Sport Austria

Eines der größten österreichischen Goalie-Talente wird seine Ausbildung ab der kommenden Saison in Deutschland weiterführen.

Matteo Bignetti wechselt aus dem Nachwuchs des SK Sturm ins Leistungszentrum von Eintracht Frankfurt. Das berichtete der “Kicker”. In Deutschland erhält der Youngster pünktlich zu seinem 16. Geburtstag einen Dreijahres-Vertrag bis 30. Juni 2023.

good-boys

“Wir beobachten den Werdegang von Matteo schon seit zwei Jahren. Er hat sein Können sowohl im Verein sowie in der Nationalmannschaft des Öfteren unter Beweis gestellt. Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, ihn nach Frankfurt zu holen”, sagte Holger Müller, Nachwuchskoordinator der Eintracht.

Bignetti: “Der Verein hat einen guten Plan”

Angeblich waren auch etliche andere Vereine am 1,86 Meter großen Tormann interessiert gewesen sein. “Es war immer mein Ziel, ins Ausland zu einem Topverein zu wechseln. Der Verein hat sich sehr um mich bemüht, ich hatte von Anfang ein gutes Gefühl. Zudem gefällt mir das Trainingsgelände sehr gut, der Verein hat einen guten Plan mit mir. Ich bin auch meinem alten Verein SK Sturm Graz für die gute Ausbildung dankbar und freue mich, ab Sommer für Frankfurt alles zu geben”, erklärte die Nachwuchshoffnung.

“Matteo ist aufgrund seines großen Potentials und seiner Leistungen ins Visier vieler europäischer Vereine geraten, umso mehr sind wir glücklich, dass er sich trotz zahlreicher Angebote für uns entschieden hat. Wir werden alles daran setzen, ihn schnell in unserem Verein zu integrieren und ihn in seiner weiteren Entwicklung zu fördern”, sagte Andreas Möller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Bericht: Rapid an belgischem Verteidiger interessiert

Über den GAK zu Sturm

Bignetti hat im Nachwuchs des GAK seine ersten Erfahrung gesammelt und ist 2016 dann zum Stadtrivalen Sturm gewechselt, wo er zuletzt in der U18 zum Einsatz gekommen ist. Der Steirer ist außerdem aktueller U16-Teamgoalie des ÖFB, steht in der Auswahl von Hermann Stadler meistens von Beginn an zwischen den Pfosten.

Der SK Sturm wird den Abgang dennoch verschmerzen, haben die Grazer doch mit Luka Maric (17) und Christopher Giuliani (20) zwei weitere heißes Zukunftsaktien auf der Tormann-Position in ihren Reihen.

Die außergewöhnliche Geschichte des Bobby Ryan

angry-birds-2

(Red./Kicker)

Beitragsbild: GEPA