Video enthält Produktplatzierungen

Peintner dirigiert VSV zum Sieg im Ländle

via Sky Sport Austria

Der EC VSV siegte in Dornbirn 4:3 und feierte damit den ersten Sieg unter Headcoach Markus Peintner.

In seine Heimat Vorarlberg reiste der in Villach zum Head Coach zitierte Lustenauer Markus Peintner mit großen Sorgen – nicht nur die Ausfälle von Niki Petrik und Kyle Beach schmerzten. Voller Selbstvertrauen starteten hingegen die Bulldogs in die Partie und prompt gelang der Auftakt nach Maß. Brodie Reid (2.) verwertete einen Rebound, Lukas Herzog im Villacher Kasten konnte zuvor einen D’Alvise-Schuss nur nach vorne Abprallen lassen. In weiterer Folge vergaben Reid nach Doppelpass mit Scott Timmins oder auch Kevin Macierzynski hochkarätige Chancen. Und diese Fahrlässigkeit wurde bestraft. Jordan Hickmott (8.) erzielte in der achten Spielminute per Blueliner den Ausgleich und Ryan Glenn (14.) – der Verteidiger bezwang Rasmus Rinne im DEC-Tor mit einem flachen Schuss vom linken Bullypunkt – drehte noch im Startdrittel die Partie zu Gunsten der Gäste.

Im Mitteldrittel agierten die beiden Teams mehr oder weniger auf Augenhöhe, doch vor allem der 24-jährige Torhüter Lukas Herzog konnte sich mehrere Male auszeichnen. Herzog vereitelte einige Chancen und blieb auch bei Alleingängen von Macierzynski und Pance sicher im Gehäuse. Auf der Gegenseite musste sich Rasmus Rinne ein weiteres Mal geschlagen geben. Patrick Platzer fälschte einen Stebih-Schuss unhaltbar in die Maschen ab. Nachdem mit dem Spielstand von 1:3 ein letztes Mal die Seiten gewechselt wurden, machte Matt Fraser (41.) die Partie wieder spannend. Sein Treffer aus dem Slot brachte die Bulldogs zurück in die Partie. VSV-Defender Markus Schlacher (48.) stach dann jedoch genau in der Drangphase der Hausherren mit einem wuchtigen Schuss zu und stellte den Score auf 2:4. Mit einem Gewaltschuss sorgte Michael Caruso (52.) für eine spannende Schlussphase im Dornbirner Messestadion. Die Kärntner retteten sich jedoch über die Zeit und bescherten Markus Peintner ausgerechnet im Ländle seinen ersten Sieg als Head Coach.

Im Zeichen der Aktion „Licht ins Dunkel“ steht das nächste Heimspiel der Dornbirn Bulldogs. Am Samstag (19.15 Uhr) empfangen Arniel und Co. die Vienna Capitals im Ländle. Beim Bulldogs-Toss sollen viele vor Ort gekaufte Stoff-Bulldogs für den guten Zweck auf die Eisfläche fliegen.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 28:
Fr, 15.12.2017: Dornbirn Bulldogs – EC VSV 3:4 (1:2,0:1,2:1)
Referees: KELLNER, STOLC; 2.380 Zuschauer
Tore DEC : 1:0 Reid (2.), 2:3 Fraser (41.), 3:4 Caruso (52.)Tore VSV 1:1 Hickmott (8.), 1:2 Glenn (14.), 1:3 Platzer (29.), 2:4 Schlacher (48.)

Beitragsbild: GEPA

Quelle: www. erstebankliga.at