Peter Schöttel: „Heute regiert die Enttäuschung.“

via Sky Sport Austria
  • Andreas Gruber: „Ich glaub, dass der Sieg auch sehr verdient war.“
  • Robert Strobl zur späten Niederlage: „Es ist egal wie der Spielverlauf ist, am Ende läuft es immer gegen uns.“
  • Heribert Weber über die Bedeutung der Last-Minute-Niederlage: „Die eine Entscheidung könnte heute für Grödig schon gefallen sein.“
  • Martin Scherb: „Es war ein absolut verdienter Sieg für Sturm Graz.“

Wien, 2. April 2016. Sturm Graz gewinnt gegen den SV Grödig durch zwei Tore in der Nachspielspielzeit mit 3:1. Alle Stimmen zur Partie bei .

1:3 (0:0)

Schiedsrichter: Dominik Ouschan

():
…über die späte Niederlage: „Mir fällt ehrlich gesagt zu dem Spiel nicht viel ein. Nach langer Zeit gehen wir mal wieder in Führung, was bei uns auch eine Befreiung ausgelöst hat. Wir haben dann auch besser gespielt, als in der ersten Halbzeit. Irgendwie haben wir uns dann den Ausgleich eingefangen. Das 2:1 haben wir durch einen Standard bekommen. Das Dritte war dann eh nur noch Zugabe.“

…über die aktuelle Situation: „Es ist egal wie der Spielverlauf ist, am Ende läuft es immer gegen uns. Es war schon vor dem Spiel mehr als brenzlig.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Die Enttäuschung ist nach so einem Spielverlauf riesengroß. Die Partie ist in unsere Richtung gekippt und wir haben das Spiel wieder nicht über die Zeit gebracht. Das unterscheidet uns von den anderen Vereinen, die im Abstiegskampf dabei sind. Wir sind gegen den Spielverlauf in Führung gegangen. Dann das Spiel so aus der Hand zu geben tut natürlich weh.“

…über die aktuelle Situation: „Es wird nicht leichter und die Spiele werden weniger. Leider haben wir Erfahrung mit der Situation. Heute regiert die Enttäuschung. Wir werden versuchen unsere Fehler zu minimieren. Es wird immer schwieriger.“

(Sportdirektor )
…über die Position von Peter Schöttel: „Wir haben uns im Verein zusammengesessen und überlegt, ob wir einen neuen Trainer holen sollen. Peter Schöttel hat eine sehr gute Chemie zur Mannschaft. Wir glauben, dass Peter Schöttel mit der Mannschaft den Klassenerhalt schaffen kann. Deshalb haben wir uns entschieden Peter Schöttel bis Saisonende zu behalten.“

()
…über das Spiel: „Wir wollten heute unbedingt gewinnen und haben 90 Minuten gerackert und gekämpft. Ich glaub, dass der Sieg auch sehr verdient war. Wenn man so spät die Tore macht, ist natürlich auch Glück dabei. In den letzten Spielen hatten wir das Glück nicht auf unserer Seite. Jetzt haben wir uns das Glück zurückgearbeitet und zum Schluss die Tore gemacht.“

…über die Fans: „Wenn uns die Fans 90 Minuten anfeuern würden, ist das für uns noch mehr Ansporn. Das können wir aber auch nicht ändern. Wir versuchen das Beste herauszuholen.“

…über Franco Foda: „Man muss dem Trainer ein Lob geben, der immer an uns glaubt und uns sehr gut eingestellt hat.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Wir hatten zahlreiche Chancen in Führung zu gehen. Gegen den Spielverlauf geht Grödig in Führung. Die Mannschaft hat sich danach nicht aufgegeben und Gott sei Dank noch die ein oder andere Chance genutzt.“

…über die Bedeutung des Sieges: „Der Sieg ist extrem wichtig für die junge Mannschaft. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen auch nicht schlecht gespielt. Mich freut es besonders für die Spieler, dass sie heute das Spiel gedreht und gewonnen haben.“

(General Manager )
…über seine Entscheidung sein Amt als Sportdirektor niederzulegen: „Es hat überhaupt nichts mit der sportlichen Situation zu tun. Die Doppelfunktion war schwer zu bewältigen und darunter leidet auch ein wenig die Qualität. Ich bin nach wie vor von unserer Mannschaft überzeugt.“

…über die aktuelle Situation der Mannschaft: „Es ist momentan eine sehr schwierige Situation bei Sturm Graz. Wie von außen herangetragen wird, glaubt man nicht mehr an die Mannschaft und das spürt sie auch. Die Mannschaft ist total verunsichert. Wir können uns da nicht ganz alleine wieder rausziehen. Aber offensichtlich helfen uns auch nicht viele.“

…über die Position von Franco Foda: „Das ist eine Diskussion, die wir keine Sekunde führen werden. Franco ist der richtige Trainer für uns. Da lassen wir uns nichts schlecht reden.“

()
…über das Spiel: „Im Großen und Ganzen muss man sagen, dass der Sieg von Sturm absolut verdient ist. Es hat zwischenzeitlich ausgesehen, als würden sie dieses Spiel auch wieder verlieren, weil sie viele Torchancen vergeben haben. Dass die Tore spät fallen ist Pech, aber absolut verdient für Sturm.“

…über den SV Grödig: „Die eine Entscheidung könnte heute für Grödig schon gefallen sein. Es wird für sie unglaublich schwer noch an die anderen Mannschaften anzuschließen.“

…über die Bedeutung des Sieges für Sturm Graz: „Der Sieg hilft auch für die Arbeit des Trainers in den nächsten Wochen.“

()
…über das Spiel: „Trotz der schmeichelhaften Führung ist es Grödig überhaupt nicht gelungen Ruhe ins Spiel zu bringen. Dass die Tore so spät fallen, ist unter Anführungszeichen Pech. Es war ein absolut verdienter Sieg für Sturm Graz.“

…über die späten Treffer: „Sturm hatte schon vor dem Ausgleich einige große Möglichkeiten. Ob der Siegtreffer in der 77. oder 93. Minute fällt ist egal.“

…über die Kritik an den Trainern: „Es sind nicht immer die Trainer schuld, obwohl sie die Aushängeschilder der Vereine sind.“