MARIA ENZERSDORF,AUSTRIA,08.NOV.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, FC Admira Wacker Moedling vs SC Wiener Neustadt. Image shows head coach Heimo Pfeifenberger (Wr.Neustadt). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Pfeifenberger: “Habe Mut nicht verloren”

via Sky Sport Austria

Der und der trennen sich 1:1(1:0). Alle Stimmen zum Spiel von Sky Sport Austria.

():

…über das Spiel: „Wer die ersten 65, 70 Minuten gesehen hat, weiß, dass es eigentlich nur einen Sieger hätte geben dürfen und das sind wir. Bitter, dass wir jetzt mit einem 1:1 da stehen. Das Gegentor hat uns aus dem Konzept gebracht, Neustadt hat dadurch neue Luft bekommen. Sie mussten auf Sieg spielen, um den Anschluss zu halten und dann ist es für uns nochmal schwer geworden.“

…über die Stärke der Mannschaft: „Wir sind so eine gute Mannschaft, dass wir in der Liga die meisten schlagen können. Momentan haben wir Probleme nach vorne, aber heute hat es phasenweise wieder ganz gut ausgeschaut. Die Siege werden wieder kommen.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Das ist momentan unser Leistungsniveau. Wir haben gute Szenen und Möglichkeiten zum zweiten Tor gehabt. Am Schluss sind wir eingegangen und haben noch das nötige Glück gehabt. Die ersten 60Minuten haben uns gehört die letzten 30 nicht.“

…über die Saison: „Es ist eine holprige Saison, den richtigen Flow, den wir letzte Jahr hatten, haben wir nicht. Aber wir wissen, um was es geht und sind es gewohnt, dahinten zu fighten.“

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Zuletzt haben wir im Umschaltspiel viele Fehler gemacht, heute war es in vielen Phasen gut. Einige Situationen waren zufriedenstellend.“

…über Oliver Lederer’s Streit mit einem Fan: „Wenn man sieht, was wir gemeinsam geleistet haben und wenn in schwierigen Situation gleich unqualifizierte Kritik kommt, kann es sein, dass man emotional wird. Ich bin zu spät gekommen, der besonnene Sulimani hat ihn beruhigt.“

():

…über das Unentschieden: „Wir sind mit dem Punkt zufrieden, das war die richtige Reaktion nach Mittwoch.“

…über das nötige Verhalten auf dem Platz: „Wir dürfen uns im Spiel nicht verstecken, jeder muss den Ball wollen und dann kommt der Spaß dazu. Wenn man Punkte und Tore macht, hat man Spaß.“

…über die zahlreichen Wechsel in der Startaufstellung: „Nach dem Mittwochspiel kann alles passieren und so hat auch der Trainer reagiert und acht Spieler gewechselt. Die ganze Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt.“

(Trainer ):

…über das Unentschieden: „Der Punkt mit der neu formierten Mannschaft ist positiv. Wir haben bis zum Schluss versucht zu gewinnen. Das ist eine Mentalität, die man in der Bundesliga braucht, um zu bestehen. Wir müssen an der Leistung der zweiten Halbzeit dran bleiben“

…über seine Gemütslage: „Ich habe den Mut nicht verloren. Die Spieler waren gefordert. Ich habe am Donnerstag gesagt, dass jeder, der es am Mittwoch nicht verbockt hat und nicht dabei war, eine Chance kriegt. Sie haben die Chance genutzt, jetzt geht es weiter: Konkurrenzkampf pur. Ich hab die Motivation nicht verloren, sonst wäre ich nicht mehr da.“

…über den Spielverlauf: „Letztendlich haben wir zwei Punkte her geschenkt, die Chancen zum Schluss muss man nützen.”

…über die zahlreichen Veränderungen in der Startaufstellung: „Das ist kein Dauerzustand, das wäre nicht gut für die Spieler. Aber das war ein Zeichen, dass ich auch das Vertrauen in die Spieler habe, die nicht immer von Anfang an spielen.“

…über die Tabelle: „Es sagt jeder, dass wir schon abgestiegen sind. Wir nehmen das zur Kenntnis und arbeiten weiter.“

(Sky Experte):

…über die vielen Wechsel in der Startaufstellung bei Wiener Neustadt: „Zu Beginn war es für die neuen Burschen schwer, rein zu finden. Über den Kampfgeist haben sie ins Spiel gefunden und am Ende die besseren Chancen gehabt.“

(Sky Experte):

…über die Admira: „Was ich heute gesehen hab, war einfach nur enttäuschend. In der Endphase haben sie sehr schlecht ausgesehen. Das Trainerduo ist gefordert, die Mannschaft hinzubringen, wo sie schon mal waren. Der vorletzte Platz ist nicht der Anspruch der Admira.“