MEXICO CITY, MEXICO - DECEMBER 14: Jakob Poeltl #25 of the San Antonio Spurs celebrates during a game between San Antonio Spurs and Phoenix Suns at Arena Ciudad de Mexico on December 14, 2019 in Mexico City, Mexico. (Photo by Hector Vivas/Getty Images)

Pöltl über Corona-Krise: “Situation hat sich drastisch verändert”

via Sky Sport Austria

Für NBA-Profi Jakob Pöltl ist das Coronavirus deutlich wahrnehmbar in den USA und der besten Basketballiga der Welt angekommen. “Die Situation hat sich in den letzten Tagen ziemlich drastisch verändert”, sagte Pöltl.

“Vor ein paar Tagen wurden wir noch von unseren Teamärzten aufgeklärt und jetzt ist die Saison auf Eis gelegt”, so der Spurs-Profi weiter. Obwohl bei dem 2,13 Meter großen Center  auch ein klein wenig Enttäuschung über die Entscheidung der NBA mitschwingt, betont Pöltl, dass “die Gesundheit aller Spieler, Teamoffiziellen und Fans natürlich vorgeht.”

Pöltl über Corona-Krise: “Situation hat sich drastisch verändert”

Video enthält Produktplatzierungen

Der neue Trainingsalltag bei den Spurs

An ein gemeinsames Mannschaftstraining ist aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus nicht zu denken. “Bei uns ist das Training bis auf weiteres eingestellt. Das heißt, ich werde von zu Hause aus trainieren und an meinem Knie arbeiten, dass ich so schnell wie möglich wieder fit werde”, erklärte der 24-jährige Wiener.

Vor etwa zwei Wochen zog sich Pöltl im Duell der San Antonio Spurs gegen die Orlando Magic eine Seitenbandverletzung im Knie zu und ist seitdem zum Zuschauen gezwungen.

Pöltl fällt mit Seitenbandzerrung aus

An seinem täglichen Leben in San Antonio habe sich hingegen nicht viel geändert. Er werde weiter vorsichtig sein und auf seine Gesundheit achten, so Pöltl.

Pöltl: “Der Sport spielt aktuell keine Rolle”

Quelle: Presseaussendung

Beitragsbild: Getty