SPIELBERG,AUSTRIA,30.JUN.18 - MOTORSPORTS - Porsche Supercup, Red Bull Ring, qualifying. Image shows Thomas Preining (AUT/ Porsche). Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Preining feiert Heimsieg im Porsche Supercup

via Sky Sport Austria

Spielberg (APA) – Am Sonntag hat es in Spielberg auch einen Sieger aus Österreich gegeben. Wenige Stunden vor dem Formel-1-Grand-Prix gewann der Oberösterreicher Thomas Preining das Porsche-Supercup-Rennen vor den beiden Franzosen Julien Andlauer und Florian Latorre. Gaststarter Matthias Walkner, Motorrad-Sieger der diesjährigen Dakar-Rallye, belegte mit 35,6 Sekunden Rückstand den 29. Platz.

Für den 19-jährigen Preining, der für BWT Lechner Racing fährt, war es der erste Sieg im Porsche Supercup. Im Rahmen des ADAC-GT-Masters-Wochenendes hatte der Linzer vor drei Wochen bereits im deutschen Porsche Carrera Cup zwei Siege auf dem Red Bull Ring gefeiert.

In der Formel 2 war ART-Pilot George Russell an diesem Wochenende am besten. Nach seinem Samstag-Sieg landete der 20-jährige Engländer am Sonntag im zweiten Rennen hinter dem Russen Artem Markelow auf Platz zwei und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung.

Russell, der nach dem Grand Prix in Budapest (29. Juli) den Young Driver Test der Formel 1 für Mercedes absolvieren wird, liegt bei Saisonhalbzeit (12 von 24 Rennen) zehn Punkte vor seinem 19-jährigen Landsmann Lando Norris. Der ist bereits offizieller Test- und Ersatzfahrer von McLaren in der Motorsport-Königsklasse.

Im Anschluss fand als finaler Akt des Rahmenprogramms vor dem Großen Preis von Österreich noch die sogenannte “Legends Parade” statt. Dabei fuhr Österreichs dreifacher Formel-1-Weltmeister Niki Lauda einen BMW 3.6 CSL aus den 1970er-Jahren, sein Sohn Mathias dagegen einen modernen Aston Martin. Gerhard Berger pilotierte einen Porsche 935, der unverwüstliche sowie mittlerweile 79-jährige Dieter Quester einen BMW M1 und Abfahrts-Olympiasieger Franz Klammer einen Alfa Romeo.

Artikelbild: GEPA