Zum Inhalt Zum Menü
Premier League

Aktuelle Beiträge

LONDON, ENGLAND - MAY 27:  Per Mertesacker of Arsenal lifts The FA Cup after The Emirates FA Cup Final between Arsenal and Chelsea at Wembley Stadium on May 27, 2017 in London, England.  (Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Arsenal triumphiert im FA-Cup-Finale gegen Chelsea

via Sky Sport Austria

London (APA) – Arsenal hat am Samstag zum 13. Mal den englischen FA-Cup gewonnen und sich zum alleinigen Rekordsieger des ältesten Fußball-Bewerbs der Welt vor Manchester United (12) gekürt. Die “Gunners” besiegten im Finale im Londoner Wembley-Stadion Chelsea mit 2:1 und schlossen damit eine zuvor enttäuschend verlaufene Saison doch noch erfolgreich ab.

Alexis Sanchez brachte Arsenal bereits in der 4. Minute in Führung – allerdings dürfte der Chilene davor die Hand zu Hilfe genommen haben. Als Chelseas Victor Moses in der 68. Minute wegen einer Schwalbe Gelb-Rot sah, schien die Partie gelaufen, doch die “Blues” schlugen doch noch zurück. In der 76. Minute fand ein von Per Mertesacker abgefälschter Schuss von Diego Costa den Weg ins Netz. Drei Minuten später aber sorgte Aaron Ramsey per Hechtkopfball für die Entscheidung zugunsten Arsenals.

Durch den Titelgewinn dürften sich die Chancen auf eine Vertragsverlängerung von Arsenals Trainer-Legende Arsene Wenger erhöht haben, obwohl der Club als Premier-League-Fünfter erstmals seit 20 Jahren die Champions League verpasste. Chelsea wiederum verspielte die Chance, zum ersten Mal seit 2010 das Double aus Meisterschaft und FA-Cup zu holen.

Artikelbild: Getty

 

SOUTHAMPTON, ENGLAND - APRIL 29:  Marco Silva, Manager of Hull City looks on prior to the Premier League match between Southampton and Hull City at St Mary's Stadium on April 29, 2017 in Southampton, England.  (Photo by Charlie Crowhurst/Getty Images)

Marco Silva neuer Trainer von Prödl-Club Watford

via Sky Sport Austria

Watford (APA/Reuters) – Der englische Fußball-Premier-League-Club Watford hat am Samstag den Portugiesen Marco Silva als neuen Trainer engagiert. Der 39-Jährige tritt die Nachfolge des Italieners Walter Mazzarri an, der den Verein von ÖFB-Teamspieler Sebastian Prödl zu Saisonende verließ. Silva betreute in den letzten 18 Partien der vergangenen Spielzeit Hull, konnte den Abstieg der “Tigers” aber nicht mehr verhindern.

Artikelbild: Getty

10 BERNARDO SILVA (mon) - JOIE FOOTBALL : Monaco vs Lille - Ligue 1 - 14/05/2017 FEP/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

10 Bernardo Silva MON Joie Football Monaco vs Lille Ligue 1 14 05 2017 FEP Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

ManCity holte Portugiesen Bernardo Silva aus Monaco

via Sky Sport Austria

Manchester (APA/Reuters) – Der Millionentransfer des portugiesischen Fußball-Nationalspielers Bernardo Silva von AS Monaco zu Manchester City ist perfekt. Der englische Spitzenclub lässt sich den 22-jährigen Mittelfeldspieler kolportierte 43 Millionen Pfund (49,7 Mio. Euro) kosten.

Bernardo Silva hatte mit dem Champions-League-Halbfinalisten aus Monaco erst vor wenigen Tagen den französischen Meistertitel fixiert. In 51 Pflichtspielen für die Monegassen in dieser Saison verbuchte der Portugiese zehn Tore und zehn Assists.

“Ich bin jetzt bei einem der besten Teams der Welt”, sagte Bernardo Silva am Freitag auf der Website seines neuen Clubs. Wenn man die Chance habe, von Pep Guardiola trainiert zu werden, sage man nicht Nein. “Wenn er nicht der beste Trainer der Welt ist, dann zumindest einer der besten.”

City hat im ersten Jahr unter dem Spanier keinen Titel geholt. In der Premier League reichte es zu Rang drei. Für die kommende Saison werden weitere Großinvestitionen in den Kader erwartet.

VIENNA,AUSTRIA,25.MAR.17 - SOCCER - OEFB international match, Austria vs Finland, preview, training team AUT. Image shows Daniel Bachmann (AUT). Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

ÖFB-Teamgoalie Bachmann verlässt Stoke City

via Sky Sport Austria

Stoke-on-Trent (APA) – Der österreichische Fußball-Teamgoalie Daniel Bachmann verlässt Stoke City. Der 22-Jährige kam im Sommer 2011 vom Austria-Nachwuchs zum Verein von Marko Arnautovic und schaffte dort 2014 den Sprung in den Profi-Kader. Auf einen Einsatz in der Kampfmannschaft wartete der Wiener jedoch vergeblich, dafür absolvierte er Leih-Engagements bei Wrexham, Ross County und Bury.

Bachmann war bis im Herbst für das ÖFB-U21-Team im Einsatz und gehört nun bereits zum zweiten Mal in Folge dem A-Kader an, auch weil Robert Almer und Andreas Lukse verletzt sind und Ramazan Özcan seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekanntgab.

Beitragsbild: GEPA

Große Auszeichnung für Sebastian Prödl

via Sky Sport Austria

Große Auszeichnung für Sebastian Prödl bei seinem Klub Watford. Bei der Saison-Abschlussfeier der “Hornets”, wie der Klub in England genannt wird, räumte der ÖFB-Teamspieler gleich zwei Mal ab. Zum einen wurde er zum “Spieler der Saison” beim Watford FC gewählt. Dem aber nicht genug, wurde er für seine bärenstarke Leistung beim 3:1-Heimsieg gegen Manchester United im September mit dem Award für die “Beste Saisonleistung” ausgezeichnet. Der Steirer verzeichnete in der abgelaufenen Saison 32 Einsätze (1 Tor, 2 Assists) in der Premier League verzeichnete.

Der Steirer bedankte sich auf Facebook bei den Fans: “Was für eine unglaubliche Ehre. Das war nur durch eure unglaubliche Unterstützung möglich.”

“Ich bin stolz und fühle mich sehr geehrt, diese Auszeichnungen bekommen zu haben. Das bedeutet mir viel und war nur möglich, weil die Fans immer hinter mir gestanden sind und mich unterstützt haben. Gleichzeitig sehe ich das als Auftrag, weiter hart an mir zu arbeiten und meinen Teil für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins in der Premier League beizutragen”, betonte Prödl, der nun in der kommenden Woche zum Nationalteam stoßen wird. “Ich werde jetzt einige Tage regenerieren und dann mit der Vorbereitung auf das Trainingslager für das wichtige WM-Qualifikationsspiel in Irland beginnen. Wir werden noch einmal alles mobilisieren, um unsere Chancen für die WM in Russland zu wahren.”

Schockmeldung aus Manchester

Nur kurze Zeit später meldete sich Prödl zum Bombenanschlag in Manchester zu Wort: “Meine Gedanken und Gebete gehen nach Manchester. Ich bin sprachlos.”

brightcove.createExperiences();

In der Nacht auf heute hatte ein Bombenanschlag auf ein Popkonzert der US-Sängerin Ariana Grande nach jüngsten Polizeiangaben 22 Menschen das Leben gekostet. Der männliche Attentäter sei bei der Explosion ums Leben gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Der Täter habe einen selbstgebauten Sprengsatz zur Explosion gebracht. Die beiden Großklubs aus Manchester und auch der Europa-League-Finalgegner von Manchester United, Ajax Amsterdam haben sich ebenfalls bereits zu Wort gemeldet.

Bild: Facebook / Sebastian Prödl

Manchester-Klubs reagieren geschockt und erschüttert auf Bomben-Anschlag

via Sky Sport Austria

Manchester (APA/dpa) – 36 Stunden vor dem Finale der Fußball-Europa-League (Mittwoch, 20:15 Uhr live auf Sky Sport 1 HD) hat Manchester United geschockt auf den Anschlag in der Heimatstadt reagiert. “Wir sind von den schrecklichen Ereignissen der letzten Nacht in der Manchester Arena sehr erschüttert. Unsere Gedanken und Gebete gehen an alle Betroffenen”, twitterte der Finalist am Dienstag.

Im Endspiel trifft Manchester United am Mittwoch (Beginn 20.45 Uhr) in Solna bei Stockholm auf Ajax Amsterdam.

Zuvor hatte auch Lokalrivale Manchester City via Twitter sein Beileid bekundet. “Es erfüllt uns mit großer Traurigkeit, dass wir von den schrecklichen Ereignissen in der Arena hören müssen. Unsere Herzen gehen zu allen Betroffenen und zu den Notdiensten unserer Stadt”, hieß es im Twitter-Feed.

“Ich bin zutiefst traurig über den schrecklichen Terroranschlag in Manchester in der vergangenen Nacht”, erklärte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin am Dienstag. “Es schockiert mich, dass so viele unschuldige Menschen ihr Leben verloren haben, und ich möchte mein Beileid an die Familien der Betroffenen übermitteln.” Bei dem Anschlag auf ein Popkonzert der US-Sängerin Ariana Grande waren in der Nacht nach jüngsten Polizeiangaben 22 Menschen – darunter auch Kinder – getötet worden. 59 Personen wurden verletzt.

Die UEFA teilte auf ihrer Homepage mit, es gebe derzeit keine Hinweise der Behörden, die darauf hindeuten, dass das Match am Mittwoch das Ziel von Angriffen sein könnte. Die Europäische Fußball-Union arbeite seit vielen Monaten eng mit den lokalen Behörden sowie dem schwedischen Verband zusammen und habe das Risiko einer terroristischen Attacke von Anfang an berücksichtigt.

Daher seien nach dem Anschlag in Stockholm am 7. April, als ein Lastwagen in die Fußgängerzone der schwedischen Hauptstadt raste, “eine Reihe zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt” worden. Die UEFA forderte die Fans auf, am Mittwoch so zeitig wie möglich ins Stadion zu kommen, da die verschärften Kontrollen zu Verzögerungen führen könnten.

Bild: Getty Images

MUNICH,GERMANY,06.DEC.16 - SOCCER - UEFA Champions League, group stage, FC Bayern Muenchen vs Atletico Madrid. Image shows Antoine Griezmann (Atletico) during warm-up. Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun

Griezmann hält Wechsel zu Manchester United für möglich

via Sky Sport Austria

Madrid (APA/dpa) – Der französische Fußball-Stürmerstar Antoine Griezmann von Atletico Madrid liebäugelt mit einem Wechsel zum Premier-League-Club Manchester United. Dem französischen Fernsehsender TMC sagte Griezmann am Montag, ein Wechsel sei möglich. Auf die Frage, wie wahrscheinlich der Wechsel auf einer Skala von eins (unwahrscheinlich) bis zehn (bereits perfekt) sei, antwortete Griezmann: “sechs”.

Der 26-jährige Nationalspieler erklärte, er werde eine Entscheidung über seine berufliche Zukunft in den kommenden zwei Wochen treffen. Bei Manchester United, wo der schwedische Angreifer Zlatan Ibrahimovic mit einer schweren Knieverletzung ausfällt, gilt Griezmann als Wunschkandidat von Trainer Jose Mourinho. Aber auch der FC Liverpool soll laut englischen Medien Interesse an dem Franzosen haben.

 

May 21st 2017, Anfield, Liverpool, Merseyside; EPL Premier league football, Liverpool versus Middlesbrough; Roberto Firmino, Philippe Coutinho, Emre Can and Adam Lallana of Liverpool celebrate their team s 3-0 lead xDavidxBlunsdenx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY ActionPlus11882149

May 21st 2017 Anfield Liverpool Merseyside EPL Premier League Football Liverpool versus Middlesbrough Roberto Firmino Philippe Coutinho Emre CAN and Adam Lallana of Liverpool Celebrate their team s 3 0 Lead xDavidxBlunsdenx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY

Liverpool und ManCity setzen sich im CL-Kampf gegen Arsenal durch

via Sky Sport Austria

SID – Jürgen Klopp bekommt mit dem FC Liverpool in seiner zweiten Saison die große Chance auf den Champions-League-Einzug. Der deutsche Teammanager führte die Reds am 38. und letzten Spieltag der Premier League zu einem 3:0 (1:0) gegen den FC Middlesbrough und damit auf den vierten Platz. Eine Play-off-Runde trennt den früheren Rekordmeister noch von der Königsklasse.

Klopp freut sich auf die Champions League

brightcove.createExperiences();

 

Trauer hingegen bei den deutschen Weltmeistern Mesut Özil und Shkodran Mustafi: Ihnen blieb mit dem FC Arsenal trotz eines 3:1 (2:0) in Unterzahl gegen den FC Everton der undankbare fünfte Rang – erstmals seit 1997 schafften es die Gunners mit ihrem Teammanager Arsène Wenger nicht in die Champions League. Arsenal qualifizierte sich immerhin für die Gruppenphase der Europa League.

City siegt souverän in Watford

Pep Guardiola und die deutschen Nationalspieler Leroy Sané bzw. Ilkay Gündogan dürfen nach einer verkorksten Saison mit Manchester City aufatmen. Nach dem frühen Aus im Titelrennen, im Europapokal und im FA-Cup-Halbfinale stürmten die Citizens mit einem 5:0 (4:0) beim FC Watford als Dritter direkt in die Champions League.

Der neue Meister FC Chelsea beendete die Saison mit einem 5:1 (2:0) gegen Absteiger FC Sunderland und verabschiedete dabei seinen langjährigen Kapitän John Terry. Auch Tottenham Hotspur stand schon vor dem abschließenden 7:1 (3:0) bei Absteiger Hull City als Champions-League-Teilnehmer fest.

https://twitter.com/LFC/status/866320620463808513

38. Spieltag – Premier League – Ergebnisse

Sonntag, 21. Mai 2017:
FC Arsenal – FC Everton 3:1 (2:0)
FC Burnley – West Ham United 1:2 (1:1)
FC Chelsea – AFC Sunderland 5:1 (1:1)
Hull City – Tottenham Hotspur 1:7 (0:3)
Leicester City – AFC Bournemouth 1:1 (0:1)
FC Liverpool – FC Middlesbrough 3:0 (1:0)
Manchester United – Crystal Palace 2:0 (2:0)
FC Southampton – Stoke City 0:1 (0:0)
Swansea City – West Bromwich Albion 2:1 (0:1)
FC Watford – Manchester City 0:5 (0:4)

 

Abschlusstabelle – Premier League 2016/17

Kane-Show bei Tottenham-Kantersieg in Leicester

via Sky Sport Austria

Leicester (APA) – Für Leicester City hat es am Donnerstag im Nachtragsspiel der 34. Runde in der englischen Fußball-Premier-League ein Heimdebakel gesetzt. Der Vorjahresmeister ging gegen den Vize-Champion Tottenham mit 1:6 unter, der als Innenverteidiger aufgebotene Ex-ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs spielte bei den Verlierern durch. Bei den Siegern saß Kevin Wimmer auf der Bank.

Held des Abends war Harry Kane mit vier Toren. Der englische Teamstürmer ist nun mit 26 Liga-Saisontreffern Führender der Schützenliste. Dahinter folgen Romelu Lukaku (Everton/24 Tore) und Alexis Sanchez (Arsenal/23 Tore). In der letzten Saison krönte sich der 23-jährige Engländer mit 25 Volltreffern erstmals die Torjägerkanone.

 

Bild: Getty Images

“Schwalben” können in England nachträglich bestraft werden

via Sky Sport Austria

London (APA/dpa) – Im englischen Fußball können Spieler ab der nächsten Saison mit einer nachträglichen Sperre von zwei Partien bestraft werden, wenn sie den Referee mit einer “Schwalbe” täuschen. Allerdings nur dann, wenn es dadurch zu einem Ausschluss oder einer Elfmeterentscheidung kommen sollte. Diese neue Regel beschloss der englische Fußballverband (FA) am Donnerstag bei seiner Generalversammlung.

Die Entscheidung über solche Fälle wird in Zukunft ein Gremium fällen, das aus einem ehemaligen Schiedsrichter, einem Ex-Trainer und einem früheren Profi besteht. Das Gremium wird dazu jeden Montag Videomaterial vom Wochenende auswerten. Es muss bezüglich der strittigen Szene zu einer einstimmigen Entscheidung kommen, damit die Sperre verhängt wird.

In einer Erklärung der FA vom Donnerstag hieß es, die Strafe werde angewandt, wenn es “einen klaren und erdrückenden Beweis dafür gibt, dass der Referee durch eine Simulation getäuscht wurde und das Team des Spielers als Folge dessen einen Elfmeter zugesprochen bekommen hat und/oder ein gegnerischer Spieler vom Platz geschickt wurde.” Eine ähnliche Regel gibt es seit 2011 im schottischen Fußball.

Bild: Getty Images

Football - 2016 / 2017 Premier League - Southampton vs. Manchester United ManU Eric Bailly of Manchester United powers his way past Southampton s James Ward-Prowse and Southampton s Matt Targett at St Mary s Stadium Southampton COLORSPORT/SHAUN BOGGUST PUBLICATIONxNOTxINxUK

Football 2016 2017 Premier League Southampton vs Manchester United ManU Eric Bailly of Manchester United Powers His Way Past Southampton s James Ward Prowse and Southampton s Matt Targett AT St Mary s Stage Southampton Color Sports Shaun Boggust PUBLICATIONxNOTxINxUK

ManU nur mit Remis bei Southampton

via Sky Sport Austria

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United ist eine Woche vor dem Europa-League-Finale gegen Ajax Amsterdam in der Premier League nicht über ein Remis hinausgekommen. Die Mannschaft von Teammanager José Mourinho und der FC Southampton trennten sich im Nachholspiel vom 28. Spieltag torlos. Auf die Tabelle hat das Spiel keinen Einfluss, die bereits für die Europa League qualifizierten Red Devils bleiben einen Spieltag vor Saisonende auf dem sechsten Rang.

Torhüter Sergio Romero rettete den 20-maligen englischen Champion aus Manchester früh vor dem Rückstand. Der Argentinier parierte einen Handelfmeter von Manolo Gabbiadini (6.).

ManU hat als Ligapokalsieger bereits sicher die Europa League erreicht, kann sich durch einen Finalsieg gegen Ajax aber noch für die Champions League qualifizieren. Das Finale findet am 24. Mai in Stockholm/Schweden statt (20.45 Uhr/Sky).

Beitragsbild: Imago

SID ig jm

WATFORD, ENGLAND - APRIL 15: Sebastian Prodl of Watford shows appreciation to the fans after the Premier League match between Watford and Swansea City at Vicarage Road on April 15, 2017 in Watford, England.  (Photo by Dan Mullan/Getty Images)

Prödl bekommt bei Watford neuen Trainer

via Sky Sport Austria

Watford (APA/Reuters) – Der österreichische Fußball-Teamverteidiger Sebastian Prödl bekommt beim FC Watford einen neuen Trainer. Der Italiener Walter Mazzarri wird den Club der englischen Premier League nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen Manchester City verlassen, gab Watford am Mittwoch bekannt.

“Nachdem der Vorstand mit Walter Mazzarri die zukünftigen Ziele und Erwartungen diskutiert hat, wurde entschieden, dass er nach dem letzten Spiel dieser Saison als Cheftrainer zurücktritt”, hieß es in einem Statement des Clubs.

SEBASTIAN PRÖDL SPIELT SICH IN PREMIER LEAGUE TEAM OF THE WEEK

Der ehemalige Inter Mailand-Trainer Mazzarri hat Watford im Mai des Vorjahres als Nachfolger von Quique Sanchez Flores übernommen und einen Dreijahresvertrag unterschrieben. In der zu Ende gehenden Saison hat Watford den Klassenerhalt geschafft, liegt nach zuletzt fünf Niederlagen hintereinander aber nur auf Platz 16.

Mazzarri ist der achte Cheftrainer von Watford, seitdem der Italiener Gino Pozzo den Club im Jahr 2012 übernommen hat.

Beitragsbild: Getty Images

Alexis S‡nchez of Arsenal celebrates scoring with Mesut Özil of Arsenal and Alex Iwobi of Arsenal during the Premier League match between Arsenal and Sunderland at the Emirates Stadium, London, England on 16 May 2017. PUBLICATIONxNOTxINxUK Copyright: xVincexMignottx 15470018

Alexis S‡nchez of Arsenal Celebrates Scoring with Mesut Özil of Arsenal and Alex Iwobi of Arsenal during The Premier League Match between Arsenal and Sunderland AT The Emirates Stage London England ON 16 May 2017 PUBLICATIONxNOTxINxUK Copyright

Wichtige Siege für Arsenal und Manchester City

via Sky Sport Austria

(SID) – Manchester City hat im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League für eine Vorentscheidung gesorgt und den FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp ins Hintertreffen gebracht. ManCity mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Leroy Sané in der Startelf besiegte in einem Nachholspiel West Bromwich Albion 3:1 (2:0) und verdrängte mit 75 Punkten Liverpool (73) vor der letzten Runde vom dritten Platz.

Zudem machte der FC Arsenal mit den beiden Weltmeistern Mesut Özil und Shkodran Mustafi in seinen Reihen die vorzeitige Qualifikation für die Europa League perfekt. Die Gunners feierten gegen Schlusslicht und Absteiger FC Sunderland einen 2:0 (0:0)-Arbeitssieg und sind mit 72 Zählern nicht mehr von Platz fünf zu verdrängen. Arsenal könnte am letzten Spieltag sogar noch Liverpool abfangen. Der Vierte der Premiere League darf in der Champions-League-Qualifikation antreten.

Gabriel Jesus (27.), der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne (29.) und  Yaya Touré (57.) trafen für Manchester, Hal Robson-Kanu (87.) traf für die Gäste. Für Arsenal war der angeblich von Rekordmeister Bayern München umworbene Doppeltorschütze Alexis Sánchez (72., 81.) der Held des Abends.

34. Spieltag

Samstag, 22. April 2017:

AFC Bournemouth – FC Middlesbrough 4:0 (2:0)

Hull City – FC Watford 2:0 (0:0)

Swansea City – Stoke City 2:0 (1:0)

West Ham United – FC Everton 0:0

Sonntag, 23. April 2017:

FC Burnley – Manchester United 0:2 (0:2)

FC Liverpool – Crystal Palace 1:2 (1:1)

Dienstag, 25. April 2017:

FC Chelsea – FC Southampton 4:2 (2:1)

Dienstag, 16. Mai 2017:

FC Arsenal – AFC Sunderland 2:0 (0:0)

Manchester City – West Bromwich Albion 3:1 (2:0)

Donnerstag, 18. Mai 2017:

Leicester City – Tottenham Hotspur (20.45)

1. FC Chelsea               37   29  3  5   80:32    90

2. Tottenham Hotspur        36   24  8  4   73:24    80

3. Manchester City          37   22  9  6   75:39    75

4. FC Liverpool             37   21 10  6   75:42    73

5. FC Arsenal               37   22  6  9   74:43    72

6. Manchester United        36   17 14  5   52:29    65

7. FC Everton               37   17 10 10   61:41    61

8. FC Southampton           36   12  9 15   41:47    45

9. West Bromwich Albion     37   12  9 16   42:49    45

10. AFC Bournemouth          37   12  9 16   54:66    45

11. Leicester City           36   12  7 17   46:56    43

12. West Ham United          37   11  9 17   45:63    42

13. Crystal Palace           37   12  5 20   50:61    41

14. Stoke City               37   10 11 16   40:56    41

15. FC Burnley               37   11  7 19   38:53    40

16. FC Watford               37   11  7 19   40:63    40

17. Swansea City             37   11  5 21   43:69    38

18. Hull City                37    9  7 21   36:73    34

19. FC Middlesbrough         37    5 13 19   27:50    28

20. AFC Sunderland           37    6  6 25   28:64    24

Beitragsbild: Imago

(170516) -- LONDON, May 16, 2017 -- Sebastian Prodl (L) of Watford vies with Michy Batshuayi of Chelsea during the English Premier League match between Chelsea and Watford at the Stamford Bridge Stadium in London, Britain on May 15, 2017. Chelsea won 4-3. ) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO USE WITH UNAUTHORIZED AUDIO, VIDEO, DATA, FIXTURE LISTS, CLUB/LEAGUE LOGOS OR LIVE SERVICES. ONLINE IN-MATCH USE LIMITED TO 45 IMAGES, NO VIDEO EMULATION. NO USE IN BETTING, GAMES OR SINGLE CLUB/LEAGUE/PLAYER PUBLICATIONS.) (SP)BRITAIN-LONDON-SOCCER-PREMIER LEAGUE-CHELSEA VS WATFORD HanxYan PUBLICATIONxNOTxINxCHN

London May 16 2017 Sebastian Prodl l of Watford vies with Michy BATSHUAYI of Chelsea during The English Premier League Match between Chelsea and Watford AT The Stamford Bridge Stage in London Britain ON May 15 2017 Chelsea Won 4 3 for Editorial Use only Not for Sale for Marketing Or Advertising campaigns no Use with unauthorized Audio Video DATA fixture lists Club League Logos Or Live Services Online in Match Use Limited to 45 Images no Video emulation no Use in Betting Games Or Single Club League Player publications SP Britain London Soccer Premier League Chelsea vs Watford HanxYan PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Sebastian Prödl spielt sich in Premier League Team of the Week

via Sky Sport Austria

Drei Tage nachdem der FC Chelsea den englischen Meistertitel fixiert hat, musste sich der FC Watford mit Sebastian Prödl dem Meister knapp mit 4:3 geschlagen geben. ÖFB-Legionär Sebastian Prödl sah außerdem in der Nachspielzeit die gelb-rote Karte.

Prödl konnte gegen Chelsea trotzdem eine sehr ansehnliche Leistung abgeben, der Österreicher wurde ins Premier League Team of the Week gewählt. Angesichts der knappen Niederlage und des Ausschlusses wird diese Ehre für Prödl wohl nur ein schwacher Trost sein, dennoch ist es eine tolle Leistung.

Beitragsbild: Imago

MANCHESTER, ENGLAND - MAY 13: Josep Guardiola, Manager of Manchester City looks on during the Premier League match between Manchester City and Leicester City at Etihad Stadium on May 13, 2017 in Manchester, England.  (Photo by Alex Livesey/Getty Images)

Guardiola nach titelloser ManCity-Saison: Bei Bayern oder Barca hätte Entlassung gedroht

via Sky Sport Austria

Pep Guardiola kann sich laut eigener Aussage glücklich schätzen, dass er Teammanager beim englischen Fußball-Erstligisten Manchester City ist, denn eine titellose Saison wie mit den Citizens wäre bei seinen Ex-Arbeitgebern Bayern München oder FC Barcelona nicht ohne Folgen blieben – der Rauswurf hätte gedroht.

“Bei einem großen Klub wäre ich nach einem solchen Abschneiden entlassen worden, ich wäre weg gewesen. Bestimmt! Bei Barcelona oder Bayern München zählt nur der Sieg, wenn nicht, dann gibt es keine zweite Chance”, sagte der spanische Fußballlehrer auf der Pressekonferenz vor dem Nachholspiel gegen West Bromwich Albion am Dienstagabend (21.00 Uhr). Mit Barca hatte Guardiola in vier Jahren 14 Titel gewonnen, mit dem FC Bayern in drei Jahren immerhin sieben.

Mit ManCity kann der Katalane in dieser Saison noch maximal Dritter in der Premier League werden. Es ist die schwächste Liga-Platzierung für Guardiola in seiner Trainer-Karriere. In allen anderen Wettbewerben ist der Coach mit ManCity ausgeschieden. “Hier geben sie mir eine zweite Chance, wir werden versuchen, sie zu nutzen. Wir wollen es kommende Saison besser machen”, betonte Guardiola.

Beitragsbild: Getty Images

SID rd us aa