LIVERPOOL, ENGLAND - APRIL 14:  Roberto Firmino of Liverpool celebrates after scoring his sides third goal with Mohamed Salah ofLiverpool  and Alex Oxlade-Chamberlain of Liverpool during the Premier League match between Liverpool and AFC Bournemouth at Anfield on April 14, 2018 in Liverpool, England.  (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Liverpool siegt auch in der Liga – Arsenal patzt in Newcastle

via Sky Sport Austria

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool einen großen Schritt in Richtung direkter Qualifikation für die Champions League gemacht, für Arsenal ist das Europapokal-Ticket zumindest über die Liga in Gefahr. Vier Tage nach dem Einzug ins Halbfinale der Königsklasse siegte Liverpool 3:0 (1:0) gegen den AFC Bournemouth. Arsenal verlor am Sonntag bei Newcastle United 1:2 (1:1).

Der designierte englische Meister Manchester City gewann mit den beiden deutschen Nationalspielern Leroy Sane und Ilkay Gündogan bei Tottenham Hotspur 3:1 (2:1) und baute seine Tabellenführung mit 87 Punkten auf vorerst auf 16 Zähler aus.

Sollte der zweitplatzierte Stadtrivale Manchester United am Sonntag (17.00 Uhr) sein Heimspiel gegen West Bromwich Albion verlieren, wäre der Mannschaft von Pep Guardiola der fünfte Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Liverpool liegt mit 70 Punkten weiter auf Rang drei und hat nur noch einen Zähler Rückstand auf Manchester United, das allerdings zwei Partien weniger absolviert hat. Reds-Stürmer Mohamed Salah (69.) erzielte per Kopf sein 30. Ligator und überholte damit Didier Drogba (29, 2009/10) als afrikanischen Spieler mit den meisten Toren in einer Premier-League-Saison. Die weiteren Tore schossen Sadio Mane (7.) und Roberto Firmino (90.).

Arsenal hat als Sechster (54 Punkte) nur noch zwei Zähler Vorsprung auf Verfolger FC Burnley, der am Samstag 2:1 (2:0) gegen Leicester City gewonnen hatte. Platz sechs berechtigt noch zur Teilname an der Europa League. Allerdings hat Arsenal noch die Chance, als Sieger der laufenden Europa League die kommende Champions League zu erreichen. Am Donnerstag hatten die Londoner das Halbfinale im “kleinen” Europapokal erreicht.

Ohne den geschonten Mesut Özil und weitere Leistungsträger ging Arsenal durch Alexandre Lacazette (14.) im St. James’ Park in Führung. Ayoze Perez (29.) und Matt Ritchie (68.) drehten das Spiel für die Magpies.

Im Wembley-Stadion erzielten Gabriel Jesus (22.), Gündogan (25.) per Foulelfmeter und Raheem Sterling (72.) die Treffer für Manchester City. Christian Eriksen (42.) gelang für die Spurs der zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstreffer.

Der noch amtierende Meister FC Chelsea hat einen weiteren Rückschlag mit einem Kraftakt vermieden. Beim FC Southampton gewannen die Blues am 33. Spieltag nach 0:2-Rückstand mit 3:2 (0:1) und festigten mit 60 Punkten Platz fünf.

Dusan Tadic (21.) und Jan Bednarek (60.) hatten Southampton in Führung gebracht, ehe Olivier Giroud mit seinen ersten beiden Ligatoren für Chelsea (70./79.) und Eden Hazard (75.) für die Wende sorgten.

SID cl cp jg tb

ticket-beitrag-abl-16-04-2018

Beitragsbild: Getty Images