PHILADELPHIA, PA - APRIL 18:  Michael Raffl #12 of the Philadelphia Flyers celebrates his goal in the first period with teammates Brandon Manning #23 and Brayden Schenn #10 as Brooks Orpik #44 of the Washington Capitals looks on in Game Three of the Eastern Conference Quarterfinals during the 2016 NHL Stanley Cup Playoffs at Wells Fargo Center on April 18, 2016 in Philadelphia, Pennsylvania.  (Photo by Elsa/Getty Images)

Raffl siegt im Play-off – WM-Teilnahme dadurch unwahrscheinlich

via Sky Sport Austria
Philadelphia (APA) – Die Philadelphia Flyers mit dem Villacher Eishockey-Stürmer Michael Raffl haben in der ersten Play-off-Runde der National Hockey League (NHL) einen “sweep” (Ausscheiden ohne Sieg) verhindert. Die Flyers besiegten am Mittwoch die Washington Capitals mit 2:1 und verkürzten in der “best of seven”-Serie auf 1:3.

Spiel fünf steigt am Freitag wieder im Verizon Center von Washington, eine von Österreichs Teamführung erhoffte Teilnahme von Raffl an der B-WM ab Samstag in Kattowitz ist damit unwahrscheinlicher. Raffl würde auf jeden Fall die ersten beiden Partien gegen Südkorea (Samstag) und Japan (Sonntag) verpassen und könnte – falls überhaupt – erst zur Mitte des Turniers einsteigen.

Shayne Gostisbehere (6./PP) und Andrew MacDonald (24.) erzielten die Treffer der Flyers, Torhüter Michal Neuvirth parierte 31 der 32 Torschüsse.

Minnesota Wild verlor ohne den weiter verletzten Thomas Vanek zu Hause gegen die Dallas Stars mit 2:3 und steht damit vor dem Aus. Minnesota liegt mit 1:3 zurück und muss am Freitag in Dallas antreten. Minnesota lag im Mitteldrittel zweimal in Führung und konnte aus dem Sturmlauf im dritten Drittel (14:2 Torschüsse) kein Kapital schlagen.

Während die Florida Panthers gegen die New York Islanders den 2:2-Ausgleich schafften, gerieten die Los Angeles Kings mit einer 2:3-Niederlage gegen die San Jose Sharks mit 1:3 in Rückstand. Damit droht den Stanley-Cup-Siegern der vergangenen vier Jahre (LA Kings 2012 und 2014 und Chicago Blackhawks 2013 und 2015) schon in der ersten Play-off-Runde das Aus. Chicago liegt gegen die St. Louis Blues ebenfalls 1:3 zurück.

NHL-Play-off-Ergebnisse (best of seven) von Mittwoch:

Eastern Conference:

Philadelphia Flyers (mit Raffl) – Washington Capitals 2:1 – Stand in der Serie: 1:3

New York Islanders – Florida Panthers 1:2 – Stand: 2:2

Western Conference:

Minnesota Wild (ohne Vanek/verletzt) – Dallas Stars 2:3 – Stand: 1:3

San Jose Sharks – Los Angeles Kings 3:2 – Stand: 3:1

Artikelbild: GETTY