Rapid-Goalie Paul Gartler: „Endlich durfte ich für den Super-Verein spielen“

via Sky Sport Austria

Beim Aufwärmen hatte er von seinem Spontaneinsatz erfahren, danach in 90 Minuten seinen Kasten sauber gehalten. Torhüter Paul Gartler ist nach dem erfolgreichen Debut sehr zufrieden und erleichtert.

Mit dem zu Null spielen hätte ich vorher vielleicht schon gerechnet, nicht, dass ich spiele. Freut mich, dass ich jetzt auch endlich spielen durfte, auch für den Super-Verein.“ Gartler sah es als Vorteil, dass er ins kalte Wasser geworfen wurde. So konnte er nicht viel nachdenken. Generell habe man heute wenige Chancen zugelassen. Natürlich wünscht er sich in naher Zukunft weitere Einsätze. Trotzdem meinte der faire Ersatzgoalie: „Natürlich will man immer spielen, aber ich hoffe, dass die Jungs schnell fit werden.

HIGHLIGHTS im VIDEO:

Sieg in Hartberg! Rapid verringert Rückstand auf Salzburg

 

sa-21-6-tipico-bundesliga-meistergruppe