SALZBURG,AUSTRIA,01.MAR.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, Red Bull Salzburg vs SV Groedig. Image shows head coach Michael Baur (Groedig). Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl

RB Salzburg 3 – SV Grödig 1 – die Stimmen zum Spiel

via Sky Sport Austria

Alle Stimmen zur 23. Runde der tipico Bundesliga von Sky Sport Austria.

Salzburg-Spieler Marcel Sabitzer:

…über das Spiel: Wir wollten heute unbedingt die drei Punkte, dass wir nicht im Rennen um den Meistertitel irgendwelche Punkte verlieren. Ich denke, dass wir es ganz gut über die 90 Minuten gemacht haben. In der ersteh Hälfte haben wir zuviele Chancen ausgelassen.

…über seine Tore: Für einen Stürmer ist es immer wichtig, Tore zu schießen. Das ist mir in den ersten zwei Spielen nicht geglückt. Deshalb freut es mich heute um so mehr.

 

Grödig-Torhüter Zizo Stankovic:

…über die Gründe der Niederlage: Wir haben die erste halbe Stunde verschlafen, da hat Salzburg viele Hochkarätige Chancen gehabt. Wir haben dann den Ausgleich geschossen, der sehr glücklich war. In der zweiten Halbzeit haben wir viele Fehler gemacht und ich habe dann mit meinem individuellen Fehler das Spiel entschieden. Das 1:3 geht auf meine Kappe. Das darf mir nciht passieren.

…über seinen Fehler beim 1:3: Ich wollte Sabitzer überspielen und habe den Ball nicht so gut mitgenommen. Das passiert, wenn ich auf die Tribüne raufschieße, passiert nichts. Ich habe mich für die schlechtere Variante entschieden und dann hat es zu einem Gegentor geführt.

 

Salzburg-Trainer Adi Hütter:

…ist mit seiner Mannschaft zufrieden: Die Leistung in der ersten Halbzeit war absolut in Ordnung. Das einzig ärgerliche ist, dass wir nicht frühzeitig den Sack zugemacht haben, weil es nicht notwendig war solche riesigen Tormöglichkeiten auszulassen. Dann bekommt man aus einem schweren Fehler das 1:1 und zum Schluss ist es dann ein Arbeitssieg geworden.

…über das Gegentor: Es ist einfach ärgerlich, durch einen einfachen Abschlag von hinten raus, dass dann auf der Mittellinie ein Spieler allein auf das Tor läuft. Wir haben eine anspruchsvolle Spielweise, die ist ja nicht so, dass wir uns hinten reinstellen. Aber das ist sicherlich etwas, das in Zukunft viel besser werden muss.

 

Sky-Experte Peter Schöttel:

…versteht das extreme Aufrücken der Salzburger Mannschaft nicht: Das muss ja nicht sein. Salzburg war ja derart überlegen zu diesem Zeitpunkt. Da sind sie ein bißchen unvorsichtig geworden. Ich glaube nicht, dass der Trainer gesagt hat, stürmt und hinten sind wir in Unterzahl. Ganz sicher nicht. Es war nur mehr eine Frage der Zeit, bis sie das zweite und dritte Tor erzielen und dass ein Verteidiger einmal ausrutschen kann, das kann auch passieren.

…erwartet Grödig im Abstiegskampf: Wenn wir auf die Tabelle sehen, dann erkennt man, dass es nach unten nicht so viele Punkte sind.

 

Grödig-Trainer Michael Baur:

…über das erste Spiel seiner Mannschaft im Frühjahr: Was wir uns vorgenommen haben, das haben wir die ersten Minuten gar nicht umgesetzt. Vielleicht ist der Respekt vor Red Bull Salzburg nach den letzten Ergebnissen hier bei meinen Burschen zu groß. Wir haben erst nach 25 Minuten ins Spiel gefunden. Das Tor durch Tomi hat uns wieder Selbstvertrauen gegeben. Haben auch in der zweiten Halbzeit ganz gute Situationen gespielt, wo wir vielleicht zu unetschlossen vor dem Tor waren.

…macht Tormann Stankovic keinen Vorwurf: Solche Fehler passieren auch einmal einem Tormann. Er hat uns in der ersten Halbzeit zwei, drei Mal am Leben erhalten, wo er gut reagiert hat.