Reichelt im Zuge der “Operation Aderlass” einvernommen

via Sky Sport Austria

Im Zuge der Ermittlungen im Rahmen der “Operation Aderlass” ist vergangenen Freitag auch der Alpinskifahrer Hannes Reichelt von Beamten des Bundeskriminalamts einvernommen worden. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat einen entsprechenden Artikel der “Krone” vom Montag gegenüber der APA bestätigt.

Laut Zeitung gehe es um Einnahme verbotener Medikamente. Reichelt hat die Vorwürfe in Abrede gestellt. Bei der “Operation Aderlass” geht es um eine Blutdopingaffäre, die vergangenen Februar u.a. während der Nordischen WM in Seefeld sowie in Deutschland losgetreten worden ist. Die Liste der mutmaßlich in den Blutdoping-Skandal um den deutschen Arzt Mark S. verwickelten Sportler soll 21 Namen umfassen, 15 aus sieben Nationen – darunter auch Österreich – sind schon bekannt.

Laut Staatsanwaltschaft sind vergangenen Freitag auch ein ehemaliger Langlauf-Trainer sowie ein Niederösterreicher, der Sportler vermittelt haben soll, festgenommen worden. Letzterer wurde wieder enthaftet.

Offiziell: LASK präsentiert Ismael als neuen Cheftrainer

Aktuelle Videos

Video enthält Produktplatzierungen
  • Beiträge
    Golf

    Straka mit starker erster Runde bei Workday Charity Open

  • Beiträge
    Premier League

    VIDEO-Highlights: Fragwürdiger Strafstoß leitet Manchester-Sieg gegen Aston Villa ein

  • Beiträge
    Premier League

    VIDEO-Highlights: Horror-Verletzung überschattet Bournemouth-Punktgewinn gegen Tottenham

  • Beiträge
    Premier League

    VIDEO-Highlights: Verschossener Elfmeter: Southampton muss sich mit Remis begnügen

  • Beiträge
    Formel 1

    Vettel schließt Rückkehr zu Red Bull nicht aus: “Wäre natürlich interessant”

  • Beiträge
    Tipico Bundesliga

    Altachs Sam zu Bielefeld? Arminia-Geschäftsführer Arabi äußert sich

  • Beiträge
    Deutsche Bundesliga

    VIDEO: Claudio Pizarro im ausführlichen Abschiedsinterview

  • Beiträge
    Tipico Bundesliga

    Pastoor: “Das war fast unser bestes Spiel”

Beitragsbild: GEPA
(APA)