Reichelt im Zuge der „Operation Aderlass“ einvernommen

via Sky Sport Austria

Im Zuge der Ermittlungen im Rahmen der „Operation Aderlass“ ist vergangenen Freitag auch der Alpinskifahrer Hannes Reichelt von Beamten des Bundeskriminalamts einvernommen worden. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat einen entsprechenden Artikel der „Krone“ vom Montag gegenüber der APA bestätigt.

Laut Zeitung gehe es um Einnahme verbotener Medikamente. Reichelt hat die Vorwürfe in Abrede gestellt. Bei der „Operation Aderlass“ geht es um eine Blutdopingaffäre, die vergangenen Februar u.a. während der Nordischen WM in Seefeld sowie in Deutschland losgetreten worden ist. Die Liste der mutmaßlich in den Blutdoping-Skandal um den deutschen Arzt Mark S. verwickelten Sportler soll 21 Namen umfassen, 15 aus sieben Nationen – darunter auch Österreich – sind schon bekannt.

Laut Staatsanwaltschaft sind vergangenen Freitag auch ein ehemaliger Langlauf-Trainer sowie ein Niederösterreicher, der Sportler vermittelt haben soll, festgenommen worden. Letzterer wurde wieder enthaftet.

Offiziell: LASK präsentiert Ismael als neuen Cheftrainer

Aktuelle Videos

  • Beiträge
    Alles Taktik

    Passmaster-Challenge: Stanko vs. Leitgeb

  • Beiträge
    ADMIRAL Bundesliga

    LASK-Torhüter Schlager über Ljubicic: „Er hat richtig viel Potenzial“

  • Beiträge
    Talk und Tore

    Heinle über Heraf-Aus in Ried: „Waren alle sehr überrascht“

  • Beiträge
    Talk und Tore

    Zum NACHSEHEN: „Talk und Tore“ mit Christian Heinle, Alexander Schlager und Georg Leblhuber

  • Beiträge
    Talk und Tore

    LASK-Goalie Schlager: So lief das 2020 mit dem verbotenen „Corona-Training“

  • Beiträge
    Talk und Tore

    Pentz scherzt über Leben in Frankreich: „Die Kulinarik ist ein absoluter Skandal“

  • Beiträge
    Talk und Tore

    Vertrag läuft im Sommer aus – Schlager: „Es gibt im Moment wichtigere Dinge“

  • Beiträge
    Die Abstauber

    Ruf Mich An – der ABSTAUBER Podcast | Folge #126 mit Atdhe Nuhiu

Beitragsbild: GEPA
(APA)