DOHA,QATAR,27.JAN.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, 2. DFL, 2. Deutsche Bundesliga, Red Bull Salzburg vs RasenBallsport Leipzig, training camp, test match. Image shows Stefan Hierlaender (RB Leipzig) and Stefan Ilsanker (RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Remis im RB-Duell, WAC & Sturm remisieren, Austria mit Testspielniederlage

via Sky Sport Austria

Heute kam es zum ersten Bullenstall-Duell. Dieses blieb aber ohne Sieger. Remisiert haben auch der WAC und Sturm Graz bei ihren Testspielen. Auch die Wiener Austria testete heute – mussten sich aber St. Gallen geschlagen geben.

 


 

Kein Sieger im Bullenstall-Duell

Im ersten Aufeinandertreffen des FC Red Bull Salzburg und dem RB Leipzig gab es keinen Sieger. Das freundschaftliche Duell der beiden Red Bull-Vereine endete mit einem 3:3-Unentschieden.

 (Anm.: der sich in einer heutigen PK in Doha ein 3:3 vorausgesagt hat): “Es war genau das Spiel, dass wir uns erwartet haben und beiden Trainern sicher viele Erkenntnisse bringen werden. Aufgrund der vielen Chancen hätte es auch ein 5:5 werden können“.

: „Wir haben ein leistungsgerechtes Unentschieden gesehen. In der ersten Halbzeit, in der im zentralen Mittelfeld einen 17- und einen 18-Jährigen aufgeboten haben, war Leipzig die bessere Mannschaft. Nach der Pause waren wir die bessere Mannschaften und hätten das Spiel entscheiden können. In jedem Fall war es für beide Mannschaften ein super Test.

: “Mit dem 3:3 sind heute beide Mannschaften glücklich. Es war über 90 Minuten ein sehr intensives Spiel zwischen zwei guten Teams.

In Doha: Red Bull Salzburg – RB Leipzig 3:3 (1:1). Tore: Soriano (5./Elfmeter), Minamino (48.), Berisha (58.) bzw. Forsberg (39.), Poulsen (60.) Frahn (88.)

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Schmitz; Lazaro, Laimer, Atanga, Bruno; Sabitzer, Soriano

Auswechslungen: Ankersen (46. Schwegler), Caleta-Car (46. Ramalho), Rodnei (46. Hinteregger), Ulmer (46. Schmitz), Pires (46. Lazaro), Ilsanker (46. Laimer), Leitgeb (46. Atanga), Minamino (46. Bruno), Berisha (46. Sabitzer), Djuricin (46. Soriano)


 


 

WAC 3 – Piast Gliwice 3

“Wir sind mitten in der Vorbereitung und deshalb sind die Jungs etwas müde. Das ist aber normal. Positiv ist, dass wir drei Tore erzielt haben und auch gute Spielzüge gezeigt haben. Negativ ist, dass wir drei Tore bekommen haben. Daran werden wir arbeiten denn dafür ist die Vorbereitungszeit da.”

“Obwohl wir relativ schnell zwei Tore erzielt haben, sind wir in der ersten Halbzeit nicht richtig ins Spiel gekommen. In der zweiten Hälfte hat das schon besser geklappt. Wir haben noch einige Tage in der Vorbereitung, an denen wir an uns arbeiten werden.”

Aufstellung: Dobnik, Standfest, Sollbauer, Drescher, Palla, Hüttenbrenner, Putsche (77. Seidl), Kerhe (80. Seebacher), Silvio, Jacobo,  Trdina(80. Zulj)

RZ Pellets WAC – Piast Gliwice (POL) 3:3 (2:2). Lara (Türkei). Tore WAC: Jacobo (12.), Silvio (23.), Trdina (67.)

 


 

Austria unterliegt St. Gallen im Testspiel mit 1:2

: „Wir haben uns nach dem Rückstand gut zurückgekämpft und wären beinahe in Führung gegangen, stattdessen bekamen wir noch diesen späten Gegentreffer. Es war ein sehr hart geführtes Spiel der Schweizer und ich hoffe, dass es jeder meiner Spieler ohne gröbere Verletzungen überstanden hat. Der Referee war leider nicht immer Herr der Lage.“ Einen ausführlichen Spielbericht zu diesem Testspiel findet ihr hier.

FK Austria Wien – FC St. Gallen 1:2 (0:0). Belek. Tore: Royer (75.) bzw. Sikorski (48.), Facchinetti (88.). Rote Karte: Besle (St. Gallen/79.)

Austria spielte mit: Lindner (46. Casali); Koch (60. Stryger Larsen), Shikov (60. Serbest), Ramsebner (60. Ortlechner), Salamon (60. Suttner); Leitgeb (60. Mader), Holzhauser (60. De Paula), Grünwald (60. Luxbacher); Ronivaldo (46. Royer), Gorgon (60. Zulechner), Harrer (60. Kvasina).

 


 

Sturm mit 3:3-Remis im dritten Test in Beleg:

: „Wir haben die ersten beiden Tore mittels Umschaltspiel gut herausgespielt. Während den ersten 45 Minuten hatten wir sehr viel Ballbesitz, jedoch war unser Spiel zu wenig zielorientiert. In der zweiten Hälfte haben wir zwar fast die gesamte Mannschaft durchgewechselt, aber zu einfache Tore kassiert.

SK Sturm Graz – FC Vaduz 3:3 (2:0). Side. Tore Sturm: Edomwonyi (42.), Stankovic (44.), Schloffer (73.).

SK Sturm (4-2-3-1): Schützenauer; Ehrenreich (46. Oshchypko), Madl (46. Resch), Spendlhofer (46. Barbaric), Sumusalo; Hadzic (46 Bevab), Piesinger (46. Schloffer); Schick (46., Seidl), Stankovic (46. Kienast), Gruber (46. Rosenberger); Edomwonyi (46. Tadic)